Bangkok: Polizei warnt Verkehrsteilnehmer von Strafen bis zu 10 Jahren Haft, wenn sie betrunken einen Unfall verursachen

War­nun­gen der Roy­al Thai Police vor Alko­holkon­sum und Aut­o­fahren sind erneut auf taube Ohren gestoßen. Sta­tis­tiken der Bewährungs­be­hörde zeigten dies mit einem starken Anstieg der Silvesterfälle.

Dies geschah nur wenige Stunden, nachdem der RTP-Sprecher in Bangkok Pol Maj-Gen Yingyot Thepjamnong seine Landsleute gewarnt hatte, dass die Polizei landesweit an Kontrollpunkten nach betrunkenen Fahrern Ausschau halten werde.

Der Generalmajor warnte die thailändische Bevölkerung vor hohen Geld- und Gefängnisstrafen.

Ein erstes Vergehen, das nicht zu einem Unfall führt, kann dazu führen, dass ein Fahrer mit einer Geldstrafe von 5.000 bis 20.000 Baht belegt wird und seinen Führerschein für mindestens 6 Monate verliert.

Aber das Verursachen von Unfällen kostet den Fahrer eine Freiheitsstrafe von 1-5 Jahren und/oder eine Geldstrafe von 20-100.000 Baht oder 2-6 Jahren und 40-120.000 Baht.

Wenn der Tod durch einen betrunkenen Fahrer verursacht wird, beträgt die Strafe 3-10 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe von 60-200.000 Baht.

Allein die Bewährungsabteilung behandelte fast 3.000 Fälle von DUI und Autofahren, die unter Drogen standen. / ASEAN NOW

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Devin
Gast
Devin
9. Januar 2022 12:01 pm

Apropos Probleme –
deshalb einige Zahlen zu unnötigen Todesfällen in TH, die zeigen, dass sich TH nicht nur beim Reis in der Spitzengruppe bewegt.

Luftverschmutzungsproblem: etwa 32.000 vorzeitige Todesfälle 

Straßenverkehr: etwa 24 000 Todesfälle 

Selbstmorde: 5.085 pro Jahr (2021)

Tötungsrate: etwa 2250 Todesfälle 

Da ist es doch erfreulich, dass sich TH bei den gemeldeten Coronatoten nur auf Platz 36 befindet:
Coronatote = 21.799 Todesfälle 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Januar 2022 11:22 am

Da es ueberhaupt keine Alkoholkontrollen gibt und die Strafen laecherlich gering sind und weder abschrecken (jedenfalls Thai nicht)  noch irgendetwas bewirken ist dies nur ein weiterer Versuch STINs von den wirklichen Problemen TH abzulenken!

 

Thai public must back bill for clean air

published : 8 Jan 2022 at 07:44

 

Hazardous smog is once again badly affected the country, with Thailand's air pollution problem caused about 32,000 premature deaths, accordinBangkok recently ranking as having some of the world's worst air pollution

Thailand's air pollution problem caused about 32,000 premature deaths, according to information from the State of Global Air 2020, while World Health Organization (WHO) estimated effect of air pollution can reduce life expectancy in the country by two years.

The major sources of the smog are emissions from the agriculture, transport, and industrial sectors. The government has thus far been unable — or even unwilling, to curb emissions from each sector.

 

Bevor man sich mit den wirklichen Problemen Thailands befasst an denen man fast garnix verdienen kann und die man nur sehr schwer den Auslaendern in die Schuhe schieben kann, macht man doch viel lieber weiter mit dem Covid Theater, jetzt mit Omi Kron in der Hauptrolle.Ist viel lukrativer und da kann man jedes Luegenmaerchen erzaehlen.

Alles nicht verifizierbar!