Bangkok: Frau Nualphan Lamsam, CEO von Muang Thai Insurance, gilt als ein potenzieller Kandidat der regierenden Palang Pracharath Partei

Frau Nualphan Lamsam, die CEO von Muang Thai Insurance, gilt als ein potenzieller Kandidat der regierenden Palang Pracharath Partei (PPRP) für die Gouverneurswahlen in Bangkok im nächsten Jahr.

Frau Nualphan hatte laut den Berichten in den thailändischen Medien bisher kein Interesse an dem Posten in Bangkok.

Frau Nualphan, genannt „Madam Pang“, erregte den Berichten zufolge die Aufmerksamkeit der Partei nach der Ankündigung des Gouverneurs von Pathum Thani, Narongsak Osottanakorn, dass er die Umfrage zum Gouverneur von Bangkok nicht anfechten und für den Posten nicht kandidieren werde.


Frau Nualphan Lamsam, die CEO von Muang Thai Insurance, gilt als ein potenzieller
Kandidat der regierenden Palang Pracharath Partei

Der Führer der PPRP, General Prawit Wongsuwon lehnte es ab, am Freitag (17. Dezember) die Fragen von Reportern zu beantworten, wonach Frau Nualphan von der PPRP angesprochen wurde, um für den Gouverneursposten auf der Wunschliste der Partei zu stehen.

Er sagte, die Angelegenheit werde vom Vorstand der Partei entschieden, und fügte weiter hinzu, er selber habe derzeit keine bestimmte Person für den Job im Sinn.

Jakkrapan Pornnimitr, ein Abgeordneter der Partei Bangkoks, sagte, es gebe keine Eile, einen Kandidaten zu bestimmen, da die Wahl nicht vor Mitte des nächsten Jahres stattfinden werde.

Herr Jakkrapan dementierte die Berichte, dass sich die PPRP aus der Abstimmung zurückziehen würde, nachdem Herr Narongsak sich geweigert hatte, an den Wahlen teilzunehmen. Das Auswahlverfahren der Partei laufe derzeit, fügte er weiter hinzu.

Er sagte, die Partei werde die Kandidaten in allen 50 Bezirken aufstellen und ihre Namen sollten spätestens Anfang nächsten Jahres festgelegt werden.

Die Bangkok Post versuchte gestern, Frau Nualphan um einen Kommentar zu bitten, aber sie war nicht zu erreichen.

Frau Nualphan, die auch die Fußballnationalmannschaft leitet, taucht häufig in Medienberichten unter den potenziellen Kandidaten für das Amt des Gouverneurs von Bangkok auf.

In früheren Interviews gab Frau Nualphan zu, von verschiedenen Parteien angesprochen worden zu sein. Sie sagte jedoch auch, dass sie an der Stelle nicht interessiert sei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. Dezember 2021 10:30 am

In früheren Interviews gab Frau Nualphan zu, von verschiedenen Parteien angesprochen worden zu sein. Sie sagte jedoch auch, dass sie an der Stelle nicht interessiert sei.

 

Richtig so wenn sie irgendwas draufhat.Ja, die Militaerpartei findet niemand der Nachfolger von Prawit und Prayuth werden will und schon garnicht Nachfolger von Aswin!

Auch eine Partei mit einer grossartigen Zukunft! Wie die CDU/CSU!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Dezember 2021 12:20 pm
Reply to  STIN

Und sie ist nicht von aussen zerstoert worden.Noch nicht mal von den Mitkassiererparteien.Alles selbstgemacht.Vom ungesetzlichen Anfang an.

Was die CSU/CDU angeht. Eigentlich muesste die CSU nun die Fuehrung uebernehmen.Aber die alten Maenner aus NRW wehren sich noch.

Eigentlich sollte ich als Sozialdemokrat und "Linksextremer" zufrieden sein.Vor einem Jahr war die SPD auf dem Weg unter die 10% und Heute:

Haben wir einen Sozialdemokraten als Bundespraesident

Einen Linken (Bodo Ramelow) als Bundesratspraesident

Eine Sozialdemokratin als Bundestagspraesidentin

und einen frueheren JuSo Vorsitzenden  als Bundeskanzler.

Trotzdem bin ich nicht zufrieden.

Nein, nicht weil ich lieber eine Rot-Gruen-Rote Koalition gehabt haette.

Die Probleme in der heutigen deutschen Gesellschaft gehen viel tiefer. Nicht ideologisch. Da sind fast Alle ziemlich mittig.

Wir bekommen eine unsoziale , ja asoziale unsolidarische Gesellschaft.

Die besten Laender der Welt, sind die skandinavischen Laender sowie Finland , Island und Neuseeland.

Weshalb sind sie so gut? Weil sie hochentwickelte,gebildete individuelle Buerger haben die solidarisch sind.

Ich moechte nur als Beispiel Finland nehmen welches heute als Musterland fuer Vieles gilt.

Ich kenne Finland und die Finnen seit ca 50 Jahren und war haeufig dort.Meist geschaeftlich.

Finland war bis in die 70er Jahre ein rueckstaendiges unterentwickeltes Land welches von den skandinavischen Nachbarn belaechelt wurde.

Als ich 1981 das erste Mal mit meinem japanischen Boss in Helsinki war sagte dieser : Looks like Russia. Und ich musste ihm zustimmen.

Die Finnen bluehten auf als die Sowjetunion weg war und die Angst von dieser geschluckt zu werden.

Heute gibt es solche Aengste nicht mehr weil die Welt ganz andere Probleme hat.

Die heutigen Probleme koennen nicht von einer Partei oder einer Koalition geloest werden.Sie gehen tiefer und benoetigen die Solidaritaet aller demokratischen Parteien im Parlament.

Was mich fuer die Zukunft optimistisch stimmt sind die vielen neuen hauptsaechlich weiblichen Bundestagsabgeordneten.

Nich nur in der SPD bei den Gruenen oder in der FDP!

Selbst bei der CDU/CSU gibt es wirkliches neues Blut und nicht nur 30 jaehrige Greisen wie die Fuehrung der Jungen Union.

Mir ist die CDU Jung Abgeordnete Diana Kinnert aufgefallen als sie in der Florian Schroeder Satire Show war.

Jung Unternehmerin mit Erfolg  (take that Christian) lesbisch,Migrationshintergrund , blitzgescheit und trotzdem in der CDU weil zur Unterstuetzung Angela Merkels dort eingetreten.

Unideologisch sachorientiert und wissend dass die Partei sie mehr braucht als sie die Partei.Sowas gefaellt mir.

Solche Leute koennen D zukunftsfaehig machen.

Sie muessen nur eben auch erstmal aufgestellt und dann gewaehlt werden.

Es gibt im neuen Bundestag eine ueberparteiliche Zusammenarbeit der U30 aus allen demokratischen Parteien.