Pattaya: Russe stürzt vom Strommast und stirbt – Polizei ermittelt weiter

Ein Russe soll am frühen Mittwochmor­gen vor der Polizeis­ta­tion Pat­taya im Tam­bon Nong Prue des Bezirks Bang Lamung von einem Strom­mast in den Tod gestürzt sein.

Der Mann, der als Stanislav Kosogin (38) identifiziert wurde, wurde gegen 3 Uhr morgens tot auf einem erhöhten Betonblock auf dem Fußweg in der Nähe eines Pfostens gefunden, der Stromleitungen vor der Polizeistation von Pattaya stützte.

Er hatte eine blutende Kopfverletzung, ein gebrochenes Bein und Verbrennungen an den Händen.

Ein 14-jähriger Junge sagte der Polizei, er sei mit Freunden unterwegs gewesen, als er hörte, wie etwas Schweres auf dem Boden aufschlug. Er drehte sich um und sah einen fremden Mann, der verletzt auf der Betonplattform lag und am Kopf blutete.

Die Polizei sagte, eine erste Untersuchung der Leiche habe Brandspuren auf den Handflächen beider Hände gefunden, die vermutlich von elektrischen Leitungen stammen. Es wurde vermutet, dass er auf den Strommast geklettert war und einen Stromschlag erlitten hatte.

Die Polizei würde die Aufzeichnungen von Überwachungskameras untersuchen, um herauszufinden, was passiert ist.

Die Leiche des Mannes wurde zur Obduktion in ein Krankenhaus gebracht. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Januar 2022 8:47 am

Ich weiss auch nicht warum soviele Auslaender nach TH kommen um hier auf die absonderlichste Art Suizid zu begehen. Und dann noch ueber einer Polizeistation!

Sowas sollte verboten werden ! Wie kann man eine tote Leiche adaequat bestrafen?