Bangkok: Ende Oktober sollten 50% der Bevölkerung mindestens einmal geimpft sein

Das Department of Disease Control (DDC) strebt an, sein Impfziel zu erreichen, bis Ende nächsten Monats den ersten Covid-19 Impfstoff an mindestens 50 % der Bevölkerung zu verabreichen. Es hofft auch, später in diesem Monat noch 1 Million Dosen an nur einem Tag bereitzustellen.

Dr. Opas Karnkawinpong, der Generaldirektor des DDC, sagte, die Menschen in Thailand hätten mittlerweile gelernt, mit der Covid-19 Pandemie zu leben. Sie haben die universellen Präventionsrichtlinien des Gesundheitsministeriums befolgt, wie das Tragen von Masken, Händewaschen und soziale Distanzierung in überfüllten Gebieten, fügte er weiter hinzu.

Vom 28. Februar bis zum 16. September wurden den Menschen etwa 43,3 Millionen Impfungen verabreicht, von denen 28,4 Millionen die ersten und rund 14,3 Millionen die zweiten waren.

„Wir können die Impfstoffe mit einer Rate von 900.000 Impfdosen pro Tag verabreichen und hoffen, dass wir unseren Plan erreichen, dass die Hälfte der Bevölkerung bis Oktober die erste Impfung bekommen wird“, sagte er.

Am kommenden Freitag ist Prinz Mahidol Tag, der an den Beitrag des Prinzen zur Entwicklung der modernen medizinischen Ausbildung in Thailand und seine Hingabe an die Gesundheitsversorgung der Thais erinnert. Prinz Mahidol, der Vater des verstorbenen Königs Rama IX, starb am 24. September 1929.

In der Zwischenzeit sagte der Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn, dass die thailändische Tourismusbehörde (TAT) einen Vorschlag zur Wiedereröffnung von fünf Provinzen für ausländische Touristen ausarbeiten wird, wobei das vorläufige Datum der 1. Oktober ist.

Der Vorschlag wird am 23. September dem Zentrum für die Verwaltung der Covid-19 Situation (CCSA) zur Genehmigung vorgelegt, sagte er.

Die fünf Provinzen sind Bangkok, Chon Buri (Pattaya City, Bang Lamung Bezirk und Sattahip Bezirk), Phetchaburi (Cha-am Bezirk), Prachuap Khiri Khan (Hua Hin Bezirk) und Chang Mai (Muang, Mae Taeng, Mae Rim und die Doi Tao-Bezirke).

TAT-Gouverneur Yuthasak Supasorn sagte, alle Provinzen mit Ausnahme von Bangkok seien nun bereit für die Wiedereröffnung.

Für Chon Buri haben 51 % der Bevölkerung ihre erste Dosis und 24 % ihre zweite Dosis erhalten.

Für Phetchaburi haben etwa 47 % der Bevölkerung den ersten Schuss bekommen und 27 % den zweiten.

In Prachuap Khiri Khan werden etwa 40 % mit der ersten Impfung und 26 % mit der zweiten Impfung geimpft.

In Chiang Mai haben nur 29 % der Bevölkerung den ersten Schuss und 17 % den zweiten bekommen.

In Bangkok haben etwa 94 % der Bevölkerung die erste Impfung und 40 % die zweite Impfung erhalten.

Das Ziel für Bangkok, bevor es wiedereröffnet werden kann, beträgt 70 %, nachdem die zweite Dosis bis zum 22. Oktober eingenommen wurde.

Die Bangkok Metropolitan Administration (BMA) ist in Gesprächen mit dem Gesundheitsministerium über die Möglichkeit, die Lieferung von mehr Dosen des Impfstoffs an die Stadt zu beschleunigen, damit sie früher wiedereröffnet werden könnte. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
devin
Gast
devin
24. September 2021 1:42 pm

Der Pfizer-Impfstoff steht z.Zt. nur begrenzt zur Verfügung, da wie bei allem, die übliche Schlamperei.

Die thailändische Regierung muss noch die notwendigen Unterlagen unterzeichnen, um Pfizer-Spenden aus den Vereinigten Staaten zu erhalten, wie ein Treffen zwischen einem thailändischen Politiker und einem US-Senator ergab.

“Ich habe dem Botschafter vor einem Monat gesagt, dass es abgeschlossen werden muss, und sie sagten, dass sie daran arbeiten werden … und in meiner Position ist es sehr schwer für mich, zum Präsidenten und zur nationalen Sicherheitsbehörde zu gehen und nach mehr Impfstoffen für Thailand zu fragen, wenn eine Million wartet, die nicht geschickt werden kann.”

Tammy sagte, sie habe ursprünglich um den gleichen Betrag für Indonesien gebeten und da es keine Verzögerung bei der Dokumentation mit ihnen gab, hat Indonesien jetzt mehr als acht Millionen Dosen erhalten.

Abgesehen von der fehlenden Verzögerung bei der Dokumentation erhält Indonesien auch mehr Spenden aus den USA, weil das Land Teil der COVAX-Initiative ist und Thailand nicht.

Und wie nicht anders zu erwarten wies Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul am Donnerstag Kommentare von US-Senatorin Tammy Duckworth zurück, dass die nächste Charge des an Thailand gespendeten US-Pfizer-Impfstoffs von der Bürokratie in Bangkok aufgehalten wird.

Wer mit seiner Behauptung wohl recht hat?

Und an den unterbelichteten Troll, diesen Junta-Kläffer ben die Frage:

dann zeig mir doch mal, wo ich geschrieben hätte, dass die von TH benutzten Impfstoffe nicht akzeptiert werden.
Ich sprach nur von strengeren Regeln seitens der Schweiz!!!

Aber trotzdem noch einige Erläuterung, damit auch der letzte User dieses Forums sieht, was für ein Depp dieser Kläffer ben ist:

Auslandschweizerinnen, Grenzgänger, Diplomatinnen: Tausenden erwächst wegen der Ausweitung der Zertifikats-Pflicht in der Schweiz ein Problem.
Sie sind geimpft, aber sie kriegen kein Covid-Zertifikat.
Der Bund muss reagieren.

Auch viele Schweizerinnen und Schweizer, die im Ausland leben, haben AstraZeneca verimpft bekommen. In der Schweiz aber kann das zu Problemen führen.

So staunte etwa eine Schweizerin, wohnhaft in Jordanien, nicht schlecht, als sie – in Jordanien doppelt mit AstraZeneca geimpft – vor kurzem zurück in die Schweiz kam, hier ein Covid-Zertifikat verlangte und keines bekam.
Begründung: Sie sei mit AstraZeneca geimpft.

Weiterhin keine Schweizer Covid-Zertifikate gibt es jedoch für Personen, die mit Sputnik, Sinopharm oder Sinovac geimpft sind.

Denn auch diese Impfstoffe sind hierzulande nicht zugelassen.

https://www.swissinfo.ch/ger/schweiz-prueft-zertifikat-fuer-astrazeneca-geimpfte/46907452

devin
Gast
devin
24. September 2021 9:18 am

Die thailändische Regierung muss noch die notwendigen Unterlagen unterzeichnen, um Pfizer-Spenden aus den Vereinigten Staaten zu erhalten, wie ein Treffen zwischen einem thailändischen Politiker und einem US-Senator ergab.

“Ich habe dem Botschafter vor einem Monat gesagt, dass es abgeschlossen werden muss, und sie sagten, dass sie daran arbeiten werden … und in meiner Position ist es sehr schwer für mich, zum Präsidenten und zur nationalen Sicherheitsbehörde zu gehen und nach mehr Impfstoffen für Thailand zu fragen, wenn eine Million wartet, die nicht geschickt werden kann.”

Tammy sagte, sie habe ursprünglich um den gleichen Betrag für Indonesien gebeten und da es keine Verzögerung bei der Dokumentation mit ihnen gab, hat Indonesien jetzt mehr als acht Millionen Dosen erhalten.

Abgesehen von der fehlenden Verzögerung bei der Dokumentation erhält Indonesien auch mehr Spenden aus den USA, weil das Land Teil der COVAX-Initiative ist und Thailand nicht.

Und wie nicht anders zu erwarten, wies Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul am Donnerstag Kommentare von US-Senatorin Tammy Duckworth zurück, dass die nächste Charge des an Thailand gespendeten US-Pfizer-Impfstoffs von der Bürokratie in Bangkok aufgehalten wird.

Wer mit seiner Behauptung da wohl recht hat?

Und an den Forendeppen, diesen Junta-Kläffer ben die Frage:

“dann zeig mir doch mal, wo ich geschrieben hätte, dass die von TH benutzten Impfstoffe nicht akzeptiert werden.
Ich sprach nur von strengeren Regeln seitens der Schweiz!!!”

Deshalb trotzdem noch einige Erläuterung, damit auch der letzte User dieses Forums sieht, was für ein Depp dieser Kläffer ben ist:

“Auslandschweizerinnen, Grenzgänger, Diplomatinnen: Tausenden erwächst wegen der Ausweitung der Zertifikats-Pflicht in der Schweiz ein Problem.

Sie sind geimpft, aber sie kriegen kein Covid-Zertifikat.
Der Bund muss reagieren.

Auch viele Schweizerinnen und Schweizer, die im Ausland leben, haben AstraZeneca verimpft bekommen.
In der Schweiz aber kann das zu Problemen führen.

So staunte etwa eine Schweizerin, wohnhaft in Jordanien, nicht schlecht, als sie – in Jordanien doppelt mit AstraZeneca geimpft – vor kurzem zurück in die Schweiz kam, hier ein Covid-Zertifikat verlangte und keines bekam.
Begründung: Sie sei mit AstraZeneca geimpft.

Weiterhin keine Schweizer Covid-Zertifikate gibt es jedoch für Personen, die mit Sputnik, Sinopharm oder Sinovac geimpft sind.

Denn auch diese Impfstoffe sind hierzulande nicht zugelassen.”

https://www.swissinfo.ch/ger/schweiz-prueft-zertifikat-fuer-astrazeneca-geimpfte/46907452

ben
Gast
ben
21. September 2021 2:45 pm

@ Devin alias. So hat z.B. die Schweiz, wie auch die EU zuvor, strengere Covid-19 Regeln für die Personen angekündigt, die mit nicht von der EU zugelassenen Impfstoffen geimpft wurden…

und hättest Du die Infos der Botschaft gelesen, hättest vielleicht sogar Du feststellen könnnen, das alle Impfungen: AZ / Johnson / BionTec / Moderna zugelassen sind – mit einem Vermerk, dass AZ aus Thailand vielleicht noch einen Booster Shot braucht.. von nicht akzeptiert steht nichts!!!

devin
Gast
devin
21. September 2021 12:29 pm

berndgrimm,
du solltest nicht alles so ernst nehmen, was der eine oder andere schreibt, insbesondere wenn dessen Name Richard Barrow lautet.

So schreibt auch das Bangkok Hospital Pattaya heute auf Facebook:

„Begehbare Impfung
Programm: Pfizer + Pfizer
Datum: Dienstag, 21 September 2021
Zeit: 13:00-15:00 Stunden (Warteschlangenummer von 13:00 Uhr erhalten, Limit auf 500 Personen)
Ort: 6 Stock, Zentralfest Pattaya Beach
Kriterien:
Nicht-Thailändischer Bürger
Alter 18 Jahre und älter
UND
Habe noch nie einen anderen COVID-19-Impfstoff erhalten.
Bitte bringt einen Reisepass mit.
#covidvacccine #walkin #pfizer #BangkokHospitalPattaya“

Aus den Kommentaren ist zu erkennen, dass viele nicht wissen, was Sache ist, aber wir werden spätestens am 22.09.21 wissen, wie viele Leute wieder verarscht wurden.

Ich für meinen Teil habe mich für die Moderna-Impfung angemeldet und diese bereits bezahlt und warte geduldig, bis ich aufgerufen werde, anstatt von einer zur anderen nicht vorhandenen Möglichkeit zu hetzen.

Zu den Corona-Impfungen zu TH wird Stand heute mitgeteilt, dass 21,5 % der Bevölkerung vollständig geimpft wurden.

Die Sache hat nur den Nachteil, dass die meisten dieser Impfmixturen (insbesondere Sinovac, aber auch in TH hergestelltes AZ) im Ausland nicht anerkannt werden und man bei Reisen aus TH auch künftig Probleme bekommen kann.

So hat z.B. die Schweiz, wie auch die EU zuvor, strengere Covid-19 Regeln für die Personen angekündigt, die mit nicht von der EU zugelassenen Impfstoffen geimpft wurden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. September 2021 7:19 am
Reply to  STIN

Ich und meine Familie, viele Bekannte sind mit BioNTech geimpft.
Kurz nach der 1. Impfung viel einer Ärztin auf, dass mein Puls – also der 3. Wert beim Blutdruckmessen hoch läuft. Über 100 tw.
Hab das nicht so ernst genommen – und bekam die 2. Impfung.
Danach lief mein Blutdruck nicht mehr rund – hab auch das ignoriert und gedacht, es würde besser werden.

Wurde es aber nicht, es kamen nun lt. Gerät Herzrhythmus-Störung dazu und nun ging ich vorige Woche zum Arzt.
Bekam dann 24-Stunden EKG-Gerät und gestern die Auswertung:

Vorhofflimmern – und gleich Einweisung ins KH. Muss nun noch mit der Uni Klinik Aachen klären, wann ich kommen kann.

 

Gesundheitsprobleme muessen nicht immer von der Covid Impfung kommen.Wer immer gegen jegliche Realitaet schreibt muss damit rechnen dass der Koerper dass irgendwann mal nicht mehr mitmacht.

Sei froh dass du von der Uni Klinik Aachen kompetent behandelt wirst, und dies quasi umsonst!

Ich habe hier eine sehr teure private KV mit allen Schikanen aber muss schon davor Angst haben mit einer thailaendischen Ambulanz ins KH gefahren zu werden.

Geschweige denn was die "Spezialisten" im KH dann mit mir machen! So macht man Werbung fuer das nach eigener Meinung beste Medizintourismus Land der Welt.!

Unsere Freundin die selber Aerztin ist und ihre Doktorarbeit in Humanbiologie ueber Corona Viren geschrieben hat ist selber skeptisch aber laesst ihre ganze Familie in Europa mit Moderna oder BioNTech impfen.

Weil alle amtlichen Meldungen in TH unglaubwuerdig sind (ihre Worte nicht meine) raet sie jedem sich moeglichst ausserhalb TH in einem halbwegs zivilisierten Land impfen zu lassen.

Ich wuerde auch noch warten bis ich nach Europa fliege wenn ich nur mit Covid Test ins Flugzeug und in LUX  reingelassen wuerde.

Was die Impf Nebenwirkungen angeht:

Die hat es immer gegeben und gibt es bei jedem Medikament.

Als ich frueher wegen Afrika gegen jeden Mist geimpft werden musste fuehlte ich mich auch groggy. Aber wir hatten ja keine Wahl weil wir ohne Impfung garkein Visum bekamen!

Am besten waere es natuerlich wenn man seine Immunitaet durch Ansteckung und einen glimpflichen Krankheitsverlauf bekommen wuerde. Aber das Risiko ist zu hoch. Deshalb gibts ja Impfungen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. September 2021 9:27 am
Reply to  STIN

Auf der einen Seite verbreitet STIN seine Regimepropaganda,

aber wenn es um die praktischen Dinge geht so ist er eher auf meiner Seite, natuerlich ohne es zuzugeben weil er mich ja als Thailandhasser verkauft.

Wenn er sagt dass er TH verlassen hat , u.A. wegen Problemen mit der Arbeit bestimmter Behoerden so entspricht das exakt meiner Argumentation:

Unfaehigkeit

Untaetigkeit

Korruptheit

Ignoranz

Arroganz

Dauerluegen

Eines von obigen Kriterien muss es gewesen sein!

Auch wirft er mir gerne vor ich waere "undankbar" gegenueber meinen Gastgebern.

Dazu folgendes:

Wenn ich privat bei jemandem zu Gast bin, dann benehme ich mich auch entsprechend

ich bin aber beim Staat Thailand nicht privat zu Gast sondern bin zahlender Kunde und erwarte fuer mein Geld eine adequate Gegenleistung

Frueher war TH fuer Auslaender spottbillig und man erhielt mehr als man fuer sein Geld erwarten durfte.

Heute ist dies ganz anders.

Alles was fuer Auslaender einen groesseren Wert hat als fuer Thai ist grotesk ueberteuert.

Nicht nur Kaese und Wein!

Selbst die Japaner klagen dass japanische Lebensmittel die in TH hergestellt wurden teurer sind als in Japan!

Dazu kommt die Behandlung in der Immi.

Nur Leute die keine der geforderten Kriterien erfuellen lassen sich sowas gefallen.

Ich war viele Jahre in osteuropaeischen,arabischen und afrikanischen Laendern wo ich mir aus geschaeftlichen Gruenden oder aus politischen Gruenden eine solche Behandlung gefallen lassen musste.

Ich bin jetzt pensioniert, habe keine geschaeftlichen Interessen hier und muss mir soeine Behandlung nicht gefallen lassen.

Die allgefaellige Behauptung der Edelthai und ihrer Farang Helfershelfer ist:

Ich wuerde die Thai Kultur nicht verstehen.

Richtig!

Arroganz, Ignoranz,Rassismus und Nationalismus sind fuer mich keine Kulturwerte , auch wenn sich viele Unrechtsregime so verstehen.

Was besonder die Thai Jubler hier nicht kapieren ist, dass wir von den Herrschenden in TH und ihren Handlangern von vornherein als minderwertiger Abschaum behandelt werden weil sie so ihre rassistische Ueberlegenheit ausdruecken muessen weil sie sonst in nichts wettbewerbsfaehig sind.

Deshalb muessen sie auch immer betruegen.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. September 2021 9:43 am

Hilfe! In Thailand sterben die ersten Leute an einer Ueberdosis Covid Luegen!

Da die Unglaubwuerdigkeit der CCSA sich weitestgehend rumgesprochen hat

muss jetzt das DDC die Luegen verbreiten.

Wenn 200% der Bevoelkerung den ersten Schuss bekommen haben , sind dann nicht auch 100% vollkommen geimpft?

Ich weiss ja nicht ob unsere Halbinsel auch noch zu Chonburi gerechnet wird.

Die Steuern zahlen wir aber nach Chonburi………

Ich habe soeben eine Spontan Umfrage unter unseren Angestellten gemacht.

Von denen sind 0 % das erste mal beschossen worden und 0 % total geimpft.

Von 9 Angestellten ( keiner in irgendeiner Risikogruppe) haben aber 3 schon einen Termin fuer den ersten Schuss.Uebernaechste Woche! Aber nicht in Chonburi sondern in Nakhon Phatom auf der anderen Seite BKKs. Fahrzeit mit dem Auto min 3 Stunden und Kosten 1900THB. Fuer 2 Schuesse Sinovac!

2 (junge Maenner) wollen nicht geimpft werden. Da sind sie in TH richtig!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. September 2021 10:51 am
Reply to  STIN

Nur mal zu den Fakten: In D sind 65% zweimal geimpft.

Der Rest ist noch nicht geimpft weil er sich (aus welchen Gruenden auch immer) nicht hat impfen lassen.Stoff ist genuegend da.

In TH sind erst 17% (laut STIN) zweimal geimpft.

Wegen fehlender Impfmittel die nicht nur von einem verschlamppt wurden sondern von dieser Militaerdiktatur und deren unfaehigen Behoerden!

Auch in TH wird es Leute geben die zu faul/geizig/arm zum impfen sind aber hauptsaechlich fehlt eben die Impfploerre.

Noch ein Beispiel von mir aus der Praxis:

Heute Morgen verbreitete STINs Freund Richard Barrow

im Bangkok Hospital Pattaya wuerde heute einmalig Pfizer BioNTech ohne Anmeldung verspritzt.

Bin ich in froher Erwartung gleich hingeduest?

Natuerlich nicht!

Es sind 100km zum BHP und zurueck.

Zu weit um verarscht zu werden.

Besonders wo man hier doch soviel Wert auf Etikette legt!