Bangkok: Polizei reagierte auf Gewalt und Provokationen und benutzte Tränengas und Gummigeschosse

In der von Monsundruck und Unzufriedenheit geprägten Luft setzte die Bereitschaftspolizei in Bangkok Gummigeschosse und Tränengas ab. Tanat Thanakitamnuay, der Spross einer Immobilienfamilie, stand auf einem Lastwagen, auf dem er Thailands Führer wegen ihrer verpfuschten Reaktion auf die Pandemie verärgert hatte.

Dann traf ein harter Gegenstand, vielleicht ein Tränengaskanister, sein rechtes Auge und riss seine Netzhaut auf. Herr Tanat, der einst den Putsch von 2014 unterstützte, der General Prayuth Chan o-cha, den heutigen Premierminister, an die Macht brachte, sagte, die Verletzung am 13. August habe ihm die Sehkraft eines Auge gekostet.

„Ich mag geblendet sein, aber jetzt bin ich stärker denn je; Ich sehe die Dinge klarer denn je“, sagte er. „Die Leute wussten schon vor langer Zeit, wie inkompetent diese Regierung ist. Die Situation um Covid-19 ist nur noch mehr Beweis für die verpfuschte Reaktion auf die Covid-19 Krise“.


Ein Demonstrant hält während einer Kundgebung in der Nähe des Regierungsgebäudes in Bangkok am 18. Juli 2021 eine thailändische Flagge, um den Rücktritt des Premierministers zu fordern. (New York Times-Fotos)

Thailand, das vor nicht allzu langer Zeit als virushaltiges Wunder galt, ist zu einem weiteren Beispiel dafür geworden, wie autoritäre Hybris und mangelnde staatliche Rechenschaftspflicht die Pandemie angeheizt haben. In diesem Jahr sind mehr als 12.000 Menschen im Land an Covid-19 gestorben, verglichen mit weniger als 100 im Vorjahr. Die Wirtschaft ist verwüstet, der Tourismus ist so gut wie nicht mehr vorhanden und die Produktion der Fabriken verlangsamt.

Die Wut der Bürger macht sich weiter breit, und dass nicht nur auf den Straßen. Oppositionelle Gesetzgeber im Parlament versuchten, General Prayuth ein Misstrauensvotum abzugeben, und beschuldigten seine Regierung, den monatelangen Vorsprung, den Thailand im Kampf gegen das Coronavirus hatte, vergeudet zu haben. Dieser Versuch scheiterte am Samstag, obwohl einige Mitglieder der Koalition des Premierministers kurzzeitig Spekulationen angeheizt hatten, dass sie seinen Sturz unterstützen könnten.

Die bereits späte Einführung des Impfstoffs in diesem Sommer wurde durch die zahlreichen Produktionsverzögerungen weiter behindert. Ein Unternehmen des Königs, ohne Erfahrung in der Herstellung von Impfstoffen – Siam Bioscience – erhielt den Auftrag, den AstraZeneca Impfstoff im Inland herzustellen. Das Versäumnis der Regierung, ausreichende importierte Lieferungen sicherzustellen, hat die Sache nur noch weiter verschlimmert. Nur etwa 15 % der Bevölkerung sind vollständig geimpft, und die sozialen Ungleichheiten im Land haben dazu geführt, dass die jungen Reichen den älteren, ärmeren Menschen einen Schritt voraus sind.


Die Bereitschaftspolizei während einer Kundgebung in Bangkok am 24. Juni 2021.

Die Proteste gegen die Regierung, die jetzt täglich stattfinden, werden immer verzweifelter und die Sicherheitsmaßnahmen werden ebenfalls immer aggressiver. Im August wurden mindestens 10 Demonstrationen gewaltsam aufgelöst. Einmal wurde ein 15-jähriger Junge angeschossen und liegt jetzt auf der Intensivstation. Die Polizei bestreitet, scharfe Munition auf die Demonstranten abzufeuern.

„Früher sagten die Leute, dass sie nicht wegen Covid protestieren würden, aber jetzt hat sich das Denken geändert: „Du bleibst zu Hause und du wirst sowieso sterben, weil die Regierung nicht in der Lage ist, sich um die Menschen zu kümmern‘“, sagte Tosaporn Sererak, ein Arzt, der einst ein Sprecher der durch den Putsch 2014 abgesetzten Regierung war.

Mehr als ein Dutzend zivilgesellschaftlicher Gruppen, darunter auch Amnesty International und Human Rights Watch, forderten am Mittwoch die thailändischen Behörden in einem Brief zur Zurückhaltung auf.

„Wir sind beunruhigt über die unverhältnismäßige Reaktion der Bereitschaftspolizei auf die Provokationen durch die Demonstranten“, heißt es in dem an General Prayuth gerichteten Brief. „Wir sind auch besorgt über die willkürliche Inhaftierung von Protestführern, denen kürzlich neue Strafanzeigen gestellt wurden und denen die Freilassung gegen Kaution verweigert wurde.“

General Prayuth, der den Putsch vor sieben Jahren als Armeechef anführte, hat die Macht in seinen eigenen Händen konzentriert und argumentiert, dass zur Bekämpfung der Pandemie erweiterte Exekutivbefugnisse erforderlich sind.

Er hat versucht, die öffentlichen Meinungsverschiedenheiten zu unterdrücken, indem er den Ausnahmezustand verhängt und bestimmte Kritik kriminalisiert. Hunderte Menschen wurden in den letzten Monaten wegen Volksverhetzung, wegen sogenannter Computerverbrechen und wegen Kritik an Seiner Majestät dem König festgenommen.

Der prominente Oppositionsführer Thanathorn Juangroongruangkit wurde der Beleidigung des Monarchen angeklagt, nachdem er gefragt hatte, warum Siam Bioscience, die Firma des Königs, den Auftrag erhalten habe, Impfstoffe für Südostasien herzustellen, obwohl sie diese bisher noch nie hergestellt habe.

Gefälschte Leichensäcke, die COVID-19 Opfer darstellen, werden während einer Kundgebung
in Bangkok am 18. Juli 2021 in der Nähe des Regierungsgebäudes platziert.

Mindestens ein Dutzend Anführer von Protesten, die letztes Jahr begannen und den Rücktritt von General Prayuth und die Reformen der Monarchie forderten, sind jetzt eingesperrt und warten auf ihren Prozess. Einige haben sich im Gefängnis mit Covid-19 infiziert. Am Dienstag äußerte ein Beamter der Vereinten Nationen seine Besorgnis darüber, dass die inhaftierten Demonstranten nicht ausreichend medizinisch versorgt würden.

Demonstranten versammeln sich am 18. Juli 2021 während einer Kundgebung in der Nähe
des Democracy Monument in Bangkok.

Die zweite Kundgebung, kleiner und wütender, formierte sich in einem Geschäftsviertel. Motorradfahrer benutzten Papier, um ihre Nummernschilder zu bedecken, und Helme, um ihre Gesichter zu verdecken. Andere Demonstranten versteckten sich hinter Sturmhauben. Niemand wollte offen darüber sprechen, warum sie dort waren.

Das Tränengas begann vor Einbruch der Dunkelheit zu fließen und die Polizei feuerte Ströme von violettem Wasser ab, vermutlich um die Demonstranten zu markieren. Niedrig fliegende Drohnen hallten wider, und der Rauch erfüllte die Luft, als die Demonstranten Projektile gegen die Polizei schleuderten. Als die Nacht hereinbrach, brannten kleine Feuer. Am Samstag stellte die Bereitschaftspolizei Schiffscontainer auf, um eine Kundgebung zu verhindern, während bei einem kleineren Protest Gewalt ausbrach.

Herr Tanat, der Demonstrant, der letzten Monat teilweise erblindet war, ist ein Nutznießer des Privilegs, das Thailand in eine winzige Gruppe von Besitzenden und zig Millionen Besitzlose gespalten hat, eine Kluft, die seit Jahren für politische Unruhen sorgt. Er sagte, einige seiner reichen Freunde hätten auch angefangen, an den Kundgebungen teilzunehmen und auf die Motorräder ihrer Chauffeure zu springen, um dorthin zu gelangen, anstatt in ihren üblichen Rolls-Royces oder Maybachs gefahren zu werden.

Aber die meisten Demonstranten gehören der kämpfenden Klasse an, die durch die Pandemie weiter verarmt ist. Nipapon Somnoi sagte, ihr Sohn Warit Somnoi, 15, habe angeboten, die Schule zu verlassen, um der Familie zu helfen, aber sie habe es nicht zugelassen.

Der Junge landete Mitte August bei einer Protestkundgebung. Videoaufnahmen, die sie nicht ertragen kann, zeigen den Moment, als eine Kugel seinen Hals traf und, wie ein CT-Scan bestätigte, an seiner Wirbelsäule feststeckte. Die Polizei bekräftigte, dass die Sicherheitskräfte keine scharfe Munition verwendet hätten. Nipapon sagte, sie wisse nicht, was sie jetzt noch glauben soll.

Ihr Sohn liegt seit mehr als zwei Wochen im Koma. Sie befürchtet, dass sein Schicksal in Vergessenheit geraten wird, da ihre Familie weder reich noch berühmt ist.

„Manchmal denke ich, dass ein Tränengaskanister sechs bis acht Dosen eines hochwertigen Impfstoffs kaufen könnte“, sagte Nipapon. „Der Staat sagt immer wieder, dass wir eine Demokratie sind, aber er hört nur auf seine eigene Stimme“, sagte sie weiter

Ende letzten Monats saß sie im Krankenhaus, streichelte das Gesicht ihres Sohnes und fragte, ob er sie hören könne.

„Es gab Momente, in denen ich seinen Namen rief und sah, wie sich seine Augenlider bewegten“, sagte sie. „Da sind Tränen geflossen. Aber ich weiß es nicht.“

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der New York Times. / NYT (Bangkok Post)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Bangkok: Polizei reagierte auf Gewalt und Provokationen und benutzte Tränengas und Gummigeschosse

  1. ben sagt:

    @ Dumm Dummchen Jean Jaenchen: …Nicht nur dass er nicht begreift worüber er schreibt, er vergisst oder streitet ab was er geschrieben hat!…

    das war mein Original Text: ..Die Rotkäppchen Schergen 'Devin- Wolfi- Trump Troll' und neu auch Bernd versuchen alles, um das Land in dieser miserablen Lage an die Wand zu fahren, nur um die verhasste Junta los zu werden… Bei Bernd gab es ja bis vor 1 Jahr kein Covid19 Problem in Thailand – wurde nur benutzt um Junta Gegner zum Schweigen zu bringen… dann ging's los mit steigenden Covid19 Opfern – nun hat die Junta keine Impfstoffe gegen die (nichtexistierende) Covid19 Pandemie geordert…!?! und jetzt hat die Junta mit Covid etc. auch noch die Wirtschaft an die Wand gefahren… und die Redshirts werden's wieder hinkriegen…555 – dümmer geht's nümmer!!! und damit sage ich überhaupt nicht, dass die Regierung toll sei, oder alles richtig macht – aber jeder Mensch mit Hirn sollte in so einer Situation vielleicht mal zuerst versuchen die Pandemie unter Kontrolle zu bringen und die Wirtschaft zu starten – dann zu demonstrieren..

    …selbstverständlich wäre es mit einer einer Rotkäppchen Regierung nie so weit gekommen!

    und vorher gab's auch schon Postings.. sind wohl verschwunden.. und jetzt darfst Du weiter mit Devin Rotkäppchen Trump Troll verquirlte Scheixx posten.. – lesen – verstehen – denken… und dann antworten..

  2. devin sagt:

    Natürlich verteidigen die Herrschen die von ihnen ausgeübte Gewalt und deren Anhänger (auch unser stin, für den die Polizei noch viel zu softie agiert) blasen ins gleiche Horn.

    So können wir heute im Thai Enquirer lesen, wieviele Demonstranten, darunter viele Jugendliche und Kinder, bereits festgenommen oder unter Anklage gestellt wurden und noch werden sollen.

    Tausende wurden in den letzten Monaten wegen Protesten strafrechtlich verfolgt, viele von ihnen Minderjährige.

    Mehrere internationale und lokale Menschenrechtsorganisationen verurteilten die Anwendung exzessiver Gewalt durch die thailändische Polizei bei der Zerstreuung der Menge in Din Daeng sowie die Nichteinhaltung internationaler Standards durch die Polizei.

    Da bleibt nicht aus, dass die Thai-Polizei erneut behauptet, sie folge internationalen Standards, indem sie die Demonstranten in Din Daeng zerstreute, da sie den Frieden störten.

    Thousands prosecuted for protests in recent months, many of them minors

    Leider sieht die Realität wie so oft in TH jedoch anders aus.

    • STIN sagt:

      Natürlich verteidigen die Herrschen die von ihnen ausgeübte Gewalt und deren
      Anhänger (auch unser stin, für den die Polizei noch viel zu softie agiert) blasen ins gleiche Horn.

      Ja, das ist richtig. Ich bin goutiere keine illegalen Demos während Corona-Zahlen steigen.
      Bin also hier eher auf Seite der Polizei, zwar nicht so brutal – wie in Berlin, aber sie sollten nach intern. Standards
      durchgreifen und die Demo auflösen, notfalls mit angemessener Gewalt.

      Diese Einstellung hab ich nicht nur für TH, auch für DE, wie Berlin usw.

      Natürlich muss man dazu keine Schwangeren, Ältere mit 4-5 Mann attackieren, prügeln und misshandeln. Einfach festnehmen und
      ab zur Polizei. Danach Strafanzeige.

      So können wir heute im Thai Enquirer lesen, wieviele Demonstranten, darunter viele Jugendliche und Kinder, bereits festgenommen oder unter Anklage gestellt wurden und noch werden sollen.

      Ja, gleiches in DE, letztens um die 1000 Festnahmen und die meisten wurden angezeigt.
      Je nach Delikt gibt es dann Geldstrafe oder auch Haftstrafe, auf Bewährung – wenn es das 1. Mal ist, sonst
      JVA.

      Tausende wurden in den letzten Monaten wegen Protesten strafrechtlich verfolgt, viele von ihnen Minderjährige.

      Ja, in DE auch – MInderjährige ab dem 14. Lebensjahr, sind sie jünger – werden sie den Eltern übergeben.

      Mehrere internationale und lokale Menschenrechtsorganisationen verurteilten die Anwendung exzessiver Gewalt durch die thailändische Polizei bei der Zerstreuung der Menge in Din Daeng sowie die Nichteinhaltung internationaler Standards durch die Polizei.

      Ja, ist bekannt. Die kritisieren natürlich alle Einsätze der Polizei – in Berlin sogar die UN.

      Vorwürfe von Polizeigewalt bei Berliner Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen haben
      den UN-Sonderberichterstatter über Folter und andere grausame, unmenschliche oder
      erniedrigende Behandlung auf den Plan gerufen.

      https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/un-wollen-stellungnahme-zu-polizeigewalt-auf-querdenken-demos-17472673.html

      Jetzt kommt dann gleich wieder der U-Turn: aber wir sind ja in TH.

      Das ist richtig, aber wenn ein angeblicher Rechtsstaat wie DE schon illegale Demos so brutal versucht aufzulösen, welchen Grund hätten dann
      autoritäre Regierungen, es softie zu machen, wenn die Zahlen bei Corona steigen und es täglich 100e Tote gibt.

      Nein, ich stehe dazu – diese illegalen Demos müssen in TH und auch in DE, FR usw. aufgelöst werden, wenn nötig – auch mit Gewalt.

      Da bleibt nicht aus, dass die Thai-Polizei erneut behauptet, sie folge internationalen Standards, indem sie die
      Demonstranten in Din Daeng zerstreute, da sie den Frieden störten.

      Da wäre mal interessant zu wissen, wie man internationale Standards definiert.

      Demonstranten mit Schußwaffen zum Kaffee und Kuchen einladen?
      Wie sollte man vorgehen, wenn die Hausfriedensbruch begehen?
      Wie sollte man vorgehen, wenn die Feuerwerksraketen, Steine, PingPongs auf Polizei schießen, tw. auch mit Schußwaffen?

      Ich sehe hier keine größere Gewalt bei der Polizei, wie in Berlin, Stuttgart seinerzeit, HH beim 20er Gipfel usw.

  3. devin sagt:

    Frage an Jean CH:

    Wird dieser Junta-Kläffer ben – oder wie du ihn nett als ben benchen bezeichnest – jemals begreifen, worüber er eigentlich schreibt –
    ich glaube nicht?

    Dieser ben bringt es ja sogar fertig, die Kommentare von Forentroll zu toppen und das will schon was heißen.

    Deshalb sollte man dieses Gekläffe einfach ignorieren und sich damit abfinden, dass dieser Kläffer ben in unregelmäßigen Abständen aus seiner Höhle kriecht.

    • Jean CH sagt:

      Nicht nur dass er nicht begreift worüber er schreibt, er vergisst oder streitet ab was er geschrieben hat! Das Resultat seiner desolat geistigen Verfassung! Wenn ich etwas zu seinen "Beiträgen" schreibe kostet es mich jeweils einige sprachzivilisatorische  Egergie, um nicht ins Fäkale abzutriften, der eigentlichen "Heimat" dieses Pajassen. Und ja, dieses "Gekläffe" werde ich in Zukunft ignorieren, beleidigen und anlügen kann ich mich selber, dazu brauche ich diesen erbärmlichen Stinker nicht!

  4. ben sagt:

    @ Dumm Dummchen Jean Jaenchen: ...Mein Beitrag als Antwort auf Dein Posting hat sich ausschliesslich auf die letzten Zeilen.. …Habe ich mit einem einzigen Wort erwähnt, dass es mit einer Rotkäppchenregierung nicht so weit gekommen wäre?…

    Dass ein Rotkäppchen ausschliesslich auf einen Satz antwortet – besser in Zukunft auf ein Wort… ergibt sich daraus, dass man so besser alles verdrehen kann und nicht auf eine Aussage antworten musst – ist übliche Taktik bei den Rotkäppchen und Trump Trolls… Habe ich behauptet, dass Du gesagt hättest bei einer Rotkäppchenregierung wäre alles besser gewesen? – lesen – verstehen – denken… und dann antworten..

    Zudem geht es hier ja darum, dass in Thailand demonstriert wird und die Junta um jeden Preis abgesetzt werden soll – ohne je auf zu zeigen was danach kommen soll.. nur unser Devin Rotkäppli Trump Troll hätte da natürlich klare Preferenzen… er liebt sein Herrchen bis der Tod sie scheidet… 555

  5. devin sagt:

    Eine Analyse der Demonstrationen 2020 / 2021 auf Wikipedia.

    Danach gehen Druck und Gewalt hauptsächlich von den Beamten der Regierung aus, was auch international so gesehen wird.

    Da dieser Artikel sehr umfangreich ist, nur einige Auszüge:

    Die Demonstranten waren meist Studenten und junge Leute ohne einen Gesamtführer.

    Zu den Reaktionen der Regierung gehörte die Einreichung von Strafanzeigen unter Verwendung der Notverordnung; willkürliche Inhaftierung und Einschüchterung durch die Polizei; Verzögerungstaktiken; die Entsendung militärischer Informationskriegseinheiten; Medienzensur; die Mobilisierung regierungsfreundlicher und royalistischer Gruppen, die den Demonstranten vorgeworfen haben, im Rahmen einer globalen Verschwörung gegen Thailand Unterstützung von ausländischen Regierungen oder Nichtregierungsorganisationen (NGOs) zu erhalten; und der Einsatz tausender Polizisten bei Protesten.

    Die Regierung befahl den Universitätskanzlern, Studenten daran zu hindern, Reformen der Monarchie zu fordern und studentische Protestführer zu identifizieren.

    Proteste seit Oktober, als der König aus Deutschland ins Land zurückgekehrt war, führten zum Einsatz von Militär, Bereitschaftspolizei und Massenverhaftungen.

    Kurz vor den Protesten der zweiten Protestwelle, am 15. Juli 2020, waren die Netzbürger wütend über die privilegierte Behandlung von “VIP-Gästen”, die sich später als positiv für das Coronavirus herausstellten, sowie über das Versagen, die stark beeinträchtigte Tourismusindustrie anzukurbeln. 

    Zwei Demonstranten hielten Schilder gegen Prayut, auf denen man seinen Rücktritt forderte; beide wurden sofort verhaftet und Berichten zufolge von der Polizei geschlagen, was viele Twitter-Nutzer wütend machte. 

    Andere damit zusammenhängende Entwicklungen sind der Selbstmord eines hochrangigen Richters wegen seiner Frustration aufgrund des Drucks auf seine Urteile zugunsten von Militäroffizieren, chirurgische Maskenprofite von Thammanat Prompao, verzögerte COVID-19-Wohlfahrtsgeldtransfers, die Genehmigung des Lebenspartnerschaftsgesetzes durch die Regierung (das den gleichen Status gleichgeschlechtlicher Paare nicht anerkennt) und der Fall gegen Red Bull-Erbe Vorayuth Yoovidhya.

    Am 20. März 21 versammelte sich eine etwa 1.000 Demonstrantengruppe namens REDEM in Sanam Luang vor dem Großen Palast in Bangkok.
    Der Veranstaltungsort war stark mit Schiffscontainern verbarrikadiert.
    Das Gefecht brach aus, als einige Demonstranten versuchten, die Barrikade zu entfernen, wurden aber mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummigeschossen der Polizei getroffen, während einige Demonstranten Molotowcocktails verwendeten und Reifen verbrannten.

    Ein Journalist meinte, dass die Reaktion der Regierung im Vergleich zum Vorjahr intensiviert wurde. 

    33 Personen, darunter 12 Polizisten, wurden verletzt und 32 Personen wurden festgenommen.

    Obwohl die neuen NGO-Gesetze umgesetzt wurden und die Pandemie immer noch ernst ist, begann ab Mitte Juni eine neue Protestwelle. 

    Im Juli 21 wurden weitere Proteste organisiert, von denen einige dazu führten, dass die Polizei Tränengas und Gummigeschosse einsetzte. 

    Am 1. August fanden in mehr als 30 Provinzen Kundgebungen statt. 

    Finanziert werden die Proteste durch private Spenden, hauptsächlich von der Schauspielerin Intira Charoenpura und dem K-Pop-Fandom in Thailand – letztere allein spendete am 18. Oktober 2020über ฿ 3.600.000.

    Es gab Versuche, die Spender strafrechtlich zu verfolgen.

    Eine Verschwörungstheorie, die Ausländer, darunter die Regierung der Vereinigten Staaten und amerikanische Organisationen wie Human Rights Watch und Netflix beschuldigt, die Proteste zu finanzieren, wurde von der royalistischen Gruppe Thailand Vision und Aktivisten bei regierungsfreundlichen Kundgebungen geäußert, was die US-Botschaft in Bangkok dazu veranlasste, eine formelle Dementiserklärung abzugeben.

    Pro-Monarchie-Demonstranten versammelten sich am 27. Oktober vor der Botschaft und forderten, dass die Vereinigten Staaten den”hybriden Krieg”gegen Thailand beenden.

    Eine Analyse von Isaan Record ergab, dass die Reaktion der Regierung Gewalt und Einschüchterung, willkürliche Inhaftierungen,Verhaftungen und Veränderungen, Desinformation, den Einsatz militärischer Informations- und Operationseinheiten,  Medienzensur,  Verzögerungstaktiken, Verschleierung,Unterstützung für regierungsfreundliche Gruppen, GasbeleuchtungundVerhandlungen sowie mobile Störgeräte umfasste. 

    Die Zahl der Coronavirus-Fälle im Land blieb jedoch inmitten der wachsenden Proteste niedrig. 

    Stand: Dezember 2020 wurden mindestens 234 Personen verhaftet, unter anderem wegen Volksverhetzung.

    Fünf wurden ohne Anklage verhaftet.

    Anfang August meldete die Überwachungsorganisation iLaw mindestens 78 Vorfälle der Einschüchterung von Protestsympathisanten.

    Anfang September lud die Polizei die ersten Schulkinder-Demonstranten wegen Verstoßes gegen die Sicherheitsgesetze vor.

    Mindestens 63 Demonstranten wurden in 17 Fällen nach dem umstrittenen und wiederholt verlängerten COVID-19-Notverordnungsverfahren angeklagt, obwohl die Regierung behauptete, dass es auf diese Weise nicht eingesetzt würde.

    Die Personen in Polizeigewahrsam werden manchmal verletzt aufgefunden.

    Der Staat hat versucht, die Meinungsfreiheit im Internet stark einzuschränken. 

    Das Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte und Amnesty International erkannte den friedlichen Charakter der Kundgebungen an und verurteilte das harte Vorgehen der Polizei. 

    Zivilgesellschaftliche Gruppen in Südkorea forderten ihre Regierung auf, den Export von Wasserwerfern nach Thailand einzustellen.

    Menschenrechtsexperten der Vereinten Nationen gaben eine Erklärung ab, in der sie die Regierung aufforderten, die Grundrechte der Rede- und Versammlungsfreiheit zu garantieren und das Verbot friedlicher Proteste aufzuheben. 

    Ein Demonstrant veröffentlichte einen Videoclip, der einen Demonstranten zeigt, der von den Gegendemonstranten mit einer schussähnlichen Kugel erschossen wurde.

    Gruppen von Männern mit sehr kurzen Haarschnitten und ähnlicher Kleidung , wahrscheinlich außeruniformierte Militär- oder Polizeibeamte, veranstalteten Gegenproteste.

    Rechte Medien und Organisationen griffen die Forderungen des August nach einer Monarchiereform schnell an und erklärten, dass der Aufruf zur Reform der Monarchie ein Akt des Bösen sei, der Uneinigkeit verursache und die Monarchie untergrub, und beschuldigte die Pheu Thai Party und die ehemalige FFP, Demonstranten zu manipulieren. 

    Eine nationale Suan Dusit-Umfrage vom 16. bis 21. August von 197.029 Menschen ergab, dass
    59,1% angaben, dass die Studenten Forderungen stellen, wie es in einer Demokratie erlaubt ist,
    62,8% stimmten der Forderung nach einer Reform der Verfassung zu und
    53,9% stimmten zu, dass der Premierminister Prayuth Chan-o-cha “zurücktreten oder das Parlament auflösen” sollte, während 59,5% zustimmten, dass die Regierung “aufhören sollte, Menschen einzuschüchtern”.

    Die Gesamtunterstützung für die Proteste lag bei 53,7%, wobei 41,2% dagegen waren.

    https://en.wikipedia.org/wiki/2020%E2%80%932021_Thai_protests

    • STIN sagt:

      Danach gehen Druck und Gewalt hauptsächlich von den Beamten der Regierung aus, was auch international so gesehen wird.

      Stimmt so nicht, wie immer.

      Immer mehr Medien bezeichnen die Demos gewalttätig und nicht nur die Polizei.
      So erklärte auch der Führer der Thalu Fa selbst, dass große Feuerwerksraketen auf Polizisten geschossen wurden.
      Dazu bei Durchsuchung Funde von Schußwaffen, Messer, Raketen, PingPong usw.

      Du kannst ja versuchen, die Leser hier für blöd zu verkaufen, aber die meisten können lesen. Wenn sie auch nix schreiben.
      Linkslastige Bewertungen werden natürlich nur der Polizei die Schuld geben – ist in Berlin nicht anders.

      Versuch neutrale Medien.

      Fakt ist: die Demos sind nicht genehmigt, wegen Corona und Ausnahmezustand illegal.
      Daher sind sie sofort aufzulösen, notfalls mit Gewaltanwendung.

  6. ben sagt:

    @ jean jeanchen:  …Dass diese Menschen nicht gut auf diese Regierung zu sprechen sind müsste ein jeder mit etwas Hirn ebenso verstehen!..

    selbstverständlich wäre es mit einer einer Rotkäppchen Regierung nie so weit gekommen! Bravo für Deine perfekte Analyse… und den 1. Teil meines Textes ziehst Du überhaupt nicht in Deine Analyse ein… wie üblich bei den Tunnelblick Rotkäppchen…

    @ Dumm Dummchen – Rotkäppchen Trump Troll: ..Das sich des Junta-Kläffer´s ben Gehirn mehr und mehr auflöst ist schon daran zu erkennen, dass er als Einzigster nicht mitbekommen hat, das in TH die Corana-Pandemie erst im April 2021 richtig los ging und deshalb berndgrimms Argumente zum vorigen Jahr voll zutreffen – meint auch ben´s Herrchen stin…

    genau das sagte ich in meinem Post – aber dieser unterirdische Depp versteht nicht mal die einfachsten Zusammenhänge! -> wenn es keine Covid Krise gab – warum Impfstoffe bestellen?? aber Dummchen wird sowas nie kapieren, da geht's ja nur Politik…

    • Jean CH sagt:

      Wer lesen kann ist im Vorteil, Du, dummes benbenchen bist des Lesens offenbar nicht mächtig! Mein Beitrag als Antwort auf Dein Posting hat sich ausschliesslich auf die letzten Zeilen (c+p, fett) und " Thailand an die Wand fahren" bezogen! Und nein, auf Deine "Analysen555" gehe ich nicht ein! Diese interessieren mich nicht, gehen mir am Allerwertesten vorbei! Deine Analysen sind in den meisten Fällen bösartige Unterstellungen, Beleidigungen, endloses Blabla! Hat sich eben in Deiner Antwort wieder gezeigt! Habe ich mit einem einzigen Wort erwähnt, dass es mit einer Rotkäppchenregierung nicht so weit gekommen wäre? Mit keinem Wort! Idiotische Unterstellung und blödsinnig falsche Behauptung! A propos Tunnelblick; nimm den für Dich in Anspruch, weil Du der Einzige bist, welcher die durch diese Regierung verursachte Misere nicht wahr haben will! Ob ich will oder nicht, ich muss mich den Worten von Devin anschliessen welcher Dich als erbärnmlicher Kläffer bezeichnet!

  7. devin sagt:

    Nun ist es raus:

    Dieser Junta-Kläffer ben kann sein Stöck´chen gar nicht finden, da man ihn wegen seiner fortschreitenden Tollwut an die Kette legen mußte.

    Das sich des Junta-Kläffer´s ben Gehirn mehr und mehr auflöst ist schon daran zu erkennen, dass er als Einzigster nicht mitbekommen hat, das in TH die Corana-Pandemie erst im April 2021 richtig los ging und deshalb berndgrimms Argumente zum vorigen Jahr voll zutreffen – meint auch ben´s Herrchen stin.

    Und wenn dieser Kläffer ben nicht seine vorgefertigten Texte zum täglichen kopieren hätte, würde er nur noch kläff, kläff von sich geben – was für eine Leistung ist auch dieser Kommentar von ben – wie immer ohne Sinn und Verstand!

  8. ben sagt:

    @ STIN: …Die Gewalt geht in erster Linie von der Kern-Gruppe Thalu Fa aus und das sind alles andere, aber keine Monarchisten. Sogar der Thalu-Fa Führer meinte vor Wochen: ja, die Gruppe wäre gewaltbereit und hat Gewalt angewendet, mit großen Feuerwerksraketen usw. Aber klar, du würdest lachen, wenn Polizisten verletzt werden – wie letztens mit Beinschuß – wie kann man ein Land nur so hassen…

    Die Rotkäppchen Schergen 'Devin- Wolfi- Trump Troll' und neu auch Bernd versuchen alles, um das Land in dieser miserablen Lage an die Wand zu fahren, nur um die verhasste Junta los zu werden… Bei Bernd gab es ja bis vor 1 Jahr kein Covid19 Problem in Thailand – wurde nur benutzt um Junta Gegner zum Schweigen zu bringen… dann ging's los mit steigenden Covid19 Opfern – nun hat die Junta keine Impfstoffe gegen die (nichtexistierende) Covid19 Pandemie geordert…!?! und jetzt hat die Junta mit Covid etc. auch noch die Wirtschaft an die Wand gefahren… und die Redshirts werden's wieder hinkriegen…555 – dümmer geht's nümmer!!! und damit sage ich überhaupt nicht, dass die Regierung toll sei, oder alles richtig macht – aber jeder Mensch mit Hirn sollte in so einer Situation vielleicht mal zuerst versuchen die Pandemie unter Kontrolle zu bringen und die Wirtschaft zu starten – dann zu demonstrieren..

     

    • Jean CH sagt:

      aber jeder Mensch mit Hirn sollte in so einer Situation vielleicht mal zuerst versuchen die Pandemie unter Kontrolle zu bringen und die Wirtschaft zu starten – dann zu demonstrieren..

      Da gebe ich Dir recht, benbenchen, nur stellt sich doch die Frage, ob es die verdammte Pflicht und Aufgabe dieser "hirnlosen" Demonstranten, oder dieser hirnlosen Regierung ist, diese Pandemie unter Kontrolle zu bringen, nicht wahr? Es sind wohl kaum die Demonstranten, welche die Wirtschat in den Dreck gekarrt haben. Oder ist es die Schuld der Demonstranten, dass bei der Beschaffung von Impfstoff erst einmal die "wirtschaftliche Komponente" (ganz vorsichtig ausgedrückt" wichtig war und nicht das Wohl der Bevölkerung? Genau deswegen gehen die Menschen auf die Strasse!! Ich weiss nicht wie es bei Dir aussieht, bei uns stehen täglich Leute vor der Tür, welche irgend etwas verkaufen möchten, um am Abend essen zu können. Meisten Leute, welche aus Bangkok, Pattaya usw. zurück kommen musste, da ihnen der Job gekündigt wurde! Dass diese Menschen nicht gut auf diese Regierung zu sprechen sind müsste ein jeder mit etwas Hirn ebenso verstehen! Aber von einer Regierung, welche dermassen mit sich selber beschäftigt ist, siehe Schmierentheater vom letzten Samstag kann mann nichts besseres erwarten. Nein, es sind nicht die von Dir erwähnten User welche dieses Land an die Wand fahren wollen, das hat diese von Dir so geschätzte Regierung bereits geschafft!

       

  9. devin sagt:

    Die Demonstrationen gingen auch am Dienstag weiter und die Junta-Schergen versuchten eine neue Taktik –
    ob´s was bringt – ich glaube nicht.

    „In einem präventiven Schritt stürzte sich die Polizei der Massenkontrolle auf eine Gruppe von Hardcore-“Talugas” -Demonstranten, als sie heute Abend (Dienstag) an der Din Daeng-Kreuzung in Bangkok zusammenkamen, bevor sie ihre routinemäßige Provokation der Polizei begannen und Raketen auf das Royal Thai Army Band Department schleudern konnten.

    Einige Demonstranten wurden bei dem kurzen Handgemenge verletzt und vor Ort in Erster Hilfe behandelt.
    Alle Gefangenen wurden von der Polizei weggesperrt.

    Die Überraschungstaktik der Polizei führte zu Vergeltungsmaßnahmen anderer Demonstranten, die Kirschbomben auf die Behörden schleuderten und sie zwangen, sich entlang der Vibhavadi Rangsit Autobahn zurückzuziehen.

    Unterdessen versammelten sich die sogenannten “Car Mob”-Demonstranten gegen 16 Uhr an der Kreuzung Asoke-Sukhumvit.“

    Bangkok police arrest hardcore protesters at Din Daeng in pre-emptive swoop

  10. berndgrimm sagt:

    Das Tränengas begann vor Einbruch der Dunkelheit zu fließen und die Polizei feuerte Ströme von violettem Wasser ab, vermutlich um die Demonstranten zu markieren. Niedrig fliegende Drohnen hallten wider, und der Rauch erfüllte die Luft, als die Demonstranten Projektile gegen die Polizei schleuderten. Als die Nacht hereinbrach, brannten kleine Feuer. Am Samstag stellte die Bereitschaftspolizei Schiffscontainer auf, um eine Kundgebung zu verhindern, während bei einem kleineren Protest Gewalt ausbrach.

    Es ist wohl der von STIN prophezeite thailaendische Buergerkrieg.

    Eine miserable Show der Staatsmacht die haenderingend nach Gegnern sucht die genauso wenig im Hirn haben wie sie selber.

    Alles nur Ablenkung weil man den Staatswagen an die Wand gefahren hat und nun die Schuld a la Thai auf andere schieben will.
    Und nicht zu vergessen: Die Gewalt und die Provokationen gingen immer von der Staatsmacht und den von ihr unterstuetzten Monarchisten aus.

    • STIN sagt:

      Das Tränengas begann vor Einbruch der Dunkelheit zu fließen und die Polizei
      feuerte Ströme von violettem Wasser ab, vermutlich um die Demonstranten zu markieren.

      So ist es, in DE fischen sich die Polizisten die illegalen Demonstranten einfach raus, meist bis zu 1000 Querdenker, die dann
      angezeigt werden, wegen illegaler Demo, Hausfriedensbruch und ev. Gewalt gegen Beamte.
      In TH macht man das entspannter – markiert die illegalen Protester und schnappt sie sich danach. Auch in Ordnung.

      Es ist wohl der von STIN prophezeite thailaendische Buergerkrieg.

      Solange mehr Polizisten wie Demonstranten vorhanden sind, kann man nicht von einem Bürgerkrieg sprechen.
      Sind halt einfach Idioten, die während Corona in TH grassiert – den Virus noch verbreiten.
      Wird auch in der EU in allen Staaten dagegen vorgegangen – in Frankreich brutal, in Berlin ebenfalls – in Th eher
      soft. In DE und FR haben die Protester keine Waffen mit sich, in TH schon.

      Alles nur Ablenkung weil man den Staatswagen an die Wand gefahren hat und
      nun die Schuld a la Thai auf andere schieben will.

      Ich habe noch keine Erklärung irgendeines Politikers der Regierung gehört, dass die die schlechte Wirtschaftslage, Corona-CHaos usw.
      auf die Demonstranten geschoben haben, obwohl gerade bei Corona die Deomstranten dafür sorgen, dass der Virus verbreitet wird.

      Und nicht zu vergessen: Die Gewalt und die Provokationen gingen immer von der Staatsmacht und
      den von ihr unterstuetzten Monarchisten aus.

      Die Gewalt geht in erster Linie von der Kern-Gruppe Thalu Fa aus und das sind alles andere, aber keine Monarchisten.
      Sogar der Thalu-Fa Führer meinte vor Wochen: ja, die Gruppe wäre gewaltbereit und hat Gewalt angewendet, mit großen Feuerwerksraketen usw.

      Aber klar, du würdest lachen, wenn Polizisten verletzt werden – wie letztens mit Beinschuß – wie kann man ein Land nur so hassen.

      • berndgrimm sagt:

        Die Gewalt ging schon lange bevor es soetwas wie Thalu Fu in den Medien gab von der "Polizei" und den unter ihrem Schutz operierenden "Monarchisten" aus.

        STIN verwechselt wieder einmal Ursache und Wirkung!

        Die "Ordnungskraefte" waren den Demonstranten numerisch immer um ein vielfaches ueberlegen und deren "Bewaffnung" sowieso.

        Es ist eigentlich muessig anzunehmen dass die Studenten sich ohne Gegenwehr immer verdreschen und vergiften lassen sollen.

        Die Deutschen Reichsbuerger passen von ihrer Einstellung zur Gesellschaft sicher perfekt zur hiesigen Militaerdiktatur.

        Allerdings muesste man ihnen beibringen dass sie hier die Auslaender sind, egal wie rassistisch oder nationalistisch sie sich auch gebaerden!

        Aber klar, du würdest lachen, wenn Polizisten verletzt werden – wie letztens mit Beinschuß – wie kann man ein Land nur so hassen.

        Ich habe in TH schon viel missbrauchte Staatsgewalt gesehen.
        Ein Beinschuss ist da noch das Geringste.
        STIN sieht zwar den angeblichen Beinschuss eines von ihm ansonsten verachteteten unterrangigen Polizisten, aber nicht den Hirnschuss der Polizeifuehrung die diese Verletzung verursacht hat!

    • STIN sagt:

      Auch am Montag gingen die Demonstrationen weiter.

      Ja, Idioten sterben nie aus. Idioten nur deshalb, weil man einfach in einer Pandemie auch auf andere achten muss
      und die nicht dann infiziert.
      Gibt es leider hier auch, nennen sich Querdenker, in FR und NL lief ich auch in solchen Demos rein.
      Auch Idioten…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 64 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here