Bangkok: Thai Health startet Verkehrssicherheitskampagne über Neujahr um Unfallzahlen zu reduzieren

Die Thai Health Promotion Foundation ermutigt die breite Öffentlichkeit, in dieser Weihnachtszeit, in der viele voraussichtlich in ihre Heimatstadt zurückfahren werden, nicht unter Alkoholeinfluss Auto zu fahren. Die diesjährige Verkehrssicherheitskampagne soll dazu beitragen, die Unfallzahlen zu senken.

Die Thai Health Promotion Foundation (ThaiHealth) hat sich mit verschiedenen Partneragenturen zusammengetan, um die Verkehrssicherheit und die Kampagne „Drink Don’t Drive“ für Straßenfahrten in der diesjährigen Weihnachtszeit zu fördern.

Die Neujahrsfeiertage sind einer der beiden Hauptzeiträume, in denen in Thailand die meisten Verkehrsunfälle gemeldet werden, der andere sind die thailändischen Neujahrs- oder Songkran-Feiertage, während der viele Menschen in ihre Heimatstadt oder in den Urlaub zurückkehren.

Herr Phrommin Kanthiya, der Direktor des Accident Reduction Network Office, sagte, dass die Fälle von Verkehrsunfällen bei Menschen mit hohem Blutalkoholspiegel während der Neujahrsferien 2021 um 17 % höher waren als im Vorjahr, mit insgesamt 5.387 Verletzungen und Todesfällen.

Er forderte die Behörden auf, die Vorschriften für den Verkauf von Alkohol strenger zu gestalten, mehr Kontrollpunkte zu errichten, ihre Überwachung von risikoreichem Verhalten zu verstärken und unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stehenden Personen die Nutzung der Straße zu verbieten und zu verhindern.

Für die diesjährige Ferienzeit wollen ThaiHealth und die Partnerorganisationen dazu beitragen, die Verkehrssicherheit durch die Reduzierung von risikoreichem Verhalten zu fördern, zu dem auch Geschwindigkeitsüberschreitungen und das Tragen von Helmen gehören. Zusammen mit den Strafverfolgungsbehörden möchte die Stiftung auch dazu beitragen, eine sicherheitsorientierte Umwelt und Gesellschaft zu fördern. / NBT

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Devin
Gast
Devin
31. Dezember 2021 10:42 am

Ich will mich ja nicht in die Diskussion zwischen stin und Forentroll einmischen, deshalb einige Fakten vom ersten Tag der jährlichen Seven Dangerous Days, an denen das thailändische Ministerium für Katastrophenprävention und -minderung Verkehrsunfälle und Todesfälle verfolgt.

– 39 Menschen auf den Straßen getötet, 362 Menschen wurden verletzt.

– 81,3% der registrierten 362 Verkehrsunfälle betreffen mindestens ein Motorrad.

– 34,6 % aller Verkehrsunfälle betrafen mindestens ein Fahrzeug, das für die Sicherheit zu schnell fuhr.

– von den 362 Verkehrsunfällen, die sich am Mittwoch ereigneten, fuhren
23,8% betrunken.

– die meisten Unfälle passieren nicht am Abend oder spät in der Nacht sind, denn die unfallträchtigste Zeit für die Straßen Thailands war tatsächlich zwischen
15 und 18 Uhr.

– Die überwiegende Mehrheit der Unfälle, 83,9%, ereignete sich auf geraden Straßen.

– 63.000 Fahrer verstießen gegen die thailändischen Verkehrsgesetze, davon
18.000 waren Menschen, die ihre Motorräder ohne Helm fuhren
und weitere fast 8.000 Verstöße waren Autofahrer, die ihre Sicherheitsgurte nicht angelegt hatten.

https://thethaiger.com/news/national/7-dangerous-days-beigns-with-39-deaths-362-accidents-on-thai-roads

Siamfan der nicht geloescht werden will
Gast
Siamfan der nicht geloescht werden will
31. Dezember 2021 7:23 am

Sniper sagt:

30. Dezember 2021 um 6:35 pm

Jene, die einen FS haben, haben den meist gekauft. Derzeit liegen die Preise bei 2000 Baht – dann klickt ein Beamter die
Fragen runter und sieht beim praktischen kurz weg und fertig.

Nächst Woche geht jemand aus der Familie zur Fahrschule.

Ich werde mich daneben setzen und sehen wie das gemacht wird.

Um was geht es hier? DLT oder private Fahrschule??

Wenn , wie STIN behauptet, dass bei der DLT gegen Bestechung Betrug moeglich ist, ist das bei Fahrschulen schon lange moeglich.

xxxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

Forentroll
Gast
Forentroll
1. Januar 2022 4:05 pm
Reply to  STIN

Absoluter Dummquatsch! 

Die Fahrschule kann auf den Sohn,  MiaNoi,  …. weiterlaufen. 

Wenn der DLT-Beamter im Prüfungsraum der Fahrschule Betrug verhindern soll,  warum macht er das nicht im Prüfungsraum der DLT?!!!! 

555555 devil

Die müssen auch korrekte Fahrlehrer haben! 

In D kostet (!) der Schein bis zu einer mio und es dauert 1 Jahr. 

Das kann sich selbst in D keiner mehr leisten. 

Dazu verbreitet STIN die Lüge,  das würde als Umschulung gezahlt,  hat es aber bis heute noch nicht belegt! 

Forentroll
Gast
Forentroll
28. Dezember 2021 7:29 pm

Licht an (24std) für alle Fahrzeuge,  wie bei den Krafträdern. 

Viele machen kein Licht an,  weil die Birnen schon länger durchgebrannt sind. 

Wie wichtig das ist,  sieht man,  wenn man die Todeszeit auswertet. 

Die Zahlen haben sich schon gebessert,  aber man meldet jetzt auch Ausländer und Mehrfachmeldung schließe ich auch nicht mehr aus. 

STIN hatte aus Versehen mal eine Grafik der Nation eingestellt, wo die Verbesserung zu sehen war. 

Am PC habe ich die Grafik noch. 

 

Forentroll
Gast
Forentroll
28. Dezember 2021 10:38 pm
Reply to  STIN

STIN sagt:

28. Dezember 2021 um 9:13 pm

Viele machen kein Licht an, weil die Birnen schon länger durchgebrannt sind.

Wie wichtig das ist, sieht man, wenn man die Todeszeit auswertet.

Nein, es gibt mehr Tote bei Dunkelheit, weil dann mehr Besoffene auf den Strassen fahren.

Link oder :Liar:

Die Zahlen haben sich schon gebessert, aber man meldet jetzt auch Ausländer und Mehrfachmeldung schließe ich auch nicht mehr aus.

Ja, es scheint sich etwas gebessert zu haben, aber nur bis 2018.

Von 25.000 Tote bis Jahr 2016, zu 22.000 Tote 2018.
2020 wieder mehr, fast 26.000 Tote – also wieder wie 2016 ungefähr.

Wo haben Sie denn diese Zahlen her? Siehe Bild unten!

STIN hatte aus Versehen mal eine Grafik der Nation eingestellt, wo die Verbesserung zu sehen war.

Vermutlich von 2018, wo es besser wurde.

Leider schon wieder vorbei – Kontrollen lassen nach, oder wegen der Fahrschulen, die wegen Corona geschlossen haben mussten.

STIN und viele andere haben sich auf die NatioGrafik gestuerzt und haben sie veroeffentlicht, weil sich durch den enormen Anstieg beiden Verletzten ablenken haben lassen.

Da die VTs im gleichen Massstab abgebildet wurden hat man die heftigen Schwankungen gar nicht gesehen!!!!

2014 waren es nur noch 4.310 VTs!!!!

DAS verdreifachte sich fast in 2015 auf 11.385 VTs!!!!

Dann ging es 2016 wieder runter auf 9.815 VTs,

um sich dann 2017 fast wieder zu verdoppeln.

Sorry das ist absolut unserioes, so etwas ohne Erlaeuterung anzubieten!!!!

Ich vermute (!), einmal hat man dann die KH-Toten (mit 365 Tagen) dazu gerechnet und dann eben die Auslaender (auch Wanderarbeiter) mit erfasst. Ich denke, es wurden dann auch wieder erstmalig, VTs von Schiffs-, Bahn-, Flugunfaellen erfasst.

Ausserdem halte ich es fuer denkbar, einzelner Tote wurden mehrmals erfasst!!!!!!

Forentroll
Gast
Forentroll
29. Dezember 2021 2:24 am
Reply to  STIN

Danke fuer die Bestaetigung!!!

Devin
Gast
Devin
27. Dezember 2021 3:41 pm

Jedes Jahr die gleichen schwachsinnigen Aussagen und nichts ändert sich.

“So sind z.B. im Jahr 2019 insgesamt 14.907 Menschen direkt am Unfallort verstorben,
im Jahr 2020 waren es 14.825.

Bis zum gleichen Zeitpunkt des letzten Jahres wurden 13.357 Tote gezählt, die direkt am Unfallort verstorben sind.

Der Rückgang von knapp 9% in diesem Jahr muss vor dem Hintergrund gesehen werden, dass der größte Teil des Landes in diesem Jahr abgeriegelt war.

Der Premierminister musste vor ein paar Jahren zugeben, dass die tatsächliche Zahl der Verkehrsopfer bei über 20.000 im Jahr liegt.

Die Regierung scheint seitdem nicht viel gegen den Verkehrstod sowohl von Thais als auch von Besuchern des Landes unternommen zu haben, auch in den nächsten Jahren werden Menschen zu Tausenden auf Thailands Straßen sterben.

Unfallexperten schätzen die Zahl der Verkehrstoten auf mindestens 25.000 pro Jahr,
80% von ihnen auf zwei Rädern.”

Bislang 12.000 Verkehrstote in diesem Jahr in Thailand

Wenn die Regierung wirklich etwas ändern wollte, müßte bei den Zweiradfahrern angefangen werden, z.B. Fahrerlaubnis kontrollieren, Helmpflicht und STVO durchsetzen –
also Verstöße auch ahnden.

Aber da müßte die Polizei arbeiten und dies will man den armen Leuten nicht zumuten.

stin´s ständige Verweise, dass sich die Thais dies nicht gefallen lassen oder man innerhalb eines Dorfes nicht kontrollieren will, sind ebenfalls nur faule Ausreden –
dann beginnt man halt in den größeren Orten, wo nicht alle unbedingt miteinander verwandt sind.

Und immer daran denken, über 80 % der Verkehrstoten sind Zweiradfahrer, also nicht die Leute auf den offenen Ladeflächen.

ben
Gast
ben
27. Dezember 2021 1:52 pm

Diese Versicherung ist wohl absolut kontraproduktiv! Da denken die Thais nun sind sie versichert und Budha ist auch auf ihrer Seite… also besoffen und voll aufs Gaspedal – kein Problem!

Sniper
Gast
Sniper
30. Dezember 2021 2:02 pm
Reply to  ben

Die Versicherung ist Sekundär. Primär ist der Glaube schuld.
Solange sie glauben, dass alles durch ihr Karma bestimmt wird, und sie darauf keinen Einfluss haben, außer wenn sie Blumen und Geld ins Kloster trage, wird sich auch in ihrem Verhalten nichts ändern.
Und dies gilt nicht nur im Straßenverkehr.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Dezember 2021 11:46 am

Was fehlte dieses Jahr bisher?

Die Propagandashow zur Verkehrssicherheit die davon ablenken soll das niemand in TH der etwas mit Verkehrssicherheit zu tun hat seinen Job tut. Am wenigsten die Polizei

Samstag vor unserer Polizeistation : Wie jedes Jahr wird ein Zelt aufgebaut damit sich einige Polizisten die sich das ganze Jahr nicht aus ihrem Buero trauen vor dem Haus in die Wintersonne setzen koennen ohne ihr Gesicht zu verbrennen.

Dazu gehoeren eigentlich auch Stuehle und Tische. Die sind aber bis Heute (Montag) noch nicht dort.

Es hat dort noch nie einen Unfall gegeben, noch nicht mal einen Auffahrunfall.

Es hat dort auch noch nie eine Polizeikontrolle gegeben. Waere auch witzlos weil die Stelle sehr einfach zu umfahren ist.Es gibt dort 2 ueberdachte Stehpulte in denen noch nie ein Polizist stand.Ich schon, aber niemand hat angehalten und bezahlt.

Sniper
Gast
Sniper
30. Dezember 2021 1:46 pm
Reply to  berndgrimm

Ehre, wem Ehre gebührt!

Hier hat mein lieber Freund berndgrimm vollkommen Recht!

Auch bei uns wird nicht kontrolliert. Da kann man ruhig ohne Helm an einem Polizisten vorbei fahren, keine Regung.
Auch wenn man anhält um ihm etwas zu fragen, sagt er nichts wegen dem nicht vorhandenem Helm.
Und besoffen fahren auch Polizisten. Sehe ja was sie trinken und dann fahren.

Ach verstehe ich nicht weshalb es Ampeln gibt.

Halten sich die meisten nicht dran, zumindest wenn es ums Abbiegen geht.

Und weil die Unwissenden schon losfahren, wenn noch rot ist. Hat man die Ampelzeiten etwas verändert. So haben alle für ca. 3" rot, bevor die Ampel für eine Seite auf grün springt. Aber das wissen die Kamikaze Fahrer nun mittlerweile auch schon, und reagieren darauf.

Und bei Kontrollen werden meist nur Ausländer herausgefischt, weil man weiß, dass die meisten keinen Internationalen Führerschein haben.

Ich werde das Gefühl nicht los, niemand hat hier einen Führerschein. Wenn doch, kennt niemand die Regeln.

Buddha ist ja an deren Seite, kann dann nichts passieren. Und wenn doch, war's das Karma. Mit anderen Worten, es musste so kommen.

Was die Moral der Thais im Straßenverkehr betrifft, zeigen sich Parallelen zum Islam.

Ein Kollege sagte mal zu mir, und das im ernstem Glauben:
Wenn Allah will bum, dann bum. Wenn Allah will nicht bum, dann nicht bum.

Auf Thailand übertragen:
Wenn das Karma will das es bumst, dann bumst es auch. Wenn nicht dann nicht.

Und solange sich in den Köpfen nichts tut, solange wird sich auch auf Thailands Straßen nichts ändern.

Aufpassen und für die Idioten mitdenken, mehr kann man nicht tun.

Jeder wird wohl seine eigenen negativen Erfahrungen auf Thailands Straßen gemacht haben.

 

Sniper
Gast
Sniper
30. Dezember 2021 6:35 pm
Reply to  STIN

Jene, die einen FS haben, haben den meist gekauft. Derzeit liegen die Preise bei 2000 Baht – dann klickt ein Beamter die
Fragen runter und sieht beim praktischen kurz weg und fertig.

Nächst Woche geht jemand aus der Familie zur Fahrschule.

Ich werde mich daneben setzen und sehen wie das gemacht wird.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. Dezember 2021 10:11 am
Reply to  STIN

Es ist ja erfreulich dass wir beim Thema Strassenverkehr und Verkehrssicherheit in TH Alle einer Meinung sind.

Naemlich dass es sowas hier garnicht gibt.

Trotz modernster Strassen und neuester Autos/Mopeds.

Ich moechte aber aus eigener Erfahrung noch einen drauflegen.

Ganz schlecht sieht es in TH fuer Fussgaenger und Radfahrer aus.

Fahrrad fahre ich bei uns nur noch in der Gruppe aber ich laufe haeufig allein.

Abgesehen von den Diesel Russfahnen und Zweitakt Oelwolken mit viel Feinstaub sind die meisten Strassen fussgaengerfeindlich angelegt.

Keine Fussgaengerampeln, keine Fussgaegerwege,zugeparkte oder verwerkstaettete,vermuellte Buergersteige und Autofahrern die noch nicht einmal richtig lenken geschweige denn bremsen koennen oder wollen.

Ich bin ja ein Fan des OePNV weil er unabhaengigkeit von Parkplatz und Strasse gibt.

An der Sukhumvit fahren zwar keine Kurzstreckenbusse mehr aber Songtheaw im Minutentakt.

Nach links Richtung Hnongmon/Chonburi geht es problemlos aber nach rechts Richtung Si Racha Innenstadt muesste ich ueber die Sukhumvit welche bei uns 8 spurig ist und auf der zwischen 40 und 130km/h gefahren wird.

In der Mitte gibt es einen grossen Strassengraben mit U-Turn Bruecke und Abbiegemoeglichkeit in 4 Sois.

Damit es fuer die Fussgaenger nicht so einfach ist hat man die Bruecke voll mit Leitplanken versehen die einen zwingen im Verkehr zu laufen.

In D kaeme sowas in Extra3-Der reale Irrsinn. In TH ist sowas neueste Strassenbaukunst.

Zur naechsten Fussgaengerbruecke sind es 1 km . Deshalb laufe ich die 3 km in die Stadt lieber zu Fuss , es geht ja gegen den Verkehr.

Es gibt sogar Buergersteig.Der ist dort wo unbebaut entweder mit Gestruepp vollgewachsen oder mit Werbetafeln verstellt oder mit Sperrmuell vollgemacht.

Wo bebaut wird der Buergersteig als Parkplatz oder Werkstatt genutzt.

Als Fussgaenger muss man auf der Strasse im Verkehr laufen.

Selbst an unserem neuen Central Si Racha gibt es nur Buergersteig zur Songtheaw Haltestelle und zur Fussgaengerbruecke. Wer zu Fuss Richtung Stadt weiterlaufen will muss im Verkehr vor den Leitplanken laufen.

Ich bin zwar  allein unterwegs aber meistens treffe ich Jogger (Auslaender) und arme Thai die laufen muessen.Die laufen dann meistens mit mir weil sie Angst haben.

So siehts aus im Kulturland!