Bangkok: Regierung plant ab Oktober die vollständige Öffnung für geimpfte Touristen

Nach Medienberichten könnte Thailand im Oktober nahezu vollständig für ausschließlich geimpfte Touristen öffnen, obwohl die Corona-Zahlen hoch und die Impfquoten niedrig sind.

Thailand könnte bereits im Oktober vollständig öffnen und das trotz weiterhin hoher Fallzahlen und einer äußerst niedrigen Impfquote. Doch die Regierung scheint das südostasiatische Land inzwischen darauf einzustimmen, mit dem Virus leben zu müssen.

Schließlich solle damit vor allem der unter dem Einbruch des Tourismus leidenden Bevölkerung geholfen werden, wie Executive Traveller und Bloomberg berichten. Als Vorbild soll auch hier die Phuket Sandbox dienen.Thailand stimmt Bevölkerung auf ein „Leben mit dem Virus“ ein.

Nach einem Bericht von Bloomberg, plant Thailand die quasi-vollständige Öffnung für geimpfte Reisende im Oktober. Wenngleich die Pandemie-Lage und Impfquote in dem beliebten Urlaubsland nicht unbedingt den ursprünglichen Erwartungen der Regierung ob einer Öffnung entsprechen, plane Thailand ein „Leben mit dem Virus“, heißt es.

Demnach rede der Nationale Ausschuss für übertragbare Krankheiten Thailands von einer Strategie, um zu „lernen mit COVID-19 zu leben“. Dennoch würde man bei einer potenziellen Öffnung des Landes die Pandemie-Lage weiter im Auge behalten, besonders mit Fokus auf das öffentliche Gesundheitssystem, sodass dieses nicht überlastet werde.

Zu den wichtigsten Maßnahmen gehörten demnach etwa eine vollständige Impfung der gefährdeten Bevölkerung, sowie eine effizientere Rückverfolgung von neuen Fällen. Geplant sei demnach die Lockerung anhaltender Lockdowns im Land im kommenden Monat, sowie ein ähnliches Konzept wie bei der Phuket Sandbox anzuwenden, um den Tourismus im Oktober wieder hochfahren zu können.

Mit einer möglichen Öffnung wolle man auch dem „das enorme Leid der Menschen […] lindern, die ihre Möglichkeit, ein Einkommen zu erzielen, verloren haben“, wie der thailändische Premierminister Prayuth Chan-Ocha erklärte. Chan-Ocha bezeichnete die Pläne auch als ein „kalkuliertes Risiko“ und forderte die eigene Bevölkerung auf, „bereit zu sein, mit einem gewissen Risiko zu leben“.

Impfquote liegt bei nur acht Prozent

Die Pläne folgen auch den Nachrichten bezüglich des beliebten Badeortes Pattaya, der aufgrund weiterhin hoher Corona-Zahlen und einer viel zu niedrigen Impfquote, den touristischen Neustart verschieben muss, der eigentlich für den 1. September geplant war. Unterdessen scheint die viel diskutierte Phuket Sandbox, die auch als Vorbild für eine mögliche vollständige Öffnung gilt, zwar gut zu laufen, dennoch hinter den Erwartungen zu liegen.

Thailand war nach China das zweite Land der Erde, das einen Corona-Fall nachwies. Und zunächst hatte das südostasiatische Land die Lage auch gut im Griff, doch das änderte sich schließlich durch Fehlentscheidungen der Regierung. Inzwischen dominiert auch in Thailand die ansteckendere Delta-Variante. Landesweit sind derzeit gerade einmal gut acht Prozent der Bevölkerung vollständig gegen COVID-19 geimpft, wobei sich die Quote je nach Region teils stark unterscheidet.

Fazit zur möglichen kompletten Öffnung Thailands

Ob Thailand tatsächlich im Oktober für vollständig geimpfte Reisende quasi komplett öffnen wird, ist nicht mit Sicherheit zu sagen. Dennoch plante das beliebte Urlaubsland in Südostasien ohnehin nach und nach weitere Regionen für den Tourismus zu öffnen. Nachdem es hier aber nicht wirklich vorangeht, da die Fallzahlen weiterhin hoch und die Impfquoten meist viel zu niedrig sind, könnte Thailand das Risiko wagen und dennoch öffnen.

Und darauf scheint die unter den fehlenden Einnahmen stark leidende Bevölkerung nun auch schon eingestimmt zu werden. Dennoch warten wir auf eine offizielle Bestätigung der Meldungen. / Reisetopia

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Bangkok: Regierung plant ab Oktober die vollständige Öffnung für geimpfte Touristen

  1. devin sagt:

    Zu Exil´s Beitrag möchte ich sagen, dass man stin´s Milchmädchenrechnungen nicht allzu ernst nehmen sollte –
    er rechnet halt wie in TH üblich – zumeist falsch.

    Also was meinte Bloomberg noch am 29. Juli 2021:

    „Thailand wird in diesem Jahr wahrscheinlich die schlechteste wirtschaftliche Leistung in Südostasien haben, wobei die Ökonomen die Wachstumsprognose des Landes angesichts steigender Covid-19-Infektionen, zunehmender politischer Spannungen und schwindender Hoffnungen auf eine Wiederbelebung des Tourismus weiter senken.

    Laut dem jüngsten gewichteten Durchschnitt von 36 von Bloomberg befragten Ökonomen sollte das BIP in diesem Jahr um 1,8% wachsen.

    Das ist besonders schwach, wenn man bedenkt, dass es sich um einen Vergleich zum Vorjahr handelt, als Thailands Wirtschaft um 6,1% schrumpfte, am stärksten seit mehr als zwei Jahrzehnten.

    Wir sehen Thailand als Nachzügler in der Region und haben die niedrigsten BIP-Wachstumsprognosen in der ASEAN für 2021 und 2022.

    Unsere Prognose impliziert, dass die Wirtschaftsleistung nicht vor dem dritten Quartal 2022 auf das Niveau vor Covid zurückkehren wird, das langsamste in ASEAN, was teilweise die hohe Abhängigkeit von ausländischen Touristen widerspiegelt.”

    https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-07-28/thailand-risks-first-double-dip-recession-since-1998-asia-crisis

    Und inzwischen geht das wichtigste Wirtschaftsplanungsgremium des Landes davon aus, dass die thailändische Wirtschaft im Jahr 2021 um 0,7% bis 1,2% wachsen wird, während im Mai noch ein BIP-Wachstum von 1,5% bis 2,5% prognostiziert worden war. In der ersten Jahreshälfte wuchs das BIP um 2%.

    Also sind auch die negativen Prognosen von Bloomberg bereits schon wieder überholt.

    • STIN sagt:

      Zu Exil´s Beitrag möchte ich sagen, dass man stin´s Milchmädchenrechnungen nicht allzu ernst nehmen sollte –
      er rechnet halt wie in TH üblich – zumeist falsch.

      Das weiß ich nicht, ob meine Quellen oder deine Quellen falsch rechnen.
      Wir beide können ja nix berechnen, sondern sind auf Infos angewiesen, also auf Rankings, Statistiken usw.
      Du hast deine, ich habe halt meine – denen ich mehr vertraue.

      „Thailand wird in diesem Jahr wahrscheinlich die schlechteste wirtschaftliche Leistung in Südostasien haben, wobei die Ökonomen die Wachstumsprognose des Landes angesichts steigender Covid-19-Infektionen, zunehmender politischer Spannungen und schwindender Hoffnungen auf eine Wiederbelebung des Tourismus weiter senken.

      Das kann durchaus der Fall werden – wahrscheinlich zumindest. Hab ich auch nie bestritten. Sind Prognosen, noch keine Fakten.
      Also lt. Bauchgefühl von Bloomberg 🙂

  2. Yasothon 87 sagt:

     Nur zur Info:

    Wenn ich als vollständig Geimpfter nach Deutschland einreise, brauche ich nicht in Quarantäne.

     Ausnahme :Virusvariatengebiet, das ist aber Thailand nicht.

    FG

     

  3. exil sagt:

    Ein sehr großer Teil der Thais nagen mittlerweile am Hungertuch da die so Verhassten Farangs ausbleiben. Ich würde mir wünschen das trotz Öffnung nur sehr wenige Notgeile Säcke nach Thailand fliegen, damit die Menschen in diesem Land beginnen sich zu erinnern wie freundlich man vor 30 Jahren zu Touristen war.

    Von den Chinesischen und Indischen Pauschaltouristen hat das gemeine Volk nicht sehr viel, es lebt von den Individualtouristen die ihr Geld unters Volk streuen, wofür auch immer. Wenn die Europäischen Länder verlangen, dass Reiserückkehrer in Quarantäne müssen um als Überträger ausgeschaltet zu sein dann bin ich neugierig wer dann noch nach Thailand fliegt.

    • STIN sagt:

      Ein sehr großer Teil der Thais nagen mittlerweile am Hungertuch da die so Verhassten Farangs ausbleiben. Ich würde mir wünschen das trotz Öffnung nur sehr wenige Notgeile Säcke nach Thailand fliegen, damit die Menschen in diesem Land beginnen sich zu erinnern wie freundlich man vor 30 Jahren zu Touristen war.

      Ja, durch Anutin wurde viel Porzellan zerschlagen, viele Thais aufgehetzt. Aber meist nur in den Touristen-Ghettos.
      Aber du hast recht – ich goutiere keine 50 Millionen Touristen in TH, max. 10 Millionen. Das gibt die aktuelle Infrastruktur bei Sicherheit usw.
      einfach nicht her.
      Jetzt erholt sich alles wieder, Korallen wachsen nach usw.

      Von den Chinesischen und Indischen Pauschaltouristen hat das gemeine
      Volk nicht sehr viel, es lebt von den Individualtouristen die ihr Geld unters Volk streuen, wofür auch immer.

      Ja, natürlich.

      Wenn die Europäischen Länder verlangen, dass Reiserückkehrer in Quarantäne müssen
      um als Überträger ausgeschaltet zu sein dann bin ich neugierig wer dann noch nach Thailand fliegt.

      Das hat aber weniger nur mit TH zu tun, wer fliegt jetzt nach Vietnam – ich war in Paris. Alle Hotels bieten gute
      Konditionen an. Dort wird sehr streng kontrolliert – ohne Impfbuch nicht mal im Aussenbereich der Restaurants.

      Das schreckt halt viele Touristen ab, die bleiben lieber zuhause und urlauben dort.

      TH profitiert nicht soviel vom Tourismus – ich denke, dass wird überbewertet. 20% soll der Anteil sein – nun hat man beim Export 10% dazu gelegt,
      also fehlen eigentlich noch 10% aus dem Tourismus. Ich würde andere Wege versuchen – diese 10% noch auszugleichen, sodass kein Verlust mehr
      entsteht, wenn keine Touristen kommen – oder wenige.

      Dann hätte man auch die Option: First-Class Touristen zu erhalten – die mögen keine vollen Strände.

      Thais können sehr gut improvisieren, daher mach ich mir um die keine Sorgen. Absolut nicht….

      Die gehen weder in die Staatspleite, noch gehen die sonst irgendwie unter. Bevor das passiert, entfernt das Militär Prayuth.

      • exil sagt:

        Du schwafelst immer von den 10% die noch fehlen, aber gerade du als sehr lange in Thailand lebender solltest doch wissen, dass Millionen von Thais nie etwas zum BIP beitragen und eben deren Einnahmen nicht erfasst werden. 

        Thailand hat 2,5% Arbeitslose!!! Welch ein Hirngespinst, denn das sind eben auch nur diejenigen die einer Anstellung in einem Betrieb nachgehen der Steuern bezahlt.

        Wie viele Thais leben von den Touristen von denen Thailand selbst nicht einmal weis das diese Existieren?  Alle Zahlen, die Thailand betreffen sind Mogelpackungen, sie werden in die Richtung beschönigt in der man sie braucht.

        • STIN sagt:

          Du schwafelst immer von den 10% die noch fehlen, aber gerade du als sehr lange in Thailand lebender solltest doch wissen, dass Millionen von Thais nie etwas zum BIP beitragen und eben deren Einnahmen nicht erfasst werden.

          Ja, nur was hat das mit den fehlenden 10% zu tun?
          Dazu benötigt man keine armen Thais – sondern Investoren, die das dann ausgleichen.
          War auch nur eine Idee – aber versucht man wohl in diese Richtung über EEC.

          Thailand hat 2,5% Arbeitslose!!! Welch ein Hirngespinst, denn das sind eben auch
          nur diejenigen die einer Anstellung in einem Betrieb nachgehen der Steuern bezahlt.

          SO ist es – auch in DE/AT werden Arbeitslose, die keine Leistungen beziehen, nicht gezählt.
          Völlig normal.

          Wie viele Thais leben von den Touristen von denen Thailand selbst nicht einmal weis das diese Existieren? Alle Zahlen, die Thailand betreffen sind Mogelpackungen, sie werden in die Richtung beschönigt in der man sie braucht.

          Ja, natürlich mogeln sich Länder bei den Zahlen durch, auch DE / AT usw.
          Aber alles kann man halt nicht wegmogeln – daher haben Rating-Agenturen, WTO usw. schon recht genaue Zahlen.
          Einfach mal die als Input aufnehmen.

          Derzeit lebt kaum ein Thai vom Tourismus – die suchen sich halt was anderes, geht ja auch nicht anders.

    • berndgrimm sagt:

      Ich kann Exil da nur vollkommen zustimmen , vielleicht mit 2 Einschraenkungen:

      Thailand war auch noch vor 10 Jahren ein Paradies fuer Auslaender verglichen mit dem Zustand Heute!

      Man fantasiert hier zwar von Millionaeren und Qualitaetstouristen die man anlocken moechte aber am Ende kommen doch nur die Billig Englaender , Russen und Sonnenklar TV Experten und die werden bei derzeitigen Angeboten von 3 Wo Phuket fuer 999 Euronen  trotzdem kommen.

      Wenn die Europäischen Länder verlangen, dass Reiserückkehrer in Quarantäne müssen um als Überträger ausgeschaltet zu sein dann bin ich neugierig wer dann noch nach Thailand fliegt.

      Da es sich dort meist um Heimquarantaene handelt ist es nicht mal halb so schlimm wie die hiesige Staatsquaranaene wo man unter die Klingonen faellt und sowohl ausgenommen als auch schikaniert wird

      Nur etwas fuer Hardcore Masochisten!

      • STIN sagt:

        Da es sich dort meist um Heimquarantaene handelt ist es nicht mal halb so schlimm wie die hiesige Staatsquaranaene wo man unter die Klingonen faellt und sowohl ausgenommen als auch schikaniert wird

        Nein, kann ich nicht bestätigen. Gutes Hotel – Essen halt normal, konnte man sich auch selbst liefern lassen.
        Alles in Ordnung….

        • berndgrimm sagt:

          Wohlgemerkt:

          STIN hat sich selber waehrend Covid noch nicht nach Thailand zurueckgetraut und seine Frau und sein Sohn sind Thai und haben umsonst (das heisst auf unsere Kosten ) im Quarantaene Hotel gewohnt.

          Ich habe frueher schon geschrieben dass Thai in den ALSQ Hotels nicht so schlecht behandelt werden wie Auslaender.

          Eine Tochter unserer Freunde war inzwischen zweimal aus UK in TH und hat beide Male in ALSQ Hotels bleiben muessen.

          Beim zweiten Mal war die Behandlung zwar nicht so schlecht wie beim ersten Mal, aber sie spricht hervorragend Thai und kann es auch lesen und hat eine Persoenlichkeit die sie ueberall beliebt macht, gerade bei Thai!

          Zu Weihnachten wird sie das dritte Mal waehrend Covid nach TH kommen , aber dann vollstaendig geimpft.

          Mal sehen was dann passiert!

          • STIN sagt:

            STIN hat sich selber waehrend Covid noch nicht nach Thailand zurueckgetraut und seine Frau und sein Sohn sind Thai und haben umsonst (das heisst auf unsere Kosten ) im Quarantaene Hotel gewohnt.

            Ja, ist mir derzeit zu chaotisch.

            Ja, Frau und Sohn konnten umsonst in Quarantäne – warum auch nicht, meine Frau zahlt ja Steuern in TH. Bisher noch…..
            Sie könnte auch in KH zur Behandlung auf Krankenkassen-Kosten, weil sie eben Thai ist.
            Geht sie aber nicht, Sohn auch nicht.

            Ich habe frueher schon geschrieben dass Thai in den ALSQ Hotels nicht so schlecht behandelt werden wie Auslaender.

            Da gibt es im Blog mehrere Berichte, Behandlung war immer neutral, weil man ja eh keinen Kontakt hatte.
            Nur einer war halt sauer, weil er keinen Irish-Coffee erhalten hat, auch wenn du vom Hören sagen meinst, man bekäme Alk und Nutten,
            nein – bekommt man nicht. Einzelfälle für viel Geld, ausgenommen. Aber durchwegs kein Alkohol. Ich habe darüber nun schon mind.
            zig Berichte über den Aufenthalt gelesen, keiner bekam Alk. Wenn ein Hotel da aus der Reihe tanzt und illegal Alk ausschenkt,
            beachte ich das nicht – da es Ausnahmen sind. Wie auch bei den Restaurants, die nach deiner Aussage, alle Alk ausschenken und voll sind.

            Nein, sind sie nicht….. – vll Klitschen.

            Zu Weihnachten wird sie das dritte Mal waehrend Covid nach TH kommen , aber dann vollstaendig geimpft.

            Mal sehen was dann passiert!

            Da würde mich schon interessieren, wie hier eine schlechte oder gute Behandlung aussieht.
            Weil Frau und Sohn haben 14 Tage gar kein Personal gesehen. Alles nur per Email.

            Waren die beim Emailverkehr unfreundlich, oder wie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)