Bangkok: Airline Association of Thailand fordert von Regierung Visumfreiheit für international Reisende

Die Airlines Association of Thailand (AAT) fordert die Regierung nachdrücklich auf, die Einführung einer Visumfreiheit für internationale Reisende in Betracht zu ziehen, um mehr Nachfrage zu erzielen, da der globale Wettbewerb intensiv wird.

Weitere Lockerungen von Reiseregeln und -kosten wie Visagebühren oder RT-PCR Tests werden die Nachfrage ankurbeln, sagte Puttipong Prasarttong-Osoth, der Präsident von Bangkok Airways und AAT-Präsident.

Die Visabefreiung ist eine Maßnahme, die dazu beitragen wird, die Zahl der internationalen Touristen im nächsten Jahr auf das Ziel von 10 Millionen zu erhöhen, sagte er.

Er sagte, die Wartezeit im Hotel für das Test & Go Programm sollte verkürzt werden, damit die Touristen ihre Reisen früher fortsetzen können.

„Wir befinden uns in einem harten Wettbewerb, da jedes Land die Touristen braucht, um die wirtschaftlichen Auswirkungen abzufedern. Eine weitere Lockerung der Beschränkungen wird dazu beitragen, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern“, sagte Puttipong.

Auf dem Seminar „Thai Aviation Industry Conference 2021: Fliegen in die neue Ära der thailändischen Luftfahrt“ sagte Puttipong, Thailands Luftfahrtindustrie werde trotz der Wiedereröffnung am 1. November auf 20 – 30 % des Niveaus vor Covid zurückkehren.

Die Maßnahmen zur Unterstützung der lokalen Fluggesellschaften sollen etwa 1 – 2 Jahre andauern.

Die Regierung muss die Virussituation kontrollieren, um das Vertrauen anderer Länder zu gewinnen und den Weg für gegenseitige Reisevereinbarungen zu ebnen, sagte Nuntaporn Komonsittivate, der Leiter des kommerziellen Betriebs bei Thai Lion Air.

Sie sagte, die internationalen Flüge seien nach wie vor schwach, da die thailändischen Touristen an vielen Reisezielen immer noch strengen Quarantänevorschriften unterliegen.

Santisuk Klongchaiya, der CEO von Thai AirAsia (TAA), sagte, die Luftfahrt sei die erste von dem Ausbruch betroffene Branche und werde sich auch erst als letzte erholen.

Um über Wasser zu bleiben, muss TAA neben kostensparenden Maßnahmen zusätzliche Einnahmen wie Frachtservice, Verkauf von F&B Produkten für allgemeine Verbraucher und digitale Transformation über seine Super-App suchen.

Suvadhana Sibunruang, CEO von Thai Airways, sagte, die nationale Fluggesellschaft habe sich nach der Schließung der internationalen Grenzen im vergangenen Jahr für Fracht- oder Rückführungsflüge entschieden.

Sie reichten jedoch nicht aus, um das Geschäft zu stützen, bis Thai Airways seinen Sanierungsplan vorlegte.

Siripakorn Cheawsamoot, der stellvertretende Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde für Marketingkommunikation, sagte, die Zahl der Thailand Pass Anträge beläuft sich auf 500.000, von denen bereits 200.000 Touristen genehmigt wurden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Dezember 2021 9:53 am

Die Einreise nach Thailand ist fuer viele Laender (nicht nur DACH oder EU ) visafrei.

Fuer einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen welches fuer den “normalen” Urlauber mehr als genug ist.

Was sind Sinn und Zweck von Visa: Information und Kontrolle der Auslaender im Lande.Einnahmen aus Visagebuehren (z.B. Aegypten etc)

Wie ist die Lage in TH ?

Hier handelt es sich um ein Land mit einer ueberbordenden Buerokratie die sich selber ad absurdum fuehrt.

Teil einer unfaehigen Polizei ist eine ebensolche Immigration die es noch nicht mal schafft die etwas ueber eine halbe Million westlichen Expats hier zu erfassen und zu kontrollieren.

Geschweige denn die asiatischen Expats und Arbeitsmigranten.

Deshalb “erinnerte”  man sich ploetzlich an die TM30 (eigentlich ja TM28) und wollte dass die Expats die Arbeit der Immi machten. Die weigerten sich aber.

Die neueste Idee war dann eine App oder eher mehrere die aber nicht funktionierten.

Dann gab es fuer die zweitklassigen Laender noch Visa on Arrival. Dies war nur eine Moeglichkeit Bestechungsgelder abzugreifen.

Wie waere es nun wenn die Einreise und der Aufenthalt hier visafrei waere?

Sicher nicht schlechter als heute.

Auch heute schon kommt jeder Kriminelle der bereit und in der Lage ist zu bestechen nach TH hinein. Die Tatsache dass dieser Kriminelle,Perverse oder Betrueger Schmiergelder an ein oder mehrere Immi Beamte bezahlt hat macht ihn fuer mich nicht ungefaehrlicher als einen der ohne Visa nach TH reinkam.

Ich wuerde sogar noch weiter gehen: Ich waere als hier lebender Expat bereit freiwillig zur 90 Tage Meldung zu gehen.Nicht bei der Immi sondern auf dem naechsten Polizeirevier.

Wenn die Immi aufgeloest wuerde koennte man in jedes Polizeirevier einen oder mehrere englischsprachige Polizeibeamte setzen.

Ausserdem wuerde TH dann wirklich multikulturell! Schon durch die vielen Betteltouristen aus Bangla Desh,Indien und Afrika.