Bangkok: Fluggesellschaft Thai Airways verzeichnete 2021 einen Nettogewinn von 55,1 Milliarden Baht

Die thailändische Fluggesellschaft Thai Airways International (THAI) verzeichnete 2021 einen Nettogewinn von 55,1 Milliarden Baht und erholte sich von einem massiven Nettoverlust von 141 Milliarden Baht im Jahr 2020. Die Gewinne wurden jedoch eher von Gewinnen aus der Umschuldung als von Flugeinnahmen getrieben.

Die hochverschuldete Fluggesellschaft berichtete, dass sie im Jahr 2021 rund 62 Milliarden Baht aus ihrem Umschuldungsprozess gewonnen habe, der im Juli 2020 vom Zentralkonkursgericht genehmigt wurde.

Chai Eamsiri, amtierender Chief, Finance and Accounting, sagte, Thai Airways habe seine internationalen Strecken in Asien, Europa und Australien seit dem vierten Quartal 2021 im Einklang mit der Wiedereröffnung Thailands wieder aufgenommen.

Er fügte weiter hinzu, dass die Tochtergesellschaft Thai Smile nach der Lockerung der Reiseverbote angesichts der Covid-19 Ausbrüche im dritten Quartal wieder Inlandsflüge durchführen konnte.

Der Ergebnisbericht zeigt einen Rückgang der Passagiereinnahmen im Jahr 2021 um 84 Prozent auf 5,5 Millionen Baht im Vergleich zum Vorjahr, während die Einnahmen aus dem Frachtdienst um 59 Prozent auf 11 Milliarden Baht stiegen.

„Derzeit erwirtschaften Flüge mit ausländischen Frachtdiensten den Großteil der Einnahmen von Thai Airways“, fügte er weiter hinzu.

Ende 2021 belief sich das Gesamtvermögen von Thai Airways auf 161,2 Milliarden Baht, was einem Rückgang von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Gesamtverbindlichkeiten beliefen sich auf 232,5 Milliarden Baht, ebenfalls 31,2 Prozent weniger als im Vorjahr.

Während der Sanierung hat die Fluggesellschaft eine Vielzahl von Praktiken verfolgt, um ihre Verluste auszugleichen, darunter den Verkauf von Aktien und Vermögenswerten und die Entwicklung ihres Catering Segments.

Die Aktien von Thai Airways sind jetzt vom Handel an der Stock Exchange of Thailand (SET) ausgesetzt, da keine Bemerkungen ihrer Wirtschaftsprüfer angesichts der Unsicherheiten über die aktuelle Situation vorliegen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Paul
Gast
Paul
7. März 2022 10:20 am

Statt laufend die Märchen der Thai-Junta zu wiederholen, einfach m al nachdenken.

Kleine Hilfe:

Kurios: THAI Airways meldet Milliarden- Gewinn für 2021.

Bleibt die Frage, wie eine Airline, die seit zwei Jahren praktisch nicht mehr fliegt und auch keine Umsätze durch ein tolles Vielfliegerprogramm erzielt, solche Gewinne machen kann.

Die Antwort, die die Bangkok Post recherchiert hat, ist simpel.
Man hat „Vermögenswerte“ verkauft.

Wie genau der doch sehr stattliche Gewinn zustande gekommen ist, wird aus dem Bericht nicht recht klar.

Kurios ist auch, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte dem Bericht sein Placet verweigert hat.

Kurios: THAI Airways meldet Milliarden- Gewinn für 2021

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. März 2022 11:17 am
Reply to  Paul

Die Antwort, die die Bangkok Post recherchiert hat, ist simpel.
Man hat „Vermögenswerte“ verkauft.

Wie genau der doch sehr stattliche Gewinn zustande gekommen ist, wird aus dem Bericht nicht recht klar.

Kurios ist auch, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte dem Bericht sein Placet verweigert hat.

 

Wenn der eigene Wirtschaftspruefer die Unterschrift verweigert so ist der Betrug wohl zu offensichtlich.

Nochmals : Operativ hat THAI natuerlich auch 2021 hohe Verluste gemacht.

Der Buchgewinn entstand durch die Veraeusserung von Land und Immobilien und der Rueckbuchung von Schulden durch Glaeubigerverzicht.

Zum Glaeubigerverzicht wurden die Lieferanten und Leasingfirmen durch die Thai Militaerdiktatur gezwungen weil sie sonst THAI kein weiteres Geld mehr gegeben haette.

Die Diskrepanzen mit der eigenen Buchpruefungsgesellschaft kommt wahrscheinlich durch den thainessueblichen Betrug.

Eine Flugzeugleasingfirma die selber durch das Covid Theater in finanzielle Probleme geraten ist, darf garnicht mehr auf eigene Forderungen verzichten sondern dies darf erst der Insovenzverwalter.in Abstimmung mit den Glaeubigern.

Also eine typische THAI Luftnummer.

Mich wundert auch dass sie noch in der STAR Allianz ist.

Lufthansa fliegt ab diesem Sommerflugplan nicht mehr selber aus FRA nach BKK sondern nur ab MUC.Ab FRA fliegt ausschliesslich THAI nach BKK. Noch nichtmal im LH Codeshare.

Man hatte ja mal gehofft dass die Singapore Airlines die THAI uebernehmen wuerde, und die ist die Glanznummer in der STAR Allianz.

Aber sowohl SIA als auch All Nippon haben inzwischen abgelehnt.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. März 2022 10:52 am

Mit 16,5 Mrd THB Umsatz 55,1 Mrd THB Nettogewinn machen.Sowas kann wirklich nur THAI!

Natuerlich ist dies Alles totaler Propagandaquatsch. Man hat einen Buchgewinn durch Umschuldung und Glaeubigerverzicht. Umschulden kann man selbst in TH keine Einnahmen.Die kann man nur unterschlagen (666).Den Buchgewinn kann man in absehbarer Zeit  auch in keinster Weise realisieren. Im Gegenteil, das reale Gesamtvermoegen wird weniger weil man den Landbesitz schon verkauft hat.

THAI ist in der Tat weit vor Alitalia was Pleitegeier angeht.

Waehrend Lufthansa/Air France-KLM/Swiss/SAS/Finnair,British Airways Premiumpreise fuer ihre ausgemusterten Flugzeuge wegen der guten Wartung erhalten bekommt die THAI wegen ihrer schlechten Wartung Abschlaege.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. März 2022 8:54 am
Reply to  STIN

Der Umsatz aus dem operativen Geschaeft war 2021:

  5,5 Milliarden (Millionen ist Schreibfehler) aus der Passage

 11   Milliarden aus dem Frachtgeschaeft 

= 16.5 Milliarden Umsatz aus dem operativen Geschaeft.