Bangkok: Digital Health Pass wird Teil der Mor Prom-Impfstoff App

Ein sogenannter Digital Health Pass wird Teil der Mor Prom-Impfstoff-App, damit er von Inlandsflugpassagieren genutzt werden kann.

Zuvor nutzten die Menschen die Mor Prom-App des Gesundheitsministeriums, um einen Termin für eine Impfung gegen Covid-19 zu vereinbaren. Später wurde die App so angepasst, dass sie nur noch die Funktion zur Meldung von unerwünschten Impfstoffreaktionen enthält.

Jetzt wird die Mor Prom-App bald den Digital Health Pass enthalten, der die Impfdaten des Benutzers und den Covid-Status enthält. Dies könnte verwendet werden, um Zugang zu bestimmten Orten zu erhalten, an denen Menschen ihren Impfstatus nachweisen müssen.

Das Gesundheitsministerium hat eine Vereinbarung mit der thailändischen Zivilluftfahrtbehörde (CAAT) und der Airlines Association of Thailand (AAT) über die Nutzung der App für Flüge unterzeichnet.

Sathit Pitutecha, stellvertretender Gesundheitsminister, sagte, das Ministerium sei für die Bereitstellung von Informationen für das Funktionieren der App verantwortlich, einschließlich Impfdetails, RT-PCR- oder ATK-Ergebnissen und einer Aufzeichnung von Krankheitsinfektionen.

Er sagte, mit Einschränkungen, die vom Center for Covid-19 Situation Administration (CCSA) gelockert wurden, nehmen Luftfahrtunternehmen jetzt den Betrieb unter einer Praxis der universellen Covid-19-Prävention wieder auf.

Herr Sathit sagte, die Luftfahrtunternehmen seien nun bereit, neue Maßnahmen zu befolgen, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Das war einer der Gründe, warum das Ministerium den Dreijahresvertrag zur Nutzung des Digital Health Pass für die Luftfahrtindustrie und ihre Kunden unterzeichnet hat.

Die Partner des Ministeriums wie Drogerien, Krankenhäuser und Kliniken sollten Informationen zur Verwendung auf Mor Prom bereitstellen, damit das Ministerium den Antrag mit relevanten Daten aktualisieren kann, sagte er.

Der Digital Health Pass wird für Inlandsflüge verwendet und soll in Kürze eingeführt werden.

In ähnlichen Nachrichten wurden 45 thailändische Arbeiter, die in Malaysia wegen illegaler Einreise festgenommen wurden, nach Thailand abgeschoben.

Einer von ihnen war mit Covid-19 infiziert. Die Arbeiter kehrten am 3. September über den Grenzkontrollpunkt Sadao in Songkhla aus dem malaysischen Staat Kedah zurück. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Bangkok: Digital Health Pass wird Teil der Mor Prom-Impfstoff App

  1. Forentroll sagt:

    STIN sagt:

    11. September 2021 um 2:37 pm

    Ach so der Ferrari fahrende Folter Polizeichef aus Nakhon Sawan dem es gelang
    von seinen 50.000THB Monatssold ueber 600 Mio THB zusammenzusparen.

    Hier hast du was überlesen, wie es scheint.

    Er bekam für jedes Auto, dass er beschlagnahmen ließ, 20-25% ausgezahlt. Hat also schon zig Millionen Baht
    legal vom Zoll erhalten.
    Man kann natürlich über den Sinn dieser “Prämie” diskutieren, aber sie ist nicht illegal.

    Kenne das Haushaltsrecht von TH nicht im Detail, kann mir aber nicht vorstellen, man kann mit einer Verfuegung Gelder in Millionenhoehe auszahlen, fuer die es keine Ansaetze im Haushaltsplan gab.

    Wurden die Gelder aus einer "Kaffeekasse" gezahlt.

    Ausserdem hat er das ja wohl alles in seiner Dienstzeit gemacht und als Beamter sollte er da gar keine Ansprueche haben.

    Hat er denn wenigstens Steuern bezahlt?

    xxxxxxxxxx

    • STIN sagt:

      Kenne das Haushaltsrecht von TH nicht im Detail, kann mir aber
      nicht vorstellen, man kann mit einer Verfuegung Gelder in Millionenhoehe auszahlen, fuer die es keine Ansaetze im Haushaltsplan gab.

      Das wird durch Auktionen geregelt. Die beschlagnahmten Ferraris usw. – werden auf Auktionen verkauft, davon fließt dann 20% (früher 25%) zum
      Polizeichef, der diese Autos beschlagnahmt hat. Das kommt nicht vom Haushalt, sondern direkt vom Zoll über den Verkaufserlös.
      80% fließen dann in die Regierungskasse.

      Wurden die Gelder aus einer “Kaffeekasse” gezahlt.

      Auktionskasse. Die haben ja laufend Auktionen, auch von anderen Sachen.

      Ausserdem hat er das ja wohl alles in seiner Dienstzeit gemacht und als Beamter sollte er da gar keine Ansprueche haben.

      Hätte er in der EU nicht.
      Aber damit wollte man wohl die Polizeichefs motivieren und ist dann mit 80% zufrieden, als wenn man gar nix erhalten würde,
      weil die Polizei es einfach durchwinkt.

      Hat er denn wenigstens Steuern bezahlt?

      Wird wohl versteuert ausgezahlt worden sein.

      • Forentroll sagt:

        Loeschen Sie jetzt schon routinemaessig oder gibt es hier einen Grund!?

        xxxxxxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

        • STIN sagt:

          Loeschen Sie jetzt schon routinemaessig oder gibt es hier einen Grund!?

          Natürlich gibt es einen Grund. Sogar viele Gründe….

          Wir dulden keine Lügen, Verschwörungstheorien in diesem Blog.

          Schon gar nicht, wenn wir selbst uns die Mühe gemacht haben, z.B. wegen dem § 57 das Hauptbüro einer großen Versicherung kontaktierten,
          DLT`s angerufen wurden und alle erklärten: der § 57 ist nicht mehr gültig und wird durch das neue Gesetz über die Versicherungspflicht
          bei KFZ in TH ausser Kraft gesetzt.
          Du lügst aber weiterhin, es wäre gültig.

          Nur mal ein Beispiel….. – gibt viele andere.

          Wird in Zukunft alles gelöscht, auch deine Lügen über Interessenskonflikte bei Ärzten, über mangelnde Aufklärung
          beim Kaiserschnitt usw. – alles Lügen.

  2. Forentroll sagt:

    Irgendwie  wird das hier immer kränker! 

    Ich werde in kein Flugzeug einsteigen,  wo ich mein 5jähriges,  ungeimpftes Kind nicht mitnehmen darf. 

    xxxxxxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

    • STIN sagt:

      Irgendwie wird das hier immer kränker!

      Ich werde in kein Flugzeug einsteigen, wo ich mein 5jähriges, ungeimpftes Kind nicht mitnehmen darf.

      Ist derzeit noch nicht Pflicht, es reicht Test.

  3. berndgrimm sagt:

    Und noch eine Thai Covid App die weder funktioniert noch von irgendeiner Relevanz ist.

    So tun als ob.

    Was war nochmal das grosse Thema in Thailand die letzten Wochen?

    Ach so der Ferrari fahrende Folter Polizeichef aus Nakhon Sawan dem es gelang von seinen 50.000THB Monatssold ueber 600 Mio THB zusammenzusparen.

    Was war passiert?

    Mit grossem Propagandarummel wurde der missratene Polizeichef und seine Untergebene die angeblich seine Komplizen waren angeblich ins Khlong Prem Hilton  in BKK eingeliefert.

    Seitdem war es ruhig geworden und das Regime hoffte dass der Fall nun endlich aus der Oeffentlichkeit verschwinden wuerde und man weitermachen koenne wie bisher.

    Zumindest in der BP ist der Fall noch nicht begraben worden:

    PM U-turns on tackling 'Ferrari' culture

    Chairith Yonpiam Assistant news editor

    published : 11 Sep 2021 at 04:00

    The outrageous cases of a rich cop linked to the torture and murder of a drug suspect and "Boss", the runaway lad from the Yoovidhya family, in the notorious hit-and-run saga attest to the fact that promises by Prime Minister Prayut Chan-o-cha to revamp the police and justice system are nothing but a farce.

    Seven years in power should have been more than enough time for the army-chief-turned-PM to bring changes to the country's justice system, one of the promises he made when taking power back in 2014. Unfortunately, he hasn't had the political will to do so.

    The policeman at the centre of the allegations is Pol Col Thitisan Utthanaphon, former chief of Muang Nakhon Sawan, whose brutal treatment of a drug suspect, caught in a video clip, has been blamed for the man's subsequent death. He has been suspended from the Royal Thai Police pending a probe. In the clip, he ordered plastic bags placed over the suspect's head which are said to have caused death by suffocation.

     

    It's no secret that torture of suspects is part of police practice in this country, but the treatment meted out to the victim in this case has also been linked to further allegations of extortion and under-the-table payments between police and drugs gangs.

    Despite a moderate police salary, Pol Col Thitisan, aka "Joe Ferrari" to those in the area, was found to have property worth an estimated 600 million baht. His assets, in money and property, are believed to have stemmed from arrest rewards and tax-evasion concerning the import and sale of luxury vehicles, many of which had earlier been seized by the Customs Department.

    Let's face facts — Joe Ferrari is just the tip of an RTP iceberg of graft and dodgy dealings. There are more than a few bad cops involved in illicit activities which often fund their swift ascents within the force. It should therefore come as no surprise that Joe Ferrari had been tipped as a rising star at the RTP.

    Another sad fact. Despite the ongoing probe against him, the public has little if any confidence that justice will be served. There are ample reasons for their lack of optimism.

    When police chief Suwat Jangyodsuk made a pledge that all the bad fingers (bad officers) would be cut off, many ridiculed the notion claiming if they did that, there would be no fingers left at the RTP.

    A press conference involving the police chief and Joe Ferrari was also scandalous as it was seen as an attempt by senior police officers to close ranks and give the suspect a platform to exonerate himself. The ensuing outpouring of public anger was prompted by the familiar feeling that once again the police force was preparing to turn a blind eye to the misdemeanours of one of its own.

    In many ways, the Joe Ferrari case is similar to the infamous Boss saga. It is a confirmation that money always speaks the loudest.

    For almost a decade, Boss has "evaded" the long arm of the law, living a luxurious life abroad, while state authorities remained "clueless" where to find him.

    The foot-dragging by police and later the public prosecutors in the case is shameful. A quiet attempt by Nate Naksuk, then deputy attorney general, to have the charges dropped in 2019 was the last straw. It's alleged that some evidence was twisted in order to support the effort by the Office of Attorney General (OAG) to drop the case.

    Public outrage prompted Gen Prayut to step in, assigning former graft-buster Vicha Mahakun to lead an investigation panel. Mr Vicha did a marvelous job of pinpointing flaws, finding evidence of irregularities in the work of government officials, law enforcement agencies, public prosecutors and lawyers, as well as inconsistencies in the testimonies of witnesses and the culprits. The panel submitted its findings to the National Anti-Corruption Commission (NACC). Yet, the latter's "back to square one" approaching — which effectively means they don't intend to act with any great haste — only dimmed public hope that justice would be done in time. Why start all over again when the Vicha report is already so comprehensive? Another delay tactic?

    If that were not enough, there are leaked reports that the OAG's disciplinary panel might this week clear Mr Nate of "committing serious offences" in not indicting the Red Bull scion when it formally concludes the probe. The panel had been expected to hold a press conference yesterday but eventually postponed the release of its report release to avoid public lynching. By now, it's quite clear that no agencies want to penalise the runaway man and those who helped him. Yes, we know who's "the Boss" in this scandal.

    The pro-reform civic networks have questioned the sincerity of Gen Prayut's promises of reform and accused him of pandering to the men in khaki, whose support he will need if he wishes to retain his grip on power.

    He has pretended to forget that the police reform is one of the goals stipulated in the 2017 military-sponsored charter.

    Instead, he will allow business as usual, shunning public expectations. Reforms in other areas, ie education, as mentioned in the charter have also been a flop, as dreams dissolved into rhetoric in the eyes of the public.

    The prime minister may have his own reasons for not pursuing judicial reform.

    But his lack of political will is as ugly as the suffocation with plastic bags that caused the death of the suspect in custody.

     

    Natuerlich wird auch dieses Editorial in der BP nichts aendern , denn schliesslich wurde es nur geschrieben um die Auslaender die sich vielleicht am Thainess Erfolgsrezept ueber viele Jahre stoeren einzulullen.

    Trotzdem moechte ich nocheinmal rekapitulieren:

    Im Falle des Red Bull Strassenmoerders wurde von der Polizei die w. bezahlt wurde ueber 12 Jahre nichts unternommen um den "Fall" ueberhaupt ins Rollen zu bringen.

    Genausowenig wie von der Staatsanwaltschaft die sich dafuer w. auch bezahlen liess.

    Als jetzt wirklich ein hochrangiger Korruptionsbekaempfer den Fall kurz vor der endgueltigen Verjaehrung auch der letzten (minderen) Tatbestaende nochmal ins Rollen bringen wollte nahm ihm die NACC (Anti Korruptionskomitee) und die OAG (Staatsanwaltschaft)  die Sache aus den Haenden damit sie weiter verjaehren konnte.

    So ein Fall koennte in DACH genauso passieren? Leider ja, weil man mit Moral und Ethik kein Geld verdienen kann.

    ABER: Solche Faelle werden von investigativen Journalisten und auch unkorrupten Beamten weiterverfolgt werden.

    Ausserdem : In DACH sind solche Faelle die Ausnahme , in TH sind sie die Regel.

    Auch der Fall des foltermordenden Polizeichefs kann nur in TH und in aehnlichen Unrechtsregimen so geschehen.

    Das Schlimme ist,solche Faelle werden hier immer wieder passieren und das Einzige was es hier fuer Auslaender gibt ist die moralische Entruestung der Machthaber.

    Sonst ueberhaupt nix.

    Thailand ist ein Unrechtsstaat genau wie Saudi Arabien,Iran,Katar etc.

    Ja, wahrscheinlich muss man auch mit solchen Regimen Geschaefte machen.

    Aber man sollte doch genau darauf achten dass man dabei nicht immer nur draufzahlt.

    Im Falle von TH zahlen wir derzeit nur drauf, und es wird sicherlich nicht besser werden!

    • STIN sagt:

      Und noch eine Thai Covid App die weder funktioniert noch von irgendeiner Relevanz ist.

      So tun als ob.

      Ne, funktioniert gut, Sohn hat sie eingerichtet, Frau auch, als sie in BKK ankamen.
      Man kann nun wohl bald, wie in DE schon länger – sein Impfzertifikat dort hochladen und muss die
      Papiere/Impfbuch nicht immer mitschleppen.

      Läuft gut….

      Ach so der Ferrari fahrende Folter Polizeichef aus Nakhon Sawan dem es gelang
      von seinen 50.000THB Monatssold ueber 600 Mio THB zusammenzusparen.

      Hier hast du was überlesen, wie es scheint.

      Er bekam für jedes Auto, dass er beschlagnahmen ließ, 20-25% ausgezahlt. Hat also schon zig Millionen Baht
      legal vom Zoll erhalten.
      Man kann natürlich über den Sinn dieser “Prämie” diskutieren, aber sie ist nicht illegal.

      Ob er dann 600 Millionen aus diesen zig-Millionen erwirtschaftet hat, wird man überprüfen.
      Erstmal ist wohl alles beschlagnahmt. Legales Eigentum, dass er dann im Laufe des Prozesses nachweisen kann,
      wird er wieder erhalten. Außer die Entschädigungen, Stragelder fressen dieses Rest-Vermögen dann auf.

      Als jetzt wirklich ein hochrangiger Korruptionsbekaempfer den Fall kurz vor der endgueltigen Verjaehrung auch der letzten (minderen) Tatbestaende nochmal ins Rollen bringen wollte nahm ihm die NACC (Anti Korruptionskomitee) und die OAG (Staatsanwaltschaft) die Sache aus den Haenden damit sie weiter verjaehren konnte.

      Nein, man versucht jetzt die Staatsanwalt, die dafür verantwortlich ist, zur Rechenschaft zu ziehen, aber ob man den
      Flüchtigen noch fassen kann, wird man sehen.
      Mit so viel Geld kann der sich eine EU-Staatsbürgerschaft kaufen und wird dann ev. auch nicht ausgeliefert.

      Auch der Fall des foltermordenden Polizeichefs kann nur in TH und in aehnlichen Unrechtsregimen so geschehen.

      Naja, es gibt ja nur mehr 23 Demokratien – die anderen Staaten sind mehr oder weniger keine vollständigen Demokratien und wie du wissen
      dürftest, foltert sogar die spanische Guardia Civil – vergewaltigte Baskin und hat schon Kritik der UN auf sich gezogen.
      Als sie begannen, Asylbewerber zu foltern. Also auch ein Unrechtsregime wie Thailand.

      Dazu noch das Knebelgesetz aus 2015 (glaub ich) – dass es der Justiz erlaubt, jeden Demonstranten sozusagen als “Terroristen” einzustufen.
      Auch hier wieder UN-Kritik.

      Nur mal wieder Beispiele dazu, dass so etwas auch in der EU läuft und kaum einer der anderen Staaten regt sich auf.

      Thailand ist ein Unrechtsstaat genau wie Saudi Arabien,Iran,Katar etc.

      Nein, SA, Katar sind Diktaturen – TH zwar eine unvollständige Demokratie, aber doch Demokratie, semi halt.
      Im Welt-Ranking auf Platz 73 – Iran, SA und Katar auf Platz über 150 – also ganz am Ende.
      TH in der Mitte.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Demokratieindex

      Ja, wahrscheinlich muss man auch mit solchen Regimen Geschaefte machen.

      Ja, auch die EU machte mit SA Geschäfte und auch mit Katar, denen wohl auch einiges von VW u.a. gehört.

      Im Falle von TH zahlen wir derzeit nur drauf, und es wird sicherlich nicht besser werden!

      TH wird von der EU als Semi-Demikratie bewertet, also keine Sanktionen – business as usual.
      Auch Waffenlieferungen sind nach TH kein tabu – in Diktaturen tw. verboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)