Pattaya: Behörde warnt Restaurants, sich bei Alkoholausschank strikt an die Regeln zu halten

Die Behörden haben Serviceeinrichtungen und Restaurants, die alkoholische Getränke in Pattaya servieren, gewarnt, sich strikt an die Richtlinien der Safety and Health Administration (SHA) zu halten, um die Ausbreitung von Covid-19 weiter einzudämmen.

Boonanan Pattanasin, der Präsident der Pattaya Business and Tourism Association (PBTA), sagte, dass Beamte des Bezirks Bang Lamung und die betroffenen Behörden heute am Samstagabend (15. Januar) die Serviceeinrichtungen und Restaurants in der Strandstadt überprüfen werden, um sicherzustellen, dass sie den Standards des SHA und SHA Plus entsprechend der Programme einhalten.

Diejenigen, bei denen festgestellt wird, dass sie gegen ihre Bedingungen verstoßen, werden geschlossen, sagte Herr Boonanan.

Als Kneipen mit Restaurant betriebene Dienstleistungsbetriebe müssen nachweisen, dass sie Speisen wie andere Restaurants servieren. Wenn sie Tanzshows und Live-Musik in ihren Räumlichkeiten veranstalten und nicht als Restaurant funktionieren, werden rechtliche Schritte gegen sie eingeleitet, drohte er.

Es seien strenge Maßnahmen ergriffen worden, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern, nachdem der Bezirk Bang Lamung, der Pattaya, und andere Gebiete in der Provinz Chon Buri umfasst, während der Neujahrsferien einen Anstieg der Covid-19 Fälle verzeichneten, sagte er.

Da die Behörden die Covid-19 Beschränkungen für Unternehmen in der Tourismusstadt gelockert haben, müssen die Betreiber uneingeschränkt zusammenarbeiten, indem sie die Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung strikt befolgen und das öffentliche Interesse über ihr eigenes stellen. Dies würde die Sicherheit der Touristen gewährleisten, die in die Strandstadt kommen, sagte Herr Boonanan.

Zwölf Restaurants in Pattaya wurden am späten Mittwochabend (12. Januar) bei Polizeirazzien bei Verstößen gegen die Covid-19 Beschränkungen gefunden, wobei viele Kunden beim Alkoholkonsum erwischt wurden. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm.
Gast
berndgrimm.
17. Januar 2022 11:12 am

Bei so einer “Razzia” moechte ich wirklich einmal dabeisein. Egal wo.

Ansonsten sollte der Praesident der PBTA uns doch einmal sagen ob er das Zeug was er raucht nur konsumiert oder auch verkauft?

Wenn es in TH Behoerden geben wuerde die ihre Aufsichtspflicht gegen jeden nachkommen wuerden gaebe es sicher ein anderes TH . Gibt es aber nicht.

Na ja und das Familienbad an der Nordostkueste des thailaendischen Golfs ist ein wahres Paradies fuer Erfolgsmaerchen denen die Realitaet diametral entgegen steht.