Bangkok: Zwei Protestführer vom Gericht aus der Haft entlassen – mit Überwachungsarmband

Das Gericht von Ayutthaya gewährte Panupong Jadnok am Freitag (11. Februar) eine vorläufige Freilassung und nahm damit die letzte Hürde für den inhaftierten Protestführer, die Haft zu verlassen und nach Hause zurückzukehren.

In einer Erklärung der thailändischen Anwälte für Menschenrechte (TLHR) heißt es, dass Herr Panupong, besser bekannt unter seinem Spitznamen Mike, vom Gericht ohne Kaution freigelassen wurde, aber ein elektronisches Armband tragen muss.

Seine Freilassung ist an die Bedingung geknüpft, dass er sich von allen Aktivitäten fernhält, die als Bedrohung für die Monarchie angesehen werden, und von 18 bis 6 Uhr morgens in seinem Haus bleibt, und er muss die ganze Zeit über ein elektronisches Überwachungsarmband tragen.

Panupong Jadnok führt am 22. Januar 2021 eine regierungsfeindliche Kundgebung vor dem Finanzministerium an. Der Aktivist sollte voraussichtlich am Freitagnachmittag (11. Februar) freigelassen werden, unter Auflagen, darunter das Tragen einer elektronischen Marke. (Foto: Pattarapong Chatpattarasill)

Herr Panupong könnte mit einer Geldstrafe von 150.000 Baht belegt werden, und seine Freilassung würde widerrufen, wenn die Bedingungen verletzt würden, sagte die TLHR.

Seine Freilassung durch das Gericht von Ayutthaya folgte einer ähnlichen Entscheidung, die die Freilassung eines anderen Aktivisten durch das Provinzgericht Phu Khieo in der Provinz Chaiyaphum am Donnerstag und das Strafgericht in Bangkok am Mittwoch erlaubte.

Herr Panupong sollte am Freitagnachmittag das Untersuchungsgefängnis von Bangkok verlassen, in dem er inhaftiert war.

„Wir warten darauf, dass unser Freund im Untersuchungsgefängnis von Bangkok ihn nach Hause schickt“, twitterte die studentische Aktivistin Panusaya Sithijirawattanakul.

Das Strafgericht von Bangkok und das Gericht von Pheu Khieo gewährten Jatupat „Pai Dao Din“ Boonpathararaksa eine vorläufige Freilassung. Er kehrte am Donnerstagabend (10. Februar) aus dem Untersuchungsgefängnis in Bangkok nach Hause zurück und wurde unter den gleichen Bedingungen wie Herr Panupong entlassen.

Herr Jatupat sagte außerhalb des Gefängnisses, dass die Stimmen der Menschen eine Schlüsselrolle bei der Forderung nach dem Rücktritt der Regierung spielen würden.

Das Schlüsselmitglied von Dao Din war sechs Monate lang eingesperrt gewesen. Herr Panupong wurde mehr als sechs Monate festgehalten.

Die beiden jungen Demonstranten kämpfen gegen mehrere Anklagen, darunter auch gegen eine mutmaßliche Majestätsbeleidigung.

Im letzten Versuch, ihre vorläufige Freilassung zu erwirken, beantragte der TLHR-Anwalt Kritsadang Nutjaras, der die beiden vertrat, bei den Strafgerichten und anderen Gerichten, seinen Klienten zu gestatten, das Gefängnis zu verlassen, um ihren Eltern zu helfen.

Die Mutter von Herrn Jatupat erlitt bei einem Unfall einen Beinbruch und er musste seinem Vater helfen, sich zu Hause um sie zu kümmern, sagte der Anwalt.

Herr Panupong musste seiner Mutter helfen, andere Familienmitglieder zu unterstützen. Das Geld, das sie mit dem Verkauf von Obst verdiente, reichte nicht aus, sagte er. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ben
Gast
ben
15. Februar 2022 11:31 am

Jetzt wird in Pattaya vielleicht mal aufgeräumt…:

Pattaya’s incumbent mayor to face young, progressive slate in upcoming election

ist unglaublich was da für Summen verlocht werden und trotzdem die ganze Infrastruktur unbrauchbar!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. Februar 2022 12:15 pm
Reply to  ben

Mayor Sonthaya Khunplome and his team will face one of their toughest opponents in this year’s city elections after the progressive Move Forward Party announced it plans to compete for mayor and city council.

Progressive movement leader Thanathorn Juangroongruangkit said Feb. 13 that the Move Forward plans to oust the present administration from power, claiming the incumbent mayor and his team have failed to solve Pattaya’s many problems despite holding power for decades.

 

Es waere sehr schoen wenn nach 8 Jahren Nichtstun mit viel Propaganda mal soetwas wie ein Realist Pattaya managen wuerde.

Tatsache ist das der Khunplueme Clan von Kamnan Pho wirklich schon seit Jahrzehnten in Pattaya herrscht, uebrigens genauso in Bang Saen (Saensuk)dem Gegenstueck zu Pattaya fuer Thai. Dort gibt es aehnliche Probleme.Kein Hochwasser weil es hoeher liegt.

Natuerlich hat Thanathorn in Pattaya keine Chance solange es dort noch die Khunplume Mafia gibt.

Aber es ist ein Anfang. Der beste PM Thailands (Abhisit) hat als Oppositionsfuehrer angefangen.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Februar 2022 8:14 am
Reply to  STIN

Aha  laut STIN ist in TH jede Elite Mafia.

Und mich beschimpft er als Verschwoerungstheoretiker.

Nein, in TH ist natuerlich nicht die gesamte Elite Mafia und ich wuerde nie jemanden von vornherein und ohne Beweise verurteilen.

Ich habe diese Militaerdiktatur natuerlich nicht von Anfang an verurteilt, im Gegenteil ich bin fast ein Jahr lang auf Prayuths Freitagsgesuelze reingefallen.

Also sollte es in Pattaya wirklich mal zu einem Machtverlust der Khunpluem Mafia kommen und Thanathorn wirklich zum Buergermeister gewaehlt werden so sollte man ihn erstmal arbeiten lassen und dann sehen ob er wirklich etwas aendern will/kann.

Verteufeln kann man ihn anschliessend immer noch.

Aber diese Militaerdiktatur und STIN leben ja von Vorverurteilungen und Verleumdungen.

ben
Gast
ben
14. Februar 2022 6:07 pm

@ STIN: ist unser 'Devin alias Rotkäppchen Trump Troll' wieder im Forum – als 'Peterpan' – zwar bis jetzt in gemässigter Form – aber gleicher Stil… mal sehen, wie er sich entwickelt?… 555

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. Februar 2022 11:44 am
Reply to  STIN

Wer bezahlt hier fuers STIN Bashing?

Wo kann ich mich da anmelden?

STIN soll froh sein dass er ueberhaupt Leute wie uns hier hat         an denen er seine Maerchen aufhaengen kann,

peterpan
Gast
peterpan
14. Februar 2022 12:11 pm

stins Meinung bezüglich der Wirtschaft Thailands ist bekannt:
„TH funktioniert weiterhin gut, von Pleite keine Spur, alles läuft gut.“

Und was sagt der Thai-Wirtschaftswissenschaftler CHARTCHAI PARASUK (Auszüge):

Der Internationale Währungsfonds (IWF) schätzte, dass die Weltwirtschaft im Jahr 2021 um 6% gewachsen ist, und prognostizierte, dass sie in diesem Jahr um weitere 4,9% wachsen würde.

Zur Erinnerung: Thailand 2021 knapp 1 % Wirtschaftswachstum.

Wie sieht der wirtschaftliche Ausblick Thailands für 2022 angesichts steigender Inflation, einer finanziell angeschlagenen Regierung und unzureichender inländischer Liquidität aus? 

Erstens wird die thailändische Regierung das Wirtschaftswachstum der Kontrolle der Inflation vorziehen, indem sie noch mehr ausgibt.
Glücklicherweise werden eine schwache Haushaltslage und die begrenzte inländische Liquidität des Landes die Regierung daran hindern, auf Einkaufstour zu gehen.

Zweitens wird der geldpolitische Ausschuss die Zinssätze aus Angst vor der Schaffung notleidender Kredite nur geringfügig anheben.

Drittens wird ausländisches Kapital Thailand so verlassen.
Derzeit ist die Rendite fünfjähriger US-Staatsanleihen bereits höher als die Rendite fünfjähriger Staatsanleihen der thailändischen Regierung.

Viertens werden Maßnahmen zur Kontrolle der Inflation spielerisch und für die thailändischen Verbraucher nicht hilfreich sein — wie die Aufforderung an die Hersteller, ihre Preise trotz steigender Materialkosten zu halten, oder das Angebot begrenzter Rabatte.

https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/2254215/tonic-needed-as-inflation-is-here-to-stay

Zusammengefaßt ergibt sich, dass die Aussichten der Thai-Witschaft auch für 2022 nicht so rosig sein werden, wie oft behauptet wird.

peterpan
Gast
peterpan
12. Februar 2022 3:15 pm

Wenn stin meint:
„Hab nochmals nachgesehen, ne – die Wirtschaftszahlen passen“
ist dies insofern verwunderlich, da Thailand mit einem Wirtschaftswachstum 2021 von etwas weniger als 1 % wie bereits die Jahre vor Corona erneut Schlußlicht innerhalb der ASEAN-Länder ist.

Und falls es jemanden interessiert – Deutschland hat allein bei einem Export 2021 mit einem Wert von 1 375,5 Milliarden Euro fast dreimal soviel erwirtschaftet, wie Thailands gesamtes BIP 2021 von 546,2 Milliarden US-Dollar (481,3 €) prognostiziert wird.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. Februar 2022 10:39 am
Reply to  STIN

Man kann ein Land auch mit mehr als 1% Wirtschaftswachstum an die Wand fahren!

Diese Militaerdiktatur herscht seit 8 Jahren mit einer Macht wie keine der Regierungen zuvor.

Sie hatte auch am Anfang so getan als haette sie die Probleme Thailand erkannt und verstanden.

So tun als ob.

Passiert ist garnix ausser einer Zementierung der Machtbasis mit der man im Moment garnix anfangen kann weil man total am Ende ist.

Rien ne va plus!

Eine Militaerdiktatur die von aussen unangreifbar war hat sich selber von innen zerstoert.

Ist mal was Neues!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. Februar 2022 9:42 am
Reply to  STIN

Das Scheinparlament hat in dieser Militaerdiktatur garnix zu bestimmen!

Natuerlich braucht diese Militaerdiktatur bei Allem was durch das Parlament geht eine Mehrheit.

Die hat sie sich bei Bedarf zusammengekauft was im heutigen TH ja ziemlich einfach ist.

Vieles wird am Parlament vorbei entschieden, dies ist einfach weil Judikative und Exekutive hier derzeit absolut parteiisch sind.

Natuerlich koennten solche Praktiken von einer frei gewaehlten Nachfolgeregierung oeffentlich gemacht werden, deshalb war diese Militaerdiktatur ja gleich auf 20 Jahre angelegt.

Es wird aber keine frei gewaehlte Nachfolgeregierung geben sondern dieses Regime wird hoechstens einige Abgeordnete der Pheua Thai oder auch die ganze Partei kaufen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. Februar 2022 11:44 am

Ja ,eine elektronische Fessel fuer jeden Kritiker und jeden kritischen Auslaender.

Das ist der Traum der thailaendischen Machthaber nachdem sie selber in 8 Jahren

unkontrollierter Macht das Land voll an die Wand gefahren haben und keinen Rueckwaertsgang finden um zu fliehen!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. Februar 2022 8:50 am
Reply to  STIN

Ja ,eine elektronische Fessel fuer jeden Kritiker und jeden kritischen Auslaender.

Das ist der Traum der thailaendischen Machthaber

Wenn schon zitieren dann vollstaendig und nicht aus dem Zusammenhang gerissen Herr Eduard von Schnitzler.

Nein , die Folter von Kritikern hat nix mit dem Wirtschaftswachstum zu tun.

Ja, wir wissen : Laut STIN ist das Wirtschaftswachstum ein grosser Erfolg dieser Militaerdiktatur und der Wirtschaftsverfall eine Folge von Covid Nineteen.

Komisch dass in anderen Laendern die im Gegensatz zu TH wirklich von einer Covid Pandemie betroffen waren (auch D) die Wirtschaft waehrend Covid noch wuchs?
Nein, obwohl es mir nix ausmachen wuerde mit meiner Meinung allein dazustehen treffe ich jeden Tag beim bewerten der Bangkok Post Artikel auf Leute die genauso bewerten wie ich.
Dies sind allerdings im Gegensatz zu STIN alles Expats die im heutigen TH leben.
Und die Mehrheiten sind nicht 80:20 sondern meist 98:2