Chalerm trifft Botschafter der USA und Saudi Arabien

AN – Der stellvertretende Ministerpräsident Chalerm Yoobamrung stand Reportern nach einem Gespräch mit der Botschafterin der Vereinigten Staaten und des saudi-arabischen Charge d’affaires Rede und Antwort. Er erklärte, dass die Botschafterin der Vereinigten Staaten den Versuch der Regierung lobte den Drogenhandel zu bekämpfen und die Armut zu verringern, sowie die Korruption zu beseitigen.

Die Botschafterin fügte hinzu, dass die Vereinigten Staaten die thailändische Regierung bei der Bekämpfung des Drogenhandels unterstützen werde und bekräftigte, dass die Vereinigten Staaten glauben, dass es keine außergerichtliche Tötungen geben werde, wie es beim dem “War on Drugs” des ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra behauptet wurde.

Darüber hinaus äußerte die Botschafterin der Vereinigten Staaten, Kristie Kenney, ihre Unterstützung bei der Bekämpfung von Webseiten mit majestätsbeleidigenden Inhalten.

Der saudi-arabische Charge d’affaires forderte weitere Untersuchungen im Bezug auf den Juwelen Diebstahl in den ein saudischer Staatsangehöriger verwickelt ist.

Chalerm versprach den Fall zu überprüfen und hat darum gebeten, dass Saudi-Arabien nicht das Vertauen in die thailändische Justiz verliert.

Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern nach Gesprächen wiederbelebt werden können.

http://www.thailandoutlook.tv/tan/ViewData.aspx?DataID=1048005

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Chalerm trifft Botschafter der USA und Saudi Arabien

  1. Avatar andithai sagt:

    wie es beim dem “War on Drugs” des ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra behauptet wurde.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Ach so die “Verleumdungklagen” das ist Takkis Hobby.
    Da er mit ner freien Presse eh nichts am Hut hat
    werden die entweder gekauft, in die Pleite getrieben
    oder wenigstens “Verleumdungsverklagt”.
    Manche Jounalisten haben Takkis “Verleumdungsklagen”
    auch nicht überlebt.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    eschrieben von mark.teufel , September 21, 2011
    TAN ist Teil des ASTV-MANAGER Konzerns von Sondhi Limthongkul, das englischsprachige Sprachrohr der PAD, behaupten böse Zungen. TAN behauptet unabhängig von ASTV zu sein.

    Kritiker sagen, dass die meisten Falschmeldungen in Thailand in Medien der Manager Gruppe und der Nationmultimedia Gruppe erscheinen würden. Beide schienen sich einen Wettbewerb darin zu liefern, wer die meisten Verleumdungsurteile anhäuft. Deshalb sollte man beide Quellen nur mit Vorsicht genießen.

    Die meisten Falschmeldungen in TH kommen von Asia Update (früher PTV)
    dem Hetzsender der Volksrevolutionsoper.
    Fällt aber nicht auf, weils eh keiner (ausser mir,leider) ansieht.

    Es ist schon Interessant wenn der Dichterfürst, der selbst TAN Network
    beklaut (na klar, kann man auch in D dank Livestream sehen)
    so sehr darauf hetzt!
    Warum übernimmt er nicht Asia Update oder Voice TV, Takkis Sohns
    Avantgarde Nobelhetzsender.
    Na klar die kann er beide nicht verstehen, die senden nur auf Thai.
    Aber ich kann ihn beruhigen, auch auf Thai kann die keiner verstehen.
    Am wenigsten die Büffel die durch sie rundumverscheissert werden sollen.
    Ich seh mir TAN jeden Morgen und Abend an.
    Kann ich jeden nur empfehlen.
    Kann sich jeder sein eigenes Bild von deren Objektivität machen.
    Wenn Takkis Volsbefreiungsoper was ähnliches zu bieten hätte,
    würde ich die mir zu gerne ansehen.
    Ja und die PMiss scheut so die Öffentlichkeit so dass sie nirgendwo mehr auftritt.
    Wenn sie wirklich regieren würde dann könnte sie ja genau wie Abhisit
    früher auch jeden SO Morgen eine Stunde lang erklären was sie
    so die ganze Woche gemacht hat.
    Ich meine ausser zu essen.
    Aber das weiss sie eben selbst nicht weil es Top Secret ist.
    Sie ist eben nur Takkis Nummerngirl.

  4. Avatar bukeo sagt:

    Sehr mutige Aussage von dir………..
    geschrieben von Walter Roth , September 21, 2011

    Magerquark…….ich habe in meiner Familie eine echte Chinesin aus Nanking, eine mit Studium, Dolmetscherdiplom Cinesisch-Deutsch, sie ist jung usw.

    Also man sollte meinen sehr gebildet.

    Bildung hat nichts mit politischer Ansichten zu tun. Blocher ist sicher auch gebildet, trotzdem ist er ein rechtes Arschloch.

    Nun habe ich einmal das Thema Tibet mit ihr diskutieren wollen und wurde dabei aufgeklärt, das China den Tibetern doch alles begehrenswerte gebracht hätte was man in der Neuzeit eben so möchte. fernseher, Kühlschränke, Motorräder, Gesundheitsvorsorge usw.

    das erinnert mich an meine Gespräche mit Bekannten in Korat und Roi Et.
    Auch da versuchte ich zu erklären, das Thaksin doch immerhin verantwortlich für 3000 aussergerichtlichen Erschiessungen sei und Amtsmissbrauch und Korruption betreibt. Die haben das gar nicht in Frage gestellt, sondern geantwortet, das dies keine Rolle spielt. Drogenhändler sollten halt aufpassen, natürlich ein paar Unschuldige trifft es immer.

    Naja, 3000 als paar Unschuldige zu bezeichnen, ist naiv.

    Aber auch Korruption und Amtsmissbrauch wird toleriert – Hauptsache er verteilt danach ein paar Bonbons.

    Also ich weiss nicht, wo Du auf mehr Freiheit und kritischen Geist stossen würdest,…..
    in China oder den USA.

    bevor USA, dann lieber Thailand.

  5. Avatar bukeo sagt:

    Gerechterweise …
    geschrieben von Magerquark , September 21, 2011

    … sollte man aber auch “Dementis” von den USA, kritsch betrachten! Auch die USA spielen ein falsches Spiel. Da sollte man in beid Richtungen kritisch sein!

    Die USA könnten durschaus den LM unterstützen, aber es nicht unbedingt an die grosse Glock hängen!

    richtig, nach den vorliegenden Fakten (Festnahme US-Thai/Anschliessendes Verhör durch Thai-Agenten in den USA) sieht es so aus, als ob die USA die Thai-Army in allen Bereichen unterstützt.
    Es gab ja auch Berichte darüber, das US-Militärs beim Einsatz von Streubomben modernster Art beim Grenzkonflikt wg. dem Preah Vihar Tempel – diese anwesend waren und den Einsatz beobachteten. Ev. geschah der Einsatz zu Testzwecken.
    Ebenso bei den Foltergefängnissen – wo sich die USA seinerzeit unter Thaksin auf die Thai-Armee verlassen konnte.

    Ich glaube auch den USA nichts mehr! Die dementieren Lügen auch mit Lügen!

    richtig, die erklären das – was ihnen gerade in den Kram passt.

  6. Avatar bukeo sagt:

    naja, die bekommen erstmal Schützenhilfe von der US-Botschafterin.
    Die sagt nun, sie hätte das nicht gesagt. Ich denke aber eher – das diese Erklärung, auch über das wie – bei der Drogenbekämpfung, eher nicht für die breite Öffentlichkeit gedacht ist – eher über Geheimdienstkanäle läuft.
    Fakt ist ja: das ein US-Hoster bereits die IP und Identität eines US-Thais herausgegeben hat. Ich kann mir nicht vorstellen, das dies ein US-Hoster ohne Genehmigung der Regierung/CIA macht.
    Auch die Befragung des Täters nach seiner Rückkehr durch Thai-Agenten kann nicht ohne Wissen und Genehmigung der US-Behörden erfolgt sein.

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    Mal sehen, was nun die Abhisit-Gegner sagen

    :Sche….

    Mal sehrn, was nun die Anti-Verdreher sagen

    [IMG]http://smileys.on-my-web.com/repository/Happy/happy-cheerleader-130.gif[/IMG]
    http://smileys.on-my-web.com/repository/Happy/happy-cheerleader-130.gif

  8. Avatar bukeo sagt:

    Er erklärte, dass die Botschafterin der Vereinigten Staaten den Versuch der Regierung lobte den Drogenhandel zu bekämpfen und die Armut zu verringern, sowie die Korruption zu beseitigen.

    naja, da hat die Botschafterin genau den Richtigen für ein Gespräch ausgesucht.
    Goutiert aussergerichtliche Erschiessungen, ist in illegale Glücksspiele verwickelt, sein Sohn ein Mörder und Giles – ein Gegner der Elite, bezeichnet ihn sogar als Verbrecher-Politiker.

    Darüber hinaus äußerte die Botschafterin der Vereinigten Staaten, Kristie Kenney, ihre Unterstützung bei der Bekämpfung von Webseiten mit majestätsbeleidigenden Inhalten.

    also jetzt bin ich in der Tat, das erstemal richtig sprachlos. :-O
    Soll das heissen, das auch in der USA ansässige Thais nun mit der IP- und Identitäts-Weitergabe an TH rechnen müssen?
    Mal sehen, was nun die Abhisit-Gegner sagen – das war bei Abhisit nicht der Fall, erst jetzt, wo Chalerm einen noch härteren Kampf gegen LM ankündigte.
    Diese Erklärung der Botschafterin setzt auch die Erklärung Yinglucks in den Sand, sie würde nun LM-Überprüfungen durchführen. Wohl nur, um die Rothemden ruhig zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)