Bangkok: Thailand hat seinen ersten Fall von Omicron entdeckt

Thailand hat seinen ersten Fall von Omicron entdeckt. Die Coronavirus Variante wurde bei einem amerikanischen Geschäftsmann thailändischer Abstammung gefunden, der aus Spanien in das Land eingereist war, teilten hochrangige Beamte des thailändischen Gesundheitsministeriums am Montag (6. Dezember) mit.

Der Generaldirektor des Department of Medical Sciences, Supakit Sirilak, sagte, die neue Variante sei in einem RT-PCR Test entdeckt worden, der bei der Ankunft des 35-jährigen Mannes in Thailand durchgeführt wurde.

Der Chef des Department of Disease Control (DDC), Dr, Opas Karnkawinpong, fügte hinzu, der Geschäftsmann sei ein US-Bürger, der vor seiner Ankunft in Thailand ein Jahr in Spanien gelebt habe.


Ein Flughafenmitarbeiter spricht am 15. November 2021 mit einem Reisenden am Flughafen Suvarnabhumi. (Foto: Somchai Poomlard)

Er befand sich auf dem Emirates Airline-Flug EK372 von Dubai zum Flughafen Suvarnabhumi und zeigte keine Symptome.

Es war unklar, an welchem Tag er nach Thailand eingereist war, da Dr. Opas sagte, er sei am 29. November angekommen, aber eine vom Ministerium während seiner Pressekonferenz vorgelegte Karte zeigte den 30. November 2021.

Der Mann unterzog sich am 28. November in Spanien einem RT-PCR Test, bevor er über die Vereinigten Arabischen Emirate nach Thailand aufbrach, fügte Dr. Opas hinzu. Er hatte eine Impfung des Johnson & Johnson Impfstoffs erhalten, für die normalerweise nur eine einzige Impfung erforderlich ist.

Nach dem positiven RT-PCR Test des Mannes wurde am Freitag ein ausführlicher Test am Department of Medical Sciences durchgeführt. Er werde in einem Krankenhaus behandelt, sagte Dr. Opas weiter.

Dr. Supakit sagte: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Infektion die Omicron Variante ist, beträgt 99,92 %“.

Er forderte die Regierung auf, die RT-PCR Tests nicht durch schnelle Antigentests zu ersetzen, und erwartete, dass noch mehr Fälle entdeckt würden. „Wenn es einen Fall gibt, glauben wir, dass es auch noch den zweiten und dritten Fall geben wird“, sagte er.

Der Patient habe Kontakt zu zwei Flughafenmitarbeitern und 17 Hotelmitarbeitern gehabt, teilte das Ministerium weiter mit. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Devin
Gast
Devin
8. Dezember 2021 5:38 pm

Wenn einer Panik verursacht ist es unser Verschwörungsanhänger, welcher laufend behauptet, Impfungen nützen nicht, sondern machen im Gegenteil krank.

Und in diesem Zusammenhang muß stin natürlich auch die eigene Leidensgeschichte zum tausendsten Male veröffentlichen.

Ein muß ich wieder einmal richtig stellen:

So wurde von mir auch an keiner Stelle behauptet, bei Omikron handele es sich um ein Killervirus, sondern nur darauf hingewiesen, dass sich dieses Virus in vielen europäichen Ländern stark verbreitet.

Und so behauptet auch der von stin zitierte Schmuddelsender RTL News nicht, dass die Sorge unbegründet sei und alles nur milde Verläufe –
sondern nur, dass noch lange nicht abschließend klar ist , wie sich die zahlreichen Mutationen im Genom der neuen Omikron-Variante auf die Schwere der Erkrankung durch eine Sars-CoV-2-Infektion auswirken.

Dagegen befürchtet der Virologe Christian Drosten in Deutschland große Schwierigkeiten mit der Omikron-Variante des Coronavirus – schon ab Anfang kommenden Jahres.

Der Virologe betonte jedoch, dass es rund um die Variante noch viele offene Fragen gebe und mehr Daten abgewartet werden müssten.

Mehrfach sprach Drosten von einer “Ratestunde”.

Die Ausgangslagen in Südafrika und England, wo Omikron sich in besorgniserregender Geschwindigkeit ausbreite, seien zudem anders als in Deutschland.

Bei Omikron sei die “blödeste Kombination” an Eigenschaften zu befürchten: Immunflucht und und Fitnessgewinn – also eine Variante, die den Antikörpern von Geimpften und Genesenen besser entkommt und zudem ansteckender ist.

Die Impflücken in Deutschland müssten geschlossen werden, das sei die erste Priorität, sagte Drosten.

Auch angesichts schwerer Verläufe, die nun bei Kindern in Südafrika beobachtet würden, sei zu befürchten, dass Omikron für Ungeimpfte “nicht harmlos” sei.

Man dürfe wegen Berichten über milde Verläufe bei Genesenen und Geimpften nicht in Euphorie verfallen.

https://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/covid-19-Diese-Probleme-befuerchtet-Virologe-Drosten-durch-die-Omikron-Variante;art154776,4834059

Deshalb mein Rat an stin – verbreite weiter deine Verschwörungstheorien und berufe sich auf deine Schmuddelsender sowie dein Bauchgefühl,
während ich liebe auf die Fachleuten höre und meine Erkenntnisse mit anderen Usern teile.

Devin
Gast
Devin
8. Dezember 2021 11:10 am

Wenn unser Verschwörungsanhänger erneut meint:

„Keine Sorge – alles über diese Virus-Mutation, reine Propaganda, damit die Menschen wie Schafe zur Impfstelle hetzen.
Passiert gerade in DACH – leider.“

stellen wir dieser kruden Behauptung mal wieder einige Fakten gegenüber.

So können wir im „Der Standard“ u.a. lesen:

„Testweltmeister Dänemark warnt vor Omikron-Anstieg, Cluster in Norwegen wächst.

Während fieberhaft nach neuen Erkenntnissen über die Corona-Variante geforscht wird, melden immer mehr Staaten in Europa wachsende Omikron-Cluster.

Dänemark, Großbritannien, Norwegen – es sind jene Staaten in Europa, die zahlreiche Corona-Tests derzeit am besten mit einer ausgebauten Medizinstatistik verbinden.

Und es sind auch jene Länder, die nun als erste auf dem Kontinent über einen Anstieg der Corona-Fälle mit der Omikron-Variante berichten.

183 Fälle meldete etwa Kopenhagen am Sonntag, ein deutlicher Anstieg von den nur 18 positiven Omikron-Tests, die es am Freitag noch in dem nordeuropäischen Land gegeben hatte.

246 Fälle waren es am Sonntag schon in Großbritannien, wo am Montag zwar noch neue Zahlen ausstanden, Forscher der University of East Anglia aber bereits davor warnten, dass die neue Variante “binnen Wochen” das Infektionsgeschehen auf der Insel dominieren könnte.

In den Niederlanden, Norwegen und Israel machen den Behörden unterdessen Cluster-Fälle Kopfzerbrechen.

Zwei derartige Ausbrüche sind es auch in Dänemark, die annehmen lassen, dass Omikron mittlerweile bereits in größeren Teilen der Gesellschaft kursieren könnte.

Alltag Pandemie:

Der rasante Anstieg verschiedenster Informationsquellen erzeugt oft mehr Fragezeichen als Antworten.

Gerade in den sozialen Medien findet man nicht hinterfragte Stellungnahmen, die von tatsächlichen Fakten ablenken können.

Was wirklich hilft: umfassende und aktuelle Informationen auf Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen.

https://www.derstandard.at/story/2000131691151/test-weltmeister-daenemark-warnt-vor-omikron-anstieg-cluster-in-norwegen

Mein lieber Buddha…. – hätte nie gedacht, dass sich stin so weit herablassen würde, ständig mit falschen Zahlen, wie sie von einigen ominösen „Wissenschaftlern“ verbreitet werden sowie seinen Ergebnissen aus Glaskugel und Bauchgefühl versucht, Panik zu erzeugen.

Wer kann da unseren stin noch Ernst nehmen???

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Dezember 2021 9:35 am

Die Tatsache dass der erste Thread dieser Art nicht so Recht nach seinem Geschmack verlaufen ist, veranlasste STIN sofort ein Update ohne update folgen zu lassen.

Neu ist nur dass der Ami ein thaistaemmiger war.Ja natuerlich richtet sich der blinde Auslaenderhass dieser Militaerdiktatur und ihrer Kalfakter auch gegen die eigenen Brueder und Schwestern welche abtruennig wurden und im Ausland ihr Glueck suchten und offensichtlich auch fanden.

Festzuhalten bleibt: Diese Militaerdiktatur und ihre CCSA ist am erfolgreichsten im Kampf gegen Covid wenn das Virus Thailand noch garnicht erreicht hat oder die Muh Tante von den hiesigen Experten noch garnicht erkannt werden kann.

Indem Moment wenn wenn das Virus oder die neueste Muh Tante wirklich in TH angekommen ist, ist diese Militaerdiktatur der typisch Underperformer wie in allen internationalen Angelegenheiten.

Dann gibt es nur noch Selbstlob oder Lob von Propagandisten wie STIN ……