Koh Phangan: Expats halten sich kaum an Corona-Regeln

Manager berichtete, dass der Bezirkschef von Koh Phangan im Süden Thailands mit „großem Druck“ gegen Ausländergruppen auf seiner Insel vorgeht, die sich weigern, die Covid-19-Regeln zu befolgen.

An einem abgelegenen und schwer zugänglichen Strand namens Laem Niat haben sich große Gruppen von Ausländern – meist Europäer – von morgens bis abends versammelt, getrunken, gegessen und Feuer entzündet.

Nachdem sich die Einheimischen erneut beschwert hatten, schickte Chef Phoonsak Sophonpathumrak eine Sondereinsatzgruppe, die über Felsen klettern musste, um an den Strand zu gelangen, der für Fahrzeuge nicht erreichbar war.

Nach ihrer 1km langen Wanderung fanden sie Gruppen mit 5-6 Ausländern, die die Regeln missachteten, wobei viele keine Masken trugen. Einheimische befürchten, dass es ein Nährboden für Covid sein wird.

Manager berichtete über die neuesten Schritte, die zu Warnungen und der Aufforderung an die Ausländer führten, den Strand zu verlassen und in ihre Resorts zurückzukehren.

Diese Ausländer sind keine Touristen im üblichen Sinne – sie leben auf Koh Phangan.

Der örtliche Kamnan Pongpang Songmuang sagte, er habe viele Beschwerden erhalten, und einige Ausländer seien bereits wegen Verstoßes gegen die Regeln strafrechtlich verfolgt worden.

Jetzt geht der Bezirkschef der Insel mit Androhung von hohen Geldstrafen nach den Regeln der Notverordnung hart durch, wenn sich die Ausländer weiterhin schlecht benehmen. /  Manager

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Koh Phangan: Expats halten sich kaum an Corona-Regeln

  1. exil sagt:

    Das Problem für die Thais auf dieser Insel ist, dass sie im Moment nichts an Ausländern verdienen. Auf der Insel leben sehr viele Kiffer die ihren Stoff von den Einheimischen beziehen. Man bekommt auf Phangan immer etwas zu rauchen und von den Full Moon Partys ganz zu schweigen, denn da bekommt man die volle Palette an Drogen.

    Die Inselbesucher die zu den Partys anreisen werden beim verlassen der Boote bereits gefragt ob sie etwas brauchen. Da ruft keiner nach der Polizei, da die Einheimischen viel Geld damit verdienen.

    Wie frustriert müssen die Thais mittlerweile sein weil keine Touristen kommen. So muss man seinen Frust an den paar Farangs entladen. Die legen vermutlich niemandem an diesem Stand etwas in den Weg, außer das kein Thai dort etwas verdienen kann weil der Strand nicht mit einem Fahrzeug erreichbar ist.

    Ist natürlich schon eine große Anzahl wenn 5-6 Farangs an einem Lagerfeuer sitzen und zusammen ein Bier trinken.

     

    • STIN sagt:

      Das Problem für die Thais auf dieser Insel ist, dass sie im Moment nichts an Ausländern verdienen. Auf der Insel leben sehr viele Kiffer die ihren Stoff von den Einheimischen beziehen. Man bekommt auf Phangan immer etwas zu rauchen und von den Full Moon Partys ganz zu schweigen, denn da bekommt man die volle Palette an Drogen.

      Auch kein Problem, im Norden Drogen zu erhalten. Als ich selbst nach Mae Sai / Tachilek fuhr, für einen Visa Run – blieb immer jemand beim Pickup.
      Man wollte ja nicht Drogen durch die Checkpoints transportieren. Die dann später wieder entfernt wurden. Falls man durchkommt….

      Die Inselbesucher die zu den Partys anreisen werden beim verlassen der Boote bereits gefragt ob sie etwas brauchen. Da ruft keiner nach der Polizei, da die Einheimischen viel Geld damit verdienen.

      Das stimmt so nicht ganz. Die haben Undercover zwischen den Party Gästen und bei jeder Fullmoon-Party sieht man einige im großen,
      schwarzen Police-Wagen sitzen – wartend auf den Transport in den Knast.

      Das bekommt meist ein Tourist gar nicht so mit.

      Wie frustriert müssen die Thais mittlerweile sein weil keine Touristen kommen. So muss man seinen Frust an den paar Farangs entladen. Die legen vermutlich niemandem an diesem Stand etwas in den Weg, außer das kein Thai dort etwas verdienen kann weil der Strand nicht mit einem Fahrzeug erreichbar ist.

      Gleiches bei uns: da haben 20+ mitten im Wald eine Party gefeiert, obwohl wes verboten war – haben Spaziergänger
      die Polizei gerufen.
      Hier wohl auch – absolut normaler Vorgang.

      Man hält sich einfach als Gast an die Regeln, vor allem – wenn die gleichen auch zuhause gelten.

      Ist natürlich schon eine große Anzahl wenn 5-6 Farangs an einem Lagerfeuer sitzen und zusammen ein Bier trinken.

      Ja, hat einer Corona – haben es dann vll alle und die verbreiten es weiter.

      Aber keine Sorge, werden auch Thai-Partys gesprengt – gleiches Procedere.
      Was denkst du, wenn die Polizei bei Farangs nicht auftauchen würde – Thais aber mit 25.000 Baht bestrafen würde.
      Der Hass auf Farangs würde an Fahrt gewinnen – wie hier in DE, wenn Ausländer nicht kontrolliert werden würden.

      Also alles korrekt verlaufen – die zahlen vermutlich nun eine Strafe und das war es dann.

    • berndgrimm sagt:

      Ich kann Exil da nur vollkommen zustimmen.

      Phangan und Tao sind Drogenzentren und der Frust weil man derzeit nix verdient ist gewaltig und auch in anderen Gegenden Thailands ist der Neid (besonders) der (habenden) Thai riesengross.

      Deshalb auch die Drohung mit den hohen Geldstrafen. Die Knastautos laesst man ueberal rumstehen um bei Gelegenheit mehr Geld herauszupressen.

      E#s geht hier ausschliesslich ums Geld, sonst garnix.

      Alles Andere ist Propaganda ohne jeglichen Realitaetswert.

      Was STIN nicht schreibt ist, dass die meisten Junkies dort ohne legales Visum sind und schon deshalb zum Einkommen der "Polizei" beitragen.

      Natuerlich waere es diesen Thai viel rechter wenn wir nur unser Geld nach TH schicken wuerden und selber woanders hin fliegen wuerden.

      Aber irgendwie klappt dieses thailaendische Credo des Auslaenderhasses nicht.

       

      • STIN sagt:

        Phangan und Tao sind Drogenzentren und der Frust weil man derzeit nix verdient ist gewaltig und auch in anderen Gegenden Thailands ist der Neid (besonders) der (habenden) Thai riesengross.

        Der Süden ist niemals ein Drogenzentrum in TH. Da kennst du den Norden nicht.

        Deshalb auch die Drohung mit den hohen Geldstrafen. Die Knastautos laesst man ueberal
        rumstehen um bei Gelegenheit mehr Geld herauszupressen.

        hahahahahahaha

        Versuch es mal….

        Nein, selbst gesehen, wie da schon recht viele im Auto saßen und nein – keine Geldstrafen bei Drogen.
        Entweder einer packt aus, liefert mehrere andere Dealer der Polizei aus, dann kann es passieren – dass er freigelassen wird.
        Dann jagen ihn aber die Drogenhändler.

        Ein Junge bei uns im Dorf: erwischte man mit 30.000 Yaba. Mutter hat alles verkauft, um ihn mit Anwalt rauszuholen, hat sicher auch
        Teegeld angeboten. Keine CHance, sitzt nun schon seit 10 Jahren und keine Aussicht auf Entlassung/Amnestie.

        Anderer Fall: Junge Frau aus Fang – auch 30.000 Yaba. 2 Tage in Haft, danach kam sie nachhause gelaufen – ich war gerade dort bei den
        Eltern des Hausmädchens – packte ihre Sachen und war weg. Nie wieder gesehen – die hat wie ein Vögelchen gesungen.
        Hat man also freigelassen.

        Du hast keine Ahnung von Drogenpolizei/Kommando – aber meinst, alles zu wissen.
        Nein, du weißt nichts – die Knäste sind meist voll mit Drogendealern – wenn alles nur Show ist, warum sind dann diese
        Knäste 2-3x überbelegt. Dein Hass auf TH wird dir noch wirklich Magengeschwüre bringen.

        E#s geht hier ausschliesslich ums Geld, sonst garnix.

        Nicht bei UNdercover-Polizisten – die sind handverlesen, kaum korrupt und arbeiten sehr gut.
        Aber woher sollst du das auch schon wissen.

        Was STIN nicht schreibt ist, dass die meisten Junkies dort
        ohne legales Visum sind und schon deshalb zum Einkommen der “Polizei” beitragen.

        Nein, läuft so ab: THai, der aussieht wie ein Drogenhändler, lange Haare usw. – bietet dir Drogen an. Recht günstig.
        Nimmst du welche, klicken dann die Handschellen von anderen Polizisten angelegt. Schon sitzt du im schwarzen Transporter.
        Da möchte ich sehen, wie du dann einer ganzen Truppe Geld anbietest, damit sie dich laufen lassen – wenn es der UNdercover auch
        weiß. Die würden diesen auch noch in Gefahr bringen.

        Wie schon erklärt, dass sind keine Braunen – die nehmen höchstens die Verhaftung vor.
        Freund von mir war 3-Sterne Offizier bei der Drogenpolizei. Kenne einige Aktionen von denen während der
        Thaksin Massenmorde.

        Natuerlich waere es diesen Thai viel rechter wenn wir nur unser Geld
        nach TH schicken wuerden und selber woanders hin fliegen wuerden.

        Dann sollten sich die Gäste auch so benehmen, dann hasst sie keiner.

        • berndgrimm sagt:

          Wie bitte sollen sich die "Gaeste"denn benehmen?

          Kein Drogenkonsument in TH ist jemals wirklich und legal festgenommen worden. Natuerlich Alles nur Show!Es geht ums Geld , sonst um garnix.

          Natuerlich kommen viele "Einzelhaendler" unter den Drogenhaendlern in den Knast.Die, welche nicht genug bezahlen koennen.

          Also im Gegensatz zu STIN der seit 2 Jahren in D/A lebt und vorher nur in seinem Dorf hinter dem Doi Suthep sass und sein wunderbares Prospektthailand erlebte,

          lebe ich taeglich im EEC dem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und "kulturellen" Zentrum Thailands.

          Im Gegensatz zu ihm fahre ich auch nicht nur im eigenen Auto herum um mein Prospektthailand zu bewundern.

          Ich bin taeglich zu Fuss und im Songtheaw unterwegs  (derzeit weniger mit dem Fahrrad wegen Regenzeit) und treffe viele "normale" meist arme Thai.,

          In unserer Anlage , den Malls (wenn geoeffnet) ,Supermaerkten und Restaurants treffe ich eher reiche Thai.

          Ja, es ist wahr , ich gehe nicht mit der rosaroten Brille STINs durchs Land und verschliesse meine Augen vor dem was ich nicht sehen will, sondern ich kritisiere gern und es macht mir Spass die Doppelmoral  und die Maerchen der machthabenden Thai zu entlarven.

          Ich vergesse dabei auch nicht die positiven Seiten die es in TH immer noch gibt zu wuerdigen.

          Sonst waere ich auch schon lange nicht mehr hier.

          Aber, ich werde hier nicht von den netten,freundlichen,meist hilfsbereiten Thai beeinflusst sondern :

          Von einer "Regierung" welche die eigene Unfaehigkeit und Untaetigkeit durch staendige Propagandaluegen und durch einen schon pathologischen Hass gegen Auslaender und Kritiker  zu kompensieren sucht.

          Eine unfaehige und untaetige Polizei (incl. Immi) die ihre Unfaehigkeit und Untaetigkeit durch staendige Propagandaluegen und durch einen schon pathologischen Hass gegen Auslaender und Kritiker zu kompensieren sucht.

          Dazu viele Mitkassierer und Mitlaeufer deren groesste Leistung es ist eine Auslaender zu betruegen und die darin von den Machthabern noch angestiftet und bestaerkt werden.

          Und deshalb werde ich hier kritisieren solange ich noch hier bin.

          Niemand braucht mir zu glauben, er braucht nur die Augen und Ohren aufzumachen(wenn er Thai versteht) und er sollte sich an meine Worte erinnern wenn es selber mal in eine solche Situation geraet.

          Ich wuenschte mir sehr ein TH wie STIN es hier zeichnet, da wuerde ich auch hier bleiben.

          Aber solch ein TH gibt es hier schon lange nicht mehr.

          Das weiss STIN auch und deshalb ist er auch nicht mehr in TH.

          Wenn diese Regierung , diese Polizei diese Behoerden wirklich so "aufrichtig" waeren wie STIN hier tut, dann waeren sie transparenter.

          Das sind sie aber nicht.Statt Transparenz gibt es hier nur Propagandaluegen.Und den dummbatzigen Thai wird vorgegaukelt sie waeren hier die Herren!

          Zumindest ueber die Auslaender!

          Nochetwas: Wenn ich Phanggan und Tao als Drogenzentrum bezeichnet habe , dann nur deshalb weil es dass fuer die Touris ist.Die Vollmondparties werden von der TAT beworben und nur deshalb sind die Inseln bei der Klientel bekannt.
          Natuerlich bekommt man die Drogen im Norden billiger

           

           

          • STIN sagt:

            Wie bitte sollen sich die “Gaeste”denn benehmen?

            nicht wie zuhause, besser.

            Fahr ich in ein Land oder besser, übersiedle ich dorthin – informiere ich mich erstmal über die
            Politik, Gebräuche, Kultur usw. – nicht nur über billige Weiber, Alkoholpreise und Sonnenstunden.

            Dann halt ich mich an die Regeln des Gastlandes, weil ich bei TH weiß, dass ich ev. ausgewiesen werden kann, ein Thai aber nicht.

            Kein Drogenkonsument in TH ist jemals wirklich und legal festgenommen worden.
            Natuerlich Alles nur Show!Es geht ums Geld , sonst um garnix.

            Warum lügst du so, ohne es zu wissen. Ich war bei Festnahmen dabei, meine Frau hat auch schon wegen Drogen festgenommen,
            der Polizei übergeben und die kamen nicht raus, weil meine Frau und Kamnan schon davon wußten.
            Die bekamen ihre Haftstafe – bei Ersttäter Bewährung und Thereapie-Pflicht, bei VOrbestraften Knast. Die sind voll mit Drogendealern.

            Natuerlich kommen viele “Einzelhaendler” unter den Drogenhaendlern in den Knast.Die, welche nicht genug bezahlen koennen.

            Auch das wieder völlig falsch.
            Die meisten größeren Dealer werden durch die zahlreichen Undercover-Beamten überführt, da geht kein Teegeld mehr.
            Da wird sogar der größte Boss vom Norden, nach China ausgeliefert – weil er auch dort gesucht wurde.
            Der hätte Millionen zahlen können – keine Chance, weg war er – ob er noch lebt, wer weiß.

            Also im Gegensatz zu STIN der seit 2 Jahren in D/A lebt und vorher nur in seinem Dorf hinter dem
            Doi Suthep sass und sein wunderbares Prospektthailand erlebte,

            Im Gegensatz zu dir, fuhr ich selbst 30 Jahre lang quer durch TH, von CNX über Nonghkai bis in den Süden.
            Ich kenne auch Sungai Golok – wo man heute besser nicht mehr hinfährt.

            Also ich bin schon landesweit gut informiert. Nach 100.000en km ist das wohl jeder.
            Erst die letzten Jahre dann – als ich schon wirklich fast alles abgefahren bin, waren wir meist nur in CNX.

            Überall in TH nette Freunde kennen gelernt, mit denen wir heute noch Kontakt haben.

            Also im Gegensatz zu STIN der seit 2 Jahren in D/A lebt und vorher nur in seinem Dorf hinter dem Doi Suthep sass und sein wunderbares Prospektthailand erlebte,

            lebe ich taeglich im EEC dem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und “kulturellen” Zentrum Thailands.

            Ja, aber nur im Traum. Du hast keine Zahlen, du kritisierst EEC gegen die Weltpresse – also scheinen deine Kenntnisse nicht
            so wirklich richtig zu sein.

            Im Gegensatz zu ihm fahre ich auch nicht nur im eigenen Auto herum um mein Prospektthailand zu bewundern.

            Ich kenne die negativen Seiten, nur ich suche sie nicht. Warum auch….
            Ich halte mich an die Regeln und bin damit immer sehr gut gefahren.

            Was interessiert mich, ob die Braunen korrupt sind, was interessiert es mich, wenn die faul sind und nicht arbeiten,
            was interessiert mich – welcher PM regiert, Hauptsache es ist sicher – und ich fühlte mich bei Prayuth in TH sicher. Besser als bei
            den Thaksin-Marionetten.

            Ja, es ist wahr , ich gehe nicht mit der rosaroten Brille STINs durchs Land und verschliesse meine Augen vor dem was ich nicht sehen will, sondern ich kritisiere gern und es macht mir Spass die Doppelmoral und die Maerchen der machthabenden Thai zu entlarven.

            Und was bringt es dir, außer Magengeschwüre?

            Wenn ich die Gesichtsverlust-Kultur in Asien kenne, richte ich mich danach. Problem gelöst.
            Läuft auch in China so – Schwiegersohn hat dazu Ausbildung, wie man mit Geschäftspartner umgeht ohne den GV zu
            verletzen. Wenn dir das alles nicht passt, dann lebst du einfach im falschen Land.

            Von einer “Regierung” welche die eigene Unfaehigkeit und Untaetigkeit durch staendige Propagandaluegen und durch einen schon pathologischen Hass gegen Auslaender und Kritiker zu kompensieren sucht.

            Du hast also persönliche Nachteile wegen Prayuth – nein, im Norden kein Expat, interessiert die meisten gar nicht.
            Ob Abhisit regiert oder Prayuth – die Expats bei uns werden akzeptiert oder nicht – dass hängt meist von den Ausländern selbst ab.
            Sehr gerne haben die Thais bei uns jene, die die Kultur akzeptieren – auch bei Tempelfesten mitmachen usw.

            Gab auch schon Farangs, die sich in den Tempel setzten, mit den Füßen zu Buddha – war knapp damals.

            Ich wuenschte mir sehr ein TH wie STIN es hier zeichnet, da wuerde ich auch hier bleiben.

            Dann hättest du in Phayao bleiben müssen, am besten in eines der umliegenden Dörfern. Heute noch sehr nette Menschen.
            Wird sich in den letzten 3-4 Jahren nicht geändert haben. Frau fährt wieder mal nach Phayao, bevor sie
            zurückfliegt. Mal sehen, berichte dann…..

            Sehr tiefes Thailand und noch ziemlich unberührt, ist Mae Wang, Fang, Chiang Dao usw.
            Aber halt kein Foodland…..

            Im Süden wäre das rund um Trang, Chumpon, Prachuab usw.

            Du sitzt in der schlimmsten Stadt die ich kenne und meckerst – dann zieh um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)