Nonthaburi: Mutmaßliche Täterin wird wegen Sachbeschädigung und versuchten Mordes angeklagt

In einem Update zu der schockierenden Geschichte eines Arbeiters in Nonthaburi, dessen Seil durchtrennt wurde und ihn 26 Stockwerke über der Straße baumeln ließ, sagt die Polizei jetzt, dass sie genug Beweise habe, um die Frau, die beschuldigt wird, das Seil durchtrennt zu haben, anklagen zu können.

Thailändische Medien berichteten, dass es sich bei der Täterin um eine 34-jährige Frau handelt, die ein Zimmer in der Eigentumswohnung besitzt, in der die Arbeiter ein Leck an der Außenseite des 32-stöckigen Gebäudes repariert haben.

Sie war damals zum Verhör auf die Polizeiwache gebracht worden, weigerte sich jedoch, jegliches Fehlverhalten zuzugeben. Da es kein Videomaterial gab, das das durchtrennte Seil festhielt, befürchteten viele, dass die Person, die das Verbrechen begangen hat, und ihr Motiv unbekannt bleiben könnten.

Die Polizei hatte das abgetrennte Seil auf dem Boden unter der Wohnung eingesammelt und zur forensischen Analyse gebracht. Von der Frau, die verdächtigt wird, das Seil durchtrennt zu haben, wurde DNA entnommen, obwohl die Polizei keine Details dazu veröffentlicht hat, ob die DNA-Tests noch abgeschlossen werden müssen oder schlüssig sind.

Die Frau wird wegen Sachbeschädigung und versuchten Mordes angeklagt. Thailändische Medien berichten, dass die Frau vorerst von ihren Verwandten aufgenommen wurde.

Wie es bei thailändischen kriminalpolizeilichen Ermittlungen üblich ist, wurde der Tatort und die Ereignisse nachgestellt, wobei das Opfer, ein Burmese namens Song, sagte, er sei zögerlich und habe Angst, wieder in die Seile zu kommen, wo es passiert ist, aber er sah ein, das es notwendig sei, das Verbrechen vollständig aufzuklären.

Er sagte auch, dass er beabsichtigt, seinen Job zu behalten und irgendwann wieder an der Seite von Gebäuden baumeln wird, wenn er im Rahmen seiner Beschäftigung dazu aufgefordert wird, und sagt, er habe keine anderen Jobaussichten oder irgendetwas anderes, das er tun könnte. / Asean Now

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nonthaburi: Mutmaßliche Täterin wird wegen Sachbeschädigung und versuchten Mordes angeklagt

  1. berndgrimm sagt:

    Ist dies nicht eine schoen herzzerreissende Story? Die tatkraeftige thailaendische Polizei uebrfuehrt eine boese Thai Frau die versucht hat einen auslaendischen Arbeiter der Dank der menschenliebenden thailaendischen Gesellschaft hier Arbeit und Reis mit Beilage gefunden hat zu ermorden!

    Ja, STINs Maerchen sind die Besten! Auch wenn er sie nicht selber geschrieben hat.

    Weiss der Geier was dort wirklich geschehen ist, jedenfalls nicht das was man uns suggerieren moechte!

    Sozusagen Ko Tao rueckwaerts!!

    • STIN sagt:

      Ist dies nicht eine schoen herzzerreissende Story? Die tatkraeftige thailaendische Polizei uebrfuehrt eine boese Thai Frau die versucht hat einen auslaendischen Arbeiter der Dank der menschenliebenden thailaendischen Gesellschaft hier Arbeit und Reis mit Beilage gefunden hat zu ermorden!

      Wenn die Frau zu Verwandten gebracht wurde, heißt das in TH, dass sie wohl psychisch nicht rund läuft.

      Ja, STINs Maerchen sind die Besten! Auch wenn er sie nicht selber geschrieben hat.

      Tief ausatmen und wieder einatmen – dann geht es wieder.

      Nein, ist kein STIN-Bericht, sondern nur übernommen. Kommt in TH und auch weltweit häufig vor, dass psychisch
      gestörte Menschen einen anderen ermorden möchten. Villeicht von Buddha befohlen oder so.

      Weiss der Geier was dort wirklich geschehen ist, jedenfalls nicht das was man uns suggerieren moechte!

      Doch, schon auf Facebook verifiziert, von Einheimischen usw. – also alles korrekt so gelaufen.
      Warum sie das getan hat, wird man vll nie erfahren – aber sie hat es wohl getan.
      Das wird auch nun noch ermittelt und wie schon mehrmals erklärt – die Forensic-Police ist gut drauf.

      Die schaffen das schon.

      Die beiden Burmesen – die Hannah und David ermordet haben sollen, waren das schon – einfach mal den Ablauf mit der
      zurückgezogenen Erklärung Scotland Yards dazu genau verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)