Bangkok: Regierung startet Kampagne, um die Impfrate bei Schwangeren zu beschleunigen

Die Regierung hat eine Kampagne gestartet, um die Impfrate von schwangeren Frauen gegen Covid-19 zu beschleunigen, da sie als anfällig für die Krankheit gelten, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Rachada Dhnadirek.

Frau Rachada sagte, die vom Gesundheitsministerium überwachte Kampagne laufe vom 13. September bis 13. Oktober mit dem Ziel, 100.000 schwangere Frauen in einem Monat zu impfen.

Der Impfplan der Regierung priorisiert die Impfung von Personen ab 60 Jahren, Personen mit einer von sieben Grunderkrankungen und Frauen ab der 12. Schwangerschaftswoche.

Aber bisher hätten nur etwa 50.000 der geschätzten 500.000 schwangeren Frauen des Landes die erste Covid-Impfung erhalten, sagte sie.

Das Gesundheitsministerium berichtete, dass seit Anfang April, als der aktuelle Anstieg der Pandemie begann, 2,26% der mit Covid-19 infizierten schwangeren Frauen gestorben waren oder eine Frühgeburt hatten, und Neugeborene riskierten, die Krankheit von ihren Müttern zu bekommen.

Schwangere müssen dringend geimpft werden, sagte Rachada.

Frau Rachada sagte, die Impfaktion werde landesweit in Covid-19-Impfzentren, örtlichen Krankenhäusern und Kliniken zur Schwangerschaftsversorgung durchgeführt.

Schwangere sollten auch gegen Influenza geimpft werden. Die Covid-19- und Grippeimpfungen sollten mindestens zwei Wochen auseinander liegen. Sie könnten zwischen der ersten und zweiten Dosis des Covid-Impfstoffs eine Grippeimpfung erhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Bangkok: Regierung startet Kampagne, um die Impfrate bei Schwangeren zu beschleunigen

  1. Forentroll sagt:

    xxxxxxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

    Die Coronaimpfungen bei Kindern und Jugendlichen gehen voran. Bei den 12- bis 17-Jährigen haben mittlerweile mehr als eine Million eine erste Impfung erhalten, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heute via Twitter mitteilte.

    Link fuer diese Twitter-Mitteilung von Spahn, sonst :Liar:

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126257/Mehr-als-eine-Million-Kinder-ab-zwoelf-Jahren-gegen-Corona-geimpft

    xxxxxxxxxxx

    Nicht wenn die Eltern dafür sorgen, dass die Kinder genug soziale Kontakte haben usw.
    Was vorher die Schule erledigt hat, müssen nun die Eltern ausgleichen.

    Also Sport, Ausflüge usw. – und nicht nur zuhause vor dem Bildschirm sitzen lassen, bis sie umfallen.
    Tochter hat es mit den 2 Kindern so gemacht – keine Probleme.

    Hier ist alles zu! Welche berufstatigen Eltern haben den Zeit, Musse und Faehigkeiten dazu!!!

    xxxxxxxxxxx

    Wieviele der 100.000 Kinder sind bei der DF Impfung in den Philippinen verstorben.

    Es wurden wohl 800.000+ Kinder geimpft und bei drei Kindern geht man davon aus, dass es die Impfung war,
    die zum Tod führte. Also 3 von 800.000+.

    Das mit den 800.000 Geimpften stimmt, davon waren aber wohl nur 100.000 umsonst.

    Ich habe in anderen Themen und auch hier geschrieben, man hat nach den ersten 3 toten Kindern sofort gestoppt. Wieviel im Rest des Jahres (2015) noch starben, ist nicht einzugrenzen!!!!

    Aber in den beiden Folgejahren explodierten die Zahlen. Warum lesen Sie nicht, was ich schreibe und verlinke???

    Der toedliche Effekt kann mehrere Jahre nach der Impfung auftreten, dann wenn sie zum Erstenmal DF bekommen. Dann kann es zu einem schweren Verlauf kommen, den viele nicht ueberleben.

    Wie lange das geht, auch darueber gibt es keine Aussagen.

    Man müsste nun wissen, wieviele Kinder aber durch die Impfung gerettet wurden, weil sie kein Dengue-Fieber bekamen.
    Ich denke, mehr also drei…..

    Vorab muesste man wissen, wieviele der toten Kinder mit KS zur Welt gekommen sind! Ich denke 100%! Wieviele sterben von den Geimpften heute noch, weil sie ihre erste Infektion bekommen.

    xxxxxxxxxxx

    • STIN sagt:

      Die Coronaimpfungen bei Kindern und Jugendlichen gehen voran. Bei den 12- bis 17-Jährigen haben mittlerweile mehr als eine Million eine erste Impfung erhalten, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heute via Twitter mitteilte.

      Link fuer diese Twitter-Mitteilung von Spahn, sonst :Liar:

      natürlich, gerne….

      https://twitter.com/jensspahn/status/1439855167281713153

      Dazu noch dies hier:

      https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126257/Mehr-als-eine-Million-Kinder-ab-zwoelf-Jahren-gegen-Corona-geimpft

      Sollte dann reichen, wenn das wieder mit Verschwörungstheorien verschwurbelt wird – LÖSCHUNG!

      Nicht wenn die Eltern dafür sorgen, dass die Kinder genug soziale Kontakte haben usw.
      Was vorher die Schule erledigt hat, müssen nun die Eltern ausgleichen.

      Also Sport, Ausflüge usw. – und nicht nur zuhause vor dem Bildschirm sitzen lassen, bis sie umfallen.
      Tochter hat es mit den 2 Kindern so gemacht – keine Probleme.

      Hier ist alles zu! Welche berufstatigen Eltern haben den Zeit, Musse und Faehigkeiten dazu!!!

      Wenn Eltern keine Zeit für ihre Kinder haben, in schweren Zeiten – dann vll überlegen, keine zu bekommen.

      Das mit den 800.000 Geimpften stimmt, davon waren aber wohl nur 100.000 umsonst.

      nein.

      Ich habe in anderen Themen und auch hier geschrieben, man hat nach den ersten 3 toten
      Kindern sofort gestoppt. Wieviel im Rest des Jahres (2015) noch starben, ist nicht einzugrenzen!!!!

      keine.

      Der toedliche Effekt kann mehrere Jahre nach der Impfung auftreten,
      nn wenn sie zum Erstenmal DF bekommen. Dann kann es zu einem schweren Verlauf kommen, den viele nicht ueberleben.

      Nein, mdizinisch nicht möglich. Dazu gibt es schon viele Studien darüber.
      Wenn es Probleme gibt, dann Wochen nach der Impfung – nicht Monate und Jahre.

  2. devin sagt:

    und stin macht mit seiner üblichen Eierei weiter.

    So ging es bei der gesamten Diskussion um Heimunterricht, organisiert von mehreren Eltern (welcher erlaubt ist und nur angezeigt werden muß) und nicht um eine Privatschule, welche stin nun plötzlich als Einziger aus dem Hut zaubert.

    Und auch die Aussage von Johannes Thaler (kein Gesetz oder VO) wird von dir nur falsch interpretiert, wie du es bei fast allen Themen immer wieder versuchst.

    Also ist stin erneut wieder mal in der Sackgasse – deshalb wechselt er auch diesmal das Thema.

    Und auch Exil hat bereits seit langem erkannt, dass unser stin außer Klugscheißerei aber auch gar nicht das Geringste an neuen Erkenntnissen zu bieten hat.

  3. devin sagt:

    stin,
    es geht nicht darum, was du empfindest, sondern was Gesetz ist, und deshalb ist deine Aussage erneut falsch und bleibt falsch.

    Denn es gibt in AT kein Gesetz, was den Haus-Unterricht verbietet, auch wenn diese aus Lerngruppen mit mehreren Kindern bestehen.

    Gleichzeitig interpretierst du die Aussagen von Johannes Thaler auch wieder falsch, denn auch dort wird nur nochmals darauf hingewiesen, dass beim Haus-Unterricht vor Beginn des Schuljahres eine Anzeige beim Stadtschulrat erfolgen muß.

    Darauf hatte ich bereits in meinem vorherigen Kommentar hingewiesen.

    Also stin, wieder mal in der Sackgasse und bitte nicht immer wieder das Thema wechseln.

    Nenne das entsprechende Gesetz (falls es ein derartiges geben sollte) und höre auf rumzueiern!!!

    • STIN sagt:

      Denn es gibt in AT kein Gesetz, was den Haus-Unterricht verbietet, auch
      wenn diese aus Lerngruppen mit mehreren Kindern bestehen.

      Also nochmals langsamer – du scheinst du ein Troll zu sein, zahlt man dich, oder machst du das ehrenamtlich?

      Es geht doch nicht um den Heimunterricht, mein lieber Schwan…..
      Da sind die Infos eh richtig – nur ist es nicht erlaubt, eine Privatschule zu grünen, ohne Antrag bei der zuständigen Behörde und
      mehrere Kinder in einer Gruppe – und das noch organisiert, kann man als Privatschule/Privatklasse ansehen und dann gibt es Ärger und dann ist
      es kriminell.

      Ist nun mal so – kann ich auch nicht ändern.

      Nenne das entsprechende Gesetz (falls es ein derartiges geben sollte) und höre auf rumzueiern!!!

      Ja, gibt es – das Gesetz zur Einrichtung einer Privatschule.

      Die Errichtung einer Privatschule ist der zuständigen Schulbehörde mindestens drei Monate vor
      der beabsichtigten Eröffnung der Schule unter Nachweis der Erfüllung der Bestimmungen des
      § 4 Abs. 1 oder 2, des § 5 Abs. 1 oder 2 und 4 (unbeschadet der Bestimmung des § 5 Abs. 5)
      sowie des § 6 anzuzeigen.

      Wenn ich zuhause mein Haus male, ist das in Ordnung. Wenn ich mehrere Häuser male, dann kann mir ein
      Gewerbe nachgesagt werden und das wäre dann ohne Anmeldung ebenfalls illegal.

      Jetzt kapiert.

      Schulen im Sinne dieses Bundesgesetzes sind Einrichtungen, in denen eine Mehrzahl von Schülern gemeinsam nach einem festen Lehrplan unterrichtet wird, wenn im Zusammenhang mit der Vermittlung von allgemeinbildenden oder berufsbildenden Kenntnissen und Fertigkeiten ein erzieherisches Ziel angestrebt wird.

      https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10009266

      Genau das ist eben bei mehreren und fremden Schülern, organisiert – der Fall.

      Ich beende das nun, du bist doch ein Troll. Egal…..

  4. devin sagt:

    stin,
    da kannst du den Satz der Wiener Zeitung noch zehnmal wiederholen, der da lautet:

    „So sind etwa Lerngruppen aus mehreren Kindern im häuslichen Unterricht nicht erlaubt,“

    so ist er noch lange kein Gesetz und auch keine VO, sondern nur ein Plan des Bildungsministeriums, welcher erst noch umgesetzt werden muß, aber dazu allerdings noch einige rechtliche Fragen zu klären sind.

    Schon deshalb ist deine Behauptung einfach falsch, die da lautet:

    „mehrere Kinder zu unterrichten, wäre in AT illegal.“

    Dazu gibt es bisher keine rechtliche Grundlage, die das verbietet.

    Solltest du anderer Meinung sein, nenne einfach das entsprechende Gesetz.

    Also erklärt hatte ich schon alles, aber du hast eigentlich wieder nur nachgeplappert und alles auf den Kopf gestellt.

    • STIN sagt:

      „So sind etwa Lerngruppen aus mehreren Kindern im häuslichen Unterricht nicht erlaubt,“

      wie schon richtig erklärt, wenn das organisiert abläuft – und das sehe ich bei
      den Ausführungen von EXIL so – gibt es eine Anzeige, wegen fehlender Genehmigung
      einer Privatschule.

      Passt schon alles so, wie ich erklärt habe.

      Rechtlich gesehen agieren die Lais-“Schulen” in einem Graubereich . „Denn“, so Johannes Thaler, Leitung der
      Rechtsabteilung des Wiener Stadtschulrats, „wenn so etwas organisiert passiert, dann inspizieren wir
      das und wenn es die Kriterien einer Privatschule erfüllt, gibt es eine Anzeige, denn eine
      Privatschule ohne Meldung beim Stadtschulrat ist nicht erlaubt.“

      Was sicher möglich ist, wenn Geschwister gemeinsam unterrichtet werden – aber nicht durch Eltern organisiert.

      Experte erklärt diese sog. Lais-Schulen sogar für “kriminell”.

      Also wieder mal Sackgasse – bitte nicht das Thema wechseln.

      https://www.news.at/a/haeuslicher-unterricht-oesterreich-10548023

  5. devin sagt:

    Stin interpretiert wieder alles so, wie es ihm in den Kram passt, statt zu schreiben, was Gesetz ist.

    So ist die Aussage stin´s völlig aus dem Zusammenhang gerissen, da es sich noch immer um einen Plan des Bildungsministeruiums handelt und es in der Wiener Zeitung insgesamt heißt:

    „Das Bildungsministerium möchte künftig sicherstellen, dass den Eltern auch bewusst ist, was diese Abmeldung in der Praxis bedeutet.
    So sind etwa Lerngruppen aus mehreren Kindern im häuslichen Unterricht nicht erlaubt, die Schule als sozialer Ort fällt damit für die Kinder weg. Es gibt auch im Gegensatz zum Fernunterricht des vergangenen Schuljahres keine Unterstützung der Lehrkräfte beim Unterricht daheim.“

    und am Schluß wird auch festgestellt:

    „Für die Umsetzung dieser Pläne sind laut Bildungsministerium allerdings noch einige rechtliche Fragen zu klären.“

    Somit kann nochmals festgestellt werden, dass es bisher nur ein Plan ist, dessen Umsetzung wie so oft in den Sternen steht.

    Denn nach wie vor kann häuslicher Unterricht erteilt werden, nur muß die Teilnahme am häuslichen Unterricht von den Erziehungsberechtigten laut § 11 Schulpflichtgesetz 1985 bei der Bildungsdirektion vor dem Beginn des Schuljahres angezeigt werden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hausunterricht

    Gut, dass wir das auch das mal genau geklärt haben.

    • STIN sagt:

      So sind etwa Lerngruppen aus mehreren Kindern im häuslichen Unterricht nicht erlaubt,

      Genau das meinte ich….. danke, dass du das gleiche nochmals erklärt hast.

      Denn nach wie vor kann häuslicher Unterricht erteilt werden, nur muß die Teilnahme am häuslichen Unterricht von den Erziehungsberechtigten laut § 11 Schulpflichtgesetz 1985 bei der Bildungsdirektion vor dem Beginn des Schuljahres angezeigt werden.

      So ist es – auch doppelt erklärt.

      Gut, dass wir das auch das mal genau geklärt haben.

      Ne, du hast eigentlich nur alles wiederholt, die Satzstellung ein wenig verändert.
      Also geklärt hab ich schon alles, du hast eigentlich nur nachgeplappert.

      Also daher um nochmals auf EXIL´s Kommentar zurückzukommen: mehrere Kinder zu unterrichten, wäre in AT illegal.

      Macht man das an einem angemieteten Ort, also nicht häuslich – wäre eine Registrierung und Anerkennung als Privatschule
      nötig. Also auch ohne dieser eher illegal.

      • exil sagt:

        Auch die Kinder eines Anwalts sind in dieser Lerngruppe, laut Gesetz ist der Unterricht von kleinen Lerngruppen nicht erlaubt aber auch wiederum laut Gesetz nicht verboten.

        Die Kinder treffen sich in kleinen Gruppen jeweils bei einer anderen Familie um gemeinsam den Lernstoff zu erarbeiten. Und es gibt kein Gesetz das es den Kindern verbietet gemeinsam zu lernen, zu spielen und gemeinsam die Hausaufgaben zu machen.

        Deine Weisheiten zu diesem Thema entbehren jeder Grundlage und es wäre besser manches mal einfach zuzugeben das man keine Ahnung hat. 

        Nur aus einem Zeitungsartikel zu zitieren, wo du die Presse immer als nicht informiert verurteilst und die Journalisten keinerlei Ahnung haben wovon sie schreiben, dann würde ich es einfach lassen. 

        Ich kenne die Fakten weil eben ein Nachbar seine Kinder zu hause lässt und gerade der Anwalt ist welcher mich aufgeklärt hat.

        Unsere Tochter geht normal zur Schule und wird auch weiterhin drei mal die Woche getestet. Benutzt ihre Maske und hält sich an die Anordnungen der Schule.

        • STIN sagt:

          Auch die Kinder eines Anwalts sind in dieser Lerngruppe, laut Gesetz ist der Unterricht
          von kleinen Lerngruppen nicht erlaubt aber auch wiederum laut Gesetz nicht verboten.

          Ja, das seh ich auch so ähnlich. Also wie auch im Link vom Experten erklärt: Grauzone.

          Also keinen Grund liefern, dass es als Privatschule bewertet werden könnte. Nicht organisiert, keinen Lehrplan usw.

          Alles klar, sehe ich auch so – weil einfach nur gemeinsam lernen, ist sicher nicht verboten.
          Nur es kam von dir ein wenig so rüber – als ob es eine selbst-organisierte Gruppe wäre, die dann
          von irgendwelchen Eltern unterrichtet wird.

          Deine Weisheiten zu diesem Thema entbehren jeder Grundlage
          und es wäre besser manches mal einfach zuzugeben das man keine Ahnung hat.

          Ich kann lesen, keine Sorge – dass reicht meist aus und wie man sieht, ruderst du ja auch schon etwas
          zurück und auf einmal ist es nur mehr eine Spielgruppe – die halt ein wenig miteinander lernen.

          Lustig 🙂

  6. Siamfan der nicht geduzt werden will sagt:

    SCHEI*SE oder wie schreibt man Contergan!?

    seit Anfang April, als der aktuelle Anstieg der Pandemie begann, 2,26% der mit Covid-19 infizierten schwangeren Frauen gestorben waren oder eine Frühgeburt hatten, und Neugeborene riskierten, die Krankheit von ihren Müttern zu bekommen.

    55555 was fuer eine Aussage, das waren dann effektiv 0,852 Tote und 0,789 Fruehgeburten, oder wie oder was ?!!!!

    Ich habe noch nie gehoert, eine Mutter, die Grippe hatte, haette das an das Baby weitergegeben, das genaue Gegenteil ist der Fall. Siehe hierzu auch Kolostrummilch.

    Ich kenne sogar ein Fall, da hatte die Mutter bei der Geburt AIDS (sie ist schon lange verstorben und das Kind hat heute noch kein Aids!

    Vielleicht sollte man sich mal mehr mit dieser Wundermilch beschaeftigen, dann koennte man aber viele sehr teure Medikamente nicht mehr verkaufen!

    Ich gehe von ~700.000Schwangeren aus, ohne Auslaenderinnen. Wenn die in dem einen Monaten 100.000 impfen koennen, hat es schon wieder ~60.000 neue.

    Lasst die Kinder ungeimpft und macht endlich die Schulen wieder auf!

    In D sind jetzt wohl alle Kinder wieder in der Schule!!!

     

    • STIN sagt:

      Ich habe noch nie gehoert, eine Mutter, die Grippe hatte,
      haette das an das Baby weitergegeben, das genaue Gegenteil ist der Fall. Siehe hierzu auch Kolostrummilch.

      Bleiben wir bei den Fakten.

      Es geht auch nicht um Grippe, sondern um Corona.

      Nehmen wir mal an, eine Schwangere bekommt Corona, also Husten, hohes Fieber, Atemnot und benötigt dann ev. auch
      ein Beamtungsgerät auf der Intensiv.
      Das kann durchaus auch das Baby betreffen, das kann durch Sauerstoffmangel der Mutter dann ebenfalls geschädigt werden.

      Ich kenne sogar ein Fall, da hatte die Mutter bei der Geburt AIDS
      (sie ist schon lange verstorben und das Kind hat heute noch kein Aids!

      Im Dorf hat Mutter Aids, ihr Baby hatte auch Aids…..

      Vielleicht sollte man sich mal mehr mit dieser Wundermilch beschaeftigen, dann koennte man aber viele sehr teure Medikamente nicht mehr verkaufen!

      Ist keine Wundermilch – einfach nur gesund.

      Lasst die Kinder ungeimpft und macht endlich die Schulen wieder auf!

      Wird man weltweit nicht so machen. Weil die Kinder dann als Überträger nie aussterben.
      Man will das Virus ja vernichten und nicht das es über die Kinder mutiert. Irgendwann macht es
      dann als Mutation auch vor Kinder nicht mehr halt und tötet die auch. Also kein milder Verlauf mehr.

      In D sind jetzt wohl alle Kinder wieder in der Schule!!!

      Ja, sind aber schon sehr viele geimpft – über eine Million. Ab 12 Jahre…..

      • berndgrimm sagt:

        Da es in TH derzeit keinen ordentlichen Impfstoff gibt ist es muessig darueber zu diskutieren ob Schwangere geimpft werden sollen.

        Hier mal ein Bericht aus der Realitaet.

        Unsere aeltere Ziehtochter und ihr Ehemann haben eine Tochter die im August 2020 geboren wurde.

        Zur Zeit der Schwangerschaft gab es schon Covid aber keinen Impfstoff. Beide Eltern arbeiten und haben deshalb ein erhoehtes Ansteckungsrisiko. Sie liessen sich im Juli mit Moderna impfen.Die Tochter ist natuerlich noch nicht geimpft und die Kinderaerztin empfiehlt soetwas auch nicht.

        • STIN sagt:

          Da es in TH derzeit keinen ordentlichen Impfstoff gibt ist es
          muessig darueber zu diskutieren ob Schwangere geimpft werden sollen.

          Mit Sinopharm geht das wohl – immerhin von der WHO verifiziert.

      • exil sagt:

        Hier sind die Kinder zur Schule aber fast niemand lässt hier seine Kinder impfen. Und mein Freund (Arzt) würde vor Impfung einer Schwangeren abraten.

        Einmal schauen was als nächstes kommt. Viele Kinder werden zu Hause von den Eltern unterrichtet, da es hier eine Unterrichtspflicht aber keine Schulpflicht gibt.

        • STIN sagt:

          Hier sind die Kinder zur Schule aber fast niemand lässt hier seine Kinder impfen.
          Und mein Freund (Arzt) würde vor Impfung einer Schwangeren abraten.

          Tochter meiner Frau ist Krankenschwester, im KH hat man ihr zur Impfung der Kinder geraten.
          Der Druck wird vermutlich noch größer werden.

          Einmal schauen was als nächstes kommt. Viele Kinder werden zu Hause von
          den Eltern unterrichtet, da es hier eine Unterrichtspflicht aber keine Schulpflicht gibt.

          Richtig, wird nun aber verschärft kontrolliert.
          Schafft das Kind die Jahresprüfungen nicht, ist es vorbei mit Home-Learning.

          Kann halt nicht jede Mutter….

          • exil sagt:

            Hier haben die Mütter eine Gruppe gebildet um die Kinder zu unterrichten.

            Unsere Jüngste die eben noch zur Schule muss besucht diese ganz normal und ist nicht geimpft.

            Wir benutzen immer Masken wenn wir unter Menschen zum einkaufen gehen. Restaurantbesuche sind für uns im Moment nicht interessant. Beim Golfen und Spot befinden wir uns im Freien und haben dadurch sehr wenig Kontakt zu anderen.

            In der Schule wird jeden zweiten Tag getestet und zu Hause testen wir auch 2-3 mal die Woche.

            Meine Meinung ist das die Geimpften die meiste Gefahr ausstrahlen, da sie denken geschützt zu sein und deshalb weder auf Abstand noch auf Maske einen Wert legen und dadurch zum Überträger werden. Gibt auch genug Geimpfte die jetzt im Krankenhaus liegen, laut meinem Freund 50% der Patienten.

            • STIN sagt:

              Hier haben die Mütter eine Gruppe gebildet um die Kinder zu unterrichten.

              Unsere Jüngste die eben noch zur Schule muss besucht diese ganz normal und ist nicht geimpft.

              Dafür habt ihr die Genehmigung erhalten, obwohl es illegal ist, mehrere Schüler zu unterrichten?

              So sind etwa Lerngruppen aus mehreren Kindern im häuslichen Unterricht nicht erlaubt, die Schule als sozialer Ort fällt damit für die Kinder weg. Es gibt auch im Gegensatz zum Fernunterricht des vergangenen Schuljahres keine Unterstützung der Lehrkräfte beim Unterricht daheim.

              https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2118999-Schulabmeldungen-Bildungsministerium-will-strengere-Regeln.html

              • exil sagt:

                Unsere Jüngste die eben noch zur Schule muss besucht diese ganz normal und ist nicht geimpft.

                Dafür habt ihr die Genehmigung erhalten, obwohl es illegal ist, mehrere Schüler zu unterrichten?

                Wofür brauche ich eine Genehmigung wenn unsere Tochter ganz normal die Schule besucht? Nur weil sie nicht geimpft ist?

                Es ist nicht das erste mal das du einen Text nicht verstehst oder nicht verstehen möchtest.

                Was die Kinder mancher Familien hier betrifft so hat eine Lehrerin es übernommen diese zu unterrichten. Teils übers Internet, teils durch Hausbesuche. Sie hat selbst zwei Kinder die sie nicht zur Schule schickt.

                • STIN sagt:

                  Wofür brauche ich eine Genehmigung wenn unsere Tochter ganz normal die Schule besucht? Nur weil sie nicht geimpft ist?

                  Ich meinte das hier. Das liest sich so, als ob sich hier Mütter zusammen geschlossen haben, und ihre Kinder gemeinsam unterrichten.

                  Exil: Hier haben die Mütter eine Gruppe gebildet um die Kinder zu unterrichten.

                  Was hab ich daran nun falsch verstanden? Genau das ist eben verboten.
                  D.h. eine Mutter – kann nicht mehrere Kinder unterrichten, nur ihr eigenes.

                  Nachweis hab ich ja schon geliefert, einfach nochmals lesen.

      • Forentroll sagt:

        Warum haben sie auch hier meine Antwort gelöscht? 

        Es ist einzig eine Behauptung von Ihnen!!!! 

        Link oder :Liar:

        Wer soll die Kinder denn in den Ferien  geimpft haben. 

        Den gelöschten Kommentar liefere ich nach! 

        Gin Chae (Vegetarien Festival)  findet vom 6.-14.Oktober statt.

        Warum werden dann (in TH)  die Schulen erst zum 1.November geöffnet? Wenn sich genug haben impfen lassen. 

        Ich schätze  da werden bis zu 1 mio Urlauber kommen. 

        Die Umzüge gehen direkt vor meinem Haus vorbei.  Darf ich da die Haustür nicht mehr öffnen?  oder nicht auf dem Balkon stehen? devil

        Diese Generation Kinder wird ihr Leben lang einen Klatsch weg haben. 

        Wieviele der 100.000 Kinder sind bei der DF Impfung in den Philippinen verstorben. 

        In der DW waren von "Tausenden" die Rede,  was 2-9.000 sein könnten. 

        Die Absage zur Impfung für unsere Kinder ist bei der Schule.  Die Lehrerin hat behauptet,  alle anderen wollten geimpft werden. 

        Soviel zum Thema Datenschutz in TH. 

        • STIN sagt:

          Es ist einzig eine Behauptung von Ihnen!!!!

          Link oder :Liar:

          nein, kommt direkt vom Gesundheitsminister Spahn.

          Die Coronaimpfungen bei Kindern und Jugendlichen gehen voran. Bei den 12- bis 17-Jährigen haben mittlerweile mehr als eine Million eine erste Impfung erhalten, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heute via Twitter mitteilte.

          https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126257/Mehr-als-eine-Million-Kinder-ab-zwoelf-Jahren-gegen-Corona-geimpft

          Enkel sind auch schon geimpft – in AT.

          Diese Generation Kinder wird ihr Leben lang einen Klatsch weg haben.

          Nicht wenn die Eltern dafür sorgen, dass die Kinder genug soziale Kontakte haben usw.
          Was vorher die Schule erledigt hat, müssen nun die Eltern ausgleichen.

          Also Sport, Ausflüge usw. – und nicht nur zuhause vor dem Bildschirm sitzen lassen, bis sie umfallen.
          Tochter hat es mit den 2 Kindern so gemacht – keine Probleme.
          Du kannst das natürlich mit den Kindern nicht machen, sie verstehen dich ja nicht. Muss die Mutter machen…..

          Wieviele der 100.000 Kinder sind bei der DF Impfung in den Philippinen verstorben.

          Es wurden wohl 800.000+ Kinder geimpft und bei drei Kindern geht man davon aus, dass es die Impfung war,
          die zum Tod führte. Also 3 von 800.000+.

          Man müsste nun wissen, wieviele Kinder aber durch die Impfung gerettet wurden, weil sie kein Dengue-Fieber bekamen.
          Ich denke, mehr also drei…..

          https://www.nzz.ch/panorama/der-impfstoff-der-den-tod-brachte-ld.1355737

          In der DW waren von “Tausenden” die Rede, was 2-9.000 sein könnten.

          Wieder Fakes gelesen…… – sicher nicht DW.

          Drei Tote – mehr waren es nicht.

          Die Absage zur Impfung für unsere Kinder ist bei der Schule. Die Lehrerin hat behauptet, alle anderen wollten geimpft werden.

          Soviel zum Thema Datenschutz in TH.

          Ev. werden nun die Kinder der Frau wie Aussätzige behandelt werden.
          Aus Angst, man könnte sich von denen infizieren. Die beiden Kinder werden nun
          eine Menge Tests durchlaufen müssen……

          Ich bin aber eigentlich auch gegen Impfungen von Kindern derzeit – sollte man genau abwägen.
          Tochter hat auf Anraten von Ärzten in ihrem KH, wo sie arbeitet – die Enkel impfen lassen.

          Leider sind sich halt die Ärzte hier auch nicht alle einig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)