Kanchanaburi: Elf Arbeitsmigranten aus Burma nach illegaler Einreise festgenommen

Elf Arbeitssuchende aus Burma wurden festgenommen, nachdem sie am Dienstagabend (14. September) illegal die Grenze zum Bezirk Sai Yok dieser westlichen Grenzprovinz überschritten hatten.

Aufgrund von Informationen lokaler Informanten, dass eine Gruppe von Menschen die Grenze überquert hatte und sich in einem Wald in der Nähe von Ban Thai Muang in der Gemeinde Bong Ti versteckte, rückte eine Patrouille der Lat Ya Task Force vor und trieb sie gegen 21 Uhr zusammen.

Die acht Männer und drei Frauen im Alter von 19 bis 38 Jahren sagten den Soldaten, dass sie alle aus Mandalay stammten. Sie wurden von einem Burma-Führer zur thailändischen Grenze und dann von einem Thailänder nach Ban Thai Muang geführt und aufgefordert, auf den Transport weiter in die Provinz Nonthaburi zu warten.

Sie vereinbarten, jeweils 18.000 – 20.000 Baht an die Jobvermittler zu zahlen – die erste Hälfte im Voraus und den Rest bei der Ankunft am Zielort.


Die Temperatur von Arbeitssuchenden in Burma wird in einem Grenzdorf im Bezirk Sai Yok in Kanchanaburi gemessen, nachdem sie wegen illegaler Einreise festgenommen worden waren. (Foto: Piyarat Chongcharoen)

Die Temperatur der Arbeitssuchenden wurde in einem Gesundheitsscreeningverfahren gemessen, bevor sie der Polizei von Sai Yok zum Gerichtsverfahren übergeben wurden. Das Ergebnis der Untersuchung wurde bisher noch nicht bekannt gegeben. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kanchanaburi: Elf Arbeitsmigranten aus Burma nach illegaler Einreise festgenommen

  1. berndgrimm sagt:

    Foto: Thailaendischer KZ Aufseher aehh Kulturbeauftragter mit Entlausungsspray aehh Kulturdeodorant

    So ist es eben wenn man meint in TH ausserhalb der offiziellen Menschenhandelskanaele

    Arbeit finden zu koennen.

    Thailand ist schliesslich ein Ultra Rechtsstaat: Kein Geld= keine Rechte! Und nie vergessen wer hier das Herrenvolk ist!

    • STIN sagt:

      Foto: Thailaendischer KZ Aufseher aehh Kulturbeauftragter mit Entlausungsspray aehh Kulturdeodorant

      Ne, ganz normale Beamte, die halt Illegale aufgegriffen haben. Bei uns nennt man die Bundesgrenzschutz.

      So ist es eben wenn man meint in TH ausserhalb der offiziellen Menschenhandelskanaele Arbeit finden zu koennen.

      Gleiches in DE – hier stellen Konzerne Ausländer gerne mit Mindestlohn ein, sind also dann auch Menschenhändler.
      Also weltweit gleiches Spiel…..

      Thailand ist schliesslich ein Ultra Rechtsstaat:

      Nein, etwa semi – oder lt. Ranking halt “unvollständig”.

      Richtig, weltweit gilt: kein Geld, keine Rechte. Reiche gehen meist nicht in den Knast, auch nicht in DE.

      und auch nie vergessen, wer in DE das Herrenvolk ist – nicht der Asylbewerber, Ausländer – nein, der rein ethische Germane (lt. Höcke) 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)