Korkaew: Es waren Ausschreitungen, kein Terrorismus

Bangkok Post  – Die Regierung und die Versicherung-Kommissionsdienststelle sollten die Ankündigung, dass es sich bei den politischen Unruhen des vergangenen Jahres um einen Akt des Terrorismus handeln würde, widerrufen und sie als Ausschreitungen klassifizieren, sagte der Abgeordnete der Puea-Thai Partei und Anführer der Rothemden Korkaew Pikulthong am Donnerstag im Parlament.

Korkaew sagte, dass es den Unternehmen helfen würde ihre Versicherungsansprüche geltend zu amchen, wenn es sich bei den Protesten um Ausschreitungen handeln würde.

Die bisherige Regierung der Demokratischen Partei klassifizierte den Protest als einen Akt des Terrorismus und die Versicherungen weigerten sich die Forderungen der betroffenen Unternehmen zu übernehmen, da die Versicherungspolicen einen Akt des Terrorismus nicht abgdecken würden, sagte er.

Korkaew stellte auch die Forderung des Präsidenten der Ratchaprasong Square Trade Association, Chai Srivikorn, in Frage, dass die Regierung das Gesetz im Bezug auf öffentliche Versammlungen schnell verabschieden sollte.

Er sagte, Chai hätte dies schon bei der vorherigen Regierung beantragen sollen, da er der Demokratischen Partei nahe stehen würde und seine Schwester stellvertretende Gouverneurin von Bangkok war.

 

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/257803/korkaew-change-terrorism-label-to-riot

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Korkaew: Es waren Ausschreitungen, kein Terrorismus

  1. Avatar andithai sagt:

    Natuerlich haetten sie die betroffenen Geschaeftsleute sehr schnell auf ihrer Seite.
    Wenn die Versicherungen das Spiel schweigend mitmachen, wird klar (wie schon immer vermutet) wer dort das sagen hat.

    Mir ist klar, es ist auch hier sinnlos das zu schreiben. Es waren 200-300 Gelbe in einer Wartehalle, der Flug des PM wurde umgeleitet. Den PADlern ging es nur drum zu verhindern, dass Somchai an diesem Tag ins Parlament kommt und die alte Verfassung beschliessen laesst.
    Damit haette er alle Klagen gegen Wahlbetrug Null und nichtig gemacht.
    Als der PM in Chiang Mai gelandet war, hat er die Sperrung des Flughafens mit dem Leiter abgesprochen.

    Danach(!) zog die PAD in den gesperrten Flughafen um und hielt sich auch dann nicht im Sicherheitsbereich auf.
    Das war keine Flughafen-Besetzung!
    Richtig ist, sie sind auch dort u.a. mit Granaten beschossen worden.

  2. Avatar bukeo sagt:

    Also das sollte man ……………
    geschrieben von Walter Roth , September 22, 2011

    ….sich sehr gründlich vor Augen halten und gut durchdenken.

    Was hier gerade geschieht oder zumindest angedacht wird, ist nicht nur ein sehr kluger Schachzug, sondern es wäre ein ganz grundsätzlicher Wechsel.

    Man befreit die Angeklagten nicht einfach von der Straffverfolgung, was sofort wütende Reaktionen des Establishments hervorrufen würde, sondern man rückt die Betrachtungsweise der Geschenisse nach Gesetz wieder zurecht.

    das ist keine Zurechtrückung, sondern eine Verfälschung der Fakten.
    Wenn ich als Führer der Rothemden, zum Abfackeln von ganze Thailand aufrufe und der Mob das dann letztendlich auch durchführt – dann ist das reiner Staatsterrorismus. Ähnlich dem Aufruf Osamas, Amerika zu bekämpfen.
    Es wurden letztendlich ja nicht nur leere Gebäude angezündet, sondern es kamen Menschen dabei ums Leben – also Mord. Im WTC wurden einige gefunden, im CH3 konnte die Armee schlimmeres verhindern, indem sie über 90 Angestellte vom Dach herunter rette.
    Dagegen war die Flughafen-Besetzung ja ein Gottesdienst. Keine ATM geplündert, besenrein zurückgegeben.

    Dazu gibt man als Grund die erleichterte Entschädigung derjenigen an, welche Schäden duch die Niederschlagung auf Rajaprasong erlitten haben, wie das Central-World usw.

    das CW wurde nicht durch die Niederschlagung der illegalen Demo abgefackelt, sondern das waren Söldner Saeh Daengs.

    Damit,…das man die Schadensregulierungen für die grossen Kaufhäuser als Grund benennt, schafft man Gegendruck auf Eiferer in der Reihen der DP oder der PAD welche dagegen Sturm laufen könnten. Nun gibt es mächtige Familien die ein Interessen daran haben, dass der Vorwurf des Terrorismus beiseite gelegt wird.

    naja, dann halt bei den Gelbhemden auch – das war dann nur leichter Hausfriedensbruch am Flughafen, sonst nichts.

    Ist es kein Terrorismus mehr, könnten hernach die Red-Shirts nicht nur leichter auf Kaution hoffen, sondern auch auf ganz vernünftige Urteile, so es deswegen denn überhaupt noch welche geben wird.

    naja, wenn sie ein paar Jahre wegen Aufruf zu einer Straftat bekommen, geht es ja noch. Wenn Freispruch – dann für alle – auch den Gelbhemden.

    Naja, was Korkaew da verkündet, ist etwas mit ungeahnter Reichweite.

    wird man sehen.

    Zwischen den Flughafenbesetzungen der PAD und den Demonstrationen auf Rajaprassong war rechtlich ein klarer Unterschied.
    Flughafenbesetzungen wie die der Suvarnaphum in BKK gelten auch nach thailändischer Gesetzgebung als Terrorismuss. Ein Flughefen ist heute nicht nur ein Landeplatz sondern für jedes Land eine eminent wichtige Sache. So ein Hub ist wie eine Nabelschnur, weit wichtiger wie ein besetztes Rgeierungshaus.

    naja, bei der Besetzung des intern. Flughafens seinerzeit in Stansed (1000 Flüge fielen aus oder mussten umgeleitet werden) gab es nicht mal Verhaftungen – es wurde alles nicht so eng gesehen.
    Also lieber eine zeitweilige Flughafen-Besetzung als ein brennendes Bangkok.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Jetzt erteilen sich die Roten selbst die Absolution.
    Na ja, sonst tuts auch keiner.
    Nur weiter so!

  4. Avatar bukeo sagt:

    Die Regierung und die Versicherung-Kommissionsdienststelle sollten die Ankündigung, dass es sich bei den politischen Unruhen des vergangenen Jahres um einen Akt des Terrorismus handeln würde, widerrufen und sie als Ausschreitungen klassifizieren

    wenn ich also als Rothemden-Führer über Medien die Massen auffordere, ganz Thailand abzufackeln, die City Halls, CH3 (samt Personal) anzuzünden – wenn ich sie auffordere Benzin für Molotows zu sponsoren, damit man damit Sicherheitskräfte bekämpfen kann, dann ist das Staats-Terrorismus, keine Ausschreitungen.

Schreibe einen Kommentar zu bukeo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)