Bangkok: Das Kabinett hat am Dienstag den Mehrwertsteuersatz von 7% um weitere zwei Jahre verlängert

Das Kabinett hat am Dienstag den Mehrwertsteuersatz von 7% um weitere zwei Jahre verlängert.

Die stellvertretende Regierungssprecherin Rachada Dhnadirek sagte, der Satz werde vom 1. Oktober 2021 bis zum 30. September 2023 in Kraft bleiben, um die von Covid betroffene Wirtschaft zu unterstützen.

Das Finanzministerium schlug die Verlängerung des Satzes von 7% vor, um die nationale Erholung zu unterstützen.

Vor der asiatischen Finanzkrise 1997-98 wurde die Mehrwertsteuer auf 10% festgesetzt. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Das Kabinett hat am Dienstag den Mehrwertsteuersatz von 7% um weitere zwei Jahre verlängert

  1. devin sagt:

    Richtige Entscheidung, da eine Erhöhung der Mehrwertsteuer maßgeblich die Armen träfe und davon gibt es in TH mehr als genug.

    So wurden fast 800.000 weitere Menschen im vergangenen Jahr infolge der Covid-19-Pandemie in Armut gestürzt, wie eine Studie ergab.

    Die Arbeitslosenquote stieg im zweiten Quartal des vergangenen Jahres auf 1,97%, von 1,03% im ersten Quartal, was bedeutet, dass etwa 700.000 Menschen arbeitslos waren.

    Der dritte Covid-19-Ausbruch Anfang April scheint die Armutssituation weiter verschärft zu haben.
    Am stärksten betroffen sind Arbeitnehmer ab 40 Jahren mit geringer Bildung, die auch Technologie-Analphabeten sind.

    Gleichzeitig sind Haushalte mit niedrigem und mittlerem Einkommen stärker verschuldet und die Pandemie hat die geringe finanzielle Sicherheit, die sie hatten, erschöpft.

    https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2171255/covid-woes-cause-plunge-into-poverty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)