Korat: Frau während einer Schießerei beim Essen von einer Kugel getroffen

Eine Frau wurde beim Essen vor ihrem Haus durch eine Kugel verletzt, als zwei Männer auf einem Motorrad am Donnerstagabend (16. September) im Bezirk Khong auf den Pickup ihres Schwiegersohns schossen, der sie angeblich kurz zuvor  geschnitten haben soll.

Die 58 Jahre alte Lonlada Thanitsawong, wurde von einer Kugel am Bein getroffen und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ihr Schwiegersohn, Pongsathorn Khiewklang, sagte der Polizei, während er mit seinem Pickup zu Frau Lonladas Haus fuhr, seien ihm zwei Männer auf einem Motorrad gefolgt, die ihn ansprachen und behaupteten, er habe sie auf ihrem Motorrad geschnitten. Er habe ihnen aber keine Beachtung geschenkt und sei einfach weiter gefahren, fügte er hinzu.


Das Haus, in dem Lonlada Thanitsawong früher von einer verirrten Kugel getroffen wurde, als sie am Donnerstagabend im Bezirk Khong, Nakhon Ratchasima,
„moo krata“ -Schweinegrill aß. (Foto geliefert / Prasit Tangprasert)

Herr Pongsathorn sagte, die beiden Männer seien ihm bis zum Haus von Frau Lonlada gefolgt, wo sie und andere Familienmitglieder vor dem Haus ein Moo Krata- (Schweinefleisch Barbecue) genossen.

Das ihm folgende Motorrad mit den beiden Männern hatte etwa 150 Meter hinter dem Haus angehalten. Er sah, wie einer der Männer etwas unter dem Sitz hervorholte und in seine Richtung richtete, dann hörte er einen Schuss. Seine Schwiegermutter wurde von der Kugel am rechten Bein getroffen, sagte Pongsathorn.

Nach dem Schuss seien die beiden Männer wieder auf ihr Motorrad gestiegen und geflüchtet. Wer die beiden Männer waren, konnte er nicht sagen.

Die Polizei sagte, nachdem sie die Zeugen in der Gegend befragt hatte, dass sie dachten, der Mann, der den Schuss abgefeuert hatte, sei erst vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen worden, nachdem er wegen eines Waffendelikts verurteilt worden war.

Sie untersuchten die Überwachungsvideos von den Kameras in der Umgebung und wollen den Schützen und seinen Komplizen aufspüren.

Menschen versammeln sich nach der Schießerei vor dem Haus im Bezirk Khong, Nakhon Ratchasima. (Foto: Prasit Tangprasert) / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Korat: Frau während einer Schießerei beim Essen von einer Kugel getroffen

  1. ben sagt:

    @ Devin – Rotkäppchen Trump Troll… Aber stin wird uns auch künftig mit seinen verschiedenen „Vergleichen“ langweilen und sich danach auch mindestens einmal die Woche selbst loben, da ja kein anderer User dazu bereit ist….

    Warum übernimmt dieser 'Rotkäppchen Depp' das Forum nicht?? ist ja eigentlich die einzige zuverlässige Quelle zu News über Thailand… 555 – oder gibt's bald wieder eine Sperre und Namensänderung dieses 'hoch intelligenten' Super Posters?

  2. devin sagt:

    Was wäre stin ohne seine kruden Vergleiche – eigentlich noch weniger als Nichts.

    So ist die Gefahr, in D vor einen Zug gestoßen zu werden, um ein Vielfaches geringer, als im Thai-Straßenverkehr von einem thailändischen Autofahrer mit Pistole, Machete oder auf andere Art und Weise bedroht zu werden, nur weil diese Machos denken, sie wurden geschnitten oder überholt.

    Gleiches kann einem in TH auch auf der Straße oder im Restaurant passieren, weil sich der Thai-Mann wieder einmal irgend etwas einredet – auch hier die Gefahr wesentlich höher, als an einem deutschen Bahnsteig.

    Und von der Gefahr im Thai-Straßenverkehr will ich gar nicht erst schreiben, da in TH die Verkehrstoten fast 8 mal höher sind als in D, von den Verletzten ganz zu schweigen.

    Aber stin wird uns auch künftig mit seinen verschiedenen „Vergleichen“ langweilen und sich danach auch mindestens einmal die Woche selbst loben,
    da ja kein anderer User dazu bereit ist.

    • STIN sagt:

      So ist die Gefahr, in D vor einen Zug gestoßen zu werden, um ein Vielfaches geringer, als im Thai-Straßenverkehr von einem thailändischen Autofahrer mit Pistole, Machete oder auf andere Art und Weise bedroht zu werden, nur weil diese Machos denken, sie wurden geschnitten oder überholt.

      Bleib doch mal beim Thema.

      Die Gefahr, in DE vor den Zug gestossen zu werden, ist in etwa gleich – als wegen einem Anstarren in TH von einer verirrten Kugel getroffen zu werden.

      Die Gefahr, in DE als Zugbegleiterin einfach niedergeschlagen zu werden, ist derzeit sogar höher – als o.g. Einzelfall.
      Nimmt derzeit in DE überhand…..

      Aber stin wird uns auch künftig mit seinen verschiedenen „Vergleichen“ langweilen und sich danach auch mindestens einmal die Woche selbst loben,
      da ja kein anderer User dazu bereit ist.

      Einfach ignorieren und die Kommentare von Gleichgesinnten lesen – dann regt man sich weniger auf 🙂

  3. gg1655 sagt:

    Er habe ihnen aber keine Beachtung geschenkt und sei einfach weiter gefahren, fügte er hinzu.

    Es kann also in Thailand Gefährlich sein jemanden zu Ignorieren.  Es scheint Grund genug zu sein das auf einen geschossen wird.

    Andererseits kann es in Thailand aber auch Gefährlich werden wenn man jemanden ansieht:   https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-57-19/item/11681-mann-getoetet-weil-er-gestarrt-hat

    Also immer darauf achten niemanden zu Ignorieren und keinesfalls einen Thai anstarren.

    • STIN sagt:

      Also immer darauf achten niemanden zu Ignorieren und keinesfalls einen Thai anstarren.

      Ja, die Welt wird immer gefährlicher. Kommst du mal nach DE, dann halt dich vom Rand bei Bahnsteigen fern.
      Sonst findest du dich ev. unter dem Zug wieder…..

      In TH niemals einem Autofahrer den Stinkefinger zeigen, ging auch schon für einige Farangs nicht gut aus.
      Würde ich aber auch in anderen Ländern nicht machen – auch in DE nicht.
      Kann auch in die Hose gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)