Nakhon Sawan: Alle sieben angeklagten Polizeibeamte wurden gestern ins “Bangkok Hilton” verlegt

Der ehemalige Polizeichef des Bezirks Muang in Nakhon Sawan und sechs weitere Verdächtige der tödlichen Folter eines Drogenverdächtigen wurden am Freitag vom Phitsanulok-Gefängnis in das Klong-Prem-Gefängnis (Bangkok Hilton) in Bangkok verlegt.

Pol Col Thitisan Utthanaphon, der Hauptverdächtige, und die sechs anderen inhaftierten Polizisten verließen Phitsanulok um 5 Uhr morgens in einem von Kommandos der Crime Suppression Division (CSD) schwer bewachten Konvoi und erreichten Klong Prem kurz vor 10 Uhr. STIN berichtete hier.

Der Umzug in das Bangkoker Gefängnis vervollständigte den am Mittwoch gestellten Verlegungsantrag zur Erleichterung der Ermittlungen, der an den CSD übertragen wurde und der Polizei in Nakhon Sawan, dem Ort des Verbrechens, entzogen wurde.

Die Strafvollzugsabteilung hatte geplant, sie im Untersuchungsgefängnis Bangkok inhaftieren zu lassen, aber ein dortiger Ausbruch von Covid-19 führte dazu, dass sie nach Klong Prem gebracht wurden.

Der stellvertretende CSD-Kommandeur Pol Maj Gen Jirapob Phuridet sagte, die sieben Männer seien am Donnerstagabend im Phitsanulok-Gefängnis per Videokonferenz aus Bangkok erneut verhört worden. Sie bestätigten ihr Dementi der Vorwürfe.

Pol Col Thirasant (39) und seine Untergebenen im Drogendetektivteam der Polizeiwache Muang in Nakhon Sawan werden des Mordes an dem Drogenverdächtigen Jeerapong Thanapat und mehrerer anderer damit zusammenhängender Anklagepunkte beschuldigt.

Jeerapong und seine Frau wurden am 4. August vom Team festgenommen, und sein Kopf wurde während des Verhörs durch Pol Col Thitasan und seine Männer mit sechs Plastiktüten bedeckt. Er wurde am 6. August vom Sawanpracharak-Krankenhaus für tot erklärt.

Die grausame Qual von Jeerapong löste einen öffentlichen Aufschrei aus, nachdem das Video einer Überwachungskamera in den sozialen Medien viral wurde.

Pol Maj Gen Jirapob sagte, der CSD werde am Montag beim Strafgerichtshof für Fälle von Korruption und Fehlverhalten beantragen, die Verdächtigen für weitere 12 Tage festzuhalten, während die Ermittlungen fortgesetzt werden.

Der stellvertretende nationale Polizeichef Pol Gen Suchart Teerasawat, der leitende Ermittler in dem Fall, soll sich am Montag mit Detektiven treffen und den Fall dann am Dienstag der Nationalen Antikorruptionskommission vorlegen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Nakhon Sawan: Alle sieben angeklagten Polizeibeamte wurden gestern ins “Bangkok Hilton” verlegt

  1. berndgrimm sagt:

    Dieser Text soll suggerieren dass Thailand soetwas wie ein Rechtsstaat waere wo Verbrecher in Uniform auch wie Verbrecher behandelt werden. Dies ist jedoch nicht so.

    Niemand kann pruefen ob die wirklich im Knast sitzen und unter welchen Bedingungen.

    Das "normale" Vorgehen der "Thai Polizei" ist so, dass irgendein niedrigrangiger Beamter als "Suendenbock" hingestellt wird wobei man auch dort nicht verifizieren kann ob seine angebliche Bestrafung Realitaet wird.

    Wenn hier wirklich jemand bestraft wird dann aus niedrigen persoenlichen Motiven wie:

    Neid,Eifersucht ,Rachsucht etc. Der Polizeichef von Nakhon Sawan hat insgesamt keinen wirklich hohen Rang und ich koennte mir vorstellen dass seine 29 Ferrari bei seinen Vorgesetzten nicht so gut ankommen.

    Uebrigens: Funfact am Rande: Prayuth ist angeblich auch Chef der Disziplinarkommission der RTP!!

    • STIN sagt:

      Dieser Text soll suggerieren dass Thailand soetwas wie ein Rechtsstaat
      waere wo Verbrecher in Uniform auch wie Verbrecher behandelt werden. Dies ist jedoch nicht so.

      TH ist als Bananenstaat nicht unbedingt ein Rechtsstaat – dass ist ja nicht mal die USA.
      TH ist das was es ist – ein Staat mit einer sehr korrupten Polizei (Braune) – sehr korrupte Beamte in den Behörden, auch wenn es
      nicht mehr so läuft, wie vor 35 Jahren und eben ein Land, wo man so leben sollte, wie es in Bananenstaaten eben
      üblich ist.

      Unsere erste Amtshandlung war daher der Ausbau der Beziehungen zur hiesigen Polizei, Amphoe – bis hin zum Vize-Gouverneur.
      Das hat uns sehr weitergeholfen – aber wirklich.
      Wir konnten Dinge erreichen, die ohne diese Netzwerke niemals möglich wären – und in DE sowieso auch mit Netzwerke nicht.

      In DE angekommen, war es wieder meine erste Amtshandlung – mir hier Netzwerke aufzubauen. Gelang mir über eine Freund mit
      Rathaus-Mitarbeiter – der auch privat meinte, wenn ich ein Anliegen haben sollte, im Rathaus nicht weiterkomme – sollte ich ihn
      kontaktieren. Hab es auch dann gleich machen müssen, bei der Gewerbeanmeldung, als ich mit der Sachbearbeiterin nicht weiter kam und ich schon
      in den Kampfmodus schaltete – danach lief es glatt.
      Gleiches bei den Kneipen, wenn die mal wieder wege Covid und Hochwasser öffnen würden – erste Handlung eines Kneipenwirts hier ist,
      Kontakte zum Ordnungsamt zu knüpfen. Vor allem, wenn man Dinge anbieten möchte – die verboten sind.

      So ruft das Ordnungsamt unseren Stammwirt an, wenn Rauchkontrolle unterwegs ist – dann sind die Aschenbecher auf den Tischen in
      Sekunden eingesammelt, Tür aufgerissen – damit durchgelüftet wird und fertig.

      Netzwerke sind wichtig, dann tut man sich weltweit leichter.

      • berndgrimm sagt:

        STIN ist stolz auf sein Netzwerk weil es ihm im Geschaeft hilft.

        Als ich noch berufstaetig war hatte ich auch mein Netzwerk weil es mir geschaeftlich half.

        Auch heute habe ich noch ein Netzwerk von Freunden auf die ich mich verlassen kann.

        Beamte sind nicht darunter.Aber ein Thai den ich auch heute noch als meinen Freund betrachte weil er mir in einer wichtigen Sache half ohne selber irgendeinen Vorteil davon zu haben.

        Sehr ungewoehnlich fuer einen Edelthai.

        STIN ist leider wie viele Farang die in TH ihr Geld verdienen und jedem erreichbaren Thai Anus hineinkriechen in der Hoffnung davon einen persoenlichen Vorteil zu haben.

        Genau wie STIN verteidigen sie jede noch so hahnebuechene Thai Verschrobenheit und faseln von Thai Kultur und Philosophie um Dummheit,Faulheit,Verlogenheit.Menschenverachtung Ignoranz und Arroganz zu rechtfertigen.

        Jeder hat die Freunde die er verdient!
        Noch ein Nachsatz:
        So sehr sich die A….kriecher auch bemuehen , sie bleiben fuer den von ihnen (und innen) bestiegenen Edelthai ein Farang wie ich und du, der aufgrund von Vorurteilen gehasst und verachtet wird!

        • STIN sagt:

          STIN ist stolz auf sein Netzwerk weil es ihm im Geschaeft hilft.

          ja, kann ich nicht bestreiten. Hab ich mit Frauchen gut aufgebaut.
          Denkst du wirklich, ich gehe freiwillig zu einer Ausbildung in die Armee – und schwitze mir
          bei der Wanderung vom Doi Anghkang nach Fang runter den Körper leer 🙂

          Aber nicht nur Geschäft hat profitiert, sondern auch privat konnte man dann viel erreichen, was ansonsten niemals
          möglich gewesen wäre.

          Beamte sind nicht darunter.Aber ein Thai den ich auch heute noch
          als meinen Freund betrachte weil er mir in einer wichtigen Sache half ohne selber irgendeinen Vorteil davon zu haben.

          Da unterscheide ich strikt. Beamte müssen zum Netzwerk gehören, umso höher-rangig, umso besser.
          Die anderen sind Freunde, die auch helfen – aber meist nicht helfen können, außer sie haben auch Netzwerke.

          STIN ist leider wie viele Farang die in TH ihr Geld verdienen und jedem erreichbaren Thai
          Anus hineinkriechen in der Hoffnung davon einen persoenlichen Vorteil zu haben.

          Da mag es auch geben, aber der Thai-Beamte mag es nicht, wenn man ihm in den Arsch kriecht, sondern der hat eher
          gerne Partner auf Augenhöhe, die ihm halt dann dementsprechend entlohnen, damit er sich eine Mai Noi halten kann o. dgl.

          Genau wie STIN verteidigen sie jede noch so hahnebuechene Thai Verschrobenheit und faseln von Thai Kultur und Philosophie um Dummheit,Faulheit,Verlogenheit.Menschenverachtung Ignoranz und Arroganz zu rechtfertigen.

          Nein, ein TH-Kenner differenziert alles genau akribisch.
          Nicht wie du: alle sind doof, nur Frau nicht usw. – das ist naiv und man sieht dann, dass derjenige, der so argumentiert,
          keine Ahnung von Thai-Kultur und Thais hat – wenn er Kultur und Faulheit alles in einen Sack wirft.

          Jeder hat die Freunde die er verdient!

          Das ist richtig, daher sind meine handverlesen, Qualität vor Quantität.
          Habe bewußt nur eine Handvoll Thai-Freunde, auch hier in DE – aber auf die kann ich mich 1000% verlassen.
          Denen kann ich auch 200.000 Baht nach TH schicken, wenn z.B. ein Chanod-loses Grundstück angeboten wird und der
          Kaufpreis schnell bezahlt werden muss, weil bei dem Eigentümer schon die Banken vor der Tür stehen usw.
          Nie reingelegt worden, aber wirklich nie. Denen würde ich auch 1 Million Baht senden – wenn es sein muss.

          Solche Freunde versüßen das Leben, sie können sich aber dann auch auf mich verlassen.
          So hab ich einige nach DE gebracht, natürlich ohne Berechnung. Hab sie heute also in DE
          wieder in der Nähe – alle beide engsten Freunde, im gleichen Block – 🙂

          Eine hab ich schon zur Deutschen verholfen, die andere kommt nächstes Jahr dran.

          So sehr sich die A….kriecher auch bemuehen , sie bleiben fuer den von ihnen (und innen) bestiegenen Edelthai ein Farang wie ich und du, der aufgrund von Vorurteilen gehasst und verachtet wird!

          So spricht aber nur einer, die die Thais nicht kennt.

          Nein, kann ich bei meinen Freunden nicht bestätigen. Vll bei deinen Freunden, die merken, wie sehr du TH hasst.
          Die haben ein Gespür dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)