Bangkok: Thailand auf halbem Weg zur Herdenimmunität gegen Corona

Die Behörden haben behauptet, dass Thailand sechs Monate nach der Impfung der ersten Personengruppe auf halbem Weg zur Herdenimmunität gegen Covid-19 ist.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums haben 25,2 Millionen Menschen die erste Impfung erhalten, 10 Millionen die zweite Impfung und 604.023 die Auffrischungsdosis.

Taweesilp Visanuyothin, Sprecher des Center for Covid-19 Situation Administration, begrüßte am Montag den 25-Millionen-Meilenstein und sagte, dass 25 Millionen weitere geimpft würden, um das Ziel zu erreichen. „Wir haben schon die Hälfte erreicht“, sagte er.

Die Regierung ziele auf 50 Millionen von 70 Millionen Menschen oder 70% der Gesamtbevölkerung ab, um die erste Impfung zur Schaffung einer Herdenimmunität zu erhalten.

Thailands erste Impfung begann am 28. Februar, und Premierminister Prayuth Chan-o-cha brachte ihn am 7. Juni auf die nationale Tagesordnung.

Die tägliche Impfrate hat landesweit in den letzten Wochen an Fahrt gewonnen und am Freitag mit mehr als 920.000 Impfungen ihren Höchststand erreicht, da mehr Impfstoffe zur Verfügung standen.

Auswirkungen auf die Herdenimmunität
General Prayuth kündigte am 16. Juni an, das Land in 120 Tagen oder bis zum 14. Oktober wieder zu öffnen, machte jedoch keine Herdenimmunität zur Bedingung. Er forderte nur alle Thais auf, sich impfen zu lassen.

Dennoch wurde die Herdenimmunität als Maßstab für Phuket verwendet, um die Insel ab dem 1. Juli für vollständig geimpfte Touristen wieder zu öffnen. Rechtzeitig zur Wiedereröffnung wurden Impfstoffe für 70% der Bevölkerung auf die Ferieninsel geschickt. Das Phuket-Modell wurde seitdem für die Wiedereröffnung von Koh Samui und seinen Nachbarinseln sowie einiger Andamanen-Provinzen verwendet.

Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn sagte letzte Woche, sein Ministerium plane, das Land bis Januar vollständig zu öffnen, unter der Bedingung, dass die Herdenimmunität erreicht werde.

Dr. Taweesilp sagte am Montag, die Impfkampagne werde fortgesetzt, insbesondere bei schätzungsweise 500.000 schwangeren Frauen, von denen nur 9% die ersten Impfungen erhielten.

In Thailand ist die Zahl der Neuinfektionen zurückgegangen, da mehr Menschen geimpft und schwer betroffene Orte gesperrt wurden.

Aber Dr. Taweesilp warnte vor einem neuen Infektionsschub, wenn Maßnahmen gegen das Coronavirus ignoriert würden.

Auf globaler Ebene bleibt jedoch unklar, wie die Covid-19-Herdenimmunität berechnet wird. Die Weltgesundheitsorganisation sagte Ende letzten Jahres, es sei zu früh, um das zu sagen.

„Wir lernen noch über die Immunität gegen Covid-19. Die meisten Menschen, die mit Covid-19 infiziert sind, entwickeln innerhalb der ersten Wochen eine Immunantwort, aber wir wissen nicht, wie stark oder dauerhaft diese Immunantwort ist oder wie sie sich unterscheidet. Es gibt auch Berichte über Menschen, die sich zum zweiten Mal mit Covid-19 infiziert haben”, heißt es in der Erklärung.

„Solange wir die Covid-19-Immunität nicht besser verstehen, wird es nicht möglich sein zu wissen, wie viel von einer Bevölkerung immun ist und wie lange diese Immunität anhält, geschweige denn zukünftige Vorhersagen zu treffen. Diese Herausforderungen sollten alle Pläne ausschließen, die versuchen, die Immunität innerhalb des Landes zu erhöhen.“

Israel, eines der Länder mit den höchsten Impfstoff-Rollouts, hat im April dieses Jahres die Beschränkungen aufgehoben. Einer der Ärzte sagte, er glaube, das Land sei kurz davor, die Herdenimmunität zu erreichen. Zu diesem Zeitpunkt waren 68% der Bevölkerung in der Vergangenheit geimpft oder positiv getestet worden.

Aber nachdem Delta im Juni das Land erreicht hatte, stieg Israel Ende letzten Monats von einstelligen täglichen Infektionen und null Todesfällen auf rund 7.500 tägliche Fälle. Am 30. Juli begann es als erstes Land, Menschen über 60 Jahren eine dritte Dosis des Pfizer-Impfstoffs zu verabreichen. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Bangkok: Thailand auf halbem Weg zur Herdenimmunität gegen Corona

  1. devin sagt:

    Einfach mal die Relationen beachten:

    Wo ist das Problem, wenn Frankreich seit dem 9. August fordert, dass ein COVID-Zertifikat  verpflichtend für Cafés, Bars und Restaurants (auch für Außenbereiche), Krankenhäuser, Altenheime, Gesundheitseinrichtungen sowie den Fernverkehr (Flugzeug, Zug, Bus) vorgelegt werden muß.

    Denn jeder Deutsche hatte im Gegensatz zu den Bürgern TH´s, schon seit längerem die Möglichkeit, sich impfen zu lassen.

    Und die Maskenpflicht in Frankreich besteht für alle öffentlich zugänglichen geschlossenen Räumen, wie Flughäfen, Bahnhöfe, Bushaltestellen, Geschäfte, Banken, Markthallen, Kinos oder Museen, sowie für öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Bahn, Flugzeug, Taxi, Tram), während seit dem 17. Juni 2021 in ganz Frankreich das Tragen einer Maske im Freien nicht mehr verpflichtend ist.

    Dagegen muß man in TH diese Maske überall tragen, theoretisch sogar im eigenen PKW und auf dem Klo.

    • STIN sagt:

      Dagegen muß man in TH diese Maske überall tragen, theoretisch sogar im eigenen PKW und auf dem Klo.

      Besser während Corona “übertreiben” – als “untertreiben” wie derzeit Niederlande. Alles aufgehoben und die Zahlen steigen schon wieder an.

  2. berndgrimm sagt:

    Die kommen meist erst um 20 Uhr raus und besetzen die
    Checkpoints – hab ich aber schon mal erwähnt.

    Diese Art von Thai machen garnix ohne Publikum.

    Wenn die also ploetzlich behaupten sie wuerden Nachts kontrollieren so luegen sie.

    Es gibt Kontrollen bei Nacht wegen Alkohol und Drogen , das sind aber wenige und immer an den gleichen Strassen.Unser Freund ist beruflich oft nach 20 Uhr unterwegs , auch auf Stadt- und Landstrassen und hat noch nie eine aussergewoehnliche Kontrolle erlebt.Es geht bei den Kontrollen auch ueberhaupt nicht ums Kontrollieren sondern nur ums Abkassieren!

    • STIN sagt:

      Die kommen meist erst um 20 Uhr raus und besetzen die
      Checkpoints – hab ich aber schon mal erwähnt.

      Diese Art von Thai machen garnix ohne Publikum.

      Kann ich nicht bestätigen. Frau beginnt meist so um 20.00 mit den Kontrollen – stellt dann das
      Dreieck mit Rotlicht auf und danach wird kontrolliert. Läuft so in allen Amphoes hier.

      Polizei macht es dann vor dem Amphoe…….

      Wenn die also ploetzlich behaupten sie wuerden Nachts kontrollieren so luegen sie.

      Nein, Bangkok hat auch seine nächtlichen Checkpoints – tw. mobile – also immer woanders.

      Es gibt Kontrollen bei Nacht wegen Alkohol und Drogen , das sind aber wenige und immer an den gleichen Strassen.Unser Freund ist beruflich oft nach 20 Uhr unterwegs , auch auf Stadt- und Landstrassen und hat noch nie eine aussergewoehnliche Kontrolle erlebt.Es geht bei den Kontrollen auch ueberhaupt nicht ums Kontrollieren sondern nur ums Abkassieren!

      Auch das kann ich nicht bestätigen. Kenne einfach schon zu viele, die noch nachts angerufen haben: ob wir sie rausholen können,
      sie würden im Long Pak sitzen, also um Polizeiknast und würden erst am Montag dem Richter vorgeführt werden.
      Frau hat schon mind. 10x welche rausgeholt. Auch Ausländer……

      Da ging scheinbar nix mit Teegeld….. – das geht nur, wenn man den, der einen stoppt, gleich schnappt und ihm Geld gibt – sodaß er
      einen dann gleich weiterfahren lässt. Ist man aber schon reingewunken und sind schon mehrere Polizisten daran beteiligt,
      wird es schwierig bzw. sehr teuer – teurer vll als die Strafe beim Richter – und was bringt es dann?

      Wenn dein Freund noch nie geschnappt wurde, dann hat er halt Glück gehabt. Ich kenne auch einen hier, der fährt auch noch nach
      dem 5. Bier – noch nie Probleme gehabt. Einen anderen erwischen sie gleich beim ersten Mal.

      Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht.

  3. Forentroll sagt:

    In der DW kam eben ein Kurzbericht ueber NordKorea, da gab es nach Aussage der Regierung bis heute keinen Fall von C19.

    In einem Aufmarsch haben sie aber gezeigt, wie gut sie vorbereitet sind.

    • STIN sagt:

      In der DW kam eben ein Kurzbericht ueber NordKorea, da gab es nach Aussage der Regierung bis heute keinen Fall von C19.

      In einem Aufmarsch haben sie aber gezeigt, wie gut sie vorbereitet sind.

      Ja, die haben die Lösung gefunden – absolut perfekt.

      Die erschiessen einfach jene mit Fieber und Husten – Problem gelöst. 🙂

      • gg1655 sagt:

        Nun die haben tatsächlich größere Probleme.  Wenn sogar Kim selbst zugibt das es Schlecht aussieht mit der Ernährungslage dann kannst du davon ausgehen das es viele Hungertote geben wird.  Eventuell sieht er deshalb selbst derzeit für seine Verhältnisse schlank aus.

  4. exil sagt:

    Gerade sind wir aus unserem Kurzurlaub aus Italien zurück gekommen. Dort wird in keinem Hotel nach Test oder Impfung gefragt. Das einzige, man muss im Hotel, Restaurant und in jedem Geschäft Maske tragen.

    Was Thailand anbelangt, so hat laut meiner Schwägerin und meiner Schwiegermutter die Regierung es aufgegeben Menschen zu testen. Auch lässt sich fast niemand freiwillig testen um nicht in die Quarantänelöcher gesteckt zu werden. Sie sind der Meinung, dass sämtliche Zahlen der Infizierten sicherlich mindestens zehn mal so hoch sind als die Offiziellen. 

    Sie bezahlen für ihre Angestellten die Tests welche diese jeden zweiten Tag machen müssen. Im Betrieb herrscht Maskenpflicht und wer sich nicht daran hält wird gekündigt. Auch außerhalb der Arbeit verwenden die Familienmitglieder der Arbeiter Masken, da die Angst besteht den Arbeitsplatz bei einer Infektion zu verlieren. 

    Meine Schwägerin ist sich auch ziemlich sicher das die Zahlen beschönigt werden um Touristen die Angst zu nehmen nach Thailand zu reisen. Tourismus ist seit vielen Jahren die Haupteinnahmequelle für sehr viele Familien und die Armut in gewissen Gegenden hat rapide zugenommen. Die normale Wirtschaft bietet keinerlei Arbeitsplätze für die vielen Menschen die durch den Verlust des Tourismus arbeitslos wurden. Von den vielen Mädchen, die außer Vögeln nichts gelernt haben brauchen wir erst gar nicht zu sprechen.

    • STIN sagt:

      Gerade sind wir aus unserem Kurzurlaub aus Italien zurück gekommen.
      Dort wird in keinem Hotel nach Test oder Impfung gefragt. Das einzige, man muss im Hotel, Restaurant und in jedem Geschäft Maske tragen.

      Ich war nun auch in Frankreich/Paris – dort strenge Kontrollen, Impfbuch auch im Aussenbereich der Restaurants vorlegen müssen.
      Maske in Hotel und Läden.

      Amsterdam wieder ganz anders, absolut keine Maskenpflicht mehr – alles aufgehoben. Noch….

    • STIN sagt:

      Gerade sind wir aus unserem Kurzurlaub aus Italien zurück gekommen. Dort wird in keinem Hotel
      nach Test oder Impfung gefragt. Das einzige, man muss im Hotel, Restaurant und in jedem Geschäft Maske tragen.

      In Frankreich wieder ganz streng, auch Aussenbereich Impfbuch oder Test. Amsterdam gar keine Regeln mehr.

      Was Thailand anbelangt, so hat laut meiner Schwägerin und meiner Schwiegermutter die Regierung es aufgegeben Menschen zu testen. Auch lässt sich fast niemand freiwillig testen um nicht in die Quarantänelöcher gesteckt zu werden. Sie sind der Meinung, dass sämtliche Zahlen der Infizierten sicherlich mindestens zehn mal so hoch sind als die Offiziellen.

      Ja, die haben ja erklärt – sie lassen es laufen, bis die Impfstoffe eintreffen, wenn sie eintreffen.
      Zahlen gehen aber scheinbar ASEAN-weit zurück.

      Meine Schwägerin ist sich auch ziemlich sicher das die Zahlen beschönigt
      werden um Touristen die Angst zu nehmen nach Thailand zu reisen.

      Es werden trotzdem kaum welche kommen. Ist einfach zu kompliziert und die Rückreise in die EU ist nur
      mit Impfung oder Quarantäne möglich. Also das wird dieses Jahr nix mehr – egal was die beschönigen.

      Die normale Wirtschaft bietet keinerlei Arbeitsplätze für die vielen Menschen die
      durch den Verlust des Tourismus arbeitslos wurden. Von den vielen Mädchen, die außer
      Vögeln nichts gelernt haben brauchen wir erst gar nicht zu sprechen.

      Da mach ich mir weniger Sorgen. Thais können sehr gut improvisieren.
      Einige wird es natürlich hart erwischen, die auf Pump gelebt haben und nun die Raten nicht mehr zahlen
      können, aber viele andere werden in anderen Jobs ausweichen. Lieferdienste für Essen usw. boomen….
      Wo hier in DE vorher 2-3 Restaurants waren, gibt es nun um die 5 Lieferdienste für Essen, Italienisch, Griechisch usw.

      Die Welt wird deswegen nicht untergehen…..

      • berndgrimm sagt:

        STIN argumentiert gegen Exil kreuz und quer, auch gegen seine geliebten Thai und seine geliebte Militaerdiktatur und merkt garnicht dass er damit seiner eigenen Ideologie widerspricht.Die Covid Zahlen stimmen in vielen Laendern nicht.Aus unterschiedlichsten Gruenden.

        Aber in TH haben sie noch nie gestimmt weil die CCSA sie garnicht erhoben hat hier steigen und fallen die Zahlen aus politischen Gruenden!

        Wer glaubt ernsthaft daran dass die Neuinfektionen seit der Oeffnung am 4.9. staendig gefallen sind?

        Ich habe ganz am Anfang des Covid Theaters angemahnt die gesamte gesellschaftliche und wirtschaftliche Situation anzusehen wenn es um die Covid Massnahmen geht.

        Waehrend STIN nur mit seinen Millionen Covid Toten hausieren gegangen ist um auch die hahnebuechendsten Massnahmen seiner Militaerdiktatur zu rechtfertigen.

        In D sind erst 65% zweimal geimpft obwohl ueberall genug Impfstoff  da ist. Die restlichen 35 % sind keinesfalls nur Hardcore Impfverweigerer.

        Die meisten sind garnicht interessiert!

        Impfen ist wichtig , testen auch.

        Das schreibt jemand der noch nicht geimpft ist und der noch nie auf Covid getestet wurde.

        Das ich noch nicht geimpft bin liegt sicher nicht daran dass ich Impfgegner bin sondern dass man uns hier verarscht vonwegen Impfung und ich mich nicht mit Sinovac,Sinopharm und auch nicht mit Astra Zeneca aus Thailand impfen lasse.

        Ich werde wahrscheinlich genau wie Jean CH in der Pampa

        im Oktober mit Moderna oder im Januar mit BioNTech geimpft.

        Diese Lieferzeiten nannten mir Thai PKHs schon vor ein paar Monaten und auch die japanische Firma ueber die ich angemeldet bin kann nicht frueher.Reicht mir auch vollkommen denn ich brauche die Impfung nicht sondern erst wenn ich nach Songkran nach Europa fliege.

        Ich (genau wie meine Freunde)  war auch bei den 41.000 die sich ueber die Regierung angemeldet  hatten und denen man BioNTech versprochen hatte.Keiner hat von denen bisher einen Impftermin, geschweige denn eine Impfung.

        Ich moechte hier das verantwortungslose Spiel dieser Militaerdiktatur mit der Covid Impfung anprangern.

        Die gehen nicht nur ueber unsere Leichen wenn sie diese ansteckende Viruserkrankung dazu nutzen uns und andere zu erpressen.

        Der Thai Covid Grandslam waere ja wenn man garkeine Impfmittel hat und fuer Auslaender die Impfpflicht einfuehrt.

        Wohlgemerkt ich bin fuer die Impfpflicht gewisser Berufsgruppen und auch in bestimmten Gegenden.

        Nur muesste man dann auch genuegend Impfmittel haben.!

        • STIN sagt:

          STIN argumentiert gegen Exil kreuz und quer, auch gegen seine geliebten Thai und seine geliebte Militaerdiktatur und merkt garnicht dass er damit seiner eigenen Ideologie widerspricht.Die Covid Zahlen stimmen in vielen Laendern nicht.Aus unterschiedlichsten Gruenden.

          Aber in TH haben sie noch nie gestimmt weil die CCSA sie garnicht erhoben hat hier steigen und fallen die Zahlen aus politischen Gruenden!

          Wie schon erwähnt – lieben tue ich Premier Prayuth eher nicht, aber ich sehe keine andere Lösung, keinen fähigeren Politiker derzeit.
          Abhisit wäre ok, aber diese fähigen Politiker treten nicht mehr an. Dann gäbe es wieder shut down Bangkok und das benötigt zumindest mein Sohn nicht.

          CCSA hat mit Corona-Zahlen eher nix zu tun.
          In TH melden KH´s diese Zahlen an die Regierung/WHO – ob alle, weiß man nicht und ich glaube es auch nicht.
          Weil oftmals stirbt jemand, wie meine Schwiegermutter – die wird gar nicht getestet, einfach verbrannt und fertig.

          Also sind die Zahlen vermutlich eh höher. Auch in der EU werden wenig Verstorbene obduziert – hat einer Fieber/Husten und stirbt – wird er
          zu den Corona-Toten gezählt – mit oder an Corona gestorben, kann man sich dann aussuchen.

          CCSA sind nur Berater der Regierung, ohne Entscheidungsvollmacht – daher kann man deren Arbeit eigentlich gar nicht
          wirklich bewerten. So empfahlen sie schon lange Impfungen – Regierung bestellte aber nicht. Also nicht CCSA ist hier schuld,
          sondern Regierung (inkl. Staatschef)

          Wer glaubt ernsthaft daran dass die Neuinfektionen seit der Oeffnung am 4.9. staendig gefallen sind?

          Das merkt man an der Belegung der ICU´s u.a. Faktoren. Soweit stimmt das schon, nur halt die Zahlen genau dazu, ev. nicht.

          Waehrend STIN nur mit seinen Millionen Covid Toten hausieren gegangen ist um auch die hahnebuechendsten Massnahmen seiner Militaerdiktatur zu rechtfertigen.

          Bei dir besteht das Problem, dass du der Meinung bist, wenn du ein wenig in der Gegend rumläufst, danach alles zu wissen.
          Nein, tust du nicht – dazu hast du keine Kenntnisse über Abläufe.

          TH gilt als Musterland, Quellen: alle Welt-Medien, WHO, Rankings usw. – hast du alles geleugnet, als Einziger dieser Welt.
          Du bist also resistent gegen alle Quellen, die man dir vorlegt – wie kann man dann konstruktiv mit dir diskutieren, wenn du sogar
          Westmedien wie Guardian usw. der Lüge bezichtigst.

  5. devin sagt:

    Ich muß berndgrimm ergänzen:

    stin glaubt ja nicht nur seinen selbst gefälschten Statistiken, sondern beruft sich außerdem auf seine nicht vorhandenen Connections sowie die Aussagen seines Frauchens und seines Sohnes.

    Also alles in allem, so glaubhaft wie die Bibel, mit dem Ergebnis, dass er sich in diesem Blog bereits auf 2 Anhänger berufen kann.

    Was will man mehr? 555

    • STIN sagt:

      stin glaubt ja nicht nur seinen selbst gefälschten Statistiken, sondern beruft sich
      außerdem auf seine nicht vorhandenen Connections sowie die Aussagen seines Frauchens und seines Sohnes.

      So ist es, dazu kommt noch, dass ich sogar die Aussagen meiner Frau und Sohn, noch mind. 2x überprüfe – durch andere
      Kontakt-Personen.

      Wenn also insgesamt 3-4 Personen in TH das gleich sagen, dann glaube ich es erstmal, bis es neue Infos gibt.
      Dabei versuche ich immer, die Infos aus Süd-Nord und Isaan zu erhalten – also dann landesweit.

      Also alles in allem, so glaubhaft wie die Bibel, mit dem Ergebnis, dass er sich in diesem Blog bereits
      auf 2 Anhänger berufen kann.

      Bei 4 Schreiber wären das dann eh schon 50% 🙂

      Aber einfach mal Medien außerhalb TH´s lesen, die meisten bestätigen auch meine Angaben.
      Ansonsten fragen, dann stell ich die auch gerne ein, sofern es nicht Vermutungen von mir sind.

  6. devin sagt:

    Wieder einmal eine echte Thai-Leistung,
    dass ein halbes Jahr nach Impfbeginn noch nicht einmal jeder sechste Thai vollständig geimpft wurde.

    Die Corona – Tests finden ebenfalls nur sporadisch statt, so dass man keinen genauen Überblick über die tatsächlich Infizierten hat.

    Um das etwas zu verbessern, bilden sich mehr und mehr Bürgerinitiativen, um etwas dagegen zu steuern, denn für Familien, die z.B. in Bangkoks größtem Slum mit 150 Dollar pro Monat ums Überleben kämpfen, sind Coronavirus-Abstrichtests ein Luxus, den sich nur wenige leisten können.

    Der Slum Klong Toey, in dem schätzungsweise 100.000 Menschen in winzigen, überfüllten Wohnungen leben, war ein großes Problem, da das Land gegen die dritte Welle der Pandemie kämpft.

    Jetzt hat die Bangkok Community Help Foundation, eine Wohltätigkeitsorganisation, eine Massentestaktion gestartet, um Fälle zu identifizieren und zu verhindern, dass Klong Toey zu einem Reservoir wird, das die ganze Stadt wieder infiziert.
    Reisspenden, Mangostansaft und ein kostenloses Mittagessen gehörten zu den Anreizen, mit denen die Wohltätigkeitsorganisation zögerliche Bewohner ermutigte, sich einem Abstrichtest zu unterziehen.

    Neben Tests hat die Stiftung 3.000 Mahlzeiten pro Tag zusammen mit Care-Paketen und Medikamenten an die Gemeinde geliefert.

    https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2178483/mass-covid-testing-launched-in-bangkoks-biggest-slum

    Warten wir also ab, ob und wann die Testergebnisse tatsächlich veröffentlicht werden, den TH ist immer für eine Überraschung gut.

  7. J.G. sagt:

    so ein Blödsinn! Ich lese ständig Nachrichten aus Thailand. Da sind wohl nicht einmal 10% der Menschen geimpft bisher. Die Menschen gehen wegen der Impfpolitik auf die Straße in Bangkok und werden mit Wasserwerfern bekämpft. Ich habe eine thailändische Freundin, der gesamte Familien- und Bekanntenkreis von ihr jammert, dass sie keine Impfung bekommen. Thailand ist ganz weit entfernt von einer Herdenimmunität. Das ist genauso ein Mär, wie beim Start von Covid, dass es in Thailand kein Covid gibt!
    Und von wegen Bezirke abgesperrt und Kontrollen und so. Ich komme gerade zurück aus Thailand. Musste vor meiner Reise nach Bangkok auch einen riesigen Papierkram…Reiseerlaubnis etc. erledigen. Bangkok ist Corona-Schwerpunkt in Thailand. Es hieß alle größeren Straßen werden von Polizei und Militär kontrolliert. Nichts! Ich habe auf meiner Fahrt nach Bangkok keinen einzigen Polizisten und keinen einzigen Soldaten, keinen Kontrollpunkt gesehen!

    • STIN sagt:

      so ein Blödsinn! Ich lese ständig Nachrichten aus Thailand. Da sind wohl nicht einmal 10% der Menschen geimpft bisher.

      vielleicht besser sich anhand intern. Statistiken orientieren.

      Lt. denen sind derzeit:

      10,5 Millionen vollständig geimpft – also 15% der Gesamt-Bevölkerung
      25 Millionen haben zumindest 1 Impfung – sind ca 38.8%

      Also kann das mit 25 Impfungen, auch die Erst-Geimpften, schon stimmen.

      Problem sind jedoch die Impfstoffe. Man liest ja viel, das z.B. Sinovac wenig Schutz bietet.

      https://news.google.com/covid19/map?hl=de&state=7&mid=%2Fm%2F07f1x&gl=DE&ceid=DE%3Ade

      In Bangkok sind viele Bekannte meines Sohnes, er auch – schon doppelt geimpft, mit Sinopharm. Die Zelte, die
      bei den Impfstationen aufgebaut sind, sind propenvoll gewesen, meinte mein Sohn.

      Also wird schon geimpft, auch bei meiner Frau in Chiang Mai – aber halt immer nur da kleckerweise und man muss sich
      sehr darum kümmern.
      Meine Frau hätte kein Problem wegen Impfung in Chiang Mai, aber nur mit China-Impfstoff und das hab ich ihr abgeraten.

      Was Kontrollen betrifft, gibt es hier auch keine, gab es noch nie. Polizei meinte hier mal, bitte zeigt uns Partys usw.
      an, wir können nicht überall sein. Die kamen also nur, wenn man anrief.

      Wird wohl in TH nicht anders sein…..

    • Magu sagt:

      Guten Tag, ich gehe davon aus dass wo Ausländer sind ein C Problem besteht, weil in der Pampa da ist nichts.

      • Jean CH sagt:

        Hallo  Manu, trotz Deiner etwas unverständlichen "Ansage", eine kleine Uebersicht zu der jetzigen Corona-Situation hierin der Pampa. Die Situation hat sich wesentlich verbessert, es ist nicht so, dass "nichts" ist. Seit ca. 4 Monaten haben die Einheimischen die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Dies läuft immer noch sehr harzig, aber immerhin, es geht etaws. Zu den Ausländer; seit kurzem könne sich auch Ausländer in gewissen Spitäler impfen lassen, teils sogar umsonst, könne jedoch nicht bestimmen mit welchen Impfstoff sie geimpft werden. Im Juni hat eine Privatspital-Gruppe eine Aktion gestartet, man konnte sich für eine Impfung im Oktober mit dem Impfstoff MODERNA anmelden. Musste natürlich im Voraus bezahlt werden. Ich persönlich habe mich angemeldet, habe vor wenigen Tagen Bescheid bekommen, dass diese Impfung durchgeführt werden kann. Ja, die Corona-Situation hier ist immer noch bedenklich, aber wie gesagt, langsam aber sicher bessert sich dies! Und was die Statistiken anbetrifft; es gibt in Thailand keine welcher man Glauben schenken könnte!!!! (zu meiner Person, ich lebe seit 14 Jahren in der tiefsten Pampa)

    • berndgrimm sagt:

      Und von wegen Bezirke abgesperrt und Kontrollen und so. Ich komme gerade zurück aus Thailand. Musste vor meiner Reise nach Bangkok auch einen riesigen Papierkram…Reiseerlaubnis etc. erledigen. Bangkok ist Corona-Schwerpunkt in Thailand. Es hieß alle größeren Straßen werden von Polizei und Militär kontrolliert. Nichts! Ich habe auf meiner Fahrt nach Bangkok keinen einzigen Polizisten und keinen einzigen Soldaten, keinen Kontrollpunkt gesehen!

      Bingo!

      Aber STIN glaubt lieber seinen selbst gefaelschten Statistiken.

      In TH gibt es sicherlich eine Herdenimmunitaet …..

      Nicht gegen Covid sondern gegen die Realitaet und jegliche Rationalitaet.

      Nein, ueberfuellte Wohnungen gibt es nicht nur in den Slums der Armen in TH.

      In unserer Anlage wohnt eine Thai Multimillionaersfamilie mit 6 Erwachsenen und nochmehr Autos in einer 78qm Dreizimmerwohnung!

      • STIN sagt:

        Aber STIN glaubt lieber seinen selbst gefaelschten Statistiken.

        Es gibt keine Statistiken über Kontrollen.

        Es gibt tagsüber auch kaum Kontrollen, auch nicht im Norden. Die kommen meist erst um 20 Uhr raus und besetzen die
        Checkpoints – hab ich aber schon mal erwähnt.

        Außerdem helfen Kontrollen nix, wenn die Partys in geschlossenen Räumen stattfinden – da helfen nur Anzeigen.
        Wie auch hier in DE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)