Reisewarnungen für Thailand

pp Bangkok. Wie die Webseite „PhuketWan“ heute berichtet, sollen Großbritannien, Schweden, Japan und Frankreich ihre Bürger vor den andauernden Protesten in Thailand warnen. Bürger die Angst haben, sollten zu Hause bleiben, wird dort berichtet.

Angeblich sollen sich die Proteste bereits mit einem Rückgang von 20 Prozent bei der touristischen Einreise bemerkbar gemacht haben, berichtet die Zeitung weiter.

Vor allem japanische und chinesische Touristen reagieren in der Regel sehr empfindlich auf mögliche Probleme und sind die ersten, die ihre geplante Reise abbrechen.

Zwar sind die Direktflüge nach Phuket immer noch ein sicheres Reiseziel, egal was in Bangkok passiert, wird berichtet. Aber die meisten Nationen werden ihre Warnungen meistens für das gesamte Thailand in einen Topf und machen bei den Provinzen keinen Unterschied, schreibt die PhuketWan weiter.

Der stellvertretende Direktor für den Tourismus (Tourism Authority of Thailand), Herr Wilaiwan Thawithdri sagte heute:” Wir haben allen 27 TAT Niederlassungen auf der ganzen Welt Bericht erstattet und genau erzählt, was in Thailand passiert“.

Mittlerweile gehen immer mehr Menschen und Berufsgruppen auf die Barrikaden und machen ihrem Unmut gegenüber dem geplanten Amnestie Gesetz Luft.

Eine Fotografie von anonymen Gefangenen innerhalb eines bisher ungenannten Gefängnisses wurden ebenfalls in Umlauf gebracht. Die Insassen halten die Arme gekreuzt über ihren Köpfen und halten Schilder mit der Aufschrift: „”Diese Leute verkaufen das Land. Wir haben nur YaBa verkauft. Wir wollen auch eine Amnestie“ in ihren Händen.

Allgemein werden auch die Bürger in Thailand von den Behörden aufgefordert, große Menschenansammlungen und die Demonstrationen zu meiden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Reisewarnungen für Thailand

  1. Avatar hanseat sagt:

    Vielleicht heisst ja unser Freund Ulrich Franke gar nicht so :mrgreen:

    …der Gedanke war mir auch gekommen

  2. STIN STIN sagt:

    hanseat,

    Zum Ende meiner Auslassung auf deinen „netten“ Beitrag an mich, was soll ich mir bei deinem Ausspruch „afrikaaner“ denken? Hast du etwas mit Rassisten zutun?

    erinnert mich irgendwie an einen Schweizer Rechtsextremen, der in seinem vietnamesischen Forum schoenes-Thailand.de seinerzeit vorschlug:
    man solle doch jedem Touristen in der Schweiz beim Verlassen einen Ausländer mitgeben, dann wäre die Schweiz schnellstens Ausländerfrei.

    Vielleicht heisst ja unser Freund Ulrich Franke gar nicht so :mrgreen:

  3. Avatar hanseat sagt:

    ulrich franke sagt:
    November 7, 2013 um 5:55 pm
    hanseat, du bist ein hetzer!!!
    afrikaaner

    Moin ulrich franke,
    ich glaube doch, dass wir uns aus ST.de kennen, oder liege ich etwa verkehrt?
    Mir wirfst du vor, ich hetze? Gegen wen oder was? Kannst du einmal deine mir zugeneigte Meinung etwas konkretisieren?
    Es ist doch Fakt, dass der Dubaier heimlich in Bangkok die Fäden zieht, oder ist es dir auch unbekannt? Er, der „Größte“, auch in deiner Beurteilung, er profitiert doch hauptsächlich von dem Amnestiegesetz, das gerade seine Schwester für ihn auf den Weg gebracht hat. Der von dir und den Roten als Mörder beschuldigte Abhisit hat bis dato kein Interesse an diesem Freibrief gehabt, oder hättest du eine andere Info? Nennst du auch deinem Thaksin „Mörder“, weil er für 2.500 Getötete des Drogenkrieges verantwortlich zeichnet, die Massaker von Tak Bai und Krue Se mit den vielen Toten hat natürlich dein Thaksin auch in keiner Weise zu verantworten, oder etwa doch? Natürlich kommen diese „Anschläge“ mit der Anschuldigung des Abhisit, er sei ein Mörder, an Thaksin näher und deshalb benötigt dein „Sonnyboy“ eben die Absolution des Amnestiegesetzes. Wer das auf den Punkt bringt, so deine hochwissenschaftliche Feststellung, begeht Hetze? Wir sollten auch nicht die Früchte des „Friedensfürsten“ vergessen, die er gesät hatte, als er im Rausche seiner Macht dem Süden des schönen Landes den Krieg gegen Separatisten mit Gewinn in garantiert drei Monaten bescherte. Mehrere Tausend Soldaten, Polizisten, Lehrer, Zivilisten, darunter Frauen sowie Kinder und auch Mönche haben das mit ihrem Leben bezahlen müssen. Täglich wird die Zahl der Getöteten größer. Und dieser Kasper soll zum Friedensnobelpreis vorschlagen werden?
    Zum Ende meiner Auslassung auf deinen „netten“ Beitrag an mich, was soll ich mir bei deinem Ausspruch „afrikaaner“ denken? Hast du etwas mit Rassisten zutun?

  4. Avatar ulrich franke sagt:

    hanseat, du bist ein hetzer!!!
    afrikaaner

    • STIN STIN sagt:

      eigentlich nicht, er schreibt recht klar, was Sache ist. Genauso sahen es auch die Massen, die es nun geschafft haben, Yingluck zum Einlenken zu bewegen.
      Da hat sich wohl jemand schwer verschätzt. Vermutlich ging man davon aus, das sowieso keine Massen auf die Strasse gehen. Nun heult man…..

      Hetzer sind solche Politiker, die heute in der Regierung sitzen. 2010 aber ganz Thailand abfackeln wollten. Würde bei uns mit Volksverhetzung geahndet werden.

      http://www.youtube.com/watch?v=jvbUVCopKec

  5. Avatar hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    wer, wie ich, hier in diesem schönen Land die Muße hat, die nicht von Thaksin kontrollierten TV-Programme ansehen zu können, der kann eine explosionsartige Vermehrung der auf die Strasse gehenden Bürger verfolgen, die die Nase voll haben von den angeblichen Friedensprozess des „Großen Führers“.
    Wenn die Antikorruptionsbehörde selber veröffentlicht, dass durch die Amnestie 25.000 Fälle der Korruption unter den Tisch fallen würden, verstehe ich nicht, dass dieses nach Aussage der PT so demokratisch eingestellte Parlament etwas beschließt, was der 2003 von Thailand unterschriebenen UN-Anti-Korruption Vereinbarung entgegen steht.
    Den Protestruf, der im Baan Prem sitzenden YaBa-Verkäufer kann ich nachvollziehen. Was ist höherwertig zu bewerten, Landesverrat oder YaBa-Verkauf? Ok, ich würde sagen, diese Jungs sitzen schon richtig dort, sie könnten aber für die zu erwarteten 25.000 Altfälle der Korruption etwa Platz schaffen, Auch, wenn wir mal davon ausgehen, dass die Straftaten während der Unruhen in 2008 und 2010 durch eine Amnestie gestrichen werden sollten, was hat das mit einer Amnestie unseres „Friedensnobelpreis-Anwärters“ zutun? Seine Verurteilung hat doch gar nichts mit den Unruhen von damals zutun! Dann müsste jeder Kleinkriminelle und Hühnerdieb auch durch diese Amnestie die Absolution erhalten.
    Wir sollten nicht vergessen, dass dieser „große Führer“ noch gesperrtes Geld in England hat, an das er zurzeit nicht heran kann. Die dortige Regierung verlangt von unseren „großen Zampano“ eine plausible Erklärung, woher diese große Summe Geldes stammt. Bis dato hat er es nicht fertig gebracht, diese Erklärung zu erbringen. England will sicher sein, dass das keine Schwarzgelder sind. Ok, für unseren „Größten“ natürlich dumm gelaufen. Gleiches kann man von der momentanen Entwicklung hier in Bangkok und auch in den Provinzen sagen. Den bereits gepackten Koffer sollte unser Sonnyboy mal wieder auspacken. Vielleicht hat der von Thaksin so verhasste Mönch, der ihm weissagte, dass er im Ausland leben müsste, doch heilige Kräfte, die über Kaffeesatzlesen heraus gehen? Jedenfalls, für uns „Größten“ ist es bis dato dumm gelaufen. Möge es so bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)