Israel: Studie über 4. Impfung zeigt ähnliche Nebenwirkungen wie zuvor – Regierung genehmigt sie nun

Wegen der schnellen Ausbreitung der Omikron-Variante dürfen sich nun deutlich mehr Menschen die vierte Corona-Impfung in Israel holen.
Alle über 60 Jahre sowie das medizinische Personal erhalten die vierte Impfung.
Erst am Freitag hatte Israel mit der vierten Impfung für Immungeschwächte begonnen.

Israel will nun auch über 60-Jährige und medizinisches Personal zum vierten Mal gegen das Coronavirus impfen. Der israelische Ministerpräsident Naftali Bennett sagte am Sonntagabend vor Journalisten, das Gesundheitsministerium habe diesen Schritt gebilligt und rief Millionen Menschen zum Impfen auf.

Es folgte damit der Empfehlung eines Expertengremiums angesichts der rasanten Ausbreitung der Omikron-Variante. Am Freitag hatten in Israel zunächst die Viertimpfungen für Menschen mit Immunschwäche begonnen. Auch in Pflegeeinrichtungen für Senioren war der zweite Booster bereits erlaubt worden.

Studie zur vierten Impfung: ähnliche Nebenwirkungen wie zuvor

Das Schiba-Krankenhaus bei Tel Aviv hatte vor einer Woche eine Studie zur vierten Impfung gegen das Coronavirus mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech begonnen. Die Klinik teilte am Sonntag Zwischenergebnisse mit: Die Nebenwirkungen seien ähnlich wie nach der dritten Dosis.

In den kommenden Tagen wolle man auch darüber informieren, in wieweit die Antikörper nach der vierten Dosis wieder ansteigen.

Der israelische Ministerpräsident Bennett hat unterdessen sein Land vor einem bevorstehenden „Corona-Sturm“ gewarnt. Bald werde Israel mehrere Zehntausende Neuinfektionen pro Tag verzeichnen, sagte Bennett zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag. Trotz der Verabreichung von mehr als 4,2 Millionen Auffrischungsimpfungen in der Bevölkerung seit Juli „kommt der Sturm in diesen Tagen auf uns zu“.

Infektionszahlen steigen in Israel

Israel hat die vierte Corona-Welle bereits hinter sich, zuletzt sind die Infektionszahlen jedoch wieder massiv gestiegen. Gegenwärtig liegen die Zahlen durchschnittlich bei 5000 Neuinfektionen am Tag. Bennett sagte, man rechne angesichts der Omikron-Welle damit, dass sie bis Ende der Woche die 20.000 überschreiten. Einen weiteren Lockdown lehnt er ab. „Unser Hauptziel ist immer noch, eine funktionierende Wirtschaft zu haben, während wir die Schwächsten schützen.“

Nur rund 60 Prozent der 9,4 Millionen Israelis gelten noch als vollständig geimpft. Dies sind zweifach Geimpfte bis zu sechs Monate nach der Zweitimpfung und Menschen mit Booster-Impfung. 31 Prozent der Bevölkerung sind gar nicht geimpft, bei neun Prozent ist die Gültigkeit der Impfung schon abgelaufen. / DPA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Devin
Gast
Devin
7. Januar 2022 6:50 am

Wir wissen doch alle, dass stin nicht richtig lesen kann oder will.

Zwar ist der Omikron-Verlauf milder, aber in sofern gefährlich, dass er sich rasend ausbreitet und die Krankenhäuser an den Rand ihrer Kapazitäten bringt und andere wichtige Operationen zurück gestellt werden müssen –
und schon dadurch weiterhin sehr gefährlich.
Was nützen KH-Betten, wenn das Personal fehlt?

Und aus den USA ist zu hören:
“Omikron flutet US-Kliniken mit Kindern.
Die Omikron-Variante greift offenbar weniger die Lunge, dafür eher die oberen Atemwege an. Während viele infizierte Erwachsene mildere Verläufe haben, kommen immer mehr Kinder in die Kliniken. Massenhafte Erwachsenen-Quarantänen belasten außerdem die Infrastruktur.”

Auch in Österreich breitet sich die Corona-Variante Omikron rasant aus.
Neben neuen Regeln bleibt das Thema Impfpflicht im Fokus – aber nicht nur im Nachbarland.
Künftig muss im Freien eine FFP2-Maske getragen werden, wenn kein Zwei-Meter-Abstand eingehalten werden kann.

Und die WHO meldet innerhalb einer Woche 9,5 Millionen neue Corona-Fälle.

In Nord- und Südamerika verdoppelte sich die Zahl der Neuinfektionen binnen dieser Woche.

In Europa betrug der Anstieg 65 Prozent.

In diesen sieben Tagen rund um den Jahreswechsel wurden weltweit auch 41.000 neue Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet.

Wenn sich also einer widerspricht, dann ist es wie immer stin, um in jedem Fall seine Propaganda unterbringen zu können.

Und was das boostern anbelangt, hatte ich bereits einen Faktencheck eingestellt – einfach mal lesen, anstatt Panik verbreiten zu wollen.

https://www.dw.com/de/faktencheck-hilft-boostern-gegen-omikron/a-60083612

Und da stin Drosten zuhören willst, so meinte dieser am 30.12.21:

„Hier in Deutschland haben wir eben dieses besondere Problem der vielen Ungeimpften.
Da muss eine Lösung natürlich her.
Wir müssen da sicherlich über die Booster-Kampagne auch gegenhalten.“

Devin
Gast
Devin
6. Januar 2022 4:51 pm

stin betrachtet es schon als reine Panikmache, weil Lauterbach empfahl, dass man sich schnell boostern lassen soll, weil Omikron so gefährlich wäre.

Deshalb einige Informationen: So kämpfen Staaten gegen Omikron

Zwar verlaufen die Infektionen bislang häufig milder, allerdings wird die hohe Zahl an gleichzeitig Infizierten vielerorts zum Problem.

Dem begegnen die Regierungen verschiedener Länder mit sehr unterschiedlichen Maßnahmen.

– Trotz des neuen Höchstwerts von 218.000 Neuinfizierten an einem Tag hegt der britische Premierminister Boris Johnson die Hoffnung, die Welle aussitzen zu können.
Das staatliche Gesundheitswesen meldet zwar mehr Krankenhauseinweisungen, aber keinen Anstieg bei Erkrankten, die beatmet werden müssen.

– Die bislang zumeist milderen Krankheitsverläufe bei Omikron haben jüngst einige Länder dazu gebracht, ihre Isolations- und Quarantänedauern zu verkürzen. 

– Die Niederlande sind seit 18. Dezember im Lockdown – Geschäfte, Gastronomie und viele weitere Einrichtungen bleiben geschlossen.

– Österreich hat den Lockdown schon hinter sich.  Für Ungeimpfte gelten weiter zahlreiche Einschränkungen.

– Frankreich erhöht den Druck auf Ungeimpfte.

– Italien setzt ebenfalls auf Druck mittels 2G-Zertifikat. Zudem wird eine Corona-Impfpflicht für Menschen über 50 eingeführt.

– Israel setzt im Kampf gegen Omikron einmal mehr auf eine besonders schnelle Impfkampagne. Mehr als 70.000 Menschen haben die Viertimpfung bereits erhalten. 
In Israel verlieren Personen sechs Monate nach der Zweitimpfung den Status als “vollständig geimpft”, sofern sie nicht geboostert sind.

– Japan hat aus Sorge vor Omikron die Grenzen größtenteils dicht gemacht.

– Thailand hat jüngst die Einreiseregelungen verschärft und eine Pflichtquarantäne für Einreisende aus dem Ausland verhängt.

– Massentests und harte Lockdowns in China.

– Vorsichtiges Öffnen in Südafrika.

https://www.dw.com/de/so-k%C3%A4mpfen-staaten-gegen-omikron/a-60340225

Und zum Schluß noch ein Faktencheck: Hilft Boostern gegen Omikron?

https://www.dw.com/de/faktencheck-hilft-boostern-gegen-omikron/a-60083612

So nun kann stin mit seiner Propaganda und Polemik weiter machen, da er auf dieser Welt der Einzige ist, welcher alles über Omikron weiß.

Devin
Gast
Devin
6. Januar 2022 11:50 am

Obwohl stin laufend behauptet, dass Omikran nicht allzu gefährlich sei, sehen es die Experten weltweit und auch in TH völlig anders.

Thailand erhöht deshalb die Covid-Alarmstufe aufgrund von Omicron- und Neujahrsclustern auf den zweithöchsten Stand = Stufe 4 .

Die täglichen Fälle stiegen am Donnerstag auf fast 6.000, angetrieben von der Omicron-Variante und Versammlungen im Neujahrszeitraum.

Trotz der Erhöhung des Niveaus wird es keinen Lockdown geben, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Die neue Alarmstufe könne jedoch zu neuen Beschränkungsmaßnahmen führen, darunter die Schließung gefährdeter Veranstaltungsorte, die Anwendung des Work-from-Home-Modells, die Abschreckung von Menschen von unnötigen Reisen zwischen den Provinzen und Einschränkungen bei Versammlungen.

Das Department of Medical Services sagte, dass es rund 11.000 Krankenhausbetten im ganzen Land vorbereitet, um mit neuen schweren Fällen fertig zu werden.

Die Bangkok Metropolitan Administration sagte, dass sie Krankenhausbetten vorbereitet und neue Quarantänezentren und Feldlazarette einrichtet, um sich auf den neuen Anstieg der täglichen Covid-Fälle vorzubereiten, darunter 2.922 Krankenhausbetten in Krankenhäusern, 2.898 eingereichte Krankenhausbetten, 19.525 Hospitel-Betten und 40 kommunale Isolationszentren mit einer Gesamtkapazität von 5.066 Betten.

Quelle: Thai Enquirer

Vielleicht sollten sich die Verantwortlichen in TH mit dem großen Omikron-Experten stin zusammensetzen, dann könnten sie sich den ganzen Aufwand sparen – Satire Ende55555555

Devin
Gast
Devin
4. Januar 2022 5:20 pm

stin und chronologisch, da muß ich lachen.

So behauptete stin am 02.01.22:

„ Israel/Deutschland: Israel stoppt 4. Impfung“,

wobei Cicero das einzige Medium war, was derartiges behauptete.

und als ich unter bezug auf „Stern“ vom 30.12.21 darauf hinwies, dass Israel bereits mit vierten Impfungen gegen des Coronavirus für Menschen mit Immunschwäche begonnen hat und ein Expertengremium angesichts der raschen Ausbreitung der Omikron-Variante zuvor empfohlen hatte, neben Immungeschwächten auch Menschen über 60 und medizinisches Personal zum vierten Mal zu impfen,

hatte stin nichts besseres zu tun, als diese Aussage anzuzweifeln und am 03.01.22 zu behaupten:

„ Stern ist Boulevard und hat falsch berichtet – man begann keine Impfungen.“

Auch meine Frage: wo behauptet wurde, dass Israel die 4.Impfung gestoppt hat konnte stin nicht beantworten und antwortete als typischer Wendehals:

„Richtig, die schreiben: gebremst
Wahnsinn…..“

Deshalb nochmals für alle User, welche sich nicht mit dieser Materie befasst haben:

Der obige (von stin veröffentlichte) Artikel sagt sehr eindeutig:

„am Freitag hatte Israel mit der vierten Impfung für Immungeschwächte begonnen und am Sonntagabend sagte der israelische Ministerpräsident Naftali Bennett vor Journalisten, das Gesundheitsministerium habe diesen Schritt gebilligt und rief Millionen Menschen zum Impfen auf.“

Aber stin geht es wie immer nicht um Information, sondern um Polemik – leider auch bei Corona.

So fängt er mit seinen Wortspielereien an, wie

„ Ein Expertengremium o.ä. genehmigte die 4. Impfung, die Regierung bremste, oder eben stoppte dies“

obwohl stin zuvor sogar in der Überschrift noch behauptet hatte: „ Israel stoppt 4. Impfung“

Devin
Gast
Devin
4. Januar 2022 12:29 pm

Was für eine Wende – denn noch gestern schrieb stin:

„Israel/Deutschland: Israel stoppt 4. Impfung“

Unser stin ist nämlich sehr anpassungsfähig –
man kann auch sagen – ein richtiger Wendehals.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Januar 2022 11:08 am
Reply to  STIN

Aeh. ich moechte ja nicht weiter stoeren aber ich lebe nicht in Israel und ich moechte auch keine 4. Impfung.

Aber ich lebe in TH und bin zweimal geimpft und mir wurde nach der zweiten Impfung gesagt ich sollte mich spaetestens nach 6 Monaten noch ein drittes Mal impfen lassen.

Leider vergass man mir zu sagen wo !

Ich hatte eigentlich vor mich in D/LUX boostern zu lassen damit ich auch endlich mal das gelbe internationale Impfbuch der WHO bekommen wuerde.

Leider hat die gute thailaendische Militaerdiktatur inzwischen irgendwie von Omi Kron einen Anfall bekommen und beschlossen dass man zukuenftig wieder 2 Wochen in Hotelquarantaene muss wenn man nach TH freiwillig zurueckkommt. Damit haette sich meine Eurpareise zum dritten Mal hintereinander erledigt.

Jetzt muesste ich mich also in TH boostern lassen.Aber wo?

Ich hatte mich zum Impfen bei insgesamt 9 staatlichen/kommunalen Stellen via Internet angemeldet.

Dies war vor 9 Monaten. Antwort (einen Impftermin) bekam ich nur von 2 Stellen.

Wenn man das ganze geseiere welches STIN hier immer ablaesst ernst nehmen soll dann muesste es ja wohl auch irgendeine Stelle geben wo man einen Termin zum boostern bekommen sollte.

Idealerweise natuerlich die Stelle von der man geimpft wurde.

Aber die war anonym und wollte auf keinen Fall weiterhin etwas mit uns zu tun haben. Wat Nu??Muss ich mit Omi Kron sterben?

Nur mal zum Vergleich: Die gesamte Familie meiner Freunde ausser der mittleren Tochter wurde in D ohne Anmeldung und mit minimaler Wartezeit mit BioNTech geimpft.

Und dies in 2 verschiedenen Bundeslaendern mit vollkommen unterschiedlicher Kultur :

Erstimpfung in Regensburg nach der Ankunft und Zweitimpfung in Freiburg vor dem Abflug

Zum Vergleich: Ich hatte Erst- und Zweitimpfung im Central Festival in Pattaya ausgefuehrt durch das Bangkok Hospital Pattaya.

Auf die Erstimpfung wartete ich 4 Stunden im 6. Stock im Parkhaus bei der Zweitimpfung sind wir einfach erst Nachmittags  gekommen , trotzdem warteten wir 2 Stunden auf den Impfzettel.

Normalerweise haette ich mir eine solche Behandlung nirgendwo gefallen lassen aber hier ist nunmal das heutige Thailand und ich wollte auch meine Leidensfaehigkeit testen.

Wie fuehlte ich mich?

Angesichts der Tatsache dass viele Thai die deutschen Nazis verehren fuehlte ich mich wie 1938 und ich hatte vergessen meinen Judenstern anzustecken.

คุณจะไปที่ Auschwitz ที่ไหน

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Januar 2022 8:24 am
Reply to  STIN

Meine Freunde waren "vorher" in D!!!

Die Propaganda vonwegen fehlenden Impfstoffen war wohl eher von Impfgegnern.

Und nun zu STINs Propaganda wegen TH.

"You just have to ask" ist die typische Thai Ausrede fuer nixtun!

Wohlgemerkt ich hatte mich bei 9 Organisationen angemeldet und nur von 2 eine Antwort bekommen !

Und von den 2 war eine Toyota Thailand , also eine japanischen Firma die Alles fuer ihre Angestellten und deren Angehoerige organisiert und bezahlt hat!

Von den 8 Thai Organisationen/Behoerden hat KEINE (in anderen Worten NULL) auch nur eine Kontaktadresse hinterlassen.

Ich wohne im Herzen des EEC dem wirtschaftlichen Herz Thailands!

Warum sollte ich 120km nach BKK ins Bungnumrad Hospital fahren?

Wir haben hier alle bedeutenden Privatkrankenhaeuser und angeblich auch das beste staatliche Krankenhaus Thailands.

Von denen gab es entweder solche Ausreden wie von STIN oder Phantasiepreise fuer Farang!

Nein, es ist die typische Thai Malaise:

Statt ihren Job zu machen wird eine grosse Show veranstaltet und ansonsten gefaulenzt.

Ein Beispiel au unserer Anlage:

Wir haben eine vorbildliche Feuervermeidungs und Bekaempfungs Anlage.

Wir haben baulich vorgesorgt mit feuerfesten Materialien,feuerfesten Tueren und 2 breiten Treppenhaeusern als Notausgaenge.

Wir haben Feuerwehr C Rohre auf jedem Flur sogar 2 Stueck. Die Bedienung ist einfach und sie sind viel wirkungsvoller als z.B. Sprinkleranlagen. Wir haben mit der lokalen Feuerwehr regelmaessige Uebungen veranstaltet und weil die meisten Braende in TH durch die mangelhafte Elektrik verursacht werden haben wir eine hochmoderne Elektrikanlage von Schneider mit automatischen Sicherungen und manueller Stromunterbrechung ueberall.

Nicht nur unsere Notbeleuchtung brennt immer sondern auch alle 3 Aufzuege funktionieren immer und sind durch Batterien abgesichert.

Nachteil: Die Dummbatzen unserer Property Management Firma spielen mit ihren Pottfingern an der Anlage herum und sorgen fuer Stromausfaelle . stellen die Fluchtwege zu und schliessen lebenswichtige Fluchttueren zu.

So kann man auch die modernste idiotensichere Anlage durch Thainess wirkungslos machen.