Bangkok: Eltern der tödlich verletzten Augenärztin fordern 72 Millionen Baht Entschädigung

Die Eltern der Ärztin, die bei einem Verkehrsun­fall mit einem Polizis­ten in Bangkok getötet wurde, haben eine 72-Mil­lio­nen-Baht-Klage gegen das Roy­al Thai Police Office (RTPO) und den Polizis­ten eingereicht.

Anirut Supawat­jariyakul und seine Frau Ratcha­nee, Eltern der Augenärztin War­aluck Supawat­jariyakul, und ihr Anwalt reicht­en gestern beim Zivil­gericht Klage gegen die RTPO und Pol L/​Cpl Norawich Buadok von der Unter­abteilung 1 der Abteilung für Schutz und Massenkon­trolle ein. STIN berichtete hier.

Pol L/​Cpl Norawich hat zugegeben, das Ducati-Motor­rad gefahren zu haben, das War­aluck am 21. Jan­u­ar auf einem Fußgängerüber­weg auf der Phaya Thai Road im Bezirk Ratchathewi ange­fahren und getötet hat.

Natthaphol Nicha­wong, der Anwalt der Fam­i­lie des Opfers, sagte, sie verk­la­gen die RTPO als ersten Angeklagten und Pol L/​Cpl Norawich als zweit­en Angeklagten wegen Rechtsver­let­zung und forderten eine Entschädi­gung von 72 Mil­lio­nen Baht plus Zinsen.

Der Betrag sei für Bestat­tungsriten und eine Entschädi­gung für den Ver­lust ihrer Tochter durch die Fam­i­lie bes­timmt, sagte er.

Der Anwalt sagte, das Zivil­gericht werde prüfen, ob es die Klage annehme oder nicht, und fügte hinzu, dass ein Gericht­ster­min für den 20. April ange­set­zt sei, um die in der Klage erwäh­n­ten Prob­leme zu erörtern. Die Angeklagten müssen an diesem Tag vor Gericht erscheinen, sagte Herr Natthaphol.

„Der Betrag berück­sichtigt mehrere Fak­toren, ein­schließlich War­alucks poten­zieller Beiträge für das Land und ihre Eltern, falls sie noch am Leben wäre“, sagte er.

„Wenn sie bis zur Rente gear­beit­et hätte, hätte sie etwa 300 Mil­lio­nen Baht ver­di­ent und min­destens 30 Mil­lio­nen Baht an Steuern an den Staat gezahlt“, bemerk­te er. ​“Akademis­che und uni­ver­sitäre Vor­lesun­gen wur­den zusammengerechnet.”

Auf die Frage eines Reporters, was die Fam­i­lie tun würde, wenn der Polizist nicht in der Lage wäre, den Schaden zu zahlen, sagte Herr Natthaphol, dass in der Klage der Arbeit­ge­ber des Beamten als erster Angeklagter als Garantie für die Zahlung genan­nt wird.

Wenn das Gericht einen von ihnen schuldig find­en würde, würde die Fam­i­lie eine Entschädi­gung erhalten.

Selb­st wenn Pol L/​Cpl Norawich sich die Entschädi­gung nicht leis­ten könne und die RTPO argu­men­tiere, der Vor­fall sei eine per­sön­liche Angele­gen­heit, beste­he ein Zusam­men­hang mit der Erfül­lung sein­er Pflicht.

Unmit­tel­bar vor dem Unfall habe Pol L/​Cpl Norawich wichtige Doku­mente an das Met­ro­pol­i­tan Police Bureau geliefert, sagte er und fügte hinzu, der Unfall ereignete sich nicht weit vom Büro ent­fer­nt und ereignete sich während eines Arbeit­stages und während der Arbeitszeit.

Darüber hin­aus berück­sichtige die Klage auch das Prob­lem der polizeilichen Ver­wal­tung von Zebras­treifen, Orten mit häu­fi­gen Unfällen, an denen jedoch niemals Maß­nah­men zur Lösung des Prob­lems ergrif­f­en werden.

Der Vater des Opfers, eben­falls Auge­narzt, sagte, kein Geld­be­trag könne den Ver­lust sein­er Tochter aus­gle­ichen. Die Zahlen seien eine Ein­schätzung, aber der psy­chis­che Schaden könne nicht berech­net wer­den, sagte Dr. Anirut.

Herr Natthaphol sagte, die Familie werde beim Verwaltungsgericht eine weitere Klage gegen die Bangkok Metropolitan Administration und zwei ihrer Behörden – das Verkehrs- und Transportamt und das Verkehrssicherheitszentrum – wegen Fahrlässigkeit beim Sicherheitsmanagement bei der Nutzung von Fußgängerüberwegen einreichen. Auch hier könne die Familie 72 Millionen Baht verlangen.

Später sollen Waralucks Eltern, ihr Anwalt und eine Gruppe Jurastudenten vor dem Verwaltungsgericht eingetroffen sein, um die Klage einzureichen.

Laut der Klage handelten die BMA und ihre Behörden fahrlässig, weil sie es versäumt hatten, Schilder anzubringen, die Fahrzeuge warnen, an dem Fußgängerüberweg anzuhalten oder langsamer zu werden, wo sich der tödliche Unfall ereignete. Ihnen wird auch vorgeworfen, die Verkehrsregeln in der Gegend nicht strikt durchgesetzt zu haben. / Bangkok Post

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
11. April 2022 6:48 pm

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Sie ziehen wieder das volle Register! Und warum löschen Sie die Wahrheit?!?! 

Es gibt weltweit bei Zweiphasenampeln keine Grünphase!!! 

Für Fußgänger war "rot"! Deswegen  (siehe Ihr Vdeo) blieb die 2. Fußgängerin auch die Ganze Zeit stehen!!! 

Was hat denn der Minibusfahrer ausgesagt und all die andren Fahrzeuge,  die nicht angehalten haben?! 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Die Polizei / staatsanwalt soll einfach mal alle Zeugen (siehe Video)  ermitteln und befragen. 

Ich denke,  dann haben auch die lächerlichen Haarspaltereien ein Ende!!!!! 

Siamfan
Gast
Siamfan
28. März 2022 10:38 pm

xxxxxxxxxxxxxxx

Herr Prayut soll mal in BKK eine Umfrage machen,  wer diese Zwei-Phasen-Ampel kennt und das Ergebnis veröffentlichen. 

Wird aber auch nichts helfen, da STIN auch das wieder löscht,  da ist er konsequent! 555555

xxxxxxxxxxxxx

Siamfan
Gast
Siamfan
26. März 2022 2:53 pm

Auch das wurde gelöscht:

Siamfan der nicht gelöscht werden will sagt:
Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

23. März 2022 um 8:48 pm

Der Oberhammer ist der Zebrastreifen vor dem Staatsgefängnis!?!? 

 

Da ist die ganze Woche eigentlich nichts los! 

Am Besuchstag (?!) ist dann in beide Richtungen zugeparkt.

Ich denke,  der Zebrastreifen  dient dazu,  daß Flüchtlinge ungefährdet die Straße überqueren können!?!?  555

 

Ob man da eine Sammlung gemacht hat!?!?

Unten ist das Bild (Streetview),  wo die Augenärztin ums Leben gekommen ist. 

Oben im gelben Kreis ist die Ampel,  die STIN leugnet und alles dazu löscht. 

Die Kamera,  die das Video aufgenommen hat,  ist gleich am Eingang des Instituts daneben. 

Jetzt bin ich gespannt,  wie oft das gelöscht wird. 

Wenn die Polizei das bei der Unfallaufnahme nicht gesehen hat, verstehe ich die Welt nicht mehr. 

Geht aber um viel Staatsgelder!?!?!? 

Wer ordnet die an? 

Oder muß das der Richter auf Antrag des Staatsanwalts machen!?!? 

Siamfan
Gast
Siamfan
8. April 2022 2:55 am
Reply to  STIN

Und warum löschen Sie die Wahrheit?!?! 

Es gibt weltweit bei Zweiphasenampeln keine Grünphase!!! 

Für Fußgänger war "rot"! Deswegen  (siehe Ihr Vdeo) blieb die 2. Fußgängerin auch die Ganze Zeit stehen!!! 

Was hat denn der Minibusfahrer ausgesagt und all die andren Fahrzeuge,  die nicht angehalten haben?! 

Siamfan
Gast
Siamfan
16. März 2022 9:30 am

Wieder gelöscht:

Siamfan der nicht gelöscht werden will sagt:
Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

15. März 2022 um 11:06 am

STIN sagt:

14. März 2022 um 5:34 pm

Diese “Gefälligkeitszebrastreifen” sind vollkommen “kontrapruduktiv”,
weil hier der Reisebus nicht “auf” und auch nicht “vor” dem Überweg stehen darf.

Kommt darauf an, ob so ein Halteverbotschild aufgestellt war.

Sie schreiben jetzt wieder über DACH?! devil

In TH gibt es so'ne Art Generalklausel,  wo halten und parken verboten ist. 

Für das Parken nach einem Zebrastreifen gilt zumindest kein Mindestabstand.

Sie sollten die thailändische StVO vollständig lesen!  Da steht auch etwas über 'durchgezogene Linien',  Überholverbot,  ….. . Recht muß man lesen können,  verdrehen alleine reicht nicht aus!  5555

Das Zeichen 293 der Straßenverkehrsordnung ordnet ein Halteverbot auf Fußgängerüberwegen sowie bis zu 5 Meter davor an.
Dieses Halteverbot gilt nur für Fußgängerüberwege, die durch Parkverbotsschilder mit dem Zeichen 293 –
also die Zebrastreifen auf der Fahrbahn – gekennzeichnet sind.

Dummquatsch!!!

In der thailändischen StVO gibt es kein Zeichen 293!

Link oder schon wieder :Liar:

Haben Sie das aus einem 'Kommentar' zur StVO von A?!?  5555

Siehe Bild unten:

heute war der Zebrastreifen in Doppelreihe zugeparkt. 

Ich halte da ein Disziplinarverfahren für sinnvoll. 

Wie kann man so Steuergelder verschwenden??? 

Dabei sollte gleichzeitig Regress geprüft werden! 

Bei dem Hotel stand heute kein Reisebus. 

Aber 2 SUVs im Bereich der durchgezogenen Linie (Überholverbot).

Die in die Wäscherei wollen,  stehen links auf dem Zebrastreifen,  wer zum Paketservice will,  steht rechts auf dem Zebrastreifen!! 

555555

Solangsam wird klar,  wofür derZebrastreifen gebraucht wird. 

Dieser Schwachsinn wird von Leuten goutiert,  die keine Vorstellungskraft haben,  was für ein Chaos sie erzeugen!!! 

Sie sind nicht in der Lage aktive Gesetze zu lesen oder ihren Durcheinander in Gesetze umzusetzen. 

Sie haben nicht die geringste Vorstellung welche Kosten und dem gegenüber Nutzen mit ihrem kindischen Trotz sie erzeugen. 

Sie haben es auch überhaupt nicht nötig, auf sachliche Argumente einzugehen,  weil sie die einfach weglöschen können! 

 

 

Siamfan
Gast
Siamfan
14. März 2022 5:20 pm

Auch die Bilder sind wieder alle verschwunden. 

Diese "Gefälligkeitszebrastreifen" sind vollkommen "kontrapruduktiv", weil hier der Reisebus nicht "auf" und auch nicht "vor" dem Überweg stehen darf. Aber auch im Bereich der durchgezogenen Linie ist nicht nur für den Bus Halte- und Park-verbot. Also wieder ein Knieschuß.

Hier dann gleich der 2.Überweg, wo man nur mit demnKopf schütteln kann (siehe Bild unten!) 

Aif der linken Seite eine große AutomatenWäscherei und rechts mehrere Paket-Lieferer. 

Ich kann hier wirklich den Sinn  nicht nachvollziehen.  Durch den Zebrastreifen selbst und die durchgezogene Linie,  gehen auch hier etliche Parkplätze verloren,  was bei den Paketauslieferern sicher sehr schmerzhaft sein wird. 

Etwas weiter ist eine 2.Wäscherei, ohne Zebrastreifen,  da kann man direkt vor dem Kaden halten. 

Siamfan
Gast
Siamfan
13. März 2022 4:59 pm

Und schon wieder alles gelöscht:

Siamfan der nicht gelöscht werden will sagt:
Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

13. März 2022 um 10:17 am

Was hier insgesamt zu dem Tod der Augenärztin läuft,  spottet jeder Beschreibung. Hier wurden jetzt fast 30 Kommentare oder Bilder gelöscht, zensiert, und Themen wurden einfach ausgegrenzt und übergangen.

Zum Bsp.  das:

Ansonsten siehe auch hier:

Section 104 (200B)
Pedestrian shall not cross a way within not more distance than 100 meters from a
pedestrian crossing except in the pedestrian crossing.
Section 105 (200B)
[methods for pedestrians to cross a road on a pedestrian crossing.]
Section 106 (200B)
[methods for pedestrians to cross a road at a junction without a pedestrian crossing.

http://thailaws.com/law/t_laws/tlaw0140_5.pdf

Siehe Bild unten:

Hier wurde vor einem Hotel ein neuer Zebrastreifen mit blauen Hinweis schild errichtet. 

Keine Ahnung,  wer das und WARUM angeordnet hat. 

Dort hält fast täglich ein großer Reisebus (??Casino??),  wo Reisende ein und aussteigen um in das gegenüberliegende Restaurant und Hotelkomplex zu kommen. 

Der Bus darf nicht auf dem Zebrastreifen halten und schon gar nicht parken. 

Auch im Bereich der gesamten durchgezogenen Linie darf gehalten oder geparkt werden. 

Hier wurde eine hochkritische Situation geschaffen, die absolut verantwortungslos ist. 

Die Augenärztin war selbst schuld! 

Den Minibus trifft eine Mitschuld.

Es weitre 5 Fahrzeuge bei "Grün" über die Fußgängergesteuerte Ampel gefahren,  die alle als Zeugen ermittelt werden können. 

Was sagt denn die Polizei dazu??!  Oder läßt die all das unter den Tisch fallen???? 

Ich bleibe auch bei all dem Anderen,  das hier gelöscht wurden

Gegen Mittag bin ich da wieder vorbei,  da war gerade eine Motorradstreife da und hat Knollen verteilt. 

Als ich später mit meiner Tochter vorbei kam,  sah es so aus (siehe Bild unten)!  555555

STIN Sie können so viel löschen wie Sie wollen,  aber das Gute wird gewinnen und genau dazu gehören Sie nicht!! 

 

Siamfan
Gast
Siamfan
22. Februar 2022 8:25 pm

Schon wieder gelöscht:

Siamfan der nicht gelöscht werden will sagt:
Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.
21. Februar 2022 um 4:55 am
Das wurde mehrmals gelöscht:

 

Siamfan der nicht gelöscht werden will sagt:
Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

20. Februar 2022 um 5:47 pm

Das wurde gelöscht:

Siamfan der nicht gelöscht werden will sagt:
Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.
20. Februar 2022 um 11:02 am
So werden Steuergelder verschoben!!!! Das ist wie bei den Trillionen für den Klimawandel.

… und STIN wieder mitten drin!!! 

Und gleich wieder die Drohung,  es wird gelöscht. Das können Sie sch sparen,  das weiß jeder schon lange!!! 

Wieviele der Proggramm-Ampeln  mit automstischer Auswertung könnte man von den 72 Mio kaufen? 

Warum schauen Sie sich nicht das Video an??? 

Mehrere Fahrzeuge fahren ohne anzuhalten!!!!  Die Augenärztin läuft zwischen drin herum. Der Lieferwagen/Minibus (2.Spur von links)  ist noch nicht zusehen, da überfährt die Dugati die Fußgängerin und “schleudert” sie~15m weiter,  über den linken Bildrand hinaus. 

JETZT kommt der Schnitt im Film. DAS nenne ich Betrug,  der von STIN auch mit Löschdrohungen gedeckt wird,  also wieder Beihilfe!!!!! 

DANACH kommt erst der Lieferwagen ins Bild,  die Augenärztin ist nicht mehr zu sehen. 

In Streetview kann man deutlich sehen,  an dieser Stelle ist eine  Fußgängerampel!!! Genau diese kann man am oberen Bildrand im Video erkennen und man sieht auch den Peitchenmast.  

Aus dem Ablauf muß man schließen,  diese war für den Straßenverkehr “grün”!

Hat der Lieferwagen tatsächlich für die Frau angehalten, trifft ihn eine große Teilschuld,  wenn nicht sogar die Hauptschuld! 
Keiner hat das Recht, an einer ‘fußgängergesteuerten Ampel”, das Recht auf Vorfahrt von allen anderen Fahrzeugen auf die Fußgängerin zu übertragen! Das ist rechtlich unmöglich! Hält er trotzdem an, hat er Schuld.
Der Motorradfahrer konnte die Frau nicht sehen. Als das der Fall war, war die Reaktionszeit schon zu kurz,
außerdem noch der Bremsweg. Der Infall war für ihn UNMÖGLICH(!!) zuverhindern.

Hätte er die Ärztin nicht durch sein Verhalten animiert,  weiter zu gehen,  wäre sie am Streifen zwischen 1. und 2. Spur stehen geblieben. … und würde heute noch leben. 

Der Lieferwagen wäre an ihr vorbei gefahren und sie hätte die Dugati gesehen oder die wäre im Sichtschatten  auch schon auf der 3. Spur an ihr vorbeigefahren. 
Aus meiner Sicht müssen sich die Ärztin und der Lieferwagenfahrer due Schuld teilen.

Ich halte das außerdem für eine Lüge,  der Polizist hätte seine Schuld eingestanden!  Link oder :Liar: !!! Sollte das seine Richigkeit haben, wäre zu prüfen,
ob er unter Druck gesetzt wurde, oder ob er Beihilfe leistet.

STIN ist nicht in der Lage,  meinen Kommentar zu widerlegen.  Es würde mich nicht wundern,  wenn gleich der 7. Beitrag zu diesem Betrug erscheinen wird! 

Unten ein Beispiel einer personengesteuerten Fußgängerampel.  Genau so etwas ist am oberen Rand von dem Video zu sehen und dann in Streetview in ganzer Größe!.
 

 

Siamfan
Gast
Siamfan
2. März 2022 5:14 pm
Reply to  STIN

Auch hier ist meine Antwort verschwunden, als in der Nachtschicht der Blog nicht erreichbar war!!!

Siamfan der nicht geloescht werden will sagt:

Dein Kommentar wartet auf Moderation. Dies ist eine Vorschau; dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.

22. Februar 2022 um 6:55 am

Hier Auszuege (Uebersetzungen) aus dem Gesetz:

Land Traffic Act, B.E. 2522 (1979)

Section 70 (500B)
[The driver shall reduce speed when approaching a junction, pedestrian crossing, vehicle
stop line, or circle (rotary)

http://thailaws.com/law/t_laws/tlaw0140_5.pdf

Ob es Aenderungen zu dieser Version gibt, ist mir nicht bekannt.

STIN hat trotz mehrmaliger Aufforderung, keine neueren Gesetzestexte zu diesem und anderen Problemen vorlegen koennen, im Gegenteil, er hat in der Regel die Aufforderungen geloescht!

Siamfan sagt:

21. Februar 2022 um 6:29 am

Hier nochmal der immer wieder verschwundene Screenshot, siehe Bild unten!

Warum STIN immer wieder den Screenshot oder Kommentartexte geloescht hat, darauf geht er mit keinem Wort ein!!!!

Die Augenaerztin hatte vorher an der Linie zwischen linker und Mittelspur gewartet.

… bzw ihre Geschwindigkeit verzoegert, weil ein grauer Pkw VOR ihr auf der Mittelspur durchfaehrt.

Als der Lieferwagen bremst, geht die Frau weiter. Hinter ihr faehrt ein Lineman durch. Dann kommt die Ducati (hat gruen!!!) aus dem Sichtschatten des Lieferwagens. Keiner konnte durch die sehr kurze Reaktionszeit noch etwas verhindern.

STIN geht mit keinem Wort auf die Fussgaenger-Gesteuerte Ampel ein, wo der Strassenverkehr offensichtlich 'gruen' hatte. Der 'Lieferwagen' war wohl eher ein 'Minibus'.

Haette der Lieferwagen nicht angehalten, wuerde die junge Frau noch leben.

STIN hat nicht die Vorstellungskraft, um den schnellen Ablauf nachzuvollziehen ODER er nutzt es unverschaemt aus, das andere Leser dies nicht koennen.

STIN sagt:

21. Februar 2022 um 2:47 pm

Haette der Lieferwagen nicht angehalten, wuerde die junge Frau noch leben.

Hätte der Polizist, wie der Lieferwagen angehalten, würde die Frau noch leben.

Die Ducati hat den Minibus ueberholt und konnte in dessem Sichtschatten die Fussgaengerin nicht sehen!!!!!!!! Es ist ziemlich sicher der Strassenverkehr hatte an der Ampel "GRUEN".

Das grosse Schild an dem Peitschenmast, ueber der Fahrbahn, ist bei Streetview sehr gut zu erkennen. Dort wird im Wechsel 'rot' oder 'gruen' angezeigt!!! Im Viedeo kann man nur den unteren Rand erkennen.

Auch der Hinweis auf Streetview wurde von STIN MEHRFACH , bei mehreren Beitragen geloescht.

Die Frau hat keinen Fehler gemacht, sie durfte sich am Zebrastrafen sicher fühlen, Autos u.a. haben
zu warten.

DAS ist EINZIG Ihre Behauptung! Link oder :Liar: !!!!!

Ansonsten siehe auch hier:

Section 104 (200B)
Pedestrian shall not cross a way within not more distance than 100 meters from a
pedestrian crossing except in the pedestrian crossing.
Section 105 (200B)
[methods for pedestrians to cross a road on a pedestrian crossing.]
Section 106 (200B)
[methods for pedestrians to cross a road at a junction without a pedestrian crossing.

http://thailaws.com/law/t_laws/tlaw0140_5.pdf

Section 105 + 106 sind nicht geregelt.

Daher wird er alleine schuldig gesprochen

Diese Auslegung kann ich nicht nachvollziehen! Siehe oben!

und weiß das als Polizist auch.

Naja, ….. auch Polizisten wissen nicht alles.

Dazu kommt noch, dass die Ducati für den Verkehr gar nicht zugelassen war, vermutlich veruntreut.
Da kommt auch noch eine zusätzliche Strafe drauf.

DAS ist nach meiner Rechtsauffassung nachrangig.

Disziplinarverfahren, auch fuer die Beamten unter deren Obhut die Ducati war, sollte folgen.

Niemand sollte befürchten müssen, dass nach einem wartenden Auto, noch ein Motorrad mit hoher Geschwindigkeit
an diesem Fahrzeug vorbei rast.

xxxxxxxxxxxxxxxxx

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Februar 2022 8:49 am

Dieser Artikel von STIN geht in die vollkommen falsche Richtung.

Es geht nicht darum wieviel Entschaedigung ein Unfallopfer erhaelt, was in TH eh der Gipfel der Ungerechtigkeit ist weil sich die Entschaedigung ausschliesslich nach der Stellung des Unfallopfers in der thailaendischen Feudalgesellschaft und der Stellung des Taeters und des Anwaltes richtet. So ist sichegestellt dass die wirklich Beduerftigen am wenigsten bekommen.

Nein, es geht um den Schutz der Fussgaenger beim Ueberqueren der Strassen an gezeichneten Stellen.

Auch bei uns sind die Zebrastreifen mit rotem Untergrund bemalt worden und vorbildlich sichtbar. Hat sich dadurch hier irgendetwas geaendert ? Nein, natuerlich nicht.

Zum Autofahren gehoert eine gewisse Disziplin. Die ist hier bei den meisten ueberhaupt nicht vorhanden.Auf TH Strassen herrscht Faustrecht (wenn sie nicht gerade vor sich hinpennen) weil die Polizei als Regulativ nicht existent ist.

Es gibt eine genau abgestufte Hackordnung. Zuerst kommen die Autos (abgestuft nach Groesse,Prestige,Kriegsbemalung,Laermpegel etc) danach kommen die Motosai mit den gleichen Abstufungen, dann kommen die Fahrraeder und am Ende kommen die Fussgaenger, die absoluten Loser in dieser Feudalgesellschaft.

Dies kann nur mit Fortbildung oder bei den total Unterbelichteten mit Gewalt geaendert werden.Dazu ist hier niemand faehig bzw bereit.

Siamfan
Gast
Siamfan
19. Februar 2022 2:11 pm

Was würde denn die 2.(arme?) Frau,  die am Ampelmast ornungsgemäß gewartet hatte, bekommen,  wenn man sie dort totgefahren hätte?!