Bangkok: Polizei beschlagnahmt 75 Ping-Pong Bomben und verhafteten zwei Männer und eine Frau

Die Polizei hat 75 Ping-Pong-Bomben beschlagnahmt und zwei Männer und eine Frau in einem Haus im Bezirk Don Muang in Bangkok festgenommen.

Einer der Verdächtigen soll zugegeben haben, an regierungsfeindliche Demonstranten Feuerwerkskörper und Tischtennisbomben geliefert zu haben, die in der Gegend von Din Daeng eingesetzt werden sollen, wo es in letzter Zeit mehrere Nächte zu gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei kam.

Ermittler gegen Cyberkriminalität hatten erfahren, dass eine Gruppe junger Menschen Sprengstoff hergestellt und über Social-Media-Plattformen verkauft hatte, sagte eijn Kommissar des Büros, Generalleutnant Kornchai Klaiklueng, gegenüber Reportern.

Ihre Ermittlungen führten zu einem Gerichtsbeschluss zur Durchsuchung von vier Räumlichkeiten in Don Muang. Das führte zu den drei Festnahmen und der Beschlagnahme der kleinen Sprengsätze.

Einer der Verdächtigen soll am 15. August eine Lieferung an Demonstranten an der Kreuzung Din Daeng getätigt haben.

Die Ermittler fanden heraus, dass Bestellungen über TikTok getätigt wurden, die letzte am 13. August für 100 Ping-Pong-Bomben zu einem Preis von jeweils 300 Baht, sagte Pol Lt Gen Kornchai.

Ratchasak Sasuk (23), Yothin Chansom (23) und Jiranan Jaija wurden der illegalen Herstellung, Einfuhr oder des Verkaufs von Sprengstoffen unter Verletzung des Waffengesetzes angeklagt.

Die Anklagepunkte sind mit einer Freiheitsstrafe von einem bis 20 Jahren und/oder einer Geldstrafe von 2.000 bis 40.000 Baht verbunden.

Die Verdächtigen wurden der Polizeiwache Don Muang übergeben. Die Ermittlungen würden fortgesetzt, sagte Pol Generalleutnant Kornchai. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Bangkok: Polizei beschlagnahmt 75 Ping-Pong Bomben und verhafteten zwei Männer und eine Frau

  1. devin sagt:

    Bangkok war auch an diesem Wochenende wieder ein Schlachtfeld.

    An der Din Daeng Kreuzung in der Hauptstadt fanden erneut heftige Kämpfe zwischen Sicherheitskräften und wütenden, jungen Demonstranten statt.

    Doch fernab der Tränengas- und Schlagstockangriffe im Cyberspace fand eine weitere Schlacht statt.

    Dieser Cyberkrieg, der von und zwischen wütenden Netzbürgern geführt wird, könnte weitreichendere Folgen haben als die physischen Kämpfe, die auf den Straßen stattfinden.

    Es scheint, dass die einst vereinte Opposition nun zerstritten war zwischen denen, die dem ehemaligen Premierminister Thaksin Shinawatra immer noch treu sind, und denen, die die Move Forward/Future Forward Party und die neuen progressiven Führer unterstützen.

    Die Kluft zwischen den beiden Oppositionsparteien kommt zu einem besonders schlechten Zeitpunkt für das Land.

    Mit steigenden Fallzahlen und steigenden Todesfällen sieht die Regierung, dass sich die Stimmung in der Bevölkerung schnell gegen sie wendet.“

    Opposition schism drives progressive youths to turn away from Thaksin

  2. STIN sagt:

    von wegen friedlich….

    • exil sagt:

      Aber für jemanden, der Thailand nur als Urlaubsland kennt und dem dieses Land als das mit den freundlichsten Menschen auf der Welt verkauft wurden ist es sicherlich verwunderlich, dass man Bomben in Thailand über TikTok bestellen kann. 

      Wirklich friedlich in Thailand sind eigentlich nur die Westlichen Pensionisten die hier ihren Lebensabend verbringen möchten. Gewaltbereit sind die Thais allemal und ganz besonders wenn sie in Horden auftreten oder Hilfe von ihren Artgenossen erwarten können.

      In jeder Soap im Thailändischen Fernsehen wird Gewalt verherrlicht so wie auch Vergewaltigungen dort auf der Tagesordnung stehen. 

      Deshalb würde ich jedem Menschen raten der einen Urlaub in Thailand in Betracht zieht sich nicht nur von Tourismusunternehmen beraten zu lassen, sondern auch kritische Beiträge zu lesen und in so manchen Foren zu stöbern und zu hinterfragen.

      • berndgrimm sagt:

        Wirklich friedlich in Thailand sind eigentlich nur die Westlichen Pensionisten die hier ihren Lebensabend verbringen möchten. Gewaltbereit sind die Thais allemal und ganz besonders wenn sie in Horden auftreten oder Hilfe von ihren Artgenossen erwarten können.

        In jeder Soap im Thailändischen Fernsehen wird Gewalt verherrlicht so wie auch Vergewaltigungen dort auf der Tagesordnung stehen. 

         

        Sehr richtig!

        Thai Maennlein sind Feige und Hinterhaeltig, eben wie die Neo Nazis in D z.B. die auch nur dann zuschlagen wenn sie in der Uebermacht sind und moeglichst unerkannt entkommen koennen.

        Die Maskierung kommt ihnen entgegen!

        Zur Sache selber:

        Statt in Din Daeng herauszufinden was denn nun die Ursache fuer die Bombenwuerfe sind und wer denn nun konkret was geworfen hat ergeht sich das Regime (und STIN) in pauschalen Beschuldigungen der demonstrierenden Studenten.

        Die (meist Unschuldigen) werden ja auch zuerst geschlagen oder mit Giftwasser oder Giftgas oder Munition beschossen.

        Ich war ja 2010 haeufig dabei und weiss was dann von beiden Seiten hinterher ueber die Vorfaelle gelogen wurde.

        Diese Militaerdiktatur ist wesentlich unglaubwuerdiger als die Abhisit Regierung damals.

        Und die heutigen Studenten sind wesentlich glaubwuerdiger als Thaksins Operettenterroristen 2010.

        • STIN sagt:

          Sehr richtig!

          Thai Maennlein sind Feige und Hinterhaeltig, eben wie die Neo Nazis in D z.B.
          die auch nur dann zuschlagen wenn sie in der Uebermacht sind und moeglichst unerkannt entkommen koennen.

          Ja, kann man so stehen lassen.

          Statt in Din Daeng herauszufinden was denn nun die Ursache fuer die Bombenwuerfe sind und wer denn nun konkret was geworfen hat ergeht sich das Regime (und STIN) in pauschalen Beschuldigungen der demonstrierenden Studenten.

          Ich halte mich hier einfach an den Chef der Thalu Fa Gruppe, also regierungsfeindliche Demonstranten, die die Gewalt mit
          Waffen schon zugegeben haben. Also mit massiven Feuerwerksraketen usw.
          Warum sollte er lügen?

          Es ist scheinbar nur die Thalu-Fa Gewaltbereit – andere eher nicht.

          Die (meist Unschuldigen) werden ja auch zuerst geschlagen oder mit
          Giftwasser oder Giftgas oder Munition beschossen.

          Denkst du wirklich, wenn es in Berlin zu Angriffen mit Waffen aus der Menge raus, auf die Polizei kommt,
          dass die nix unternimmt, damit sie keine Demonstranten ohne Waffen erwischen.

          Nein, die halten den Wasserwerfer auch in die Menge rein – bis halt einem das Auge fehlt, wie in Stuttgart. Der nun auf beiden
          blind ist.

          Ich war ja 2010 haeufig dabei und weiss was dann von beiden Seiten hinterher ueber die Vorfaelle gelogen wurde.

          Nochmals: der Demoführer hat es zugegeben. Man sieht auf den Videos, wie die Demonstranten mit Gasmaske usw. – Dinge auf die
          Polizei werfen – man sah das Polizeiauto brennen usw.

          Da musst du nicht hin, man sieht es so besser – weil man dann alles sieht. Wie beim Autorennen, wo du auf der
          Bühne nur einen Teil siehst – im TV aber alles.

          Diese Militaerdiktatur ist wesentlich unglaubwuerdiger als die Abhisit Regierung damals.

          Dann glaub wenigstens den Demo-Führern.

          Und die heutigen Studenten sind wesentlich glaubwuerdiger als Thaksins Operettenterroristen 2010.

          Ja, die haben schon Gewalt zugegeben.

      • STIN sagt:

        Aber für jemanden, der Thailand nur als Urlaubsland kennt und dem dieses Land als das mit den freundlichsten Menschen auf der Welt verkauft wurden ist es sicherlich verwunderlich, dass man Bomben in Thailand über TikTok bestellen kann.

        Ja, die Menschen in TH sind sehr freundlich – kommt auch bei meiner Frau in DE sehr gut an.

        Du wirfst nun wieder Radikale mit allen Thais in einen Sack – kann man nicht machen.

        Mir wurde oft vorgehalten: aha, du kommst aus Germany, du Nazi, oder?

        Nein, musste ich schon mehrmals erklären, ich bin kein Nazi – es gibt aber welche, aber nur eine kleine Minderheit.

        Deshalb würde ich jedem Menschen raten der einen Urlaub in Thailand in Betracht zieht sich nicht nur von Tourismusunternehmen beraten zu lassen, sondern auch kritische Beiträge zu lesen und in so manchen Foren zu stöbern und zu hinterfragen.

        Liest man nur Kritik, dann ist am besten man bleibt zuhause.
        Ähnlich bei Medikamenten – liest man die Packungsbeilage mit den möglichen Nebenwirkungen – dann nimmt
        man das Medikament besser nicht. Magenblutungen schon bei Aspirin möglich usw.

        Mich fragen viele, die das erste Mal nach TH reisen wollen, um Tipps. Gebe ich gerne, auch
        erkläre ich, wie sie sich dort verhalten sollen – und es passierte noch nie was. Schon mind. 100+
        Empfehlungen gegeben.

        Niemals alleine in den Dschungel
        Niemals bei Nachts Abkürzungen zum Hotel durch dunkle Seiten-Strassen
        Niemals teuren Schmuck, Uhr usw. bei Nachtausflügen
        Niemals teure Kleidung und zeigen, dass man Kohle hat.

        Wer das einhält, der kann in TH einen wunderschönen Urlaub genießen und tun die Deutschen u.a. auch.
        Rathaus-Beamtin hier meinte mal: sie vermisst schon wieder Phuket, war wunderschön……
        Andere ähnlich – auch meiner Mutter, Cousine – usw. – hat es sehr gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 64 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here