Nakhon Si Thammarat: Stellvertretender Bürgermeister eines Dorfes erschießt seine 2-jährige Tochter

Ein Assistent eines Dorfes hat seine zweijährige Tochter erschossen, nachdem er während eines Streits auf seine Frau geschossen und dann versucht hatte, sich bei der Geburtstagsfeier seiner Frau am Dienstagabend umzubringen.

Die tragischen Ereignisse gipfelten kurz nach Mitternacht in einem zweistöckigen Haus in Tambon Pak Nakhon, sagte Pol Lt Surachet Chokruennapha, der stellvertretende Ermittlungsleiter der Polizeistation Muang.

Sie wurden am Mittwoch gegen 0.30 Uhr der Polizei gemeldet.

Polizei, Arzt und Rettungskräfte eilten zum Einsatzort.

Sie fanden Nichaphat Chorncharas (2) tot durch einen Schuss und in einer Blutlache in einem Schlafzimmer im zweiten Stock. Ihr Vater, Chaowarin Chorncharas (31), ein stellvertretender Dorfvorsteher, hatte eine schwere Schusswunde am Kopf.

Die Mutter des Mädchens und die Frau von Herrn Chaowarin, Wanwipha Chorncharas (27) schluchzte neben dem toten Kind. Sie blutete aus einem ihrer Ohren, aber nicht durch einen Schuss, teilte die Polizei mit.

Sie erhielt Erste Hilfe, bevor sie und ihr schwer verletzter Ehemann ins Maharat Nakhon Si Thammarat Hopsital gebracht wurden.

Die Polizei beschlagnahmte eine 9-mm-Pistole mit sechs Patronen. Am Tatort wurden auch drei verbrauchte Patronenhülsen und eine abgefeuerte Kugel gefunden.

Die Ermittler sagten, dass Herr Chaowarin und seine Familie im Bezirk Chawang dieser südlichen Provinz leben. Sie waren im Haus der Großmutter seiner Frau, wo am Dienstagabend eine Geburtstagsfeier für seine Frau stattfand. Er und andere Verwandte tranken seit 20 Uhr Alkohol.

Spät in der Nacht fragte seine Tochter nach seinem Handy, damit sie vor dem Schlafengehen darauf spielen konnte, aber er konnte es nicht finden.

Seine Frau sagte ihm, dass er zu viel getrunken habe und deshalb sein Handy nicht finden könne.

Sie begannen zu streiten. Ein wütender Herr Chaowarin stürmte später ins Schlafzimmer und feuerte einen Schuss auf seine Frau ab, verfehlte sie aber. Dann erschoss er seine kleine Tochter. Als nächstes schoss er sich selbst in den Kopf.

Die Hausbesitzerin Wimon Netichai bestätigte, dass es dort eine Geburtstagsfeier für ihre Enkelin gab.

Sie sah, wie Herr Chaowarin gegen Mitternacht den zweiten Stock des Hauses hinaufging. Kurz darauf hörte sie Schüsse und Frau Wanwipha schreien. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)