Bangkok: Test-Kit Produkte müssen zuerst von der WHO genehmigt werden

Das National Health Security Office (NHSO) hat vorgeschlagen, die Leistungsbeschreibung und Spezifikationen der von der Regierung zu beschaffenden Antigen Testkits (ATKs) nach den Anweisungen des Premierministers neu zu schreiben, da die Produkte von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gebilligt werden müssen.

Kriangsak Watcharanukulkiat, der Leiter des Arbeitsausschusses des NHSO für Ausgaben für die öffentliche Gesundheit im Rahmen des universellen Gesundheitssystems, sagte, dass die Government Pharmaceutical Organization (GPO), die die Ausschreibung für die ATKs durchgeführt hat, die in der jüngsten Ausschreibung verwendeten ToR beenden und einen neuen Auswahlprozess starten kann, um den Anweisungen von Premierminister Prayuth Chan o-cha nachzukommen.

Dr. Kriangsak sagte, das GPO könne eine neue Ausschreibung unter Verwendung der von seinem Ausschuss erstellten Spezifikationen aufrufen oder das Gremium bitten, eine neue ToR für die Auftragsvergabe zu erstellen.

Das NHSO forderte zuvor, dass die GPO eine „spezifische Kaufmethode“ anwendet, um 8,5 Millionen ATKs aus Gründen der Testkit Qualität zu beschaffen, anstatt eine Gebotsmethode zu verwenden, die die niedrigsten Kosten erzielen kann, aber bei der Qualität beeinträchtigt werden kann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Bangkok: Test-Kit Produkte müssen zuerst von der WHO genehmigt werden

  1. devin sagt:

    Apropos gute Polizei und Bestechung, da hat sich auch in den letzten 35 Jahren nichts geändert.

    „Die Royal Thai Police untersucht einen Bericht, in dem behauptet wurde, dass ein hochrangiger Polizeibeamter in Nakhon Sawan versehentlich einen Drogenverdächtigen getötet hat, um ihn von 2 Millionen Baht zu erpressen.

    Als sie den Betrag aushandelten, legte der Beamte eine Plastiktüte über den Kopf des Mannes, um ihn einzuschüchtern, aber er erstickte und starb stattdessen.

    Bevor er seinen Leichnam ins Krankenhaus schickte, wies der leitende Offizier seine Untergebenen an, sicherzustellen, dass die Todesursache des Mannes als Überdosis Drogen aufgeführt wurde.

    Dann entließ er die Frau aus dem Polizeigewahrsam, im Austausch dafür, dass sie den Mund hielt. “

    https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2169375/probe-after-drug-suspect-dies-in-cops-extortion-bid

    • STIN sagt:

      Apropos gute Polizei und Bestechung, da hat sich auch
      in den letzten 35 Jahren nichts geändert.

      bei uns schon. Ich bin überzeugt, auch in Nakhon Sawan.
      Weil vieles gar nicht mehr möglich ist, durch die Vernetzung mit Bangkok.4

      Außerdem werden schon seit einiger Zeit, führende Beamte, wie Nai Amphoe, Polizeichefs usw. – alle 2 Jahre im Rotationsverfahren
      versetzt. Die haben also nicht wirklich Gelegenheit, sich an Unternehmen usw. ranzutasten.

      Meine Frau sollte das schon wissen, sie arbeitete ja selbst für das Amphoe.

      Als sie den Betrag aushandelten, legte der Beamte eine Plastiktüte über
      den Kopf des Mannes, um ihn einzuschüchtern, aber er erstickte und starb stattdessen.

      Ja, auch unter der Thai-Polizei gibt es natürlich Verbrecher. Die entführen sogar Menschenrechtsanwälte o.a.

      Bevor er seinen Leichnam ins Krankenhaus schickte, wies der leitende Offizier seine Untergebenen an, sicherzustellen, dass die Todesursache des Mannes als Überdosis Drogen aufgeführt wurde.

      Hat scheinbar nicht funktioniert, sonst wäre es nicht in den Medien. Ein Polizist hat den Offizier angezeigt.
      Gibt doch gute Polizisten – sag ich immer wieder: alle sind nicht schlecht.

  2. berndgrimm sagt:

    6666! Wie kann ich mir die hoechsten Bestechungsgelder sichern ohne selber etwas tun zu muessen?

    • STIN sagt:

      6666! Wie kann ich mir die hoechsten Bestechungsgelder sichern ohne selber etwas tun zu muessen?

      Siemens fragen, die sind Weltmeister darin…… 🙂

      • berndgrimm sagt:

        Ja, und selbst die oder Boeing oder Airbus oder RR/GE/P&W draengen den Bestechlichen in TH keine Bestechungsgelder auf.

        Ich habe in nittaya.at vor vielen Jahren schon geschrieben dass Bestechungsgelder fuer einen Wirtschaftsmanager zunaechst mal kalkulierbare Kosten sind.

        Ich wurde daraufhin von scheinheiligen Moralaposteln gesteinigt.

        Ich habe in meinem ganzen Berufsleben weder andere bestochen noch mich selber bestechen lassen.

        Ich habe es so gemacht wie die Japaner:

        Die haben Andere bestechen lassen und selber dafuer gesorgt dass sie soviel verdienten dass sie kein Geld annehmen mussten.

        In den 23 Jahren die ich in der japanischen Firma taetig war hat sich nur ein Japaner bestechen lassen.

        Er war spielsuechtig und ein sehr trauriger Fall.

        Er wurde natuerlich nicht hinausgeschmissen (zu gefaehrlich wegen seines Insiderwissens) sondern bekam ein Buero ohne Fenster im Keller des HQ und wurde aus dem Tagesgeschaeft und den Entscheidungen vollkommen herausgehalten und musste archivarische Strafarbeiten machen.

        Nein, zur Bestechung gehoeren immer 2! Und Einen findet man in TH immer.

        • STIN sagt:

          Ja, und selbst die oder Boeing oder Airbus oder RR/GE/P&W
          draengen den Bestechlichen in TH keine Bestechungsgelder auf.

          Aber natürlich, vor allem EADS ist ebenfalls hochkorrupt.

          Ich habe es so gemacht wie die Japaner:

          Die haben Andere bestechen lassen und selber dafuer gesorgt dass sie soviel verdienten dass sie kein Geld annehmen mussten.

          Richtig, in TH am besten die Thais machen lassen – sonst wird man erpressbar.

          Nein, zur Bestechung gehoeren immer 2! Und Einen findet man in TH immer.

          Nicht mehr so einfach, wie vor 35 Jahren. Wesentlich schwieriger geworden, weil vieles auch schon von den Amphoes im Zentralregister in BKK gespeichert wird
          und dort haben die Amphoe-Beamtinnen keinen Zugriff – um was außer der Reihe zuzufügen oder zu ändern.
          Früher bei der Arbeit mit Karteikarten, wesentlich einfacher.

          • berndgrimm sagt:

            Nicht mehr so einfach, wie vor 35 Jahren.

            Das stimmt natuerlich ueberhaupt nicht und das weiss auch STIN oder er koennte es wissen wenn er mal hinter die Kulissen thailaendischer Behoerden schauen wuerde.

            Ja , heute wird viel so getan als wuerde man die Korruption bekaempfen, in Wirklichkeit sucht man nur neue Wege um die Korruptionszahlungen zu verschleiern.

            Nur nix herauskommen lassen ist das Motto.

            Gelingt auch meistens , aber manchmal kommt doch etwas heraus.

            • STIN sagt:

              Das stimmt natuerlich ueberhaupt nicht und das weiss auch STIN oder er koennte es wissen wenn
              er mal hinter die Kulissen thailaendischer Behoerden schauen wuerde.

              Ich muss nicht hinter den Kulissen gucken – meine Frau ist ja die Kulisse, die mir erzählen kann, wie es jetzt abgeht.

              Wie schon erklärt, die Berechtigungen der Amphoe-Mitarbeiter wurden in den letzten Jahren deutlich eingeschränkt.
              So konnten wir bis ca. 2008 bei den Amphoes auch ohne EFZ Heirat anbieten – nur mit Geburtsurkunde und Pass des Deutschen o.a.

              Danach war es zu Ende, weil die Berechtigungen der landesweiten Amphoes, Einträge in das Zentralregister zu tätigen – eingeschränkt wurden.
              Jetzt läuft es mit Antrag beim ZR in BKK und die ändern es ab, meist 2 Personen – die Beamtin und die Chefin der Abteilung.

              So läuft es derzeit bei vielen Abläufen – nicht nur Heirat. Immer muss auch die Abt.-Chefin unterschreiben – bei wichtigen Dingen auch der
              Nai Amphoe.

              Man müsste also nun 2 Beamte im Amphoe bestechen und gleichzeitig auch 2 Beamte in BKK beim Zentralregister.

              Geht nicht, wie denn auch.

              Was noch geht: man gibt 1000 Baht im Kuvert und bittet um schnellere Bearbeitung. Das lässt sich machen, oder
              Dinge, wo die Beamtin alleine entscheiden kann.

              War 1985 ganz anders……

              Ja , heute wird viel so getan als wuerde man die Korruption bekaempfen,
              in Wirklichkeit sucht man nur neue Wege um die Korruptionszahlungen zu verschleiern.

              Die Technik macht der Korruption einen Strich durch die Rechnung. Auch Banken – weil man eben etwas
              gespeichertes nicht mehr löschen kann. Vorher liess man die Karteikarte verschwinden, stellte eine neue aus usw.

              Geht alles nicht mehr…..

              Nur nix herauskommen lassen ist das Motto.

              Gelingt auch meistens , aber manchmal kommt doch etwas heraus.

              Ja, dafür ist Korruption woanders gestiegen – eher bei der Elite. Wie in DE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 64 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here