Pattaya: Vizebürgermeister besucht Obdachlose und klärt sie über mögliche Unterstützungen auf

Beamte der Stadtverwaltung Pattaya und die Leiterin des Obdachlosenzentrums der Provinz Chonburi führten diese Woche eine Razzia durch, in deren Fokus Obdachlose und Bettler standen, deren Zahl auf den Straßen der Stadt seit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie sprunghaft gestiegen ist.

Die Beamten begründeten ihre Kontrolle mit der geplanten Wiedereröffnung Thailands am 1. November und mit der Ausrichtung einer Reihe von Großveranstaltungen ab Anfang November am Pattaya Beach sowie an weiteren Standorten der Stadt, mit denen die Wiederbelebung der am Boden liegenden Tourismusbranche gefördert werden soll.

Insbesondere aus Bangkok werden in den nächsten Wochen viele Inlandstouristen erwartet.

Einmal mehr setzte Vizebürgermeister Banlue Kunlavanich (M.) auf das persönliche Gespräch
und suchte mehrere Tage lang Obdachlose im gesamten Stadtgebiet auf, um ihnen Anreize anzubieten, um sich von den Behörden helfen zu lassen. Bild: PR Pattaya

Pattayas stellvertretender Bürgermeister Banlue Kunlavanich, der von den Einwohnern der Stadt vor allem für seine Bürgernähe geschätzt wird – begleitete die Direktorin des Obdachlosenzentrums der Provinz Chonburi Raewadee Janatpremjit mehrere Tage lang und suchte das direkte Gespräch mit Obdachlosen und Bettlern, die vorwiegend in den Touristengebieten Pattayas und Jomtiens anzutreffen sind.

Khun Banlue erklärte gegenüber der Presse, dass er den Obdachlosen die kostenlose Durchführung von Covid-19-Tests angeboten habe, wozu sich auch einige bereit erklärt hätten. Er führte fort, dass die Stadtverwaltung darüber hinaus auch mittellosen Menschen bei der Rückkehr in ihre Heimatprovinz behilflich sei, wenn die Betroffenen nach Hause zurückkehren möchten, aber keine finanziellen Mittel für ihre Rückreise haben.

Obdachlose, die auch in ihrer Heimatprovinz keine Chance auf Zuflucht haben und deshalb zum Leben auf der Straße gezwungen sind, habe er außerdem einen Schlafplatz im Obdachlosenzentrum der Provinz Chonburi zugesichert, sagte er.</p><p>„Wir können jedoch niemanden zwingen, in seine Heimatstadt zurückzukehren, oder ihn auffordern, im Zentrum zu bleiben, wenn er das nicht möchte.

Wir können die Obdachlosen nur ermutigen, sich helfen zu lassen, in denen wir ihnen verschiedene Anreize bieten. Gleichzeitig wollen wir nicht, dass eine große Zahl von Obdachlosen an den Stränden und auf den Straßen der Großstadt lebt, denn das schadet dem Image von Pattaya, wenn die Touristen zurückkehren. Wir wollen diesen Menschen helfen, wieder auf die Beine zu kommen, Arbeit zu finden und Unterstützung zu bekommen“, erklärte der Vizebürgermeister.

„Wir müssen uns beeilen, die Zahl der Obdachlosen und Bettler in Pattaya vor der Rückkehr zu senken. Doch wir tun dies in einer mitfühlenden, fürsorglichen Art und Weise und sperren die Menschen nicht ein, belegen sie nicht mit Bußgeldern – für Geld, das sie ohnehin nicht haben – wenden keine harten Durchsetzungstaktiken an.

Wenn jemand Obdachlose oder Bettler in Pattaya sieht, von denen er glaubt, dass sie Hilfe benötigen, kann er uns jederzeit unter unserer Hotline 1300 anrufen“, fügte Khun Raewadee hinzu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Pattaya: Vizebürgermeister besucht Obdachlose und klärt sie über mögliche Unterstützungen auf

  1. berndgrimm sagt:

    „Wir müssen uns beeilen, die Zahl der Obdachlosen und Bettler in Pattaya vor der Rückkehr zu senken. Doch wir tun dies in einer mitfühlenden, fürsorglichen Art und Weise und sperren die Menschen nicht ein, belegen sie nicht mit Bußgeldern – für Geld, das sie ohnehin nicht haben – wenden keine harten Durchsetzungstaktiken an.

     

    Mit anderen Worten wir tun wie immer garnix ausse fuer die besten Bettelplaetze zu kassieren.Hach sind wir wieder ueberarbeitet und keiner hilft uns beim Nichtstun!

    • STIN sagt:

      Mit anderen Worten wir tun wie immer garnix ausse fuer die besten
      Bettelplaetze zu kassieren.Hach sind wir wieder ueberarbeitet und keiner hilft uns beim Nichtstun!

      Die Bettler haben also auch Paten :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

      Wie wär es mit einer Reha gegen Thaihass 🙂

      • berndgrimm sagt:

        STIN war offensichtlich noch nie sehenden Auges in BKK!

        Die besten Bettelplaetze (zwischen Sky Walk und Siam Paragon sowie zwischen Siam Discovery und MBK ) wurden durch Paten aus dem Polizei HQ Rama I vergeben.

        Das Gleiche gilt fuer die lukrativen Bettelplaetze vor Fussgaengerbruecken und in Maerkten.

        Dort kassieren lokale Polizisten und Marktaufseher.

        Uebrigens auch in Chiang Mai!

        Stand vor einigen Jahren auch ausgiebig in der BP.

        • STIN sagt:

          STIN war offensichtlich noch nie sehenden Auges in BKK!

          nur wenn ich musste 🙂

          Die besten Bettelplaetze (zwischen Sky Walk und Siam Paragon sowie zwischen Siam Discovery und MBK ) wurden durch Paten aus dem Polizei HQ Rama I vergeben.

          Gut möglich, wird wieder wie immer sein, wenn du was schreibst – es wird Fälle geben, es wird aber auch Fälle geben,
          wo kein Pate dahinter steht. Viele dieser Penner pendeln, mal da mal dort.

          Dort kassieren lokale Polizisten und Marktaufseher.

          Also wieviel denkst du, bekommt so ein Bettler, der dann Polizisten und Marktaufseher bezahlen kann?

          Uebrigens auch in Chiang Mai!

          Wenig Bettler – aber es gibt sie natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)