Bangkok: Mehrere europäische Länder seien bereit, Thailand Impfstoffe zu spenden

Mehrere europäische Länder seien bereit, Thailand Impfstoffe zu spenden, sagte Außenminister Don Pramudwinai am Dienstag (23. November).

Herr Don sagte dies, nachdem am Montag eine Million Dosen des von den Vereinigten Staaten gespendeten Moderna Covid-19 Impfstoffs in Thailand eingetroffen waren.

Er nannte nicht die Länder, die zur Spende bereit waren, und sagte, das Gesundheitsministerium habe die genauen Details.

Auf die Frage, ob Thailand für Touristen aus mehr als den 63 Ländern geöffnet werden würde, die derzeit mit minimaler Quarantäne einreisen dürfen, sagte Herr Don, dies sei Sache des Zentrums für die Verwaltung der Covid-19 Situation (CCSA).


Eine Million von den USA gespendete Moderna Impfstoffdosen treffen am Montag auf dem Flughafen Suvarnabhumi in der Provinz Samut Prakan ein. (Foto: Wichan Charoenkiatpakul)

Er sagte, Länder, die als risikoarm gelten, könnten in die Liste aufgenommen werden. Touristen müssen jedoch weiterhin die von der Regierung festgelegten Bedingungen einhalten, insbesondere die Impfpflicht.

„Um die Touristen anzuziehen, ist Stabilität von grundlegender Bedeutung. Unser Land ist in Bezug auf Charme und Attraktionen bereits an der Spitze. Alles, was wir brauchen, ist Stabilität. Wir müssen stabil und friedlich sein“, sagte er.

Herr Don sagte, Stabilität gelte nicht nur für die Politik, sondern auch für andere Faktoren und insbesondere für die Sicherheit und die Bequemlichkeit der Touristen. Es sei üblich, dass Reisende vorab Informationen über ein Land suchen, das sie besuchen möchten, sagte er.

Auf die Frage, ob die derzeitige Zahl der Ankünfte von etwa 80.000 zufriedenstellend sei, sagte Herr Don, die Zahl hänge von der Situation in den verschiedenen Ländern ab und davon, ob ihre Bürger bereit seien, zu reisen und sich den von den Gastländern auferlegten Beschränkungen zu unterwerfen.

Der Minister sprach im Regierungsgebäude in Bangkok, bevor er zur wöchentlichen Kabinettssitzung ging. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bangkok: Mehrere europäische Länder seien bereit, Thailand Impfstoffe zu spenden

  1. Yasothon 87 sagt:

    Thailand fordert für die Einreise den Nachweis über eine Krankenversicherung die Behandlungskosten in Höhe  von 50.000 $ auch für Covid Erkrankungen übernimmt.

    Wer kennt sich aus und kann mir einen Tip geben?

    Liebe Grüße

    • exil sagt:

      Golde Kreditkarte oder höher eines Europäischen Kreditinstitutes deckt alle Kosten unbegrenzt bei akuten Erkrankungen (auch Corona) und bei Unfällen.

      https://www.europaeische.at/?gclid=EAIaIQobChMI67eTrLqx9AIVSJ7tCh3bzwj-EAAYASAAEgIdTvD_BwE

      • STIN sagt:

        Golde Kreditkarte oder höher eines Europäischen Kreditinstitutes
        deckt alle Kosten unbegrenzt bei akuten Erkrankungen (auch Corona) und bei Unfällen.

        Geht derzeit aber wohl nur bei Visaantrag im Ausland bei Botschaften/KOnsulate.
        Ob die auch Goldkarte akzeptieren müsste der Antragsteller klären.

        Wir empfehlen dazu eine engl.-sprachige Ausfertigung der Polizze, wo alles nötige
        dann nachzulesen ist.

        Bei einem Visa-Antrag in DACH reicht wohl auch eine ausl. KV aus.
        Bei Einreise ohne Visa wurde bis 1.10.2021 am Airport nur Thai-Versicherung akzeptiert.
        Müsste man bei der Botschaft nachfragen – kann sich bereits wieder geändert haben.
        Passiert ja schon fast täglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)