Jurin: Yingluck ist eine Marionette

Bangkok Post – Die Anweisungen an die Mitglieder des Kabinetts der Puea-Thai Partei, durch den ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra, über Skype zeigen deutlich, dass Yingluck Shinawatra nur eine Marionette ist, sagte der Fraktionschef der Demokratischen Partei, Jurin Laksanawisit, am Donnerstag. “Es ist klar, dass Thailand jetzt zwei Regierungschefs hat. Der erste ( Thaksin ), der wahre Ministerpräsident, und die Ministerpräsidentin, die nur eine Marionette ist. Dies sollte nicht passieren”, sagte er.

Abgesehen davon hat Yingluck die Pflicht das Land zu führen und die Würde des Amtes der Ministerpräsidentin von Thailand zu schützen, sagte Jurin.

Frau Yingluck muss sich bewusst sein, dass das Kabinett zu dem Land gehört und nicht zu irgendeiner Familie, sagte Jurin.

Yingluck wies die Kritik zurück und sagte, dass ihr älterer Bruder den Ministern nur seine Unterstützung zeigen wollte. Thaksin arbeitet weder für die Regierung noch hat er den Ministern politischen Vorgaben gegeben.

“Das Meeting war ein Austausch von Ideen zwischen den Kabinettsmitgliedern der Partei.”

“Thaksin meldete sich via Skype als die Sitzung beendet werden sollte. Ich bin unabhängig und die Entscheidungsfindung liegt beim Kabinett”, sagte sie.

Lokale Tageszeitungen berichteten heute Morgen, dass Thaksin via Skype vorgeschlagen habe, jeden Monat vor der Kabinettssitzung solch ein Treffen zu organisieren, um die Tagesordnungspunkte der Kabinettssitzung am Dienstag mit den Ministern der Puea-Thai Partei zu besprechen.

Thaksin schlug vor, Pläne zu entwickeln, um den Flutopfern zu helfen, sobald das Wasser zurückgegangen ist. Er schlug auch vor, die Konjunkturpakete der Regierung voranzutreiben, wie die Regelungen das Dorf Fonds, laut den Berichten.

 

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/257817/democrat-yingluck-a-puppet-pm

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Jurin: Yingluck ist eine Marionette

  1. Avatar bukeo sagt:

    ..
    geschrieben von Magerquark , September 24, 2011

    Also wenn das Militär jetzt aus ihrem X-Box-Warroom die Frequenz knackt, könnten sie Yingluch ja einfach übernehmen und selber steuern. smilies/wink.gif

    richtig, wenn der militärische Geheimdienst diese Beteiligung Thaksins an einer Parlamentssitzung mitgeschnitten haben sollte, dann wird es eng für Master Thaksin – das wäre nämlich verboten und ein Grund, die PT gerichtlich auflösen zu lassen.
    Vielleicht wurde es ja gemacht und man behält diese Option als Plan B.

    Aber hier sieht man wieder, wie kindisch und unreif das Militär, die Monrachie und Elite ist. Die spielen immer noch mit Puppen! Und wenn man ihnen die Puppen weg nimmt, trotzen und böckeln sie wie kleine Kinder! Und wenn diese Puppen moderner werden und plötzlich ohne Fäden funktionieren, sind die schlichtweg überfordert!

    sehe ich genau andersrum.
    Thaksin trotzt – man hat ihm seinen Futtertrog – aus dem er sich umfangreich bedient hat, weggenommen und nun springt er wie Rapunzel um Thailand rum und versucht reinzukommen, damit er wieder an die Futtertrog kommt.

  2. Avatar andithai sagt:

    Irgendwie ist es fast nicht glaubhaft, dass der gottaehnliche solche Fehler macht.

    • Avatar bukeo sagt:

      das ist bei Chinesen häufig so. Sie können nicht aufgeben – und das wird ihm letztendlich ev. das Genick brechen.
      Ein ARD-Reporter hat mal geschrieben: bevor Thaksin nicht ruhiggestellt ist, wird es keinen Frieden geben. Wie recht er doch hatte….

  3. Avatar bukeo sagt:


    geschrieben von Kubo , September 24, 2011
    Stilles Feuer, wie erklärst du dir denn nun das “Wunder” des überwältigenden Wahlerfolges einer auf politischer Ebene bisher völlig unbekannten Frau ? Gibt es dazu irgendwo auf der Welt entsprechende Parallelen, also vergleichbare Wahlerfolge politischer Neueinsteiger..?

    eigentlich ganz einfach erklärt:

    Man verspricht dem Volk das blaue vom Himmel, weil man weiss – das die Mehrheit des thail. Volkes uninformiert ist, was normalerweise als Hindernis für eine Demokratie gilt.
    Hinterher spielt es dann keine Rolle mehr, ob man diese Versprechungen einhält, das Volk lässt sich schon irgendwie ruhigstellen – man hat dann ja 4 Jahre Zeit.

    Thaksin wurde auch nicht durch die Hintertür mitgewählt, wie du meinst, sondern der wurde nur ganz klar in seinem ihm lediglich unrechtmäßig genommenen Amt erneut bestätigt.

    naja, wenn man nach dem PT-Member Chavalit geht, sind “gute Coups” legitim.
    Wichtig ist nur, das die nationale Sicherheit und die Monarchie dadurch geschützt werden – das hat Chavalt 2008 öffentlich erklärt. Somit kann man den Coup 2006 – auch nach Ansicht der PT – als guten Coup bezeichnen.

    Yingluck hat jetzt die Ehre , den vom Volk gewählten und nach Recht um Gesetz immer noch im Amt befindlichen thailändischen Premier zur Zeit ..also nur vorübergehend.. zu vertreten.

    nein, dann wäre auch Gaddhafi noch offiziell Staatschef. Mit der Ausserkraftsetzung der Verfasssung und Annahme der neuen Verfassung von der Mehrheit des Volkes – ist Thaksin kein Regierungschef mehr – auch nicht international gesehen.

    Rechtlich und völkerrechtlich ist es nämlich als Verbrechen zu bezeichnen, wenn ein amtierender Premierminister nicht vom Volk abgewählt, sondern von kriminellen Elementen aus dem Amt gejagt/geputscht wird.

    nicht unbedingt. Wenn ein Staatschef die Verfassung ausser Kraft setzen kann, dann gibt es bei der Absetzung des Regierungschefs keine Verfassung mehr und ist somit
    – naja, einfach hinzunehmen. Staatschefs können tw. auch das Parlament auflösen, vorläufige Regierungschefs einsetzen usw. – alles legal und völkerrechtlich ok.

    Thaksin steht daher gegenüber den ihn an der Amtsausübung hindernden Verbrechern ein uneingeschränktes Widerstandsrecht zu.

    nein, nicht national und nicht völkerrechtlich.

    Wegen des ihn im Moment behindernden ungleichen Kräfteverhältnisses hat er sich wahrscheinlich dafür entschieden, bis zur endgültigen Vernichtung seiner bekannt skrupellosen Gegner als deren ständiger Albtraum auch weiterhin durch die thailändische Politik zu geistern.. smilies/grin.gif

    das kann er machen, bis er dann mit seiner Schwester auf Dauer in Dubai wohnt.

    Der überragende Wahlerfolg seiner geschäftsführenden Vertreterin Yingluck und der trostlose Abgang des letzten korrupten Marionettenregimes hat ihm bestätigt, daß er auf dem richtigen Weg ist und darauf güt vorankommt.

    dagegen spricht die Umfrage, siehe oben.

    Ein erneuter Putsch der inzwischen klar gescheiterten Völkerrechtsbrecher würde das dadurch nochmals um seinen Willen gebrachte Volk noch wütender in den dann evtl. sogar bewaffneten Kampf gegen Unterdrücker oder Verfälscher des freien und demokratischen Wählerwillens ziehen lassen.

    ein Putsch ist nicht nötig. Lt. Verfassung ist es verboten – sich als flüchtiger Verbrecher und gebannter Politiker – sich in die thail. Politik einzumischen. Das tut er nachweislich – also kann ganz legal und völkerrechtlich legitim – per Gericht, Yingluck samt Partei gebannt werden.
    Da die Mehrheit der Thais die Verfassung akzeptiert haben – wäre das sogar von der Mehrheit abgesegnet.

  4. Avatar bukeo sagt:

    Als Ergebnis der Wahlen ist ….
    geschrieben von StillesFeuer , September 23, 2011
    ..Yingluck die Regierungschefin in Thailand – und niemand sonst. Sie stand zur Wahl, ihr Bruder wurde nicht durch die Hintertür mit gewählt. Was die da mit der Video-Schaltung machen, ist mehr als unklug, finde ich. Der Verweis auf die Vergangenheit – Abhisit war Marionette von.. – ist inhaltlich zutreffend und mag zum üblichen politischen Spiel gehören. Überzeugend war es aber noch nie, eigene Fehler mit größeren Fehlern von anderen aus der Vergangenheit zu rechtfertigen.

    richtig, Thaksin wurde nicht gewählt. Als Abhisit seinerzeit den PM übernahm – wurden genau diese Vorwürfe laut. Er wäre vom Volk nicht gewählt – also nicht legitim. Nun macht Thaksin das gleiche.
    Ausserdem ergab kürlich eine Umfrage: 76% der Thais wollen keine Einmischung Thaksins in die Politik – da ansonsten eine Versöhnung nicht möglich sein wird.
    Immerhin stehen um die 20 Millionen Thais gegen Thaksin.

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    Alte Zöpfe………….
    geschrieben von Walter Roth , September 22, 2011

    Ich schlage vor, man ersetze im Artikel der Bangkok-Post einfach den Namen Thaksin durch “Prem” und den der “Phuea-Thai” durch Democrat-Praty und schicke ihn an den Absender zurück.

    WR

    Mit alten Zöpfen kennen sich die Thaksinisten ja aus.
    Was anderes gibts von denen ja nicht.

    Aber in einem muss ich den Nichtregierungsabwart zustimmen:
    Wenn man Thaksin durch Prem (91jährig) ersetzen würde
    und Pheua Thai durch Democrats hätten wir jetzt wenigstens
    eine Regierung.
    Ganz vergessen hat der wilde Feger seinen Todfeind: Abhisit Vejjajiva

    Wenn der statt der PMiss Regierungschef wäre ginge wenigstens mal
    was vorwärts.
    Fürs Volk und nicht nur für die Familen Shinawatra/Phombejra.

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Abgesehen davon hat Yingluck die Pflicht das Land zu führen und die Würde des Amtes der Ministerpräsidentin von Thailand zu schützen, sagte Jurin.

    Frau Yingluck muss sich bewusst sein, dass das Kabinett zu dem Land gehört und nicht zu irgendeiner Familie, sagte Jurin.

    Aber nicht wenn der Thaksin/Phombejra Clan regiert.
    Und dann noch mit ner fast Zweidrittelmehrheit.

    Die haben die Lizenz zum Abkassieren.

    Und die dummen Büffel die sie gewählt haben
    fallen immer wieder darauf rein.

    Kann man es einem Kleptokraten einfacher machen?

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Wurde auch mal Zeit dieses öffentlich zu sagen.
    Jeder der das Gehampele in der Nicht Regierung mit ansehen muss,weiss es eh.
    Aber ausser warmen Worten hat auch der grösste thailändische CEO nichts zu bieten.
    Schliesslich ist Yinglucks Spielgruppe nicht für Thailand sondern nur für seine
    Rehabilitation und Rückkehr vorgesehen.
    Richtige Politik gibts erst wenn der Boss zurück ist.
    Wers glaubt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)