Bangkok: 7-Eleven verkauft Bier vom Hersteller Mahanakorn – 330ml Dose für 65 Baht

Bars und Restaurants können keinen Alkohol servieren, aber die Bar 7-Eleven bleibt zumindest zum Mitnehmen nach wie vor geöffnet. Dank des thailändischen Craft Beer Herstellers Mahanakhon ist auch ihre typisch dürftige Auswahl noch besser geworden.

Seit letzter Woche wird das White Ale der Craft Beer Marke in 330-ml-Dosen (für 65 Baht) bei 7-Elevens in ganz Bangkok und auch in den angrenzenden Provinzen erhältlich sein, berichten die lokalen Medien.

Im Gegensatz zu den üblichen Massenmarktbieren in Thailand, die auf Reis- und Weizenkornsorten basieren, wird das ungefilterte Weißbier von Mahanakhon mit lokalen Zutaten wie Hiobstränen (Chinesische Perlgerste) und Hafer, sowie mit Gewürzen wie Orangenschale und Koriander gewürzt, um ihm ein naturtrübes Aussehen zu verleihen.

Ein solches Bier bei 7-Eleven zu bekommen, gilt sicherlich als Überraschung.

Während Thailands Craft Beer Markt in den letzten zehn Jahren einen Boom erlebt hat, stehen die Chancen gegen lokale Bierhersteller – und auch Importeure – sehr hoch.

Veraltete und oft drakonische Gesetze machen den Einstieg in das Biergeschäft in Thailand zu einem risikoreichen Unterfangen – dazu gehören zum Beispiel auch die pauschalen Verbote des Alkoholverkaufs, eine überhöhte Einfuhr- und Verbrauchssteuern und hohe Eintrittsbarrieren, die die Brauer dazu zwingen, über 1 Million Liter pro Jahr zu produzieren, um in der Lage zu sein in Dosen oder Flaschen zu verkaufen. Ganz zu schweigen davon, dass der Markt von nur zwei Konglomeraten dominiert wird.

Mahanakhon begann mit der Herstellung von Bier in 20 Liter Chargen in einer Garage. Seitdem hat sich ihre Präsenz im ganzen Land auf Bars, Supermärkte wie Tops und jetzt 7-Eleven ausgedehnt. Anfang dieses Jahres führte das Unternehmen ein neues Produkt ein, ein weißes IPA, sowie eine aufgefrischte Version seines Pale Ale.

Mahanakhon Partner Avi Yashaya sagt, dass sie hoffen, ihr weißes IPA Anfang nächsten Jahres ebenfalls in den 7-Eleven Geschäften zu erhalten.

Vielleicht hat Thailand bis dahin endlich „überlegt“, ob auch in Bars und Restaurants wieder alkoholische Getränke konsumiert werden dürfen. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Devin
Gast
Devin
27. Oktober 2021 9:18 am

Ich stimme gg1655 zu, dass die Bierpreise in vielen Ländern stark überhöht sind und TH dabei einen Spitzenplatz einnimmt, da für einfache Biere ( Thais legen keinen besonderen Wert auf ein ausgereiftes, feines Bier) hohe Preise gefordert werden und eine Konkurrenz wurde und wird zugunsten der 2-3 Marktführer per Gesetz verhindert.

Das die Preise für Bier in den Gaststätten in D teurer sind als in TH liegt einfach an den höheren Kosten, z.B. für Löhne, Mieten usw.

Wo ich nicht zustimme, ist die Frage mit dem Reinheitsgebot.

Hier findet man dazu einige Argumente:

Das Reinheitsgebot – und weshalb es Mist ist

http://www.europeanbeerguide.net/german/reinhede.htm

Dagegen brauen die Belgier seit tausend Jahren ihre berühmten Biere und benutzen auch Koriander, Kandis, Orangenschale, Kirsche und weitere Früchte und Gewürze als Zutat im Bier.

Böses Bierland Belgien?

Trotzdem ist dies, wie fast alles im Leben, auch eine Frage des Geschmacks –
der eine mag es, der andere lehnt es ab.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Oktober 2021 10:10 am
Reply to  Devin

Das die Preise für Bier in den Gaststätten in D teurer sind als in TH liegt einfach an den höheren Kosten, z.B. für Löhne, Mieten usw.

Richtig, und die Preise in Restaurants sind in TH garnicht mehr billiger.

Z.B. kostet eine Flasche Singha 0.62 l bei uns nebenan im Restaurant inzwischen 175THB++ das sind 5,25 Euro. In dem zumindest gleichwertigen aber wahrscheinlich viel besseren Wildrestaurant nahe meiner FeWo in D wuerde ich

3,30 Euro fuer 0,4 l Veltins o,ae. gezapft bezahlen! Das sind pro Liter sogar 10 Cent weniger!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. Oktober 2021 7:54 am

Auch wenn es hier vielmals wiederholt wird. Es stimmt nicht dass in Restaurants kein Bier ausgeschenkt wird.

Die Restaurants in unserer Naehe haben am WE wieder viele Besucher gehabt und fuer die gab es nicht nur alkoholhaltiges Bier sondern auch Whisky.

Ich weiss nicht warum STIN hier solche Maerchen schreibt, natuerlich bekommt man auch in BKK Bier und Whisky.

Ein Craftbeer aus der Dose ? Yummy! Na ja ,ich trinke Wein wenns irgendwie geht und ueber Geschmack laesst sich bekanntlich streiten.

Mahanakhon? Als Bier nie gehoert oder gesehen.Und ich seh mir in TOPS immer die langen Bierregale mit den Fantasiepreisen an.

gg1655
Gast
gg1655
27. Oktober 2021 12:30 am
Reply to  STIN

Als Bier nie gehoert oder gesehen.Und ich seh mir in TOPS immer die langen Bierregale mit den Fantasiepreisen an.

naja, dort Phantasiepreise für Farang-Food, hier in DE für Asia-Food.

Also Bier gehört wohl nur in Bayern zu den Grundnahrungsmitteln. Daher ist im Zusammenhang mit "Bier" von Food bzw. Speziell Farang-Food(als ob Thais kein Bier Trinken) zu Sprechen wohl eher verfehlt.  

Diesen Absatz hier kann ich nicht Guten Gewissens mit Bier in Verbindung bringen:

  Im Gegensatz zu den üblichen Massenmarktbieren in Thailand, die auf Reis- und Weizenkornsorten basieren, wird das ungefilterte Weißbier von Mahanakhon mit lokalen Zutaten wie Hiobstränen (Chinesische Perlgerste) und Hafer, sowie mit Gewürzen wie Orangenschale und Koriander gewürzt, um ihm ein naturtrübes Aussehen zu verleihen.

Wenn ich das nur Lese.  Und das nennt man dann Bier?  Und für eine Dose Flüssigkeit die sich Bier nennt im Markt 65 Baht pro 0,33 Liter zu bezahlen ist für Thais ein Heftiger Preis.  Das würde in D kein Mensch Kaufen.  Da gibt es "Echtes Bier"(nach Reinheitsgebot Gebraut) wesentlich Günstiger.  Bei uns zur Zeit mal wieder Hasseröder Pils für unter 10 Euro der Kasten(20 Flaschen a 0,5 Liter) im Angebot.  Ist zwar nicht gerade ein Gutes Bier aber im Vergleich mit Leo, Singha, Tiger oder gar Archa ist es ein Genuss.  Alkohol im gesamten ist in Thailand im Markt Teurer allerdings in Lokalen um etliches Billiger als in D.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Oktober 2021 8:09 am
Reply to  STIN

Wenn die Reporterin vom Spiegel in ihrem Hotel kein Bier bekommt dann heisst dies nicht dass in BKK in Restaurants und Bars kein Bier ausgeschenkt wird.

Wir gehoeren ja zur Provinz Chonburi und die gehoert genauso zu den tiefroten Zonen wie BKK und Umgebung.

Nur eines ist sicher: Gehst du rein und trinkst ein Bier und hast Pech, hat sich der Verkauf deiner
Wohnung erledigt, darf dann deine Frau machen – während du in LUX wartest

Abgesehen davon dass sich der Verkauf unserer Wohnung gluecklicherweise schon erledigt hat und wir nur noch Mieter sind hat STIN leider durchaus Recht:

Als Auslaender (besonders Farang) kann es dir hier durchaus passieren dass du loehnen oder schlimmeres musst.

Deshalb ja auch immer meine Vorwuerfe an die westlichen Botschaften hier.

Du meinst du illegalen Klitschen – die haben aber oft nicht mal eine Lizenz für das Restaurant selbst.

Ich meine die thailaendischen Restaurants um die Ecke.

Bei uns sogar gleich nebenan das Top Restaurant des Ortes.

Wenn du in D in die Kneipe oder Restaurant gehst,

fragst du dann nach Schanklizenz und Hygienezertifikat ?

STIN ist noch keine 2 Jahre aus TH weg und tut so , als waere er noch nie hier gewesen.

Wenn hier niemand ordentlich kontrolliert sondern hoechstens mitkassieren will, wer haelt sich dann an Regeln und Vorschriften?