Bangkok: Gesundheitsminister Anutin möchte der nächste Premierminister von Thailand werden

Thailands Gesundheitsminister und stellvertretender Ministrpräsident Anutin Charvirakul erklärte am Wochenende, dass er bereit sei, Thailand zu führen und der nächste Premierminister zu werden.

Der Führer der Bhumjaithai Partei war bei einer Parteiversammlung in Nakhon Ratchasima.

Er betonte dabei die Bedeutung von Korat, obwohl er von woanders kommt.

Internetnutzer wütend, nachdem Anutin dabei erwischt wurde, wie er gegen seine eigenen
Regeln zur sozialen Distanzierung verstieß

Der umstrittene Minister – in der thailändischen Presse „Sia Noo“ oder Mighty Mouse genannt – ist bekannt für kontroverse und manchmal beiläufige Kommentare, die eher „Mighty Mouth“ entsprechen, berichtet Sanook.

Sanook hatte auf seiner Webseite ein Bild von ihm mit der Überschrift, dass er jetzt ein Kandidat für das Amt des Premierministers sei.

Parteisekretär und Verkehrsminister Salsayam Chidchob – selbst aus einer umstrittenen politischen Dynastie – warf sein volles Gewicht hinter Anutin für den Posten als Premierminister.

Anutin betonte seine anhaltende Treue zu Premierminister Prayuth, sagte jedoch, dass er nach seinem Rücktritt bereit sei, als vollständig gewählter Führer Thailands in die Bresche einzutreten, berichtete Sanook weiter.

Anutin wurde – zumindest in ausländischen Kreisen – mit Kommentaren über einen „schmutzigen“ Ausländer berühmt, der sein Geschenk einer Maske in den ersten Tagen der Pandemie nicht annehmen würde.

Er ist bekannt als milliardenschwerer Geschäftsmann, dessen Partei im Zuge der Wahlen bekannt wurde und verspricht, bestimmte Aspekte von Marihuana zu legalisieren.

Letzte Woche sagte er bei einer Veranstaltung in Loei, dass Covid der Brillanz Thailands und des Gesundheitsministeriums und der Ärzte und des Gesundheitspersonals, das er leitet, nicht gewachsen sei.

Er nannte das Virus im Vergleich „minderwertig“.

Er hat sich auch in mehreren Fällen als kugelsicher erwiesen, als er erwischt wurde, als er keine Masken trug. Allerdings schmetterte er diese in seinem mittlerweile vertrauten Stil als Kritik einfach ab.

Im Mai 2020 wurden viele Internetnutzer wütend, nachdem der Minister für die öffentliche Gesundheit, Anutin Charnvirakul, und sein Gefolge dabei erwischt wurden, wie sie beim Essen in einem Restaurant gegen die eigenen Regeln zur sozialen Distanzierung verstießen.

Die Fotos des Ministers und seiner zehnköpfigen Gruppe, die beim Essen nahe beieinander sitzen, sind viral geworden und haben die Social Media Nutzer dazu veranlasst, Anutin dafür zu kritisieren, dass er und seine Mitarbeiter die von seinem eigenen Ministerium festgelegten Maßnahmen zur sozialen Distanzierung ignorierten.

Die Fotos wurden am 20. Mai aufgenommen und zusammen mit einer Nachricht – vermutlich vom Restaurantbesitzer – veröffentlicht, in der Gesundheitsminister Anutin für den Besuch des Restaurants gedankt wurde. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Guenter
Gast
Guenter
21. Dezember 2021 5:01 pm

Kann es jemanden schlimmeres als Prayuth geben? Sind Anstieg und Apirat wirklich besser/softer?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. Dezember 2021 11:37 am
Reply to  STIN

STIN lebt in D und hoert in TH die Spatzen von den Daechern pfeifen.

Bei uns gibt es viele thailaendische Spatzen , die pfeifen nur garnix von den Daechern sondern sitzen lieber auf Stangen und am Boden Nicht ueber dem 3. Stock.

Und nun zu den Nachfolgern Prayuths.

Apirat wills garnicht werden weil der schon einen Traumjob hat.

Er beschuetzt den Neuen (vor sich selber).

Ja, Anutin hat seinen Hut in den (leeren) Ring geworfen.

Der Nicht Chidchob der Bhumjaithai moechte auch mal den ganzen Tag im Fernsehen herumstolpern.

Jens Spahn wollte ja auch Bundeskanzler werden.Hat sich dann aber mit ein paar Maskendeals zufriedengegeben.Der Spatz in der Hand.

Anutin mimt seit dem Abgang Newins den Bhumjaithai Chef.

Er will nur deshalb Prayuths Nachfolger werden weil er dabei keine Konkurrenz zu befuerchten hat.Niemand will den Job unter den heutigen Bedingungen

Was soll in TH fuer uns eigentlich noch schlechter werden?

Im Gegenteil, ich wuenschte mir das endlich mal ein von STIN "Hardliner"genannter die Regierung anfuehrt. Vielleicht wachen dann die westlichen Laender endlich mal auf.

Die Militaerdiktatur Thailands orientiert sich an der Militaerdiktatur in Burma.

Was duerfen sich die dortigen Generaele erlauben und was koennten wir noch schlimmer machen?

Wer in TH  sein Geld verdient oder in kein anderes Land umsiedeln kann, fuer den wird es schwierig, die Anderen stimmen mit den Flugtickets ab.

Gegenueber dieser Militaerdiktatur erscheint selbst Hun Sens Kambodscha als moegliche Alternative.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. Dezember 2021 1:29 pm
Reply to  STIN

STIN droht mir mit Apirat um den Schlafsack Prayuth zu verteidigen. Es gibt keinen Unterschied zwischen Prawit und Prayuth. Same same.Der stets neu verkabelte Fettsack laesst Prayuth als Dressman auftreten.

Ein Putsch gegen sich selber traut sich auch das thailaendische Militaer nicht.

Wenn Prawit und Prayuth irgendetwas koennen , so ist es die Macht zu behalten.Und dies ist offensichtlich noch mehr als man erwartet hat.

Es ist durchaus moeglich dass es im Militaer noch zurueckgebliebenere als Pat und Patachon gibt.

Apirat ist sicherlich Einer von denen.

STIN macht genauso duemmlich Angst vor angeblich Linken in TH wie es die Machthaber frueher vor angeblichen Kommunisten gemacht haben.

Beides gab und gibt es in TH leider nicht.

Und die wenigen die es gab/gibt kapiert kein Thai.

Bevor Thanathorn ueberhaupt gewaehlt werden koennte,muesste es erstmal unmanipulierte Wahlen geben.

Mir waere jeder PM recht der nicht aus der Militaerdiktatur stammt und im Ausland (legal) gelebt und gearbeitet hat.