Bangkok: Polizei durchsuchte Feld-Krankenhaus wegen Drogenkonsum und Gruppensex

Die Polizei durchsuchte ein Feldkrankenhaus in Zentralthailand, nachdem Berichten zufolge die Covid-19-Patienten Drogen genommen und Orgien abhielten. Ein Mitarbeiter des Feldkrankenhauses in Samut Prakan, südwestlich von Bangkok, sagte der Polizei, dass die Patienten Gruppensex hatten und in Kämpfe verwickelt waren, bei denen einige Patienten verletzt wurden.

Beamte des Einsatzkommandos der Inneren Sicherheit in persönlicher Schutzausrüstung durchsuchten das Samut Pra Ruamjai 5, wo rund 1.000 mit Covid-19 infizierte Patienten behandelt werden. Es wurden keine illegalen Drogen gefunden, aber die Beamten fanden 23 Kartons mit Zigaretten, die angeblich in die Einrichtung geschmuggelt wurden.

Beamte überprüften die Aufnahmen von Überwachungskameras. Männliche und weibliche Patienten gehen auf die Stationen der anderen. Es schien auch, dass einige Drogen nahmen, aber das Filmmaterial ist nicht klar und die Patienten konnten nicht identifiziert werden. / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Hupe
Gast
Hupe
30. August 2021 1:53 am

Was haben solche Typen eigentlich in solchen Einrichtungen zu suchen. Das wissen wir ja eigentlich alle. Neu Geldquellen kann man wohl annehmen und  ev. Plastiksäcke.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. August 2021 9:04 am

Die tun wirklich Alles um ihre Feldlazarette populaer zu machen!

Gruppensex und Drogen koennten da helfen……

exil
Gast
exil
28. August 2021 9:58 pm

Für mich keine Überraschung der so disziplinierten Thais. 

Sanuk steht an erster Stelle, koste es was es wolle. 

Jetzt kommt wieder das es in Deutschland auch Partys gegeben hat, aber nicht in einer Quarantäne Einrichtung.

Es erfolgte eine Anzeige, aber Schuldige werden keine gefunden wie eben immer.