Chiang Mai: Impfplan für Ausländer – zwischen 31.08. und 02.09.

Pfizer-Impfung für *nicht geimpfte* ausländische Einwohner in Chiang Mai:

Änderungen des Impfplans

*Siehe wichtige Details unten*

Mi 1. September
09:00-15:00 Uhr bei Promenada
– Laufen in der Altersgruppe 60 – 64 Jahre

Mi 1. September
09:00-11:00 Uhr im McCormick Hospital
– Über 70 Jahre nach Vereinbarung und Eintritt
– Schwanger nach Vereinbarung und Vorbeikommen
– Unter 60 Jahren mit Bescheinigung über die zugrunde liegenden Gesundheitszustände (Nieren, Herz-Kreislauf, Lungen) walk-in

Do 2. September
09:00-11:00 Uhr im McCormick Hospital
– Unter 60 Jahren mit Bescheinigung über den zugrunde liegenden Gesundheitszustand (neurovaskulär, Krebs, Diabetes, Fettleibigkeit (Gewicht > 100 kg))

Regelmäßige Updates zu Warteschlangen und der Impfsituation im Einkaufszentrum Promenada am 31. August und 1. September werden hier veröffentlicht. Bitte folgen Sie dieser Seite für weitere Updates.

BITTE FOLGENDE HINWEISE SORGFÄLTIG LESEN

– Diese Impfung ist nur für Personen bestimmt, die noch nie zuvor irgendeine Art von Impfung erhalten haben; Ihre Registrierung wird überprüft und Betrug führt zur Sperre für alle zukünftigen staatlichen Impfungen.

– Diese Impfung gilt nur für nicht-thailändische Staatsangehörige, die sich zuerst bei der Wall of Chiang Mai-Anwendung registrieren müssen: www.cm-healthcare.net/CMCVR/

– Alle Kunden sollten ihre 13-stellige Wall of CM-Registrierungsnummer und ihren Reisepass zur Impfstelle mitbringen.

– Das Alter wird wie folgt bestimmt:
70 Jahre und mehr entspricht dem Geburtsdatum in Ihrem Reisepass 1951 und früher
65 – 69 Jahre entspricht dem Geburtsdatum in Ihrem Reisepass 1956-1952
60 – 64 Jahre entspricht dem Geburtsdatum Ihres Reisepasses 1957-1961

– Personen unter 60 Jahren mit zugrunde liegenden Gesundheitsproblemen sollten einen ärztlichen Bericht und ihre täglichen Medikamente mitbringen.

– Schwangerschaftsberechtigung ist mehr als 12 Wochen schwanger und erfordert auch einen ärztlichen Bericht.

– Bei Promenada werden die Impfstoffdosen nach dem First-Come-First-Served-Prinzip erhältlich sein.

– Im McCormick Hospital wurde eine separate Impfquote für ältere Menschen, Schwangere und Personen mit Vorerkrankungen reserviert, sodass kein Grund zur Besorgnis besteht.

– Alle Richtlinien werden strikt durchgesetzt und Kunden, die für eine Impfung in Frage kommen, müssen die oben genannten Kriterien erfüllen. Personen, die sich nicht daran halten, werden abgewiesen und gebeten, auf einen späteren Zeitpunkt zu warten.

– Die oben genannten Änderungen resultieren aus Bedenken, die von Mitgliedern der internationalen Gemeinschaft in Bezug auf eine wahrscheinliche Überfüllung der Impfzentren und mögliche Herausforderungen für die am stärksten gefährdeten Personen geäußert wurden. Am Samstag trafen sich das britische und das US-Konsulat mit den Gesundheitsbehörden von Chiang Mai, um diese Bedenken auszusprechen, und sie schlugen freundlicherweise den oben genannten Impfplan vor.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Chiang Mai: Impfplan für Ausländer – zwischen 31.08. und 02.09.

  1. devin sagt:

    Wir wissen doch alle, dass in diesem TH die Propaganda wichtiger als alles andere ist und wird deshalb auch nicht damit aufhören, ständig etwas zu verkünden, was man gerne möchte, obwohl in keinen der Fälle bereits die Grundlagen geklärt wurden.

    Egal ob bei den beinahe täglich genannten großen Errungenschaften wie diversen eigenen Impfstoffen, eigenen Test-kits, ein neues Testgerät auf Schweißbasis usw. und sofort – aber was ist bisher konkret vorzeig- und auch nutzbar – nichts.

    Gleiches gilt auch für die ständig wiederholte Möglichkeit der Impfungen, wo sich eigentlich jeder Depp darüber klar sein müßte, wenn ich nur hundert Ampullen Impfstoff habe, kann ich nicht tausend verteilen –
    entweder fehlt es bei den einen oder bei den anderen,
    solange auch weiterhin nur eine begrenzte Menge zur Verimpfung bereitgestellt werden kann.

    Nun hat diese Regierung schon im Ausland um Hilfe gebettelt und es ist zu hören, dass seitens Deutschland eine Lieferung in Vorbereitung ist:

    Deutschland spendet Medikamente für Thailand zur Behandlung von Covid19-Patienten im Wert von 4 Millionen Euro (ca. 153 Millionen Baht).

    https://www.facebook.com/GermanEmbassyBangkok

    • STIN sagt:

      Deutschland spendet Medikamente für Thailand zur Behandlung
      von Covid19-Patienten im Wert von 4 Millionen Euro (ca. 153 Millionen Baht).

      Ja, ist schon paradox. Da spendet DE fast schon abgelaufene Plärre AZ, weil das kein Deutscher mehr
      haben möchte. TH stellt die Plärre aber selbst her und schickt die dann auf die Philippinen, Malaysia usw. rum.

      Eigentlich hätte DE die Plärre gleich auf die Philippinen schicken können und TH hätte schon mit der gleichen Menge
      AZ ihre Thais durchimpfen können.

      Aber es müssen ja Verträge zur Geldvermehrung eingehalten werden, schon klar….

  2. berndgrimm sagt:

    Nachdem die angeblich grosse Impfaktion  fuer die 41.000 angeblich registrierten Farang ein solch grosser Rohrkrepierer war , bringt uns STIN jetzt das naechste Impfmaerchen fuer Farang!

    Diesmal in Chiang Mai damit niemand es ausprobieren kann.

    Zielgruppe: Die Walking Dead , fuer die sich eine Impfung eigentlich garnicht mehr lohnt.

    Wohlgemerkt hier schreibt ein 73 jaehriger der mitten in der Kernzielgruppe so vor sich hin lebt oder stirbt!

    Versprochen wird wieder mal Pfizer obwohl man garkeines hat.

    Die Kriterien fuer eine eventuelle Impfungen sin so gehalten dass sie kein normaler Mensch versteht. Und schon garkein thailaendischer Beamte!Ist ja auch nicht noetig.

    Hauptsache der Farang ist schuld.

    Aus eigener Erfahrung und der Erfahrung meiner Freunde moechte ich folgende

    Kritikpunkte an den ganzen Impf Opern nennen:

    Die "Registrierungen" werden von den inepten Verursachern in einer Klippschulversion vorgetragen die seinesgleichen suchen.

    Beispiel: Notwendige Eintragungen in Spalten in die man garnix eintragen kann.

    Eintragungen werden ploetzlich in Thai verlangt.

    Es gibt keine Kontaktadresse und wenn es eine "Callcenter" Rufnummer gibt dann ist diese staendig besetzt oder niemand nimmt ab.

    Allerdings (auch aus eigener Erfahrung) wenn jemand rangeht ist es meistens noch fruchtloser als wenn niemand rangeht!

    Ich habe frueher in Europa ueber Callcenter gescherzt:Endlich ist es der Geschaeftsleitung gelungen noch inkompetentere Leute als sich selbst zu finden!

    Na ja in TH wird in dieser hinsicht Alles uebertroffen.

    Auch wenn man mal aus Versehen einen Termin bekommt so gibt es keine Moeglichkeit diesen Termin z.B. abzusagen damit er anderweitig vergeben werden koennte.

    Wer in die Muehlen der thailaendischen Buerokratie geraet, kommt darin nicht nur um sondern wird zusaetlich auch noch fein zerstaeubt!Vom Winde verweht!

     

    • STIN sagt:

      Nachdem die angeblich grosse Impfaktion fuer die 41.000 angeblich
      registrierten Farang ein solch grosser Rohrkrepierer war , bringt uns STIN jetzt das naechste Impfmaerchen fuer Farang!

      Ja, wir bringen auch Meldungen hier ein, die sich später als Rohrkrepierer entpuppen.
      Weil wir ja nicht voraus sehen können, was eintreffen und was nicht eintreffen wird.

      Versprochen wird wieder mal Pfizer obwohl man garkeines hat.

      Man hat wohl ein bisschen oder man lässt schon aufgrund der 30+ Millionen bestellten Pfizer-Dosen registrieren.
      Wird man sehen…..

      Wer in die Muehlen der thailaendischen Buerokratie geraet, kommt darin nicht
      nur um sondern wird zusaetlich auch noch fein zerstaeubt!Vom Winde verweht!

      Frauchen meint das auch….
      Sie meint aber auch, in anderen Dingen, hätte ein Kuvert geholfen um die Bürokratie zu umgehen.
      Geht bei Impfung nicht, meinte sie.

      • berndgrimm sagt:

        Es ist ja in Ordnung solche Meldungen zu bringen,

        aber nicht wenn die Sache in die Hose gegangen ist

        hinterher zu behaupten DACH sei noch schlimmer.

        Ausserdem: Auch diese Meldung kam zu spaet.

        Wenn sich hier jemand anmelden wollte weil er diese Meldung hier gelesen hat, so waere der zu spaet gekommen.

        Es ist aber leider in TH ueblich entweder zu spaet oder garnicht zu informieren.

        Unsere Property Management Firma hat uns auch immer erst ueber Reparaturarbeiten informiert wenn diese entweder schon fertig waren oder garnicht angefangen wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)