Bangkok: Premier Prayuth ordnet an, die Lebensmittelpreise im Land zu senken

Premierminister Prayuth Chan o-cha hat das thailändische Handelsministerium angewiesen, entsprechende Schritte zu unternehmen, um die steigenden Lebensmittelpreise im Land zu senken, sagte Regierungssprecher Thanakorn Wangboonkongchana.

Er sagte, die Kosten für viele landwirtschaftliche Produkte wie Palmöl, Eier und frisches Gemüse seien bereits stark gestiegen.

Als Reaktion darauf würde das Department of Internal Trade die Kaufhäuser mit Food Courts darum bitten, den Verkäufern dabei zu helfen, um die Preise durch entsprechende Maßnahmen wie reduzierte Mieten und Umsatzanteile weiter niedrig zu halten.

Die Betreiber auf den frische Märkten mit einem Umsatz von frischen Lebensmitteln und Zutaten wurden darum gebeten, die Preise zu überwachen und angemessen zu halten. Dies würde es auch den Fastfood – Restaurants ermöglichen, die Preise ebenfalls erschwinglich zu halten, sagte er weiter.

„Darüber hinaus hat die Regierung eine Reihe von Programmen, einschließlich der Zuzahlungsregelung und der blauen Flagge Geschäfte, die es den Betreibern ermöglichen, den Menschen günstiges Essen zu liefern und dabei zu helfen, die Kosten für die Menschen niedrig zu halten“, fügte er weiter hinzu.

„Die Regierung auch eine neue Runde der Registrierung für die staatlichen Wohlfahrtskarten geplant, um noch mehr Menschen, die in Schwierigkeiten sind, zu helfen“ , sagte Herr Thanakorn. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Bangkok: Premier Prayuth ordnet an, die Lebensmittelpreise im Land zu senken

  1. Forentroll sagt:

    Statt zu loeschen, antworten Sie ja mal!??? Das Loeschen kommt dann im naechsten Durchgang!?

    STIN sagt:

    17. November 2021 um 9:37 pm

    Visa-Offices und Legal-Services, sind richtig betrachtet auch “Zwischenhaendler”!

    Eher Vermittler / Mediator zwischen Kunden und Behörde/Gericht. Anwälte auch.

    In Rechtsstaaten muessten das Staatsanwaelte von Amts wegen anders auslegen. Korruption, Interessenkonflikte, …. kann man nicht "vermitteln", schon gar nicht mit Geld.

    Bei all den Massnahmen, macht Prayut das Rennen bei den naechsten Wahlen alleine!!!

    Wird man sehen, wenn Prawit gegen Prayuth ins Rennen schicken wird.

    Kern hatte ich noch vergessen. Der scheint hier im Sueden und in BKK gut durchzustarten.

    Bleibt zu hoffen, Prayut geht auch die Unregelmaessigkeiten bei den Spritpreisen an!

    • STIN sagt:

      In Rechtsstaaten muessten das Staatsanwaelte von Amts wegen anders
      auslegen. Korruption, Interessenkonflikte, …. kann man nicht “vermitteln”, schon gar nicht mit Geld.

      natürlich.

      Man kann “bei” Interessenskonflikt-Anzeige einen Anwalt einschalten und der vermittelt dann zwischen z.B. Arbeitsgericht und Arbeitgeber.
      Das kostet dann natürlich auch Geld.

      Bleibt zu hoffen, Prayut geht auch die Unregelmaessigkeiten bei den Spritpreisen an!

      Ja, gibt schon Demos gegen ihn deswegen – LKW Fahrer sind sauer.

  2. Forentroll sagt:

    Die Zwischenhaendler machen wie ueberall den Reibach!

    Auch die FranchaiseGeber werden nicht klagen.

    Visa-Offices und Legal-Services, sind richtig betrachtet auch "Zwischenhaendler"!

    Bei all den Massnahmen, macht Prayut das Rennen bei den naechsten Wahlen alleine!!!

    • STIN sagt:

      Visa-Offices und Legal-Services, sind richtig betrachtet auch “Zwischenhaendler”!

      Eher Vermittler / Mediator zwischen Kunden und Behörde/Gericht. Anwälte auch.

      Bei all den Massnahmen, macht Prayut das Rennen bei den naechsten Wahlen alleine!!!

      Wird man sehen, wenn Prawit gegen Prayuth ins Rennen schicken wird.

  3. berndgrimm sagt:

    Ich dachte schon dass die Wein und Kaesepreise endlich gesenkt werden wuerden

    Palmoel ist hier leider genauso zu billig wie Diesel. Deshalb wird auch soviel vergeudet.

    Man koennte den Oelanteil im Thai Essen ohne geschmacksverlust um die Haelfte reduzieren.Dann wuerden die Leute auch nicht mehr so fett.

    Die Eierpreise sind in der Tat etwas gestiegen . Aber Eier waren in TH schon immer ungewoehnlich billig. Im Supermarkt kosten die schoen eingepacketen Eier locker das Doppelte vom Preis auf dem Markt

    Der Plan vom Capo hilft uebrigens nicht den Armen. Es ist nur ein Austausch.

    Denn die Produzenten der Eier auf dem Markt sind auch meist arm.

    Die reichen Legebatteriebesitzer liefern an Supermaerkte wo die Eier viel teurer sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)