Bangkok: Lt. dem US-Wissenschaftler Weissman, geht der Impfstoff ChulaVRC im nächsten Jahr in die Endphase

Die Entwicklung von mRNA-Covid-19-Impfstoffen ist angesichts ihrer hohen Wirksamkeit und Sicherheit der richtige Weg, sagte Drew Weissman, ein Arzt-Wissenschaftler, der vor allem für seine Beiträge zur RNA-Biologie bekannt ist und dessen Arbeit zur Entwicklung wirksamer mRNA-Impfstoffe beigetragen hat, einschließlich dem Covid-19-Impfstoff, hergestellt von BioNTech/Pfizer.

Dr. Weissman, Medizinprofessor an der Perelman School of Medicine der University of Pennsylvania, sagte, er arbeite derzeit mit der Chulalongkorn University an der Entwicklung eines neuen mRNA-Covid-19-Impfstoffs namens ChulaCov19.

Er war einer von drei Ärzten, die kürzlich für ihre Arbeit an Covid-19-mRNA-Impfstoffen mit dem Prince Mahidol Award 2021 ausgezeichnet wurden.

Wissenschaftler weltweit haben in den letzten drei Jahrzehnten mRNA-Impfstoffe untersucht und entwickelt, von denen einige jetzt bei Patienten eingesetzt werden, um verschiedene Krankheiten zu verhindern, während weitere folgen werden, sagte er.

„mRNA-Impfstoffe gegen Allergien, Krebs, HIV und Malaria sind auf dem Weg.”

“Der mRNA-Impfstoff ist hochwirksam und sicher, da er keine Veränderungen der menschlichen DNA verursacht und keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bei schwangeren Frauen hat”, sagte er.

Er sprach auf einem Online-Forum, das am Mittwoch gemeinsam von der US-Botschaft und der Thai Journalists Association (TJA) organisiert wurde.

Prof. Kiat Ruxrungtham, der Direktor des Covid-19-Impfstoffentwicklungsprojekts des Chulalongkorn Kompetenzzentrums für Impfstoffforschung und -entwicklung (ChulaVRC), sagte, ChulaCov19 habe bereits drei Studienphasen bestanden und gehe nun in die Endphase.

„Bisher hat sich der Impfstoffkandidat als sicher und wirksam beim Schutz gegen verschiedene Stämme des Coronavirus erwiesen, die Covid-19 verursachen, einschließlich der hoch ansteckenden Delta-Variante“, sagte er.

Ungefähr im Januar nächsten Jahres, sagte er, wird sein Team eng mit der Food and Drug Administration (FDA) zusammenarbeiten, um die Endphase der Humanstudien zu starten, voraussichtlich Mitte nächsten Jahres, mit etwa 30.000 Freiwilligen für die Versuche, sagte er.

Es wird erwartet, dass es ein weiteres Jahr dauert, bis ChulaCov19 die endgültige Zulassung für die Verwendung erhält.

Das sollte ungefähr zu dem Zeitpunkt sein, zu dem 80% der Bevölkerung bereits vollständig gegen Covid-19 geimpft sind, sodass ChulaCov19 wahrscheinlich als Auffrischimpfung und zur Injektion von Jugendlichen verwendet wird.

Dieses Projekt zur Entwicklung von Covid-19-Impfstoffen zielt darauf ab, den Zugang der Thailänder zu Covid-19-Impfstoffen zu verbessern.

Es bestehen weiterhin Bedenken hinsichtlich Covid-19, da die Impfrate in bestimmten Teilen der Welt wie Afrika und den pazifischen Inseln immer noch deutlich unter 50% der Bevölkerung liegt, wobei befürchtet wird, dass neue und noch virulentere Varianten als Ausbrüche auftreten könnten. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Devin
Gast
Devin
22. November 2021 11:28 am

Und schon wieder ist unser Märchenerzähler in seinem Element, um seine Polemik und Propaganda zu verbreiten, statt mal mit Fakten aufzuwarten.

Tatsache ist, dass solche Impfstoffe, wie Sinovac, welche in der EU nicht zugelassen sind, in TH jedoch als Non plus ultra gefeiert wurden.

Mit Moderna ist dies völlig anders.

Nachdem festgestellt wurde, dass bei jüngeren Leuten unter 30 Jahren ein (wenn auch sehr geringes) erhöhtes Risikos für Herzmuskelentzündungen besteht, wurde für diese Gruppe der Einsatz von Moderna in einigen Ländern ausgesetzt.

Bisher hat nur Island (ein Land mit nur 366.425 Einwohnern) die Impfungen mit Moderna gestoppt.

Aber wie stin selbstkritisch erkannt hat, mit wissenschaftlichen Aussagen kann er nichts anfangen und bezeichnet diese deshalb als Sondermüll.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. November 2021 10:26 am

Das trifft sich gut. Diese Militaerdiktatur geht auch in die Endphase. Vielleicht koennte man sie ja beide beenden.

Die thailaendische Forschungsarbeit besteht weitgehend aus dem Kopieren der Forschungen anderer. Wird jeder auslaendische Professor an einer thailaendischen Top Uni bestaetigen , wenn er auch woanders arbeiten kann.

Seit fast 2 Jahren praesentiert uns hie STIN eine Propaganda Ente nach der anderen.

Ein Regime welches noch nicht einmal genug Inpfstoff bestellen will/kann und lieber von den Gratis Spenden der zivilisierten Welt lebt bruestet sich mit angeblichen Forschungserfolgen!

Nord Korea Light eben.Aber waehrend Kim Il Jong seine Interkontinental Raketen kurz nach dem Start explodieren und hoechstens in Suedkorea , Japan und China fuer Angst sorgen sind die thailaendischen Rohrkrepierer mehr im Glaubensbereich.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2021 3:51 pm
Reply to  STIN

STIN ist viel Laerm um nix. So wie TH eben.

Also mit Covid hat nur die Mahidol zu tun weil auf ihrem Gelaende  Siam Biotech versucht Astra Zeneca Impfstoff herzustellen.

Aber hauptsaechlich fuer den Export, schliesslich will man Geld verdienen.

Aber ja , natuerlicht , die Militaerdiktatur die laut STIN keine ist wird uns im naechsten Jahr erneut mit Impfstoff begluecken:

Thailand to procure 90m doses next year

Ministry charts 2022 Covid strategy

published : 20 Nov 2021 at 07:00

 

Public Health Minister Anutin Charnvirakul has revealed that Thailand will have at least 90 million Covid-19 vaccine doses next year.

Mr Anutin, who is also deputy prime minister, held a semi-virtual meeting on Friday about how to handle the outbreak situation in the fiscal year 2022 with executive officials from provincial communicable disease committees, provincial governors and other agencies.

 

Man kauft die abgelaufenen Impfdosen auf und spritzt sie uns als thailaendische Neuentwicklung!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. November 2021 8:44 am
Reply to  STIN

An STIN : Watch my lips!

Es gibt keinen in Thailand von Thai entwickelten  Covid Impfstoff auch wenn deine verbreitete Regimepropaganda dies suggeriert.
Und nochetwas: Die Covid Zahlen der CCSA sind reine Luftnummern die man keinesfalls mit ernsthaft erhobenen Zahlen in D gleichstzen darf.
Wenn es in TH weniger Covid Infizierte und weniger Covid Tote gab dann deshalb weil hier weniger Covid auftrat und weniger getestet wurde.

Jeder auslaendische Professor der an einer der Thai Top Universitaeten lehrt und auch woanders lehren koennte wird dir bestaetigen dass es in TH viel zuwenig Forschung gibt und meist nur abgeschrieben wird und dann als eigene Entwicklung verkauft wird.

Dafuer ist TH weltweit bekannt.

So tun als ob.

Ich kenne die Chula sicher besser als jeder der dortigen thailaendischen Professoren.

Auch wenn ich dort nur gelaufen bin.

Aber man kommt ins Gespraech…….