Bangkok: Gesundheitsministerium stellte neue Produktionsanlage zur Herstellung von pflanzlichen Impfstoff

Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul hat am Freitag (13. August) eine Pilotproduktionsanlage für einen pflanzlichen Covid-19 Impfstoff an der Chulalongkorn Universität in Bangkok inspiziert.

Das pflanzliche Impfstoffprojekt ist eine Zusammenarbeit zwischen der Chulalongkorn Universität und der Baiya Phytopharm Ltd. Es verwendet ein Untereinheitsprotein, das aus Tabakblättern extrahiert wird, um Covid-19 nachzuahmen und um eine Immunantwort bei den Empfängern auszulösen.

Das Projekt startete bereits im Februar 2020 und hat seitdem erfolgreiche Ergebnisse bei Ratten und Affen erzielt, berichten die thailändischen Medien.

„Das Gesundheitsministerium und das National Vaccine Institute haben Chula und Baiya ein Budget von 160 Millionen Baht zur Verfügung gestellt, um eine Pilotanlage zur Herstellung von pflanzlichen Impfstoffen und Biologika in der der 11. Quadratmeter großen Produktionsstätte zu errichten“, sagte Minister Anutin gegenüber den lokalen Medien.

„Die Food and Drug Administration (FDA) hat auch dazu beigetragen, den Herstellungsprozess von Impfstoffen zu verbessern. Wir erwarten, dass im nächsten Monat die erste Phase der Humanstudien an 100 Freiwilligen beginnt“, fügte er weiter hinzu.

Minister Anutin sagte, dass das Werk bei einem erfolgreichen Versuch im dritten Quartal 2022 mit der Herstellung von Covid-19 Impfstoffen mit bis zu 5 Millionen Dosen pro Monat oder 60 Millionen Dosen pro Jahr beginnen könnte.

„Der Vorteil des Impfstoffs auf pflanzlicher Basis besteht darin, dass er modifiziert und verbessert werden kann, um neue Varianten des Virus zu bekämpfen“, fügte er hinzu. „Derzeit haben wir bereits bis zu 10 Varianten von Covid-19 erforscht. In der Zukunft könnten wir die Formel ähnlich wie einen Grippeimpfstoff verbessern, um mit nur einer Dosis gegen die verschiedenen Covid-19 Stämme zu schützen“. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Gesundheitsministerium stellte neue Produktionsanlage zur Herstellung von pflanzlichen Impfstoff

  1. berndgrimm sagt:

    Das Gesundheitsministerium und dessen Chef Anutin koennen garnix.

    Noch nicht mal Cha Takkai selber machen!

    Da propagiert STIN wieder ein typisches Thai Maerchen aus der NATION!

    Ein natuerliches Impmittel gegen Covid Nineteen aus Tabak.

    Nun ja, ich bin Raucher, vielleicht hab ich deshalb bisher noch kein Covid?

    Andererseits habe ich auch noch keinen Lungenkrebs oder eine andere Raucher Krankheit.

    Vielleicht rauche ich ja nicht richtig?

    Ich sollte mal in eine Thai Raucherschule!!

    Es gibt viele "Naturheilmittel"! Meine Oma hatte etwas fuer jede Krankheit.

    Viele Krankheiten sind psychisch bedingt.Da hilft schon wenn man an die Wirkung glaubt.

    Aber dieser Quatsch ist wieder ein typisches Thai Erfolgsmaerchen ohne jegliche Haftung!

    So tun als ob! Das ist das heutige Thailand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)