Bangkok: Weitere Festnahmen in einem Pub, wo illegal Alkohol ausgeschenkt wurde

Nachdem die Polizei von Thong Lo Beschwerden erhalten hatte, dass Alkohol unter Verstoß gegen die Covid-19-Beschränkungen illegal ausgeschenkt wurde, durchsuchte die Polizei einen Pub, der illegal Alkohol in der Sukhumvit Soi  23 im Stadtteil Wattana in Bangkok ausschenkte. Die Razzia führte zur Festnahme von 61 Gästen, die Alkohol ohne soziale Distanzierung tranken.

35 Frauen und 26 Männer wurden diese Nacht in Gewahrsam genommen, ihre Nationalität wurde jedoch nicht bekannt gegeben. Die Polizei sagt, dass die Kneipe viele Covid-19-Beschränkungen gemäß dem Gesetz über übertragbare Krankheiten und der Notverordnung ignoriert hatte. Die Anordnungen der CCSA bestehen auf sozialer Distanzierung in allen Unternehmen und verbieten auch den Verkauf oder Konsum von Alkohol für Kunden in Bangkok und den meisten Teilen Thailands.

Die Gäste wurden wegen Verstoßes gegen das Dekret und Gesetz angeklagt, der Wirt wurde zusätzlich des Verkaufs von Alkohol an Gaststättenkunden angeklagt.

Der Chef der Station Thong Lo betonte in einer Erklärung, dass Polizisten in Bangkok aktiv Restaurants und Unterhaltungsstätten überprüfen, um sicherzustellen, dass alle Regeln und Beschränkungen eingehalten werden und Alkohol nicht illegal ausgeschenkt wird.

Er fordert Geschäftsinhaber nachdrücklich auf, alle von der CCSA festgelegten Vorschriften zur Sicherheit vor Covid-19 zu befolgen.

„Es ist eine der Richtlinien, die vom nationalen Polizeichef bereitgestellt werden, um die Stadt vor Covid-19 zu schützen.“ / The Nation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Devin
Gast
Devin
3. November 2021 2:26 pm

Kleine Ergänzung zu stin´s Behauptung, in Pattaya gebe es keinen Alkohol.

Richtig ist, dass jetzt, wo die Touristen kommen sollen, wesentlich mehr kontrolliert wird.

PATTAYA: Auch am dritten Tag der Wiedereröffnung Thailands für ausländische Reisende aus Ländern mit niedrigem Covid-19-Risiko ist die Stimmung unter Einzelhändlern und Nachtlebenbetreibern in Pattaya nach wie vor im Keller.

Die starke Präsenz zeigt Wirkung: Selbst in Lokalitäten, in denen während der Pandemie in den letzten Monaten jeden Tag verbotenerweise Alkohol in Kaffeetassen oder hinter verschlossenen Türen ausgeschenkt wurde, sitzen die Gäste seit Montag auf dem Trockenen – zu groß ist die Angst der Betreiber, von den Beamten überführt zu werden.

https://der-farang.com/de/pages/auch-ohne-ausgangssperre-gleicht-pattaya-weiter-einer-geisterstadt

Man mußte sich mit seinen Äußerungen ja immer etwas bedeckt halten, da stin nebst Gattin große Befürworter der Denunziation sind und von dem Kläffer, diesem Scheuklappen-ben (welcher auch in Pattaya lebt) dabei noch unterstützt werden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. November 2021 8:41 am
Reply to  STIN

Devin sagt:

3. November 2021 um 2:26 pm

Kleine Ergänzung zu stin´s Behauptung, in Pattaya gebe es keinen Alkohol.

Richtig ist, dass jetzt, wo die Touristen kommen sollen, wesentlich mehr kontrolliert wird.

 

STIN schreibt:

Die starke Präsenz zeigt Wirkung: Selbst in Lokalitäten, in denen während der Pandemie in den letzten Monaten jeden Tag verbotenerweise Alkohol in Kaffeetassen oder hinter verschlossenen Türen ausgeschenkt wurde, sitzen die Gäste seit Montag auf dem Trockenen – zu groß ist die Angst der Betreiber, von den Beamten überführt zu werden.

Auch richtig, hat ja Bernd geleugnet – die Polizei kann doch nix, tut nix, ist unfähig.
Nein, wenn sie wollen, dann machen sie eine Razzia nach der anderen. Ausländer droht die Abschiebung und die machen das auch.

 

Da STIN keine Gelegenheit auslaesst mich zu verleugnen hier nochmals:

STIN selber hat geschrieben dass das wahre Thailand nicht die Touristenzentren Pattaya,Phuket,Ko Samui oder Krabi sind.

Wir leben 50km von Pattaya entfernt in einer ganz anderen Welt.

Hier gibt es keine auslaendischen Touristen , hier gibt es nur Japaner die tagsueber arbeiten , abends in ihren eigenen Clubs,Restaurants,Karaoke,Massage sind und am WE golfen.

Die 4 Restaurants um uns herum servieren alle Alkohol.

Nein, nicht in Kaffeetassen sondern Heineken,Singha und Chang Glaesern oder Whisky in Flaschen und Wein.

STIN versucht hier immer den Eindruck zu erwecken als waere Thailand ein ganz normales Land wie DACH.

Nein, ist es nicht. Heute weniger denn je..

Warum erzaehlt STIN diese Propaganda Maerchen?

Wir haben jetzt seit 7 Jahren diese Militaerdiktatur fuer die er Propaganda macht.

Das mindeste was eine Militaerdiktatur machen kann ist fuer Ordnung zu sorgen.

Ich war viele Jahre lang geschaeftlich in Afrika und habe dort auch viele Militaerdiktaturen erlebt. Egal ob kommunistisch oder faschistisch indoktriniert, eines brachten Alle: Zunaechst mal etwas Ordnung ins Land.

In TH werkelt diese Militaerdiktatur nun seit 7 Jahren.

Ordnung hat sie zu keinem Zeitpunkt gebracht.Wollte sie auch nicht. Ihr Auftrag war das Land ruhig zu halten so dass ihre Auftraggeber ungestoert abkassieren konnten. Das hat sie erledigt.

Und nun noch mal zum Alkoholverbot in Pattaya.

Ich weiss nicht, welche Kettenrestaurants im 6.Stock des Central Festival ueberhaupt Alkohol servieren Aber wenn sie es tun so werden sie sich sicherlich nicht davon abhalten lassen.

Als wir zum Central Festival an der Beach Road entlang fuhren waren gegenueber vom Amari und Holiday Inn am Strand Terrassenrestaurants aufgesellt. Ich glaube kaum dass man dort  Fanta oder Wine Cooler ausschenken will!

Nochetwas zum “Alkoholverbot” in TH : Es gibt hier wirklich militante Alkoholgegner, wohl weil hier soviel Alkoholmissbrauch getrieben wird.

Andererseist gehoeren die beiden groessten Alkoholproduzenten Thailands zu den Auftraggebern dieser Militaerdiktatur.

Ich glaube kaum dass die sich ihr Geschaeft von den eigenen Lakaien verderben lassen.

ben
Gast
ben
31. Oktober 2021 3:42 pm

@ Devin alias Rotkäppchen Trump Troll: .…stin und seine Ehefrau – das richtige Duo der Denuzianten, da sie bis heute beide nicht begriffen haben, gerade im Kontext von Diktaturen wie z.B. TH zwischen Denunziation und berechtigter Anzeige zu unterscheiden….

Buddha gib dem Deppen Hirn…

Devin
Gast
Devin
31. Oktober 2021 1:30 pm

Da ich mir auf Youtube u.a. öfters Videos zur derzeitigen Situation in TH anschaue, um die Erfahrunen anderen User zu erleben, findet man in den Kommentaren des öfteren Erlebnisberichte, welche die Aussagen von stin Lügen strafen.

Hier ein kleines Beispiel vom 28.10.2021:

„Ich kann Euch nur sagen in Bangkok geht viel mehr als man glaubt, viel mehr als es evtl geben sollte.
Wir waren ja vor 2-3 Wochen für 4 Nächte in Bangkok und die erste Absteige war der BeerGarden in Soi 7 meine ich.

Wahrscheinlich kennen den viele, ich bin mir grade auch nicht sicher ob es Soi 7 Sukhumvit war aber ich meine schon.
Danach ging es zu Fuß in ne Kneipe, da hab ich auchn sehr kurzes Video gemacht weil einfach zuhause keiner glauben wollte was da los war.
Es war so voll in manchen Beerbars das man keinen Sitz- oder Stehplatz bekam, die meisten rannten ohne Masken rum, es wurde gesoffen, Pool gespielt und das junge Volk tanzte wie zu seinen besten Zeiten.
Alles “verborgen” hinter einem schwarzen Plastikvorhang der zumindest der Optik halber den Standort keinem Hubschrauber 555 verraten würde aber die Bässe knallten natürlich durchs halbe Viertel.
Die Party dort wurde um 22 Uhr halb beendet, es gingen die Lichter an aber man sagte uns das wir noch bis 23 Uhr bleiben könnten.
Wollten wir aber nicht weil sich Langeweile breit machte.

Dann aber kam das dicke Ende.

Vor dieser Kneipe sprach uns ein Kerl an, bot uns kostenloses Taxi an zu einer anderen Bar.
Also warteten wir und es kam ein Pickup der uns fünf dann in die Soi Cowboy fuhr, dort im 1. Stockwerk eine “versteckte” Bar ohne Fenster etc und dort ging es weiter bis 2 Uhr.
Auch hier hab ichn sehr kurzes Video gemacht.

So gegen 2 Uhr war dort dann auch Schluß und man schubste uns in ne Nachbarbar, dort gab es auch drei Mädels und nen Ladyboy die an der Stange tanzten aber keine Musik mehr weil zu auffällig.
Kurzum 3 Uhr sind wir dann dort auch raus, pünktlich zum Ende der Curfew wieder im Hotel erschienen und waren erst mal 2 Tage tot denn die alten Knochen hatten schon 6 Monate keine Party mehr, ich hatte seit letztes Jahr März Pattaya keinen Alkohol mehr getrunken kam aber in der Gruppe nicht drum herum.

Es gab Bier, Cocktails, Vodka, einfach alles wenn auch nicht grade billig.
Ich meine die 4 Vodka in der Anfangsbar kosteten schlappe 860 Baht 🙂 Aber das war allen egal Hauptsache sie konnten feiern.

Jetzt am Wochenende wird es zu Halloween auch mehrere große private Partys in Bangkok geben aber ich passe mal.

Ich mag zwar Party aber auf son Megaevent hab ich weniger Lust oder auf den eventuellen Polizeiraid 🙂

Mädels die ich kennen gelernt habe posten munter auf Ihrer Timeline Videos von aktuellen Discos die illegal geöffnet haben und wo ordentlich gefeiert wird.

Es ist also klar das die hohen C-Zahlen in Bangkok nicht nur Arbeitercamps und Fischmärkte schuld sind.

Es gibt einfach unfassbar viele Partys dort und es werden scheinbar nur die allerwenigsten erwischt.

Vielleicht auch ganz okay so weil da staute sich einiges an bei den Leuten und solange die Zahlen nicht explodieren sollen sie halt feiern.“

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. November 2021 10:32 am
Reply to  Devin

Also ich kenne einige der Lokalitaeten von frueher.

Vieles was dort veranstaltet wird ist natuerlich verboten und deshalb wird es als verbotene Attraktion verkauft. Vielleicht sogar Alkohol wenn jemand so dumm ist und an die Durchsetzung dieses Verbotes glauben wuerde.

Den Biergarten kenne ich, ist entweder SKV 7 oder 9 und ausschliesslich von Farang und Anhang besucht.

Die Sukhumvit 23 ist die Soi mit den meisten Restaurants (mindestens 100)

und die welche geoeffnet sind servieren auch Alkohol.Zumindest Wein und Sekt.

Es ist durchaus moeglich dass dort z.B. Razzien veranstaltet wurden aus Propaganda Gruenden oder um Schutzgeld zu erpressen.

Die Restaurants gehoeren zu den besten BKKs und ich gehe davon aus dass sie entsprechend hochrangige Paten haben.

Devin
Gast
Devin
31. Oktober 2021 10:07 am

stin und seine Ehefrau – das richtige Duo der Denuzianten,
da sie bis heute beide nich begriffen haben, gerade im Kontext von Diktaturen wie z.B. TH zwischen Denunziation und berechtigter Anzeige zu unterscheiden.

Hauptsache, sie können Andere anscheissen!!!!