Bangkok: Nachfrage nach Antigen-Test-Kits steigt im Industriesektor stark an

Die Nachfrage nach Antigen Schnelltest Kits steigt im Industriesektor weiter stark an, da mehr als 1.000 Fabriken die Covid-19 Tests an ihren Arbeitern durchführen müssen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, sagt die Federation of Thai Industries (FTI).

Früher hat die FTI bereits 100.000 Antigen Testkits an die betroffenen Fabriken geschickt, aber es werden mehr benötigt, da die Unternehmer strenge Vorkehrungen treffen, um die Übertragung von Krankheiten in Fabriken weiter zu verhindern.

Die Nachfrage von 1.000 Fabriken basiert auf der neuesten Umfrage des Verbandes im ganzen Land, berichten die thailändischen Medien.


Eine Käuferin in einer Drogerie in Bangkoks Saphan Mai registriert sich, um Covid-19
Selbsttest Kits zu kaufen. (Foto: Arnun Chonmahatrakool)

„Die FTI hat mehr als 10.000 Mitgliedsfabriken und die meisten von ihnen gaben an, dass sie Antigen Testkits für ihre Mitarbeiter wünschen“, sagte Kriengkrai Thiennukul, der stellvertretende Vorsitzender der FTI.

Die Nachfrage steigt weiter stark an, weil die Fabrikbesitzer einen strengen Ansatz verfolgen und mittlerweile die Covid-19 Tests als Voraussetzung durchführen, bevor die Arbeiter ihre Schichten beginnen können.

„Viele Fabriken testen jeden Montag und finden immer wieder infizierte Arbeiter“, sagte Herr Kriengkrai weiter.

„Einige Fabriken, die sich Sorgen über eine Kontamination ihrer Produkte machen, verwenden die Testkits mittlerweile sogar täglich“, fügte er weiter hinzu.

Die Unternehmer sind besorgt über die neuen Covid-19 Infektionscluster in ihren Fabriken, die sie nicht nur dazu zwingen, die Produktion einzustellen, sondern auch noch ihre Exporte beeinträchtigen, sagte er.

Die FTI ist in Gesprächen mit Herstellern von Antigen Testkits, um weitere Testgeräte zu kaufen, berichtet die FTI.

„Wir erwarten, dass sie zu niedrigeren Preisen als im Rahmen des Einkaufsplans der Regierung gekauft werden, aber wir wollen trotzdem eine hohe Qualität erreichen“, sagte Herr Kriengkrai.

Die in den betroffenen Fabriken verwendeten Testkits haben eine Preisspanne von 100 – 200 Baht pro Artikel, was billiger ist als die, die an die breite Öffentlichkeit mit 350 – 450 Baht pro Kit verkauft werden.

Herr Kriengkrai Thiennukul, der stellvertretende Vorsitzender der FTI möchte, dass die Regierung den Import von Testkits erlaubt, ohne dass der Kauf über die Government Pharmaceutical Organization (GPO) erfolgen muss.

„Der FTI wird von den Behörden zwar erlaubt, die Regeln für die Einfuhr der Testkits zu ändern, aber dies ist nicht legitim“, sagte Herr Kriengkrai.

„Wir wollen die Regeln befolgen, um eine Transparenz zu gewährleisten“, fügte er weiter hinzu. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)