Chiang Mai: Verwaltung der Provinzen – die Aufgaben des Kamnans und seiner Assistenten

(STIN) In den ländlichen Bezirken werden die Mubans, Tambons von Puh Yai Bans und Kamnans verwaltet.

Ein Kamnan ( Thai : กำนัน ) ist ein thailändischer Regierungsbeamter auf der Ebene des Tambon (Unterbezirk). Es wird normalerweise als “Unterbezirksvorsteher” übersetzt.

Die Position eines Kamnan wurde mit den Thesaphiban- Verwaltungsreformen gegen Ende des 19. Jahrhunderts eingeführt, die erstmals 1892 in Kraft traten. Der Kamnan sollte aus den Dorfältesten (phu yai ban) der Dörfer ausgewählt werden, aus denen der Tambon besteht. Ursprünglich war es ein lebenslanger Posten, aber jetzt ist er befristet.

Die Hauptaufgabe des Kamnan bestand darin, die Politik der höheren Verwaltungsebenen umzusetzen, und er war der Hauptansprechpartner der Regierung für die Bevölkerung des Tambon.

Mit dem Tambon Council und dem Tambon Administrative Authority Act BE 2537 (1994) übernahm der Tambon eine Rolle bei der lokalen Politikgestaltung.

Gemäß der Verfassung von 1997 wurden Tambon Administrative Organizations (TAO) als neue lokale Verwaltungseinheiten geschaffen. Auch die Amtszeit auf Lebenszeit wurde durch eine fünfjährige Amtszeit ersetzt.

Ein Kamnan steht allen Mubans eines Tambons vor.
Meist sind es um die 10 Mubans, die ein Kamnan zu verwalten hat.
Unterstützt wird der Kamnan von insgesamt 4 Assistenten/innen – die je
unterschiedliche Aufgaben übernehmen.

So sind 2 Assistenten/innen (สารวัตกำนัน)  für die Tambon-Bewohner zuständig, unterstützen diese bei Amphoe-Angelegenheiten, bei Problemen mit der Schule und anderen Verwaltungsakten.

Die anderen 2 Assistenten/innen (ผู้ช่วยผู้ใหญ่บ้าน) sind für die Dorfgestaltung, für Erneuerungen der Straße und Dorf-Gebäude usw. zuständig. Diese arbeiten eng mit dem Tetsaban zusammen.


Uniform-Abzeichen – Kamnan

 

Dem Kamnan unterstehen die Puh Yai Bans – die Dorfvorsteher der einzelnen Mubans.
Sowohl Kamnan – als auch Puh Yai Ban sind dem Amphoe (Nai Amphoe) zugeordnet.

Der Puh Yai Ban kann sich zwei Assistenten/innen auswählen und wird ebenfalls gewählt.
Derzeit wieder für eine lebenslange Tätigkeit. Die endet für beide – also für Kamnan und
Puh Yai Ban mit 60 Jahren. Im Norden wird der Puh Yai Ban Poh Luang ( พ่อหลวง) gerufen, die Frau Mae Luang. Auch nach einer Abwahl.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Devin
Gast
Devin
9. Januar 2022 9:15 am

An den Ausfürungen unseres stin kann jeder erkennen:

TH ist ein Sinnbild echter gelebter Demokratei.

Wir können alle von diesen Leuten lernen, – Bravo!

Satire Ende!!!

berndgrimm
Gast
9. Januar 2022 10:12 am
Reply to  Devin

TH ist ein Sinnbild echter gelebter Demokratei.

Wir können alle von diesen Leuten lernen,

 

Auch ich moechte STIN fuer seine ausfuehrlichen Beschreibungen der unteren Verwaltungsstruktur in TH danken.

Die kommunale Ebene ist die Basis jeder staatlichen Organisation und wichtig fuer deren Gelingen.

In TH jedoch eher Basis fuer deren Versagen. Es sind ausschliesslich Verwaltungsorgane die Befehle von Oben ausfuehren und hoechstens mit etwas Schmiergeld abgefunden werden.

Entscheidend sind die herschenden Familien im Dorf und in der Stadt.

Sie haben das Geld und sie sind an allen grossen Projekten beteiligt.

Die Beamten stehen nur im Weg und muessen hoechstens bestochen werden.

Kamnan Poh aus Chonburi hatte keine Macht weil er Kamanan von Saen Suk (Bang Saen) war sondern weil seine Familie Khunpluem die einflussreichste dort war.

Als ich vor 37 Jahren auf dem Dorf in Phayao war gab es dort noch eine grosse Solidaritaet weil fast alle arm waren. Auch die relativ reichen Landbesitzer denn Farmland war damals noch nix wert.Der Ortsvorsteher war ein ziemlich junger Lehrer der weder Geld noch Einfluss hatte.Trotzdem gelang es ihm einige Gemeinschaftsprojekte durchzuziehen weil er die reichen Landbesitzer ueberzeugte Geld zu investieren. Damals entstand dort die erste oeffentliche Toilette im Ort und die erste Tankstelle an der Hauptstrasse zwischen Phayao Stadt und Dok Kham Thai.

berndgrimm
Gast
10. Januar 2022 11:27 am
Reply to  STIN

Auch wenn STIN dies nicht einsieht weil er nur die Propaganda dieser Militaerdiktatur verbreitet:

Bei aller berechtigter Kritik sind Deutschland,Frankreich und die USA nicht auf einer Stufe mit TH.

Thailand ist hoechstens eine Scheindemokratie bei der leider auch die Oppositionsparteien mitmachen weil sie sonst ueberhaupt keine Stimme in der Oeffentlichkeit haetten.

Das "Parlament" hat absolut nix zu sagen und Chuan Leekpai hat sich fuer mich selber disqualifiziert weil er die erbaermliche Show dieser Militaerdiktatur mitmacht.

Die "Wahlen" 2019 waren von vornherein manipuliert und wurden nach dem Ausgang noch verfaelscht weil nur so eine Parlamentsmehrheit zu erreichen war.

Die Parteienfinanzierung der Praracharath Militaerpartei war gegen alle geltenden Gesetzen und ihre Gruendung durch amtierende Minister der Militaerdiktatur war absolut ungesetzlich.

Aber da diese Militaerdiktatur alle relevanten Behoerden und Gerichte im Griff hatte gab es weder Klaeger noch Richter.

Stattdessen wurde Thanathorns Forward Movement Partei wegen konstruierten Formalien aufgeloest.

Forentroll
Gast
Forentroll
8. Januar 2022 9:55 pm

In D werden die Aufgaben der Provinzverwaltung,  seit Jahrzehnten /…/ -Tausenden von der Kommunal-/ Lokalverwaltung erledigt. (“Weisungsaufgaben”~) 

Es gibt nur wenige Kamnans,  die ihre Aufgaben ordnungsgemäß erledigt haben. 

Ich kenne einen davon. 

Wie sagte die alte Mexikanerin,  schlechte Straßen,  schlechter Kamnan,  gute Straßen,  guter Kamnan gute Straßen. 

Oder so!??! 

Jemand,  der den Leuten sagt,  was sie zu wählen haben,  braucht TH sicher nicht!!! 

Siamfan
Gast
Siamfan
9. Januar 2022 8:45 am
Reply to  STIN

Damit (Brand der Cutyhall) drohen SIE (!!!) jedesmal!

Dann eben die 8-12 Doerfer absperren, Strom aus , Internet, …. Wasser zu, ….,

Die bekannten Brandstifter kommen in Beugehaft.

Zeugenschutzprogramm, fuer die, die den/die Anstifter nennen.

Die Lokalverwaltung reicht auch in TH aus.

Das Hochwasser an der Ahr war menschengemacht! Auch hier wurden Bankette nicht gereinigt, wodurch das Wasser nicht in der Natur versickern konnte. Durch die ICs und sonstige Begradigungen, wurde die Fliessgeschwindigkeit dramatisch erhoeht. Die aufgefuellte Flussschleife mit Schule und Altersheim, war das herausragende Opfer.

Wer die verantworlichen Lokalpolitiker dafuer waren, wurde bis heute nicht bekanntgegeben.

xxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit