Koh Samui: Bei Razzia wurden wegen Missachtung von Corona-Regeln 24 Personen festgenommen

Bei einer Razzia in einer Luxusvilla auf Koh Samui in den frühen Morgenstunden des Samstagmorgens (21. August) wurden 24 Personen festgenommen.

Beamte der Polizei von Bophut und der Immigration Surat Thani führten die Razzia durch, nachdem sie einen Hinweis auf eine Party erhalten hatten.

Als die Beamten die Ermittlungen aufnahmen, fanden sie mehrere Motorräder und Autos vor, die draußen geparkt waren und laute Musik auf dem Grundstück.

Laut Polizei fand im Keller der Villa eine Party statt.

24 Personen – 11 Ausländer und 13 Thais – wurden festgenommen, weil sie gegen das Notstandsdekret und das Gesetz über übertragbare Krankheiten verstoßen hatten, um die Verbreitung von COVID-19 zu begrenzen.

Die Polizei teilte mit, dass ein Franzose und eine philippinische Frau des Kokainbesitzes angeklagt wurden.

Alle 24 Verdächtigen wurden bei der Polizei von Bophut festgehalten. / Asean Now

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. August 2021 11:59 am

Abgesehen von obigem Propaganda Dummquatsch moechte ich hier mal die Realitaet im heutigen TH mit dem angeblichen Notstandsdekret und das Gesetz über übertragbare Krankheiten vergleichen.

Unsere Freunde nehmen mehr als wir die Covid Sonderangebote von Hotels und Resorts wahr.Sie waren jetzt kurz hintereinander in einem Resort in Hua Hin und in einem Resort in Pattaya.

Ganz entgegen den angeblichen Notstandsvorschriften waren Sauna,Steamroom und Swimmingpool geoeffnet.Das Restaurant war zwar offiziell geschlossen aber es wurde auf Wunsch ueberall im Hotel serviert.Das Resort in P. hatte den Aussenpool geschlossen aber den Indoor Pool geoeffnet.Gestern war doch hier ein chin. Feiertag ohne Alkoholverkauf.

Es wurde aber natuerlich Alkohol serviert.

Ich moechte die Thai wirklich nicht von ihren religioesen Scheinheiligkeitsritualien fernhalten, aber man moege mich damit verschonen.

Man sollte sich an aehnlich gelagerten Urlaubslaendern wie z.B. den Emiraten ein Beispiel nehmen. Die zwingen auch keine Auslaender ihre islamistischen Fiesematenten mitzumachen.