Bangkok: Chao Phraya Damm erhöht Abflussrate – 4 Dörfer überflutet

Der Chao Phraya Damm hat am Mittwoch (29. September) seine Abflussrate erhöht und eine riesige Wassermenge flussabwärts geleitet, wo vier Dörfer im Bezirk Bang Ban in Ayutthaya überflutet wurden.

Zusätzliches Wasser wird auch aus dem Pasak Jolasid Damm freigesetzt, mit Hochwasserwarnungen für fünf weitere zentrale Provinzen.

Der Staudamm Chao Phraya in der Provinz Chai Nat erhöhte seine Abflussrate auf 2.766 Kubikmeter Wasser pro Sekunde, die höchste Rate in diesem Jahr.

Anwohner und Beamte benutzen Boote, um am Mittwoch den überfluteten Bezirk Bang Ban
von Ayutthaya zu umgehen. ([Foto: Sonnendorn Pongpao)

Somyos Ketsuwan, der Chef des Bezirks Bang Ban, inspizierte am Mittwoch die Überschwemmungen in den Gebieten vor dem Wat Kopai in der Gemeinde Bang Luang Dod, nachdem der Khlong Bang Luang Kanal überflutet und damit vier weitere Dörfer in der Gemeinde überflutet hatte.

Insgesamt seien 162 Haushalte betroffen, sagte Herr Somyos, als er Hilfsbeutel an die Bewohner verteilte.

In der Zwischenzeit haben fünf zentrale Provinzen volle Alarmbereitschaft für steigendes Wasser gesetzt, da der Pasak Jolasid Dam auch seine Abflussrate erhöhen wird.

Das Department of Disaster Prevention and Mitigation sandte am Mittwoch einen dringenden Brief an die Gouverneure der Provinzen Lop Buri, Saraburi, Ayutthaya, Pathum Thani und Nonthaburi und an die Direktoren der Provinz Katastrophenprävention, um die Entlastung aus dem Pasak Jolasid Dam vorzubereiten.

In ihrem Schreiben teilte die Abteilung mit, dass das Royal Irrigation Department (RID) gesagt habe, dass der Tropensturm Dianmu und eine aktive Tiefdruckzelle weit verbreitete Überschwemmungen verursacht hätten.

Zwischen dem 27. September und dem 3. Oktober sollen etwa 515 Millionen Kubikmeter Abfluss in den Pasak Jolasid Damm fließen. Wenn die Abflussrate bei 8,64 Millionen Kubikmeter pro Tag bliebe, würde der Damm am 30. September seine volle Kapazität erreichen, teilte das RID mit.

Um mehr Platz für noch mehr Wasser zu schaffen und ein Überlaufen des Damms zu verhindern, beschloss das RID, die Abflussrate auf 3.456 Millionen Kubikmeter pro Tag auf etwa 400 Kubikmeter pro Sekunde, zu erhöhen. Der Satz würde schrittweise erhöht. Es würde in den Kanal Khlong Chai Nat-Pasak und dann weiter zum Stausee Rama VI Dam mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 700 cu/m pro Sekunde fließen.

Dies würde dazu führen, dass der Wasserstand entlang des Pasak-Flusses stromabwärts des Rama VI Damms auf 2 bis 2,5 Meter ansteigt, erklärte das RID. / Bangkok Post

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bangkok: Chao Phraya Damm erhöht Abflussrate – 4 Dörfer überflutet

  1. Forentroll sagt:

    Sie haben den Kommentar nicht einmal gelesen, bevor Sie in geloescht haben!!!!!

    Siamfan der nicht geloescht werden will sagt:
    Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

    14. Oktober 2021 um 7:28 am

    Diesen Kommentar haben Sie wieder geloescht:

    Siamfan der nicht geduzt werden will sagt:
    Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

    11. Oktober 2021 um 4:07 pm

    Das Wasser war so hoch wie in 35 Jahren nicht mehr, sagte die Frau im TV im Kanal 3.

    Das ist wie an der Ahr und anderswo! Hausgemacht!!! Durch ICs, Bypaesse, …. gefaellte Baueme wird die Flutwelle gebuendelt unf nach der Sintflut kommt die Duerre.

    Und dann sollen alle zur Demo nach BKK gehen und Herrn Prayut mit faulen Eiern beschmeissen!

    Wohngebiete der Reichen sind nicht von der Flutwelle betroffen, Sachen gibt es!

    Das wurde geloescht:

    Siamfan der nicht geloescht werden will sagt:
    Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

    9. Oktober 2021 um 6:53 am

    Wieder geloescht:

    Siamfan der nicht geloescht werden will sagt:
    Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

    8. Oktober 2021 um 9:14 pm

    Schon wieder geloescht:

    Siamfan der nicht geloescht werden will sagt:
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

    8. Oktober 2021 um 8:32 am

    Wieder geloescht:

    Siamfan der nicht geloescht werden will sagt:
    Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist … .

    6. Oktober 2021 um 5:34 am

    Sie haben schon wieder meinen Kommentar geloescht!

    Wenn es noerdlich von BKK so regnet, wie hier im Sueden, sehen ich sehr Schlimmes kommen!!

    Es ist jetzt '15Kam' (morgen '1Kam') da steigt die Flut sehr hoch in den Chao Phraya rein, was einen weiteren Rueckstau verursacht.

    ……………….

    Den Rest schenke ich mir, weil sonst wieder die Schikane "Ueberlaenge" greift.

    Wichtiger ist die jaehrliche Erinnerung der Reinigung der Bankette und der Rueckstau durch den IC in den Fischzuchten.

    Im ersten Jahr in dem gemieteten Haus in der Oelpalmplantage in den Bergen, kam in der Regenzeit ein Sturzbach die Hangstrasse herunter. Ein Teil davon "bog" in meiner Einfahrt ab und verursachte direkt vorm Wohnhaus Hochwasser. Der Hauptstrom ging weiter Richtung Fluss, wo er sich in diesen ergoss. So kamen Hunderte (!) von Strassen, verwandelt in "Gebirgsbaeche" aus den Bergen und erzeugten im Fluss eine riesige Flutwelle und Hochwasser.

    Eine Reihe Sandsaecke an der Einfahrt haette bei mir das Hochwasser verhindert, waere aber nur eine Problemloesung gewesen!

    Ich ging mit meiner Langstiel-Flachschaufel, die Hangstrasse hoch, bis zur ersten Querstrasse unter den Bergen.  Da wurde das Wasser aus den Bergen gesammelt und dann in die Hangstrasse gefuehrt.

    URSACHE:  Die Bankette (vor allem Hangseitig ) wurde nicht beseitigt, dadurch bildete sich aus Abrieb, Strassendreck, …. , Grassbewuchs ein dichter , bis zu 20cm hoher Wall, der aus der STrasse ein "Flussbett" machte.

    Ich machte schaufelbreite Durchstiche an 7-8 Stellen und das Wasser auf der Strasse war verschwunden. Es floss in die darunterliegende Palmoelplantage, wo das Grundwasser erhoeht wurde und in der naechsten "DuerrePhase" die Baeume sehr dankbar waren.

    Im naechsten Jahr machte ich das vor der Regenzeit und hatte nie wieder Hochwasser. Wuerde man das ueberall in den bergen machen, haette es in den Fluessen nur unwesentlich Hochwasser.

    Spaeter erfuhr ich, frueher hat man die Bangkettte thailandweit mit Gradern, Frontladern, ….. von Hand beseitigt und es gab weniger Hochwasser. Geld war wohl dafuer JEDES JAHR da!!!?

    Das Zweite sind die ICs durch die Fischzuchten in den Mangroven. Diese sind 6-X m hoch und verhindern eine Ueberflutung der Zuchtbecken!!!!

    Genauso erzeugen sie aber auch einen Rueckstau "oberhalb"!

    Die Amphoer"Stadt", wo ich wohnte, ist mehrere km von diesem IC durch die Zuchtbecken entfernt, der verursachte aber einen Rueckstau, wodurch im Marktbereich auch dieses Jahr wieder mehrere Haeuser unter Wasser stehen.

    Siehe Bild unten! Durch Verbreiterung des ICs, wuerde der Rueckstau nach oben geringer ausfallen und die Haeuser im Marktbereich wuerden nicht ueberschwemmt!!!

    Beides loescht STIN aber jedes Jahr, oder laesst es zumuellen und/oder laecherlich machen.

    • STIN sagt:

      Das Wasser war so hoch wie in 35 Jahren nicht mehr, sagte die Frau im TV im Kanal 3.

      Das ist wie an der Ahr und anderswo! Hausgemacht!!! Durch ICs, Bypaesse, …. gefaellte Baueme wird die Flutwelle gebuendelt unf nach der Sintflut kommt die Duerre.

      Klimawandel ist hausgemacht. Völlig richtig.

      Mit IC´s hatte das Jahrtausend-Hochwasser nichts zu tun.

      https://www1.wdr.de/nachrichten/hochwasser-flut-unwetter-klimawandel-100.html

      Kommt nun häufiger und immer heftiger.

      Wohngebiete der Reichen sind nicht von der Flutwelle betroffen, Sachen gibt es!

      Ist in der Tat so, weil die Reichen sich gerne etwas höher ansiedeln.
      In Aachen und Umgebung auch, da sind die Reichen-Vierteln immer etwas auf der Anhöhe.

  2. Forentroll sagt:

    xxxxxxxxxxxxxxxx

    Warum hat die RID/BKK-Post/ STIN keine Karte beigefuegt!!??

    Im Bericht heisst es ausserdem  oft nur "der Damm",wodurch noch mehr Verwirrung erzeugt wird.

    Die Erhoehung der Abflussrate auf 400m³/sec bedeutet etwa eine Verzehnfachung!

    Warum hat man damit nicht frueher angefangen, da das keine besonderen Regenfaelle waren.

    Warum muss alles in den Khlong Chai Nat-Pasak und dann weiter zum Stausee Rama VI geleitet werden. Was genau soll das denn sein??

    Das ist doch nur das Flusswehr!?

    In der BKK-Post steht auch nicht mehr drin.

    https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2189607/dams-lift-discharge-rate-flooding-downstream

    Benutzt man in TH keine Karten um den Ueberblick zu verbessern, weil keiner (kaum einer) damit umgehen kann!???

    Bsp siehe unten.

    Siehe auch:

    https://thailandtip.info/2021/09/29/staudaemme-heben-die-abflussmenge-weiter-an-mehr-hochwasser-flussabwaerts/

    Da ….        

    https://thailandtip.info/2021/09/29/staudaemme-heben-die-abflussmenge-weiter-an-mehr-hochwasser-flussabwaerts/

    …. gibt es noch Zusatzinormationen, aber nicht viel.

    • STIN sagt:

      Das ist doch nur das Flusswehr!?

      Genauer lesen: da steht klar und deutlich: Damm.

      • Siamfan der nicht geloescht werden will sagt:

        WarumSie meinen Kommentar zunaechst ganz geloescht haben,darauf gehen Sie nicht ein!

        STIN sagt:

        30. September 2021 um 1:31 pm

        Das ist doch nur das Flusswehr!?

        Genauer lesen: da steht klar und deutlich: Damm.

        Was heisst denn 'Flusswehr' und 'Damm' auf Thai? Ich deneke, da gibt es nur eine Bezeichnung!!?

        Auch "Daemme" gibt es viele, deswegen haben sie ja alle einen Namen.

        Nur bei den STINs wird da eine Ausnahme gemacht. Ich vermute (!) da wird wieder durch die Blume angekuendigt, man ist nicht Herr der Lage und man rechnet mit einem Hochwasser (?BKK oder Airport, …???).

        Siehe Bild unten (wie gesagt, ohne Karte keine Antwort moeglich!), man muss das Wasser tidenabhaengig/ antizyklisch durch BKK und am Flughafen vorbeilaufen lassen.

        Problematisch koennte dabei werden, STIN hat die erforderlichen Khlongs und/ Wehre abgebaut!!

         

         

        • STIN sagt:

          Was heisst denn ‘Flusswehr’ und ‘Damm’ auf Thai? Ich deneke, da gibt es nur eine Bezeichnung!!?

          Überbegriff ist halt einfach Damm.

          Nur bei den STINs wird da eine Ausnahme gemacht. Ich vermute (!) da wird wieder durch die Blume angekuendigt, man ist nicht Herr der Lage und man rechnet mit einem Hochwasser (?BKK oder Airport, …???).

          Ja, in der Tat, man rechnet wegen Klimawandel mit immer heftigeren Überschwemmmungen, Dürren usw.
          Vieles natürlich auch selbstgemacht, wie eben fehlerhafte Bebauung usw.

          Siehe Bild unten (wie gesagt, ohne Karte keine Antwort moeglich!),
          man muss das Wasser tidenabhaengig/ antizyklisch durch BKK und am Flughafen vorbeilaufen lassen.

          Macht man ja, mittels IC´s – die man steuern kann und somit kann man das Wasser genau dort hinsteuern,
          wo es hin soll.
          Hat diese Regierung bei der Trauerfeier vom R9 gemacht, damit der Platz dort trocken bleibt – hat
          wunderbar funktioniert, nur die Menschen in den Gebieten, wo dann das Wasser hingelaufen ist,
          hatten weniger Freude damit.

          Problematisch koennte dabei werden, STIN hat die erforderlichen Khlongs und/ Wehre abgebaut!!

          An diesem Satz sieht man, dass du absolut keine Ahnung hast.

          Nein, man baut Khlongs, also die Fäkalien-Auffangbecken ab, und errichtet IC´s mit Wehre. Khlongs haben ja keine.
          Nein, wir sind in der Stadt-Administration nicht tätig, können also keine Khlongs und Wehre abbauen oder errichten.

          Das hat R9 schon begonnen und man macht es nun weiter.

  3. berndgrimm sagt:

    Nachdem diese Militaerdiktatur die Covid Nineteen Situation so hervorragend gemanagt hat, wird sie uns zum Abschluss des Jahres 2021 noch einmal zeigen wie hervorragend sie Hochwasser managen kann.

    Alle Mann{innen,essen) in die Boote!

    Yinglucks kleine Wasserspiele waren garnix dagegen!

    • STIN sagt:

      Nachdem diese Militaerdiktatur die Covid Nineteen Situation so hervorragend gemanagt hat, wird sie uns zum Abschluss des Jahres 2021 noch einmal zeigen wie hervorragend sie Hochwasser managen kann.

      nur bis Ende April – danach kam die Impfstoff-Bestell-Verweigerung.

      Aber ob sie besser waren, als EU-Staaten, wird man am Ende sehen. An den Zahlen……
      Derzeit sind sie noch besser als DE – bei fast gleicher EW-Zahl, aber wesentlich weniger Tote.
      Hätten die von Beginn an so chaotisch auf die Pandemie reagiert, wären wohl schon 100.000+ Todesopfer
      zu beklagen.

      • berndgrimm sagt:

        Auch wenn es STIN nicht wahrhaben will weil es seiner Ideologie widerspricht.

        Es gab keine Covid "Welle" im Fruehjahr 2020 in Suedostasien und diese Militaerdiktatur hat nie ernsthaft etwas zielfuehrendes gegen Covid unternommen.

        Das Einzige was es gab waren Propagandaluegen dieser Militaerdiktatur und der Missbrauch von Covid als politische Krankheit.

        Demonstrationsverbot und die Behauptung Covid Nineteen wuerde nur durch Farang uebertragen und waere erst in Europa (Italien) so schlimm geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)