Khon Kaen: Sohn von einem Amerikaner vergewaltigten Frau: warum hast du das meiner Mutter angetan?

Der Sohn und die Angehörigen der von einem amerikanischen Staatsbürger angegriffenen und vergewaltigten Masseurin sind in der nordöstlichen Provinz Nakhon Ratchasima angekommen, müssen sich aber noch dem mutmaßlichen Täter stellen.

“Ich warte darauf, ihn zu fragen, warum er das meiner Mutter angetan hat. Ich möchte auch nach seinem Motiv fragen”, sagte der Sohn, der nur als “Ball” identifiziert wurde, in einem traditionellen Massagesalon. STIN berichtete hier.

Die beiden reisten von Lop Buri nach Khon Kaen, wo die Polizei den 37-jährigen Robert Gordon am Montag zum Tatort im Bezirk Muang für eine Nachstellung bringen sollte.

Sie waren enttäuscht, als die Nachstellung abgesagt wurde.

Herr Gordon wurde zuvor nur durch seinen Nachnamen identifiziert. Informationen der Polizei ergaben, dass er im US-Bundesstaat Colorado geboren wurde.

Pol Col Preecha Kengsarikit, Chef der Polizeistation Muang in Khon Kaen, sagte, der Verdächtige habe Bedenken um seine Sicherheit als Grund angeführt, warum er sich weigerte, den mutmaßlichen Angriff auf die 45-jährige Frau nachzustellen.

Die Ermittler werden ihm am Montag weitere Fragen stellen und das Provinzgericht um Erlaubnis bitten, seine Haft zu verlängern, fügte er hinzu.

Ball fragte, ob die Polizei unterschiedliche Standards für thailändische und ausländische Verdächtige anwendet, als sie beschlossen, Herrn Gordons Antrag zu akzeptieren, die Nachstellung des Verbrechens nicht durchzuführen.

“Ein Ausländer, der in Thailand eine Straftat begeht, sollte keine Sonderbehandlung erhalten”, sagte er. Wäre der Verdächtige ein Thailänder gewesen, wäre er gezwungen gewesen, die Nachstellung durchzuführen.

Der Verdächtige wurde am Samstag in einem Hotel in der Soi Nana in Bangkok festgenommen. Er behauptete, vor der Begehung der mutmaßlichen Straftaten unter Drogeneinfluss gestanden zu haben.

Er floh am Montag auf einem Motorrad aus dem Bezirk Muang in Khon Kaen nach Bangkok und soll vor seiner Abreise aus der Provinz eine obszöne Handlung gegen ein 13-jähriges Mädchen im Bezirk Ban Phai begangen haben.

Der Amerikaner wurde laut Polizei wegen schwerer Körperverletzung und Vergewaltigung angeklagt.

Der Polizeichef von Khon Kaen, Pol Maj Gen Noppakao Sommanas, sagte, die Frau von Herrn Gordon und sein Anwalt seien von Amnart Charoen nach Khon Kaen gekommen.  Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Oktober 2021 8:42 am

“Ein Ausländer, der in Thailand eine Straftat begeht, sollte keine Sonderbehandlung erhalten”, sagte er. Wäre der Verdächtige ein Thailänder gewesen, wäre er gezwungen gewesen, die Nachstellung durchzuführen.

Diese miese Show ist dann aber meist die einzige wirkliche Strafe fuer einen Thai Taeter/

Auslaender die in TH eine Straftat begehen bekommen in der Tat eine "Sonderbehandlung" in TH.Und infolgedessen sind sie auch eher bereit das Loesegeld zu bezahlen was von ihnen gefordert wird damit sie nicht in eine Thai Kulturheilanstalt muessen.

Wenn er abgeschoben wird muss er in den USA mit einer wirklichen Strafe rechnen.

Und nun zu Pinball Wizard:

Ja, natuerlich ist seine Lebensplanung sehr negativ beeinflusst weil er wohl bisher vom Geld der Mutter lebte und jetzt vielleicht selber mal arbeiten muss.

Was diesen "Sohn" angeht: Auch von Thai vergewaltigte und danach meist ermordete Frauen haben Kinder die noch klein sind und ihre Mutter wirklich vermissen und nicht nur ihr Geld!

Es ist wieder eine typische STIN Propagandastory:

Die Taten von "Auslaendern" werden aufgeblasen und natuerlich das Leid ihrer Thai Opfer auch.

Waehrend die Taten von Thai bestritten,verharmlost oder in seiner Scheinwelt relativiert werden und ihre Opfer vergessen werden oder "sind ja selbst dran schuld' zum Taeter stilisiert werden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Oktober 2021 6:16 am
Reply to  STIN

Meine Frau hat mir frueher aus dem Thai Rath vorgelesen. Jetzt liest sie ihn selber nicht mehr.

Uebrigens: So sieht Thai Rath "English" aus.https://www.thairath.co.th/tags/English

Was soll ich angesichts der Pressezensur in Thailand und der Machtverhaeltnisse hier ueber Thai Rath schreiben ?

Luegenpresse ? Mainstream ?

Natuerlich bleiben Thai ohne Geld und ohne Verbindungen im Knast.

Im Gegensatz zu STIN war ich schon mal im Khlong Prem Hilton.

Nein, gluecklicherweise nicht als Insasse sondern mit einer Amnesty International Delegation

Wer die Verhaeltnisse dort einmal gesehen hat, fragt sich von welchem Thailand STIN hier eigentlich immer phantasiert.

STIN will ja THai werden.

"So tun als ob" hat er schon sehr gut drauf.

Ich war noch zu Thaksin Zeiten im "Zentralgefaengnis"

Unsere Freundin betreut deutschsprachige Haeftlinge im Auftrag der Botschaften psychologisch.

Die Verhaeltnisse sind heute nicht besser als 2004. Im Gegenteil.

In TH gelten Vergewaltigumgem als Kavaliersdelikt und oft wird damit geprahlt.Kaum eine Tat kommt zur Anzeige.

Ja, und Paedophilie gilt hier offensichtlich als "sich um die Kinder kuemmern" Auch dort ist die Dunkelziffer ueber 90%

Es stimmt dass durch NGOs (auch Thai) und auch einzelne Muetter heute mehr zur Anzeige kommt als frueher.

Aber in der Regel greift die Polizei ohne internationalen Druck garnicht ein.