Nonthaburi: Polizei verhaftete einen Bauunternehmer wegen Handel mit Drogen

Medien berichteten über die Fes­t­nahme eines Bau­un­ternehmers, der Mar­i­hua­na und Pflanzen online verkaufte.

Die Polizei holte Wuthiphol (33) im Supermarkt Bond Street in Muang Thong Thani in Nonthaburi ab.

In seinem Haus in der nahegelegenen Wohnsiedlung Look Golf Premium fanden sie 4 Gramm trockenes Ganja und 110 Pflanzen ausländischer Sorten.

Er nutzte Twitter- und Line-Accounts unter dem Namen “Original Grower Land”, um seine Waren zu verkaufen.

Er sagte, dass er bis zu 10.000 Baht pro Tag verdiente und dies sein Einkommen aufbesserte.

Er wurde des Handels mit einem Betäubungsmittel der Klasse 5 angeklagt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Somrak
Gast
Somrak
16. Dezember 2021 12:24 pm

Endlich wird auch gegegen die "Grossen" vorgegangen. 🙂

Haut alles, wie vor Jahren alle Katombäume um, und verbrennt auch noch die letzten alten Medizinbücher. 

Das wird denjenigen mit gewissen Beziehungen, den Weg öffnen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Dezember 2021 8:54 am
Reply to  Somrak

Endlich wird auch gegegen die "Grossen" vorgegangen.

 

Man musste eben die Konkurrenz ausschalten!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. Dezember 2021 9:11 am
Reply to  STIN

Nein,so ist die Realitaet in TH nie gewesen!

Selbst in den guten alten 90ern nicht.

Alles nur Show zur Marktbereinigung.

Das Geschaeft der Polizei mit dem Drogenhandel ist viel groesser als ihre angeblichen Erfolge in der Unterbindung des Drogenhandels.

Gleiches gilt fuer den Menschenhandel!

Thailand ist nicht so gross, das Grenzgebiet zwar unzugaenglich aber die Schmuggelrouten allen bekannt.

Wenn man wirklich wollte koennte man die ziemlich schnell zumachen.

Aber dann waere das Geschaeft weg. Und wofuer?