Abhisit über Yingluck: Blöde Kuh

Der ehemalige Premierminister und jetzige Oppositionsführer Abhisit Vejjajiva
bezeichnete Premierministerin Yingluck als „blöde Kuh“.
Entschuldigt hat er sich dafür bislang nicht.

Der Vorsitzende der Demokratischen Partei machte diese Bemerkung während einer
Rede am 7. September. Erkritisierte die vielen Auslandsreisen der Premierministerin, die seiner Meinung nach ihre Zeit lieber damit verbringen sollte, sich um die Probleme des Landes zu kümmern.

Dann nahm Abhisit eine Fernsehshow aufs Korn, bei der Yingluck kürzlich zugegen war. Die Sendung mit dem Titel„Thailand Smart Lady“ soll eigentlich die Rolle der Frauen in
der thailändischen Gesellschaft verbessern, doch Abhisit machte sich darüber im Hinblick
auf die  Premierministerin lustig.

„Wissen Sie, warum sie so eine Sendung machen müssen? Wissen Sie, warum es einen
Wettbewerb für kluge Frauen gibt? Denn wenn es einen Wettbewerb gäbe, in dem eine blöde Kuh gesucht wird, dann gibt es niemanden, der mit
Yingluck mithalten könnte.“

Politische Beobachter sind überrascht, denn der inOxford ausgebildete Abhisit
hat bislang eigentlich das Image eines Mannes, der vorsichtig und
intellektuell an die Dinge herangeht – im Gegensatz zu seinen Rothemden-Gegnern, die von den Demokraten häufig als rüpelhaftes und ungebildetes Gesindel dargestellt werden.

Abhisits Kommentar passt zu einem offensichtlichen Kurswechsel der Demokraten,
denn die Partei ist aggressiver geworden. Sie organisieren oder unterstützen
Demonstranten, stellen sich zumindest auf ihre Seite und beginnen schon einmal eine
Schlägerei im 
Abgeordnetenhaus.

Jadet Chaowilai, Direktor eines Aktivisten-Netzwerkes, warnte, dass der Oppositionsführer
seinen Ruf ruinieren könnte.Er sei nicht der einzige Demokrat, der Yingluck wegen ihres
Geschlechts kritisierte. Sie sei von einem einflussreichen Karrikaturisten, aber auch von der
Vize-Sprecherin der Demokratischen Partei als „Hure“ bzw. „Schlampe“ bezeichnetworden.
Wenn das nicht aufhöre, würden die patriarchalischen Werte, die in dieser Gesellschaft immer noch gelten, nur untermauert.

Der Vize-Sprecher der Phuea Thai Party, Anusorn Eiasmsaad, zeigte Verständnis.
Er sagte, dass Abhisit einen Sprung in der Schüssel bekommen habe,
weil ihn seine Partei seit der Wahlniederlage 2011 unter erheblichen Druck setze.

Abhisit entschuldigte sich nicht. Er sagte, er würde nur die Suchmaschine Google zitieren.
Wenn man auf Thai „Blöde Kuh“ eingebe, würde Google Fotos der Premierministerin
vorschlagen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Abhisit über Yingluck: Blöde Kuh

  1. Avatar gateot sagt:

    berndgrimm,

    scheint so, als ob du ev. die Taste “del” neben dem b-quote mitgedrückt hast.
    Beobachte das mal weiter. Ich habe es korrigiert.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Oder war das eine der neuen Zensur Softwares die Deutsch kann?
    Frage: Weshalb benutzen soviel Thais Smartphones? Genau!

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Also die Durchstreichungen sind nicht von mir!
    Offensichtlich ist bei b-quote einiges durcheinander geraten!

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Der Vize-Sprecher der Phuea Thai Party, Anusorn Eiasmsaad, zeigte Verständnis.
    Er sagte, dass Abhisit einen Sprung in der Schüssel bekommen habe

    Der Mann weiss offensichtlich wovon er redet…..dank der ständigen Selbsversuche…

    Abhisit entschuldigte sich nicht. Er sagte, er würde nur die Suchmaschine Google zitieren.
    Wenn man auf Thai „Blöde Kuh“ eingebe, würde Google Fotos der Premierministerin
    vorschlagen.

    Richtig! Während wir unter den ständigen Versuchen dieser Volksrevolutionsregierung neue Zensur Software einzusetzen leiden müssen,
    bleiben Google, Facebook, Twitter und Konsorten leider unzensiert!
    Währet den Anfängen! Lernt von Nord Korea!

    Abhisits Kommentar passt zu einem offensichtlichen Kurswechsel der Demokraten, denn die Partei ist aggressiver geworden. Sie organisieren oder unterstützen Demonstranten, stellen
    sich zumindest auf ihre Seite und beginnen schon einmal eine Schlägerei im
    Abgeordnetenhaus.

    Leider zu spät und zuwenig!
    Wäherend die Volksseele der Büffel Thaksin und seinen hirnlosen Roten Schlägerbanden und den dazu passenden hirnlosen braunen “Gesetzeshütern”
    buchstäblich Alles verzeihen erwartet man von Abhisit dass er sich
    seiner britische Erziehung würdig erweist…
    Such is Life! Zweimal die A….karte gezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)