Bangkok: Mehr als 4 Millionen Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren sollen gegen Corona geimpft werden

Das Bildungsministerium beabsichtigt, nächsten Monat mehr als 4 Millionen Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren mit dem Pfizer-Impfstoff zu impfen, sagt ein hochrangiger Beamter des Ministeriums.

Kanokwan Vilawan, stellvertretende Ministerin, sagte auf einer Sitzung des Repräsentantenhauses am Donnerstag, das Ministerium werde 3 Millionen Pfizer-Impfstoffdosen für Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren im ganzen Land einführen, die im September eintreffen. Das Ministerium sucht nach weiteren Dosen, um die mehr als 4 Millionen Schüler, die für die Impfung vorgesehen sind, zu decken.

Frau Kanokwan sagte, die Impfung werde voraussichtlich in einem Monat vor der Wiedereröffnung der Schulen abgeschlossen sein, und fügte hinzu, dass über 600.000 von 900.000 Lehrern im ganzen Land geimpft wurden.

Sie sprach die Bedenken des Abgeordneten Manit Sangphum von Pheu Thai in den sozialen Medien über die schlechte Bildungsqualität und die Notwendigkeit einer Beschleunigung des Lernens in den Schulen an.

Das Department of Disease Control (DDC) verteilt die von den USA gespendeten Impfstoffdosen. Die Dosen wurden als Auffrischungsimpfung an medizinisches Personal und Frontarbeiter verabreicht, die bereits zwei Spritzen erhalten haben.

Das Ramathibodi Hospital, das Siriraj Hospital und das Chulalongkorn Memorial Hospital in Bangkok werden für die Impfstoffverteilung verantwortlich sein, während lokale Krankenhäuser in den umliegenden Provinzen, darunter Nonthaburi, Nakhon Pathom, Samut Prakan, Samut Sakhon und Pathum Thani, die Einführung übernehmen. Anfang dieses Monats kamen insgesamt 1.503.450 Pfizer-Dosen, die von den USA gespendet wurden, in Thailand an.

Neben den 700.000 Dosen, die als Auffrischungsimpfung für das Gesundheitspersonal vorgesehen sind, werden 645.000 Dosen älteren Menschen und Patienten mit sieben Grunderkrankungen, Minderjährigen über 12 Jahren und Frauen ab der 12. Schwangerschaftswoche zugeteilt.

Etwa 150.000 Dosen sind für Expats, die älter sind oder an einer oder mehreren von sieben Grunderkrankungen leiden, schwangere Frauen und Studenten, die ins Ausland gehen möchten.

Außerdem gibt es 5.000 Dosen für Forschungszwecke und 40.000 Dosen, die für Ausbrüche in Reserve gehalten werden.

In der Zwischenzeit hat die Stadtverwaltung von Bangkok gefährdete Gruppen zu Hause besucht, um sie zu impfen.

Pol Gen Aswin sagte, die BMA habe Beamte des Gesundheitsministeriums, 69 öffentliche Gesundheitszentren und 50 Bezirksämter mobilisiert, um die Impfungen drei Monate lang in den Häusern der Bewohner durchzuführen. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Mehr als 4 Millionen Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren sollen gegen Corona geimpft werden

  1. berndgrimm sagt:

    Pol Gen Aswin sagte, die BMA habe Beamte des Gesundheitsministeriums, 69 öffentliche Gesundheitszentren und 50 Bezirksämter mobilisiert, um die Impfungen drei Monate lang in den Häusern der Bewohner durchzuführen

    Zwangsimpfungen?! Wahrscheinlich mit der Ploerre die niemand will!

    Aber warum werden nicht zuerst Auslaender kostenpflichtig zwangsgeimpft ?

     

    Inzwischen spricht man hier auch schon von Sinopharm! Einem angeblichen mRNA Impfmittel aus China!

    • STIN sagt:

      Pol Gen Aswin sagte, die BMA habe Beamte des Gesundheitsministeriums, 69 öffentliche Gesundheitszentren und 50 Bezirksämter mobilisiert, um die Impfungen drei Monate lang in den Häusern der Bewohner durchzuführen

      Zwangsimpfungen?! Wahrscheinlich mit der Ploerre die niemand will!

      Vermutlich solchen Zwang, wie derzeit in DE. Hat man nix von 3G – kann man nur noch zu Aldi usw.
      Alles andere ist verboten.

      Aber warum werden nicht zuerst Auslaender kostenpflichtig zwangsgeimpft ?

      Es gibt keine Zwangsimpfungen in TH – noch nicht. In DE auch noch nicht.

      Inzwischen spricht man hier auch schon von Sinopharm! Einem angeblichen mRNA Impfmittel aus China!

      Damit ist mein Sohn geimpft, keine Probleme, keine Nebenwirkungen bei ihm – besser als Sinovac, da von der
      WHO verifiziert. Schon mal was….

      • berndgrimm sagt:

        Es ist vollkommen in Ordnung wenn man Nichtgeimpften oder Ungetesteten den Zutritt verweigert in einem Land wo man problemlos und gratis oder wenigstens kostenguenstig geimpft oder getestet werden kann.

        So ein Land ist TH aber nicht.Im Gegenteil hier muss man immer aufpassen dass man nicht von irgendwelchen Scharlatanen betrogen wird.Und fuer Auslaender gbts immer noch nicht genug Ploerre! Schliesslich will man die Preise hochtreiben.

        Keiner der 41000 die sich bei der "Regierung" zum impfen angemeldet haben ist bisher davon geimpft worden!

        Es ist ja schoen wenn STINs Sohn als Thai mit Sinopharm geimpft wurde.Aber:

        Wo musste er sich anmelden?

        Wo ist er geimpft worden?

        Wieviel kostete es ?

        Woher will er wissen womit er geimpft wurde?

        Unsere Ziehtochter und ihr Ehemann sind auch als Thai geimpft worden, sogar mit Moderna.

        Aber organisiert wurde es von ihrem japanischen Arbeitgeber!

        • STIN sagt:

          Unsere Ziehtochter und ihr Ehemann sind auch als Thai geimpft worden, sogar mit Moderna.

          Aber organisiert wurde es von ihrem japanischen Arbeitgeber!

          Ja, wenn man Netzwerke hat, geht es leichter. Mein Sohn ist einem Aufruf für Thais gefolgt.
          Hat dann Schwiegertochter angemeldet und fertig. Waren aber keine Ausländer dort. Nur für Thais….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)