Bangkok: Eltern sind besorgt über Nebenwirkungen von Pfizer-Impfstoff

Inaktivierte Impfstoffe werden laut dem Department of Disease Control (DDC) als Alternative für Schüler im Alter von 12 bis 17 Jahren angeboten, deren Eltern über Nebenwirkungen von Pfizer besorgt sind.

Der stellvertretende Generaldirektor des DDC, Dr. Sophon Iamsirithavorn, sagte, dass Eltern, die Bedenken hinsichtlich einer Herzentzündung haben, die als seltene Nebenwirkung von mRNA-Impfstoffen aufgeführt ist, darauf warten können, dass inaktivierte Typen wie Sinovac oder Sinopharm von der Food and Drugs Administration (FDA) für die Anwendung bei Kindern zugelassen werden.

Die Regierung plant, Schülern den Pfizer-Impfstoff zu verabreichen, von dem Dr. Sophon sagte, dass er unter außergewöhnlichen Umständen die Herzerkrankungen Myokarditis und Perikarditis verursachen kann, deren Symptome Kurzatmigkeit und Brustschmerzen sind. Er sagte jedoch, dass diese Bedingungen behandelt werden können.

Unter Berufung auf globale Statistiken sagte der Arzt, dass pro 1 Million an Kinder verabreichter Dosen 16 Fälle von Herzentzündungen gefunden wurden.

In Thailand, wo Pfizer Kindern mit chronischen Krankheiten angeboten wird, gab es einen Fall im Zusammenhang mit Myokarditis und der Patient erholte sich vollständig, sagte er und fügte hinzu, dass alle jungen Empfänger des Pfizer-Impfstoffs von der Abteilung überwacht werden.

Die Abteilung plant, ab dem 4. Oktober 4,5 Millionen Schüler mit Impfungen zu versorgen, bekräftigte jedoch, dass dies nicht obligatorisch ist und die Eltern um ihre Zustimmung gebeten und sowohl über die Vorteile als auch die Risiken aufgeklärt werden.

Die Abteilung überwacht die Schüler für mindestens 30 Tage nach ihren Impfungen.

Dr. Sophon betonte auch, dass die Impfung von Schülern keine Voraussetzung für die Wiedereröffnung von Schulen ist und Klassen mit weniger als 12 Schülern wiedereröffnet werden können, wenn dies von den Behörden genehmigt wird.

Die Pfizer-Dosen werden zunächst in 29 Provinzen in den dunkelroten Zonen gestartet, die von der Covid-19-Pandemie am stärksten betroffen sind. Diejenigen Schüler, die ihre erste Dosis in der ersten Oktoberwoche erhalten, erhalten ihre zweite gegen Ende des Monats bekommen. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Bangkok: Eltern sind besorgt über Nebenwirkungen von Pfizer-Impfstoff

  1. devin sagt:

    Da uns stin zum wiederholten Male darüber informiert, dass er und seine Angehörigen von schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfung geplagt werden, was in seinem Fall auch zum evtl. Ableben hätte führen können, bin ich andererseits doch etwas verwundert.

    Ich will auch sagen warum:

    1. Ohne Impfung lägen er oder einige seiner Angehörigen vielleicht mit Corona im KH oder wären bereits tot, deshalb großes Glück, dass alle (im Gegensatz zu uns) bereits geimpft wurden.

    2. Ich weiß nicht mehr, in wie vielen Kommentaren stin stets betonte, dass er alles positiv sieht (ausser D betreffend) und nun gerade in seinem persönlichen Fall nur am jammern ist –
    also wo bleibt der angebliche Optimismus in allen Lebenslagen?

    • STIN sagt:

      1. Ohne Impfung lägen er oder einige seiner Angehörigen vielleicht mit Corona
      im KH oder wären bereits tot, deshalb großes Glück, dass alle (im Gegensatz zu uns) bereits geimpft wurden.

      ja, vielleicht – du hast wieder alles missverstanden.

      Nur heute würde ich mich derzeit NOCH nicht impfen lassen, erst die Testphase der 1. Generation, die nur mit Notfall-Zulassungen
      und ohne Kenntnisse für Langzeitschäden usw. – abläuft, an mir vorbei ziehen lassen.

      Man weiß ja nicht mal noch, wie lange der Schutz dauert – eben wieder mehrere doppelt-Geimpfte verstorben.

      1. Ohne Impfung lägen er oder einige seiner Angehörigen vielleicht mit Corona im KH oder wären bereits tot,
      deshalb großes Glück, dass alle (im Gegensatz zu uns) bereits geimpft wurden.

      Ja, das versucht man uns zumindest einzureden.

      2. Ich weiß nicht mehr, in wie vielen Kommentaren stin stets betonte, dass er alles positiv sieht (ausser D betreffend) und nun gerade in seinem persönlichen Fall nur am jammern ist –
      also wo bleibt der angebliche Optimismus in allen Lebenslagen?

      Hast du eine Ahnung, wie positiv ich denke – ich sehe das aktuell so locker, dass mich Bekannte schon gefragt haben,
      ob mir das nichts ausmacht, dass ich die vollen Nebenwirkungen erwischt habe.

      Also ausatmen und dann geht es wieder – mit dem Troll-Beißreflex.

      Ich habe auch nur bernd geraten alles genau zu dokumntieren, weil man fühlt sich immer besser, wenn man genau weiß – warum etwas
      so ist wie es ist.

      Du musst das ja nicht so machen, – ich meine vorher und nachher Blutdruckmessen.

      Mach es halt so: Augen zu und durch – wird schon nicht schief gehen.

      Bevor dir der Geifer aus den Mundwinkeln läuft: doch, ich lasse mich wieder gegen Corona impfen, meine Familie auch – aber nicht mehr mit
      dem Test-Impfstoff – der jetzt gespritzt wird.
      Ich warte ab, bis sich Uigur impfen lässt, mit Frau……. 🙂

  2. berndgrimm sagt:

    Ganz Stikkum hat die Militaerdiktatur ein Gesetz durchgebracht welches ihr erlaubt auch nach ihrem Abgang unter dem Vorwand der Covid Bekaempfung Demonstrationen zu verbieten und zu bekaempfen:

    Curfew power carries over

    New act to supplant emergency decree

    published : 23 Sep 2021 at 04:00

    An amended Communicable Disease Act will grant the national committee on communicable diseases authority equivalent to that of the emergency decree, the government said on Wednesday.

    The act will be used when dealing with serious communicable diseases and includes the power to impose curfews and ordering lockdowns.

    Intended to be a new legal mechanism for use specifically to handle a serious public emergency, such as Covid-19, an executive decree amending the disease control law was approved by the cabinet on Tuesday.

    Wohlgemerkt , diese sogenannten Covid -19 Bekaempfungsaktionen wurden bisher ausschliesslich aus politischen Gruenden verhaengt und durchgesetzt.

    • STIN sagt:

      Ganz Stikkum hat die Militaerdiktatur ein Gesetz durchgebracht welches ihr erlaubt auch nach ihrem Abgang unter dem Vorwand der Covid Bekaempfung Demonstrationen zu verbieten und zu bekaempfen:

      Bleiben wir bitte doch bei den Fakten.

      Fakt ist, dass eine Menge College-Studenten dabei sind, die Thalu Fal – die mit der Demonstration gegen die Regierung gar nix
      zu tun hat. Die wissen nicht mal, gegen was diese Demo läuft.

      Das sind kampfbereite, aggressive College-Studenten, die auch bewaffnet, mit Macheten, Schusswaffen ins College fahren um
      dort mit anderen konkurrierenden Studenten nach Unterricht zu kämpfen. Gab ja schon viele Tote, auch durch Querschläger.

      Die machen das Problem – und werfen Raketen, Molotows usw. auf die Polizisten.
      Sollen die sich töten lassen?

      Fahr nach Berlin und wirf mal, wie in BKK Molotows auf die Polizei – dann wirst du richtige Polizei-Gewalt kennenlernen.

      Die Polizei in BKK hält intern. Standards ein, weil die Franzosen sind wesentlich brutaler gegen bewaffnete Demonstranten,
      siehe bei den Gelbwesten-Demos und noch brutaler sind die Spanier – die Guardia Civil, die auch Gummigeschosse einsetzt und
      einfach mit dem Knüppel zuschlägt.

      Keine Ahnung warum du Gewalt gegen Polizisten, dir nur Befehle ausführen, goutierst.

      • berndgrimm sagt:

        Zunaechst mal hatte meine Argumentation gegen das neue Gesetz ueberhaupt nix mit den derzeitigen Demos zu tun weil es dabei um die Zukunft geht und unabhaengig davon wer regiert.

        Mit seiner Argumentation gegen seine Thalul Fal Gruppe bestaetigt er meine Argumentation:

        Die haben nix mit den friedlichen Studentendemos zu tun, und warum nimmt man sie nicht fest und fuehrt sie der Oeffentlichkeit vor?

        Warum tauchten diese Thalu Fal erst in dem Moment auf als keine "Monarchisten" mehr unter dem Schutz der Polizei Gewalt anwandten?

        Ach Gottchen , jetzt tut STIN wieder so als waere die RTP eine normale Polizei wie in DACH.

        Nein, ist sie nicht, auch wenn es darin in den unteren Raengen durchaus brauchbare Polizisten gibt.

        Aber nach unserem Rechtsverstaendnis ist die thailaendische Polizei eher als kriminelle Vereinigung zu bezeichnen.

        Und die Mafia Bosse nehmen eben keine Ruecksicht auf ihre Handlanger.

        • STIN sagt:

          Die haben nix mit den friedlichen Studentendemos zu tun, und
          warum nimmt man sie nicht fest und fuehrt sie der Oeffentlichkeit vor?

          macht man ja, meist viele Verhaftungen. Ansonsten filmt oder markiert sie und nimmt sie später fest.

          Warum tauchten diese Thalu Fal erst in dem Moment auf als keine “Monarchisten” mehr
          unter dem Schutz der Polizei Gewalt anwandten?

          Die sind schon lange dabei. Bei den Querdenkern mischen sich auch gewaltbereite Rechte dazu.
          Wird in TH auch so laufen.

          Ach Gottchen , jetzt tut STIN wieder so als waere die RTP eine normale Polizei wie in DACH.

          Nein, ist sie nicht. Aber die können nix dafür, werden aber mit Molotows, Raketen usw. attackiert.

          Nein, ist sie nicht, auch wenn es darin in den unteren Raengen durchaus brauchbare Polizisten gibt.

          Bei der Demo machen sie einach ihren Job, wie die Berliner Polizei auch – nur halt nicht so
          brutal, wie die Kollegen in Berlin.

          Aber nach unserem Rechtsverstaendnis ist die
          thailaendische Polizei eher als kriminelle Vereinigung zu bezeichnen.

          Ja, richtig. Korrupt durch und durch.

    • STIN sagt:

      Wohlgemerkt , diese sogenannten Covid Bek-19aempfungsaktionen
      wurden bisher ausschliesslich aus politischen Gruenden verhaengt und durchgesetzt.

      Mal was zu den Nebenwirkungen des BioNTech Impfstoffs:

      War gestern 10 Stunden in der Notaufnahme der Uni-Klinik Aachen.

      Grund: Probleme nach der 1. Impfung, noch mehr Probleme nach der 2. Impfung.

      Der 1. Wert ging runter, der 3. Wert ging hoch. So hoch, dass dann 1. und 3. Wert gleich hoch waren, um die 100+.
      Vor der 1. Impfung noch nie ein Herz- und Blutdruckproblem.

      Hab also das genau dokumentiert, in dem ich vor der 1. Impfung Blutdruck gemessen habe, nach der 1. Impfung und dann wieder vor der 2. Impfung und nach der
      2. Impfung. Alles sauber, penibel dokumentiert und die Werte alle ausgedruckt gestern dem Arzt vorgelegt.

      Da konnte er mich nicht einfach abwimmeln, ging nicht mehr. Er hat dann sich soweit
      geäußert, dass er eben nicht ausschließen kann, dass es vom Impfstoff kommt.
      Schon mal positiv – natürlich wußte ich von den Risiken am Herzen, nach einer Impfung.

      Also, wenn du dich impfen lässt, rat ich dir auch: vor Impfung Blutdruck messen und nach den Impfungen,
      nur so kannst du ggf. nachweisen, dass es zeitnah zur Impfung aufgetreten ist usw.

      Lt. Arzt hätte mein Vorhofflimmern zu einem Blutgerinnsel führen können, vll bald, vll aber auch erst in Jahren
      und das wiederum hätte zu einem Schlaganfall/Herzinfarkt führen können.

      Welche Menschen wissen dann noch, dass es ev. von der Impfung stammt – ich würde sagen, kaum einer – der nicht
      penibel alles vorher dokumentiert und überprüft.

      • berndgrimm sagt:

        Hier bringt STIN wieder Ursache und Wirkung durcheinander.

        Viele in TH waeren froh wenn sie BioNTech Impfstoff bekommen koennten.

        Hier wird (noch?) keiner gezwungen sich impfen zu lassen.

        Unsere Freunde lassen ihre 12 jaehrige Tochter auch noch nicht impfen.

        Und was STIN angeht: Auch in D gibt es keine Impfpflicht und viele Impfverweigerer.

        Er haette sich nicht impfen lassen muessen oder haette nach TH zurueckkommen koennen und sich hier mit Sinovac impfen lassen koennen.Was nicht viel Wirkung hat, hat vielleicht auch nicht viele Nebenwirkungen.

        Nein, ich schreibe dies nicht zynisch sondern pragmatisch.

        Als ich wegen Afrika gegen Alles geimpft wurde, so wusste ich noch nicht mal von welchem Hersteller die Ploerre war.

        Und Nebenwirkungen , vielleicht Tote gab es damals bestimmt auch.Und da nicht viele nach Afrika gingen war der Anteil der Nebenwirkungen und der Toten sicher viel hoeher als heute.

        Aber niemand wusste es oder wollte es wissen.

        Egal ob als Geschaeftsmann, Entwicklungshelfer oder Missionar

        man wollte ganz einfach dorthin und musste sich eben impfen lassen.

        Massentourismus gab es damals ausser in Nordafrika auch schon in Kenya und Senegal!

        Heute sind wir informierter und aufgeklaerter.Oder tun jedenfalls so.

        Jeder weiss dass die Covid Impfmittel unter Zeitdruck entstanden  und das die grossen Pharmakonzerne das Geschaeft ihres Lebens damit machen.

        Ausserdem moechte ich darauf hinweisen dass das Covid Virus eben wohl nicht vo der Fledermaus oder der Bisamratte welche diese Fledermaeuse frisst gekommen ist sondern hoechstwahrscheinlich aus einem chinesischen Labor.

        Schliesslich hat China der von ihm finanzierten WHO verboten in China weitere Ursachenforschung zu betreiben.

        Das gaebe eine ganz neue Dimension der Kriegsfuehrung!

        Nach dem Einsatz von Giftgasen im ersten und zweiten Weltkrieg hat man die chemischen Waffen verboten.

        Den Atomkrieg hat man durch den gegenseitigen Overkill ausgeschlossen.

        Aber gegen die biologische Kriegsfuehrung gibt es keinen Schutz.

        • STIN sagt:

          Viele in TH waeren froh wenn sie BioNTech Impfstoff bekommen koennten.

          Ja, natürlich – weil die dann eh nicht mehr an die Impfung denken, wenn sie nach Jahren durch Vorhofflimmern, Myocarditis usw.
          Schlaganfall/Herzinfarkt erleiden. Geht ja kaum einer regelmäßig zum Arzt.

          Wie schon erwähnt, man sollte es dokumentieren, wenn man sich impfen lässt.

          Und was STIN angeht: Auch in D gibt es keine Impfpflicht und viele Impfverweigerer.

          Nein, es gibt noch keine Impfpflicht, nur weitere Einschränkungen, bei Arbeit usw.
          Arbeitet man mit Kinder, ist der Druck schon recht heftig – in AT ebenfalls.

          Er haette sich nicht impfen lassen muessen oder haette nach TH zurueckkommen koennen und sich hier mit Sinovac impfen lassen koennen.Was nicht viel Wirkung hat, hat vielleicht auch nicht viele Nebenwirkungen.

          Ja hätte ich….. – nur warum sollte ich?
          BioNTech passt soweit schon, die möglichen Nebenwirkungen wurden ja erklärt.

          Natürlich denkt dabei jeder, dass er nicht erwischt wird. Mich hat es halt erwischt – Pech gehabt.

  3. devin sagt:

    Ein Wunder, ein Wunder.

    Diesmal können stin und seine Familie also schöne Beispiele für Impf-Nebenwirkungen vermelden und dies, obwohl sich die Zahl der an Nebenwirkungen leidenden Personen im Promille-Bereich bewegen.

    Es ist nicht zu bestreiten, dass Nebenwirkungen auftreten, das Wunder besteht jedoch darin, dass bei stin fast die ganze Familie davon betroffen sein soll.

    Im Gegensatz dazu hat aus meiner ganzen Familie und einem nicht allzu kleinen Bekannten- und Freundeskreis trotz frühzeitigen Impfungen kein einziger mit Nebenwirkungen zu kämpfen.

    Ich bin nach wie vor ein Verfechter der Impfung, da man auch eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft hat und die Ergebnisse in den Ländern in denen bereits ein Großteil der Menschen geimpft wurde, zeigen, dass die schweren und auch die Todesfälle stark rückläufig sind.

    Ich erinnere mich noch daran, wie es gelungen ist, mittels Impfung sowohl die Pocken als auch die Kinderlähmung zu 99,9%  auszurotten.

    https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/Von-Pocken-bis-Corona-Die-Geschichte-des-Impfens,impfen446.html

    Und wenn stin dann noch die Tatsache, dass die Kindern seiner Tochter 3x der Woche einem Test unterzogen werden, als Schikane betrachtet, zeigt erneut, wie weltfremd er ist.

    Nur mittels regelmäßiger Test läßt sich ein Überblick über den Stand der Corona-Infektionen ermitteln.

    Vielleicht liegt stin´s Argumentation auch daran, dass TH auch auf diesem Gebiet auf ganzer Linie versagt hat und noch immer versagt, jedoch sollte man deshalb nicht daraus schlußfolgern, dass die Tests deshalb eingestellt werden sollten

    Und was den thailändischen Lieblingsimpfstoff Sinovac anbelangt, so wurde dieser Impfstoff nur in einigen Ländern verimpft und hat in einer Phase-3-Studie eine Schutzwirkung von nur etwa 50 % erzielt.

    Laut dem Hersteller ist es in den Phase-3-Studien, die in Brasilien, Chile, Indonesien und der Türkei durchgeführt wurden, bei 12.396 Teilnehmern aus dem Gesundheitswesen zu 253 bestätigten Erkran­kungen gekommen (also immerhin ca. 2 %).

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120982/SARS-CoV-2-Sinovac-verkuendet-Ergebnisse-aus-Phase-3-Studie

    • STIN sagt:

      Ich bin nach wie vor ein Verfechter der Impfung, da man auch eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft hat und die Ergebnisse in den Ländern in denen bereits ein Großteil der Menschen geimpft wurde, zeigen, dass die schweren und auch die Todesfälle stark rückläufig sind.

      Ja, ich bin auch für die Impfung. Mein Hinweis war nicht dazu gedacht, die Impfungen abzulehnen,
      einfach nur ein gut gemeinter Ratschlag – danach den Blutdruck zu kontrollieren.

      Ja, es gibt viele Personen mit Nebenwirkungen – viele wissen es aber nicht.
      Ich würde heute, wohl abwarten, bis die 2. Generation der Impfung von BionTech oder Moderna
      eingeführt wird – weil egal wie man es dreht, bei der 1. Generation ist man doch mehr
      oder weniger Test-Ratte.

      Also ignorieren oder halt danach – ca. 1 Woche nach der 1. Impfung, Blutdruck kontrollieren.

      Das war es eigentlich schon – ach ja, Beißreflex vll neu justieren.

    • STIN sagt:

      Und wenn stin dann noch die Tatsache, dass die Kindern seiner Tochter
      3x der Woche einem Test unterzogen werden, als Schikane betrachtet, zeigt erneut, wie weltfremd er ist.

      Ja, empfinden Eltern der Kinder als Schikane – weil es für die keinen Sinn ergibt, daher auch das zunehmende Home-Learning
      und Abmeldung von der Schule in Österreich – dass die Regierung nun unterbinden möchte.

      Ist nun leider so – wie es ist. Also alle Mütter weltfremd – na dann….

      • exil sagt:

        Ich hingegen halte die Geimpften, weil keinerlei Rücksichtnahme da ja geimpft als die am Gefährlichsten.

        Gehen ohne Masken und halten keinen Abstand, übertragen diesen Virus ohne es zumeist überhaupt zu merken.

        Unsere Tochter wird auch drei mal die Woche getestet und ich finde es gut, da die Möglichkeit den Virus nach Hause zu bringen eher als sehr hoch eingestuft werden kann. Auch für sie ist es keine Belastung und sie versteht diese Vorsichtsmaßnahme. Sie darf Klassenkammeraden einladen bei unserem kleinen Hallenbad zu schwimmen oder in die Sauna zu gehen, da ja alle getestet werden.

        Eine Klasse ihrer Schule wurde in Quarantäne geschickt, da zwei Kinder positiv waren. Einer davon, 14 Jahre alt, bereits zwei mal geimpft liegt mit schweren Symptomen im Krankenhaus.

        Meine Frau ist geimpft und der Arm schmerzt sie seit damals, aber ich lasse mich noch nicht impfen und auch unsere Tochter lasse ich auch noch nicht impfen. Wir verzichten eben auf Restaurant oder andere Orte an denen viele Menschenmassen anzutreffen sind und gehen in Geschäfte nur mit Maske um uns zu schützen.

        • STIN sagt:

          Ich hingegen halte die Geimpften, weil keinerlei Rücksichtnahme da ja geimpft als die am Gefährlichsten.

          Ja, richtig. Ich halte weiterhin Abstand beim Einkaufen, weiterhin Maske, weiterhin Hygiene usw.
          Weil man kann ja trotzdem andere infizieren.

          Meine Frau ist geimpft und der Arm schmerzt sie seit damals, aber ich lasse mich noch nicht impfen und auch unsere Tochter lasse ich auch noch nicht impfen. Wir verzichten eben auf Restaurant oder andere Orte an denen viele Menschenmassen anzutreffen sind und gehen in Geschäfte nur mit Maske um uns zu schützen.

          Richtige Entscheidung, lass dich noch nicht impfen.

          War heute Notaufnahme Uni Klinik Aachen – von 10.30 vormittag bis 23 Uhr.

          EKG mehrmals, Echokardiographie mit anschließenden Elektroschocks, damit das Herz wieder in die Spur kommt.
          Scheint nach der Impfung unrund zu laufen.

          Besser auf die 2. Generation warten, da fliessen dann diese Nebenwirkungen alle mit ein und der
          Uigur kann sich dann darauf einstellen – der hat sich auch noch nicht selbst geimpft.
          Lässt erstmal die Herde weltweit testen.

          Frau impft sich auch nicht, sucht nun auch nicht mehr in TH. Wartet auch ab…..
          Bei der könnte es fatal daneben gehen, hat Betablocker wegen Bluthochdruck.

  4. Forentroll sagt:

    Forentroll sagt:

    21. September 2021 um 2:42 pm

    Die Kinder haben im Oktober 3 Wochen Ferien.

    Die Abteilung plant, ab dem 4. Oktober 4,5 Millionen Schüler mit Impfungen zu versorgen, bekräftigte jedoch, dass dies nicht obligatorisch ist und die Eltern um ihre Zustimmung gebeten und sowohl über die Vorteile als auch die Risiken aufgeklärt werden.

    Darauf (s.o. sind Sie nicht eingegangen!

     

    STIN sagt:

    21. September 2021 um 5:19 pm

    STIN sagte, wer sich nicht impfen laesst, muesste mit Schikananen und 2-3 taeglichen
    Untersuchungen rechnen. Hat sich aber noch nicht erklaert wer da der Mastermind ist.

    Ja, gibt Schikanen, aber die gibt es auch in AT, bei den Kindern meiner Tochter.
    3x Test die Woche usw. – wenn man das als Schikane betrachten kann.

    Schueler ueber 18 Jahre, die es in Moo6 durchaus gibt, sind schon laenger geimpft. Die haben weltweit keinen schikaniert, warum auch?? Sie sie ja geimpft und geschuetzt, oder jetzt doch wieder nicht????

    Die Kinder durften >18 Monate ungeimpft in die Schule. Was soll das jetzt alles?!?

    Diese "Tests" sind reine Schikanen, Koerperverletzung und Verstoss gegen Menschenrechte und Verfassung!

    Es sollte fuer die Schueler/ Eltern  einen 'Schulbeaftragten' nach dem Vorbild des 'Wehrbeaftragten' geben.

    https://www.bundestag.de/wehrbeauftragte

     

    Mastermind in TH – wie auch in EU, ist das Gesundheitsministerium. In TH also Anutin.

    Die haben nichts mit "Mastermind" zu tun!

    Klassen mit 12 Schuelern? Warum nicht? Machen da die Lehrer Nachtschicht?
    Ich erinnere mich nicht, wir wurden ueber diese Herzentzuendungen informiert.

    Nebenwirkungen bei Sinovac kenn ich nicht, bei mRNA Impfstoff können
    Myocarditis usw. auftreten.
    Bei mir halt Vorhofflimmern, bei Tochter Trouble beim Blutdruck, Sohn auch Vorhofflimmern.

    Auf Empfehlung meines thailaendischen Heilpraktikers nehmen alle Betroffenen in der Familie und reund eine Messerspitze Zimt in den Kaffee!

    Ja, 12 Schüler sollte ausreichend sein – meist auf Privatschulen 10-15 Schüler, je nach Qualität der
    Privatschule.

    Privatschulen mit 10-15 Schuelern haben eine schlechte Lage, zuviel gute Konkurenz, oder sind Schlecht und haben deswegen keine Nachfrage.

    Meine Tochter ist in IP, das sind jetzt 6-7 Schueler. Keine groessere Nachfrage.

    In der Klasse ueber ihr haeufen sich schon wieder die Ankuendigungen, man wird die Kinder woanders unterbringen, weil die EnglischAusbildung so schlecht waere.

     

    • STIN sagt:

      Ja, 12 Schüler sollte ausreichend sein – meist auf Privatschulen 10-15 Schüler, je nach Qualität der
      Privatschule.

      Privatschulen mit 10-15 Schuelern haben eine schlechte Lage, zuviel gute Konkurenz, oder sind Schlecht und haben deswegen keine Nachfrage.

      leider nicht so.

      Bei unserer Privatschule, waren um die 12-15 Kinder in der Klasse. Werden es über 20 – teilt man die auf und macht eine
      2. Klasse auf.
      Andrang ist so groß – dass man noch eine Schule eröffnete und dann aufteilte: BO 1 bis BO6 und dann in der neuen Schule MO 1 – MO 6.

      Insgesamt um die 3000 Schüler in beiden Schulen. Haben in CNX eigentlich keine wirkliche Konkurrenz.

  5. berndgrimm sagt:

    Davon dass STIN jetzt die BioNTech Ploerre herunterschreibt gibt es in TH auch nicht mehr international anerkannten Impfstoff!!!!

    Apropos von der Chula angeblich entwickelten thailaendischen Impfstoff:

    Gestern kam ein Bericht im Thai PBS dass dieser Impfstoff an die "Gastarbeiter" aus Burma,Kambodscha und Laos verspritzt werden soll. Offensichtlich hat man keine freiwilligen Tester gefunden.So schauts aus im Covid Wunderland!

     

    • STIN sagt:

      Davon dass STIN jetzt die BioNTech Ploerre herunterschreibt gibt es in TH auch nicht mehr international anerkannten Impfstoff!!!!

      nein, eigentlich nicht. Ich würde aktuell nur auf die 2. Generation, also wo dann die an die RKI gemeldeten Nebenwirkungen
      vll schon nicht mehr auftreten – warten.

      Ich war lediglich ein wenig zu schnell, tw. meine Familie/Bekannte auch.

      Aber ich bin ja selbst schuld, die bei mir nun aufgetretenen Nebenwirkungen wurden mir ja erklärt.
      Also kein Gejammere von mir, sondern kontrolliert einfach nach der Impfung euren Blutdruck.

  6. Forentroll sagt:

    Die Kinder haben im Oktober 3 Wochen Ferien.

    Die Abteilung plant, ab dem 4. Oktober 4,5 Millionen Schüler mit Impfungen zu versorgen, bekräftigte jedoch, dass dies nicht obligatorisch ist und die Eltern um ihre Zustimmung gebeten und sowohl über die Vorteile als auch die Risiken aufgeklärt werden.

    STIN sagte, wer sich nicht impfen laesst, muesste mit Schikananen und 2-3 taeglichen Untersuchungen rechnen. Hat sich aber noch nicht erklaert wer da der Mastermind ist.

    Klassen mit 12 Schuelern? Warum nicht? Machen da die Lehrer Nachtschicht? Ich erinnere mich nicht, wir wurden ueber diese Herzentzuendungen informiert.

    • STIN sagt:

      STIN sagte, wer sich nicht impfen laesst, muesste mit Schikananen und 2-3 taeglichen
      Untersuchungen rechnen. Hat sich aber noch nicht erklaert wer da der Mastermind ist.

      Ja, gibt Schikanen, aber die gibt es auch in AT, bei den Kindern meiner Tochter.
      3x Test die Woche usw. – wenn man das als Schikane betrachten kann.

      Mastermind in TH – wie auch in EU, ist das Gesundheitsministerium. In TH also Anutin.

      Klassen mit 12 Schuelern? Warum nicht? Machen da die Lehrer Nachtschicht?
      Ich erinnere mich nicht, wir wurden ueber diese Herzentzuendungen informiert.

      Nebenwirkungen bei Sinovac kenn ich nicht, bei mRNA Impfstoff können
      Myocarditis usw. auftreten.
      Bei mir halt Vorhofflimmern, bei Tochter Trouble beim Blutdruck, Sohn auch Vorhofflimmern.

      Ja, 12 Schüler sollte ausreichend sein – meist auf Privatschulen 10-15 Schüler, je nach Qualität der
      Privatschule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)