Bangkok: Regierung will sich Corona-Impfstoff von Bhutan ausleihen

Thailand, ein regionaler Hersteller der Covid-Impfstoffe von AstraZeneca, plant, 150.000 Dosen desselben Impfstoffs von dem Himalaya-Königreich Bhutan zu leihen.

Die thailändische Regierung beeilt sich, ihre Vorräte aufzustocken, nachdem es von der schlimmsten Welle von Coronavirus-Infektionen heimgesucht wurde. Es begann nur zwei Monate bevor im Juni mit einer Massenimpfaktion.

Das Ersuchen, Impfstoffe aus Bhutan, einem Land mit weniger als 1 Million Einwohnern, zu leihen, spiegelt die Bemühungen wider, Lücken in Thailands chaotischer Impfstoffeinführung zu schließen, nachdem AstraZeneca erklärt hatte, das Land mit etwa fünf bis sechs Millionen Monatsdosen beliefern zu können, was etwa der Hälfte der von der Regierung angestrebten Menge entspricht.

Thailand stellt den Impfstoff von AstraZeneca für die regionale Verteilung her, hat es aber bisher geschafft, nur 7,1 Prozent seiner Bevölkerung vollständig zu impfen, während sich die täglichen Neuinfektionen im nächsten Monat voraussichtlich verdoppeln werden. Im Gegensatz dazu hat Bhutan im März mit den Impfungen begonnen und bisher über 1 Million Dosen verabreicht, was ausreicht, um etwa zwei Drittel der Bevölkerung zu immunisieren.

Das Land hat weniger als 3.000 Fälle und nur drei Todesfälle zu verzeichnen.

„Die Vereinbarung über den Austausch von Impfstoffen zwischen Bhutan und Thailand basiert auf der Grundlage, dass Thailand später Impfstoffe nach Bhutan zurückschickt”, sagte Natapanu Nopakun, ein Sprecher des Außenministeriums. Im Moment werde das Abkommen von der Regierung geprüft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
devin
Gast
devin
18. August 2021 12:12 pm

Ein Kommentar zum Nachdenken:

Prayuth denkt, dass du und auch du, zu dumm bist, um es zu bemerken.

Die Prayuth Chan-ocha Regierung hält dich für dumm.

Die Prayuth-Regierung denkt, dass alle Thailänder dumm sind.

Deshalb glaubt diese Regierung nicht, dass du es bemerken würdest, wenn sie ihre Amnestieklausel in das Gesetz über übertragbare Krankheiten integriert haben.

Es liegt an allen Thais, ihnen das Gegenteil zu beweisen.

Die Zeit der Apathie oder Lethargie ist vorbei.

Die Regierung hat nicht nur das thailändische Volk in seiner Pandemiereaktion im Stich gelassen, sie verabschiedet jetzt Gesetze, die sie von jeglichem Fehlverhalten freisprechen.

https://www.thaienquirer.com/31429/opinion-prayut-thinks-you-yes-you-are-too-stupid-to-notice/

Wie ich an anderer Stelle bereits sagte, ist es in diesem Land normal, dass sich die Regierung und ihr Anführer laufend von ihrem Fehlverhalten amnestieren lassen.
Nur für nichts gerade stehen.

So nun kann uns stin mit seinen Vergleichen aus D und aller Welt weiter langweilen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. August 2021 11:16 am

Es steht hier in den offiziellen Meldungen dass die Thai Behoerden offensichtlich Millionen Dosen Impfmittel "zurueckhalten"! Wofuer ? Dass der Preis steigt?

In TH sind erst 7% der Bevoelkerung geimpft. Die meisten mit dem offensichtlich minderwertigen Sinovac. Jetzt hiesse es Alles an die Bevoelkerung zu verspritzen.

Dies ist jedenfalls dass was ernsthafte Firmen und Organisationen tuen.

150.000 Dosen von Bhutan.Ob die die wohl freiwillig abgegeben haben?

Oder konnten sie inzwischen Besseres bekommen?